Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chris, SuziPower, Peter

Rasselgeräusch im Motor

Startbeitrag von Chris am 16.03.2001 06:06

Geschrieben von Chris am 16. März 2001 07:06:29:
Hallo Leute

Ich war jetzt in 2 verschiedenen Werkstätten, die eine sagt es sind die Hydrostößel der andere sagt es ist ein Lagerschaden. Ölverbrauch 1L auf 300km.

Ausserdem zieht der Wagen nicht und geht ständig an der Ampel aus.

Lösung von der Suzukiwerkstatt wäre ein ATM.

Muss ich mir den wirklich einen neuen Motor suchen? Was ist dabei zu beachten und was darf so ein ATM kosten? Sind 800,- DM für den Einbau in einer Suzukiwerkstatt ok oder zu teuer?

Chris














Antworten:

Motorschaden

Geschrieben von Peter am 16. März 2001 13:17:05:
Als Antwort auf: Rasselgeräusch im Motor geschrieben von Chris am 16. März 2001 07:06:29:
>Hallo Chris

Ich vermute daß dein Motor einen Schaden an den Ölabstreifringen hat, da ich an meinem Suzuki das selbe Problem hatte, zudem ist mir nicht bekannt, daß es bei Suzuki Hydrostössel gibt. Ich würde vorab die Kompression der Zylinder prüfen, damit du weist, was Sache ist. Eine Komplettüberholung des Unterbaus beläuft sich bei uns hier (Niederbayern) auf ca. 2700 Dm (Angebot Fa. Michaelis Straubing).

Ich habe daß Problem mit neuen Kolbenringen (Fa. Lucie Schäfer), neuen Pleuellagern, Kopfdichtung und neuen Ventilschaftdichtungen behoben, die Kosten beliefen sich einschließlich neuem Zahnriemen und Spannrolle auf ca. 360 DM. Arbeitskosten gab es nicht, da ich alles am Vatertag 2000 selbst gemacht habe. Ich bin seitdem über 10.000 km ohne Schaden gefahren. Der Motor hatte dannach wesentlich mehr Leistung als vorher, da ein Ventil nicht mehr richtig geschlossen hatte. Der Motor hatte angeblich 130.000 km drauf, ich vermute jedoch mindestens 100.000 km mehr.

Grüße aus Niederbayern

Peter


















von Peter - am 16.03.2001 12:17
Geschrieben von SuziPower am 16. März 2001 14:51:11:
Als Antwort auf: Rasselgeräusch im Motor geschrieben von Chris am 16. März 2001 07:06:29:
Hallo Chris,

also Hydrostössel gibt es bei Suzuki nicht ... (da hatte die Werkstatt wohl einen echten "Fachmann").

Eine Reperatur ist meistens sehr kostspielig, zumal man vorher nie genau weiß, wo der Fehler genau liegt und das ganze daher ein Faß ohne Boden werden kann.

Ich würde versuchen einen vernünftigen Ersatzmotor zu besorgen, der ist dann auch schnell eingebaut und man kann den Altmotor dann immer noch als Teilespender nutzen, wenn man mal wieder Probleme hat ...

Wichtit ist, wenn man einen Motor von Privat kauft, daß man sich davon überzeugen kann, daß der Motor einwandfrei läuft (Motor sollte noch nicht ausgebaut sein, am besten wäre, wenn man noch im eingebauten Zustand vor dem Ausbau eine Probefahrt machen kann), denn hinterher wird man keine Chance haben irgendetwas zu reklamieren. Man kann auch einen Motor über einen Händler kaufen, der dann evtl. eine Garantie geben kann, wobei sich dass immer im Preis wiederfinden wird.

Für einen guten Motor mit nicht zu viel Laufleistung muß man ca. 1000,- DM rechnen (von privat), über einen Händler wird das wohl noch einiges teurer ....

Wenn Du den Motor selber ausbaust, kriegst Du den sicher mit etwas Geduld und Spucke auch wieder eingebaut, er muß dann nur noch in einer Werkstatt eingestellt werden (Vergaser, Zündung,...) dann kostet auch das nicht die Welt.

In diesem Sinne, viel Spaß beim fröhlichen Schrauben :-))

















von SuziPower - am 16.03.2001 13:51
Geschrieben von Chris am 16. März 2001 17:05:46:
Als Antwort auf: Re: Rasselgeräusch im Motor geschrieben von SuziPower am 16. März 2001 14:51:11:
Hallo Power

Danke für deinen Beitrag. Werde mal die Beschreibung von Peter s.o. erstmal versuchen, sonst, ja; werde mich mal nach nem ATM umschauen müssen.

Achs- und Diffbruch

Chris

>Hallo Chris,

>also Hydrostössel gibt es bei Suzuki nicht ... (da hatte die Werkstatt wohl einen echten "Fachmann").

>Eine Reperatur ist meistens sehr kostspielig, zumal man vorher nie genau weiß, wo der Fehler genau liegt und das ganze daher ein Faß ohne Boden werden kann.

>Ich würde versuchen einen vernünftigen Ersatzmotor zu besorgen, der ist dann auch schnell eingebaut und man kann den Altmotor dann immer noch als Teilespender nutzen, wenn man mal wieder Probleme hat ...

>Wichtit ist, wenn man einen Motor von Privat kauft, daß man sich davon überzeugen kann, daß der Motor einwandfrei läuft (Motor sollte noch nicht ausgebaut sein, am besten wäre, wenn man noch im eingebauten Zustand vor dem Ausbau eine Probefahrt machen kann), denn hinterher wird man keine Chance haben irgendetwas zu reklamieren. Man kann auch einen Motor über einen Händler kaufen, der dann evtl. eine Garantie geben kann, wobei sich dass immer im Preis wiederfinden wird.

>Für einen guten Motor mit nicht zu viel Laufleistung muß man ca. 1000,- DM rechnen (von privat), über einen Händler wird das wohl noch einiges teurer ....

>Wenn Du den Motor selber ausbaust, kriegst Du den sicher mit etwas Geduld und Spucke auch wieder eingebaut, er muß dann nur noch in einer Werkstatt eingestellt werden (Vergaser, Zündung,...) dann kostet auch das nicht die Welt.

>In diesem Sinne, viel Spaß beim fröhlichen Schrauben :-))


















von Chris - am 16.03.2001 16:05

Re: Motorschaden

Geschrieben von Chris am 16. März 2001 17:07:53:
Als Antwort auf: Motorschaden geschrieben von Peter am 16. März 2001 13:17:05:
Hallo Peter

Vielen Dank für deinen Beitrag. Werde mich mal umhören, wer mir sowas machen kann. Selbst hab ich wenig Ahnung von sowas. Ist wohl die Preisgünstigste Lösung. Wenns klappt.

In diesem Sinne

Achs- und Diffbruch

Chris


>>Hallo Chris

>Ich vermute daß dein Motor einen Schaden an den Ölabstreifringen hat, da ich an meinem Suzuki das selbe Problem hatte, zudem ist mir nicht bekannt, daß es bei Suzuki Hydrostössel gibt. Ich würde vorab die Kompression der Zylinder prüfen, damit du weist, was Sache ist. Eine Komplettüberholung des Unterbaus beläuft sich bei uns hier (Niederbayern) auf ca. 2700 Dm (Angebot Fa. Michaelis Straubing).

>Ich habe daß Problem mit neuen Kolbenringen (Fa. Lucie Schäfer), neuen Pleuellagern, Kopfdichtung und neuen Ventilschaftdichtungen behoben, die Kosten beliefen sich einschließlich neuem Zahnriemen und Spannrolle auf ca. 360 DM. Arbeitskosten gab es nicht, da ich alles am Vatertag 2000 selbst gemacht habe. Ich bin seitdem über 10.000 km ohne Schaden gefahren. Der Motor hatte dannach wesentlich mehr Leistung als vorher, da ein Ventil nicht mehr richtig geschlossen hatte. Der Motor hatte angeblich 130.000 km drauf, ich vermute jedoch mindestens 100.000 km mehr.

>Grüße aus Niederbayern

>Peter

>


















von Chris - am 16.03.2001 16:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.