Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Stephan, Daniel, Uwe

Vergaserprobleme

Startbeitrag von Stephan am 18.05.2001 16:10

Hallo,
ich hoffe jemand kann mir helfen!!!Bei meinem 413er Motor hab ich Probleme im Leerlauf.Er springt sehr gut an,läuft solange er kalt ist super,aber sobald er warm wird geht er aus.Mit Standgas einregeln hat meine Werkstatt kein Erfolg gehabt.Meine Frage:kann es an einem Unterdruckschlauch liegen,oder gibt es noch andere Einstellmöglichkeiten ?Liegt es vielleicht an den Gummimanschetten die an den Hebeln sind,die haben bei mir leichte Einrisse oder kann es sein ,das ein Hebel verbogen ist?

Ich hoffe auf eure Hilfe
Gruß Stephan

Antworten:

Hi,
zu 99% ist bei Deinem Vergaser das Wachselement und/oder der Starterklappenöffner (das Teil ist eine Einheit) kaputt. Im kalten Zustand springt der Motor gut an, wenn er warm wird müßte nun die Starterklappe öffnen, (Wachselement wird durch Kühlwasser erwärmt und öffnet normalerweise die Starterklappe) da das wahrscheinlich nicht passiert, das Benzin/Luft-Gemisch überfettet und der Motor geht aus.
Vorher wird die Starterklappe evtl. noch durch den Starterklappenöffner betätigt, der durch Unterdruch vom Vergaseruntereil her betätigt wird, bei warmen Motor im Leerlauf reicht dieser Unterdruch evtl. nicht mehr aus um die Starterklappe geöffnet zu halten.
Check das mal, ob es das sein kann :-)
Grüße
Daniel

von Daniel - am 19.05.2001 06:05
Danke Daniel!
Ich bin heute der Sache noch einmal auf den Grund gegangen.Es war,wie Du auch vermutet hast,der Unterdruckschlauch von der Vergaserunterseite.Nun habe ich noch eine Frage:brauch man die Plasteteile,die im Unterdruckschlauch eingebaut sind,unbedingt oder geht es auch so?Desweiteren, wie ist die Drosselklappe optimal eingestellt,denn die Werkstatt hat vermutlich alles verstellt,oder soll ich wieder in eine?
Gruß Stephan

von Stephan - am 20.05.2001 16:04
Hi Stephan,
bei den Plastikteilen handelt es sich um Düsen, die ein gleichmäßiges öffnen und schließen bewirken sollen indem sie den Unterdruch nur langsam durchlassen, quasi verzögern. Dadurch soll der Motor ruhiger und gleichmäßiger laufen. Ich habe aber auch schon Vergaser gesehen, die ohne sehr gut liefen und andere, die vorher unruhig liefen und nach Einbau der Düsen gleich wesentlich besser liefen.
Probiers halt aus, ob die Düsen noch in Ordnung sind kann man mit einer Unterdruckpistole testen (Werkstatt).
Was hat die Werkstatt denn an der Drosselklappe verstellt ?? - oder meinst Du die Starterklappe ? - die sollte bei abgestelltem kaltem Motor komplett geschlossen sein und nach dem Starten ca. zur hälfte öffnen, beim Gasgeben dann ziemlich komplett öffnen. Genau Spaltenmaße müßte ich sonst mal im Werkstatthandbuch nachschlagen, melde Dich wenn Du sowas brauchst.
Grüße
Daniel

von Daniel - am 20.05.2001 18:10
Hallo Daniel,
danke nochmal.Die Spaltmaße würd ich brauchen ,denn sie stehen in meinem Buch nicht drin.
Ich hab dann noch eine Frage zu meinem Getriebe:das Getriebe war mal ausgebaut und seitdem kann man den Schalthebel bei eingelegten Gang so um die 5cm nach links und rechts bewegen.Außerdem macht das Getriebe im Leerlauf, Geräusche außer bei getretener Kupplung.Woran kann das liegen,ist etwas verkehrt zusammen gebaut?Ich hoffe Du kannst mir helfen.Vielen Dank im Vorraus
Gruß Stephan

von Stephan - am 21.05.2001 18:28
Servus

beim Einbaun ist Dir die Schraube die den Schalthebel führt wahrscheinlich abgebrochen. Dreh Dir entweder ne neue oder kauf Dir eine, kostet nur 2,-. Dann klappts auch mit dem Gängefinden wieder besser!
Für Deine Vergaserprobleme hab ich noch ein paar Tips:
Mach einfach alles, wirklich alles bis auf die Unterdruckdose die die Sekundärklappe steuert und die unteren Kühlwasserschläuche zur Vorwärmung runter! Den ganzen Unterdurck- und Kaltstartmist braucht man nicht! Mach die Kaltstartklappe in der offenen Stellung fest und mach alle Unterdruckleitungen runter. Aber vergeß nicht die Löcher blind zu machen!
Beim Starten mußt Du dann nur einmal das Gas vor dem Anlassen ganz durchtreten und dann starten.
Wenn Du einmal an den Luftfilter runter hast, dann kannst Du gleich noch die Schwimmerkammerüberläufe mit zwei Schläuchen (die Du ja jetzt in rauen Mengen übrig hast) in Richtung Luftfilter verlegen. Jetzt wird er nie wieder spucken! Auch nicht senkrecht an der Wand!

ciao Uwe

von Uwe - am 21.05.2001 20:27
Hi,
also der Vorschlag von Uwe klingt ja "interessant", sowas habe ich noch nie gehöhrt, werde es aber mal bei Gelegenheit ausprobieren.
Die Geräusche bei getretener Kupplung deuten eindeutig auf ein defektes Kupplungsausrücklager hin, das kostet neu so um die 80,-DM, wenn Du das Getriebe abgebaut hast, siehst Du es schon, ist auch ohne große Probleme austauschbar - nur das Getriebe selber rein und raus ist eine sch.... arbeit.
Ich würde dann auch direkt die Kupplungsscheibe prüfen und evtl. mit tauschen, wenn das Getriebe erst einmal runter ist :-)
Die Spaltmaße für den Vergaser such ich mal raus und mail sie Dir demnächst.
Viel Erfolg
Daniel

von Daniel - am 22.05.2001 05:09
Hallo ,
das mit der Schraube hat funktioniert,jetzt lassen sich die Gänge wieder sauber einlegen.Es bleiben nur noch die Geräusche,die im 5.Gang am schlimmsten sind und bei getretener Kupplung verschwinden.
Wenn die Kupplung im A.....ist,welche lohnt es sich einzubauen und wo bekomme ich sie her?Die Tips mit dem Vergaser klingen nicht schlecht,ich werde sie mir für später aufheben.Dafür brauche ich (Anfänger in Sachen Motortechnik)noch einige Antworten:ist es richtig,die Unterdruckdose für die Sekundärklappe ist vorn?,wie kann ich die Anschlüsse am besten verschliessen?,brauch ich die beiden Kühlwasserschläche nur mit einander zu verbinden,oder kann ich sie an Ort und Stelle lassen?,und wie komme ich an die Schwimmkammerüberläufe ran und wie hoch muß ich sie legen? Entschuldigt die vielen besch....... Fragen, aber es muß sein,denn ich hab fast null Ahnung.
Gruß Stephan

von Stephan - am 22.05.2001 20:31
Servus

die Geräusche können vom Ausrücklager kommen oder vom Getreibe selbst. Ich kenne fast keinen älteren 413er ohne diese Geräusche!
Für deine Kupplung hab ich ne Adresse von der Du ne bessere und genauso teure wie orginal bekommst. Hoff ich jedenfalls, ich hab bis auch erst vor kurzem erfahren. Sonst kauf ich meine bei Sachs. Da kosten sie so ca. 550,-. Oder Du nimmst eine von Zubehör (aber nur ne japanische), die kostet aber auch 300,-.

Die Wasserschläuche kannste dranlassen, ich habs auch nur runtergemacht weil ich alles runtergebaut hab.
Verschließen kannste die Leitungen am besten mit ner Schraube die Du in den Schlauch reindrehst.
Die Überlaufe siehst Du wenn Du von oben reinschaust ist es von der Schwimmerkammerseite aus ein ca. 10mm langes und 3mm dickes Röhrchen, das in die Mitte des Ansaugkanals zeigt. Der zweite liegt daneben, ist aber nur ne Bohrung mit ca. 1,5mm Druchmesser.
Ich gaub das reicht erstma.
Frag nur ruhig, jeder fängt mal an!

ciao Uwe

von Uwe - am 25.05.2001 20:08
Hallo,
der Preis für die Kupplung klingt nicht schlecht.Ist die schon etwas stabiler gebaut,oder was könntest Du empfehlen? Wenn Du mir die Adressen zukommen lassen könntest,währe nicht schlecht.Wie weit hast Du die Überläufe der Schwimmerkammer verlängert?Danke übrigens für Euer Verständnis,denn ich fahre zwar seit ein paar Jahren Off Road,fange aber jetzt erst an am Motor zu schrauben.
Gruß Stephan

von Stephan - am 28.05.2001 18:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.