Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Stefan, Ute Beyers, Baluu

Freilaufnaben beim Samurai

Startbeitrag von Baluu am 21.09.2001 15:43

Hallo,
seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines 88er Samurai, da dies mein erstes Gelädegängiges Fahrzeug ist und ich chronisch faul bin hätte ich da mal ein paar Fragen, die Freilaufnaben betreffend.
1. Muß man die Naben wirklich immer entsperren, wenn man im 2Wheel-Betrieb fährt ?
2. Wofür sind die Dinger eigentlich gut? - Selbst der Händler versucht mir immer irgendwas unsinniges zu erklären und schweift dann gern sehr schnell vom Thema ab.
3. Hat jemand Erfahrung mit Automatic-Naben, wo gibts die und was kostet sowas?

Ich weiß, vielleicht ein bischen viel aufeinmal, aber möglicherweise hat ja jemand Lust meine Faulheit (die Umstellerei) durch die Beantwortung meiner Fragen zu unterstützen.

Gruß, Baluu

Antworten:

Hallo,
1. und 2.
bei Zweiradantrieb laufen die vorderen Antriebsteile (durch die Räder angetrieben) mit (Kreuzgelenk, Steckachse, vorderes Differential ...) . Das verursacht einen Mehrverbrauch und - verschleiss. Laesst man die Sperre zu, kann man den Allrad jederzeit einschalten, ohne dass Fahrzeug verlassen zu muessen. Ich wuerde mich trotzdem an die angegebenen UmschaltVmax halten und die Sperre offen halten, um unnoetige Verspannungen und Kraftzehrer zu vermeiden.
Ich kann mir auch vorstellen, dass manche Teile erheblich schneller verschleissen, weil sie ein Vielfaches der von den Entwicklern geplanten Zeit mitlaufen muessen. (Hab´ich jetzt wahrscheinlich schlecht ausgedrueckt.)

Schaltet man allerdings bei freien Freilaufnaben auf Allrad (besonders in der Untersetzung), wird ein verdammt hohes Drehmoment an die Hinterachse gebracht (besonders bein Diesel). Aus den Steckachsen werden dann die schön gedrehten Balkongeländer gemacht :-).

3.
Automatische schalten automatisch auf LOCK, wenn man die Vorderachse zuschaltet - man muss also nicht aussteigen. Bei mir hat das immer ganz ordentlich funktioniert (terrano und samurai). Ich weiss nicht, was diese Naben kosten (Serienausstattung). Automatische Freilaufnaben bleiben in der Position "LOCK", wenn man den 4WD wieder abschaltet. Das Freischalten ist eine ziemlich laestige Prozedur - man muss ein paar m entgegen der zuletzt mit 4WD gefahrenen Richtung fahren, dann schalten sich die Freilaufnaben wieder frei.
Ich bin immer ein bisschen unsicher, ob sie wirklich frei sind. Angeblich fühlt man das am Fahrverhalten - ich merk´aber nix (Laie) :-). Beim Terrano gibt es ein deutlich hörbares Knacken (nach ungefähr 50 cm) - beim Samurai wird das möglicherweise durch Umweltgeräusche übertönt.
Automatische Freilaufnaben gibt´s beim Haendler, Zubehoerhandel ...

Mein Ideal: eine Freilaufnabe, die automatisch auf "LOCK" springt und die ich manuell auf "FREE" schalten kann.
(FREE, wenn möglich - LOCK, wenn nötig)

HTH
Gruss Ute
legware.de


von Ute Beyers - am 22.09.2001 05:00
Kann man immer in LOCK lassen , eventuell alle 4 Wochen
mal lösen damit sie noch wissen was sie machen sollen !

Mehrverbrauch nicht meßbar und erhöhter Verschleiß auch
nicht feststellbar , siehe SJ 410 da gibt es keine
Abschaltung und trotzdem halten die Dinger.

PS : Automatische Freilaufnaben sind anfälliger und
im Gelände wesentlich besser zu zerstören


MfG

Stefan

von Stefan - am 02.10.2001 20:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.