Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thomas, sammy1600, Sonntagsfahrer, norbert, clemens, Ute Beyers, Sepp

Selwinden Zugstärke

Startbeitrag von Sepp am 05.03.2002 07:23

Hi Leute!

Was habt Ihr für Seilwinden an euer Suzi montiert (Hersteller/Typ).
Was sollte man für eine Zugkraft wählen, damit der SJ auch noch aus nem tiefen Schlammloch gezogen wird!?

Gruss und Dank
Sepp

Antworten:

ich hab eine X3, ca.1,4t, die reicht um den zuki zu ziehen, aber wenn ich wirklich einmal stecke ist sie viel zu klein, ja es geht mit umlenkrolle...

hab mir zu weihnachten eine X9 gekauft, entspricht in etwa einer warn 9000, also so um die 4,5t. damit glaub ich kann ich mich überall rausziehn.

ich geb dir den tipp, lieber etwas länger sparen und dann gleich die richtige kaufen.

von clemens - am 05.03.2002 07:58
Hallo,

gar keine. Sie ist - wenn Du Sie brauchst - garantiert an der falschen Stelle montiert. Sie ist schwer, nicht einfach zu montieren ...
Wenn Du die Zugkraft brauchst, ist ein Handseilzug die bessere Lösung. 1,5 t dürfte reichen. Kostet mit 20m Seil um die 200 Euro. Gibt´s z.Bsp. da, wo es landwirtschaftliche Geräte gibt und hält Jahrzehnte.

HTH
Ute Beyers
legware.de

von Ute Beyers - am 05.03.2002 08:16
Hallo Sepp,

generell gilt: Du kannst nie genug Zugkraft haben. Ich habe eine Warn 9000XDi vorn. Für hinten möcht ich noch eine kleinere dazu. Ist allerdings eher zur Beruhigung für die Nerven. Man traut sich mehr, wenn man weiss, dass man auch wieder ausm Gelände rauskommt ohne jemand anderes als Hilfe zu brauchen.

Ich habe meine gebraucht gekauft anstatt eine neu aber kleinere zum selben Preis. Zusatzgewicht schleppst Du damit allerdings auch herum. Pro Winde ca. 30-40 kg + Zusatzbatterie. Pass bei der Montage auf, daß Dein Böschungswinkel vorn nicht zu schlecht wird. Sonst bleibste WEGEN der Winde hängen.

Gruß,

Norbert

von norbert - am 05.03.2002 09:24
Hab mal eine für´n Landrover verkauft.
der spezi vom Großhändler sagte zulässiges Gesamtgewicht des Autos X 1,5 wär die formel für´s optimum.

Kunde hat auch nie gemeckert - für mit´n Landy immer auf Müllkippen (is Entsorger von beruf) und in die polnischen Wälder zum Jagen.

von Sonntagsfahrer - am 05.03.2002 09:30
Hallo,

hab eine Warn 9000 (3,5 o. 4,5 t Zugstärke). Das Ding zieht Dich überall raus - auch ohne Umlenkrolle. Umgekehrt muss ich meinen kleinen Samurai aber immer irgend wo festbinden, wenn ich etwas anderes ziehe. ist einfach mörderstark die Winde.

von Thomas - am 02.02.2006 14:40
So pauschal kann man das garnicht sagen.....
Der Einsatzzweck ist entscheident für die Größe der Winde und auch für den Montageort.
Wie Ute schon angedeutet hat , brauchen tut man sie nur wenn man wirklich ins Gelände fährt. Für nen Feldweg oder mal bischen spielen in der Grube reicht ein Greifzug.

Ich verbaue immer Winden die dem Einsatzzweck des Fahrzeugnutzers angepasst sind.

Für nen bischen Spielen in der Grube mit ein paar anderen reicht eine 3000er Winde, die mit Umlenkrolle auch nen Samurai noch ordentlich zieht.

Für schweren Einsatz verbaue ich nie unter einer 8000er an der Front und mindestens eine 3000er hinten (evtl zum Abnehmen).

Für bischen Holzrückearbeiten und Bergungen von anderen reicht auch ne 4500er Winde...wenns dort nicht reicht, gibts die Umlenkrolle dazu.

Und für die die das ganz dicke Geld haben und ne teure Winde brauchen gibt es die 8274 von Warn....zieht zwar nur 3,6 Tonnen ist also eine 8000er, sieht aber nach Geld aus.

Ich selber fahre mittlerweile ne modifizierte 9000er Mile Marker mit Remote Contol und eine 3000er Miniwinde am Heck an einer speziellen Halterung die ich abnehmen kann.

von sammy1600 - am 02.02.2006 14:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.