Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sepp, clemens, georg, Eike

413er Motor im 410er

Startbeitrag von Sepp am 25.11.2002 12:10

Hi Leute!

Habe nun endlich nen günstigen 413er ergattern können.
Den Motor und das 5 Gang Getriebe werde ich demnächst in meinen 410er verpflanzen.
Nun meine Frage: Hat einer von Euch das schon mal gemacht, gibts was besonderes zu beachten!?
Ich habe damit kein Problem, wollte nur mal nachhaken obs da Probleme geben könnte..
Schaffen werde ich das schon, mag nur keine bösen Überraschungen!
Ach ja, muss der Stabi zum Eintragen mit übernommen werden!?

;-)

Gruss
Sepp

Antworten:

Hallo,

habe diesen Umbau bei meinem 410/1 gerade vollzogen
und alles eintragen lassen. Probleme beim Umbau gab es bei mir mit den Motorhalterungen, Kühlerbefestigung, Luftansaugung und Motorhaube ( oder Du hast min. 5 cm Bodylift). Läst sich aber alles lösen.

Und bei der Elektrik habe ich den gesamten Kabelbaum getauscht, da mir die Umstrickerei mit dem Steuergerät zu viel war.

Stabi war bei mir zum Umtragen nicht notwendig.

Gruß Georg

von georg - am 25.11.2002 17:26
Hi Georg!

Habe den 410er gerade frisch fertig gemacht, habe nen 1 Zoll Eishockeypukbodylift und auch schon vor dem Lackieren ne 413er Haube montiert, denn das mit dem 413er Motor war eigentlich schon länger geplant.
Nen Bremskraftverstärker habe ich bei der Restauration auch gleich mit reingesetzt.
Aber hat der nen Steuergerät!? Dat ist doch nen Vergasermotor mit 60PS!?
Soll aber auch kein Problem sein.
Was passt denn an den Motorhalterungen nicht!?
Bei meinem 410er sind im Rahmen, da wo die Halterungen verschraubt werden,
noch Bohrungen die für den 410er Motor nicht genutzt werden.
Kühler scheint nicht grösser zu sein als der im 410er, da kann man den doch an seinem Platz belassen!
Kompression habe ich gestern auch mal gemessen, liegt bei gleichmässigen 12,5 bar, denke das reicht.

Gruss und Dank
Sepp

von Sepp - am 26.11.2002 07:20
die probleme sind meines wissens nach motoraufhängung, kabelbaum,
eventuell gleich das ganze armaturenbrett (wegen drehzahlmesser), dazu muss das ganze gestänge vom 413er übernommen werden.
luftfilter entweder auch übernehmen oder anpassen.
verdammt viel arbeit... wär vielleicht leichter am rahmen vom 413er die 410er karosse aufzusetzen...

von clemens - am 26.11.2002 08:35
Hi!

Ne, werde nur den Motor und das 5 Gang tauschen!
Das alte Amaturenbrett vom ersten 410er will ich auf jeden Fall behalten!
Habe dafür extra das Amaturenbrettunterteil vom 410er in meinen Samuraibody umgeschweisst und auch Schweller, Kotflügel und Seitenteile zurückgerüstet.
Rost Ade!
Und, wozu brauche ich nen Drehzahlmesser!? ;-)
Die Federn vom 413er werde ich wahrscheinlich auch übernehemen,
die sind ja doch nen bissel komfortabeler! Mann wird schliesslich nicht jünger!

Gruss
Sepp

von Sepp - am 26.11.2002 09:01
die federn vom 413er sind stärker und etwas härter....
umrüsten ist trotzdem eine gute idee weil der motor etwas schwerer ist...
oder du baust hybridfedern indem du einige blätter vom 410er dazunimmst...
bringt 2-3cm höhe

von clemens - am 26.11.2002 11:39
Hi!

Mhhhh, die Dämpfung der 413er Federn scheint aber weicher zu sein,
die 410er Federn sind hart und unkomfortabel!
Ob der Motor schwerer ist weiss ich nicht, denn der 410er hat nen Graugussblock und der 413er hat nen Alugussblock.

Schaun wa mal!
Sebastian

von Sepp - am 26.11.2002 12:29

zusatzfederblätter

hallöle,

habe vor, meinen 413er mit zusatzfederblättern höherzulegen!!! welche sind sinnvoll und welche bringen wieviel! habe schon lange federgehänge drin!
was sind dann die folge-umbauten: stoßdämpfer?, bremsleitungen?, keile für achsen?, usw...

von Eike - am 26.11.2002 13:48
längere bremsleitungen ab 3" lift (also 8cm)
oder bei extremer verschränkung also z.b wrangler federn oder missing-links...

also in deinem fall kannst die lassen so wie sie sind.

stossdämpfer auf jeden fall. am besten zuerst fahrwerk umbauen ohne dämpfer und dann auf einer rampe testen und die dämpfer auf länge kaufen...

keile für achsen: ist schwer zu sagen. würds mal so einbauen wie du willst, und wenn du merkst das der sturz nicht passt dann mit keilen experimentieren...

du kannst die 410er federn durchaus als zusatzblätter verwenden. je mehr gebogen desto mehr höherlegung. daher nimmt man am besten die äussere feder und schneidet die augen ab...
je nach feder erreichst du damit 2-3cm (mit 410er federn) bis zu 7-8cm mit cj-federn - aber achtung du brauchst vordere cj-federn weil die hinteren breiter sind...

die rancho add-a-leafs bringen auch 6-7cm aber sind verdammt hart, und verschränken kaum. würd ich mir nicht mehr kaufen... weil die cj verschränken enorm und gebrauchte bekommt man fast um den gleichen preis wie die add-a-leafs... aber am meisten bringen wrangler federn. nur dafür musst schon etwas mehr umbauen weil die breiter sind....

von clemens - am 26.11.2002 15:30
Hallo,

mein 410 ist ein Bj 82, also einer der Ersten. Daher kann ich nur von dem Rahmen berichten der da verbaut war. Die Motorhalterungen befanden sich nicht an der selben Stelle wie bei dem Spenderfahrzeug (SJ413/BJ 90). Die Aufhängung des Getriebes ist bei den neueren Fahrzeugen auch anders gelöst, als bei Bj 82.


Gruß Georg


Kann bei Interesse gerne Bilder vom Umbauergebnis zur Verfügung stellen.

von georg - am 26.11.2002 17:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.