Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Alex, Transdat, suzidriver97, Henning, Christian, Daniel, kay, Wilder Schrauber

Silent-Blöcke am VTG - Was tun gegen ständiges Ausreissen ?

Startbeitrag von Alex am 10.06.2004 13:59

Hallo,

heute sind mal wieder zwei dieser Gummipuffer am Verteilergetriebe abgerissen :-( Was kann man tun, wenn man nicht alle paar Monate die Blöcke erneuern möchte ? Kann man da nicht einfach ne starre Konstruktion machen (lange Schraube mit einem Gummiblock dazwischen) oder hat das spürbare Nachteile ? Gibt es sonst irgendwelche Alternativen ? Fahre übrigens 30´er Reifen mit kurzem VTG, ich fahre eher vorsichtig und trotzdem reißen die Dinger ständig aus...
Bin für jeden Tipp dankbar !

Alex

Antworten:

Hi Alex,
mir ist auch schon mehrfach der einzelne Gummiblock auf der rechten Seite abgerissen. Ich fahre auch ein kurzes Verteilergetriebe.... - ich denke das hängt schon damit zusammen, es kommt halt doch mehr Kraft auf Blöcke. Mit dem Seriengetriebe hatte ich nie solche Probleme.
Ich habe jetzt eine lange Schraube genommen, allerdings läuft meine Suzi auch nur noch im Wettbewerb, ob sich das auf der Straße negativ auswirkt kann ich also nicht sagen. Ich konnte keine Nachteile feststellen.

Gruss Daniel


http://www.beepworld.de/members69/dirksman
http://www.beepworld.de/members69/samuraidschungelbuch/

von Daniel - am 10.06.2004 16:39
reißen bei mir auch immer ab, obwohl ich das normale vtg fahre.

habe das gefühl, die vom 413-er halten sogar besser.

am motor habe ich über der halterung noch mal ein paar puffer angesetzt, die das ausfedern nach oben dämpfen. die halten jetzt.

wie das am vtg geht, kann ich nicht sagen. lohnt sich aber mal drüber nachzudenken

grüße kay

von kay - am 10.06.2004 19:15
Sers!

Die Amis ersetzen die Gummi-Blöcke durch Polys. Ausserdem haben die für kürzere VTGs stärkere Befestigungsarme. Hier ein paar Links:

http://www.spidertrax.com/drivetrain_plm.htm
http://www.spidertrax.com/drivetrain_tcm.htm
http://www.rocky-road.com/superbeef.html

Ich denke, das wären ein paar Anregungen (hoffentlich hilfreich). Eigentlich dürfte der Import der Polys auch nicht die Welt kosten!

MFG Christian.

von Christian - am 10.06.2004 19:26
Es gibt im Maschinenbau ähnlich ausehende Gummisilentblöcke die Halten besser Ok sind halt rund aber eeeeegal Gibts bei Jedem gutsortierten Ersatzteilhändler und maschinenbauer !!!

von Wilder Schrauber - am 10.06.2004 20:24
Danke für die Tipps, ich habe beim Suchen einen Beitrag gefunden, in dem unser bekannter Spezialist "Geländewagen Lang" aus Passau verstärkte Gummis anbietet: Die sollen 10,- Euros pro Stück kosten (also ca. soviel wie die Originalen). Ich werde morgen da mal vorbeischauen und einen Satz dieser Gummis kaufen. Mal sehen, wie diese Teile halten, ich werde auf jeden Fall berichten, wie sie durchhalten ;-) Wäre ja ne echte Alternative zu den Original-Gummis.
Trotzdem habe ich mir die amerikanischen Träger-Systeme mal näher angesehen: es heisst ja, das man mit kurzem VTG auch gern mal die Halterungen des VTG verbiegt. Ist da was drann ? Ist das mit meinen 30´er Reifen auch zu erwarten oder eher mit 31´er oder gar 33´er ? Gut gefällt mir das System von Rocky-Road. Es sieht stabil aus und ist mit 79,- Dollar das günstigste der drei gefundenen Hersteller (inklusive der Poly-Silent-Blöcke). Mal sehen.
Eigentlich fahre ich ja nicht so wild, die Gummis reissen immer dann, wenn man Schwung braucht (z.B. Hang mit Kies), man Gripp verliert (z.B. durch eine Boden-Unebenheit) und dann die Räder plötzlich wieder greifen: zak und schon ist das Gummi durch ;-(((

Grüße,

Alex

von Alex - am 10.06.2004 21:33
Alex schrieb:

Zitat

.
Eigentlich fahre ich ja nicht so wild, die Gummis reissen
immer dann, wenn man Schwung braucht (z.B. Hang mit Kies),
man Gripp verliert (z.B. durch eine Boden-Unebenheit) und
dann die Räder plötzlich wieder greifen: zak und schon ist
das Gummi durch ;-(((

Grüße,

Alex


Sei froh, dass es nur die Gummis sind, andere knacken damit die Steckachsen
bzw die Barfieldgelenke. :-))


Gruß
Henning

von Henning - am 11.06.2004 06:06
Ich habe mir beim Umbau meines VTG beim Lang auch gleich seine Gummis einbauen lassen und bislang keine Probleme damit gehat. Er (und seine Arbeit bzw. seine Teile) machen einen äußerst kompetenten Eindruck.

von Transdat - am 11.06.2004 08:16
Sooo, habe mir heute die "verstärkten" Silentblöcke vom Lang in Passau geholt. Es handelt sich hierbei um "Universal-Silentblöcke", wie sie z.B. in der Industrie z.B. für Maschinen verwendet werden.

Hier mal ein Bild:



Falls es interessiert: Die Dicke ist identisch mit den Originalen (3cm), der Durchmesser beträgt 5cm, genau wie die Seitenlänge der Originale. Die Muttern sind allerdings M10. Die Gewindelänge beträgt 2,7cm (Originale: 1,6cm). Am fahrzeuginneren Silentblock muss das Gewinde auf beiden Seiten etwas gekürzt werden, damit man den Silentblock rein bekommt.

Ich will hier keine Werbung machen, aber die Teile sehen recht solide aus und wenn ich mir die Dicke der Gummimasse an beiden Blöcken anschaue, dann kann ich mir schon vorstellen, das die runden Blöcke um einiges stabiler sind. Preis ist übrigens € 10,- / Stück.

Grüße,

Alex


PS: hier noch meine abgerissenen Blöcke ;-)



von Alex - am 11.06.2004 20:23
Hallo Leute,

weil es schneller geht habe ich meinen Beitrag den ich schon mal für ein anderes Forum darüber geschrieben habe kopiert. Man kann das Problem auch selber lösen.

Guckst Du hier.


Ich weiß nicht wie viele SJ und Samurai Besitzer außer mir mit dem Problem gebrochener Silentblöcke am Verteilergetriebe besonders der linken Seite geplagt sind.

Bei mir trat dieses Problem öfters auf was aber auch darauf zurück zu führen ist das mein VTG umgebaut (4,16 Untersetzung) ist und somit die doppelte Kraft auf den Antriebsstrang und die Aufhängung des Getriebes abgibt.

Trotzdem möchte ich an dieser Stelle eine Lösung des Problems vorstellen die bei mir sehr gut funtioniert.

Man besorge sich eine Stange Hartplastik mit ca. 50 mm Durchmesser und schneide diesen auf die Gewünschte länge der Aufhängung ab.

Kleiner Tipp! Das Maß kann man so bestimmen das das Getriebe im Rahmen ein Stück höher gelegt wird und somit nicht mehr so stark unter diesem herausschaut. Aber nicht zu viel wegen der Wellen (1-1,5cm höher sind OK).

Danach bohrt man in den Plastiklotz mittig ein 10 mm Loch.

Nun ist es möglich diesen als Getriebe Befestigung mit durchgehender Schraube zu verwenden die nicht mehr abbrechen kann.

Um die Übertragung von Schwingungen und Geräuschen zu vermeiden sollte man allerdings ein dünnes Dämmaterial dazwischen legen.

Der Aufbau einer Aufhängung lautet dann wie folgt:

Schraube 10 mm, große Karosseriescheibe, Dämmstoff, oberer Getriebehalter, Dämmstoff, Plastikklotz, Dämmstoff, Getriebehalter Rahmen, Dämmstoff, große Karosseriescheibe, Mutter mit Kontermutter

Vielleicht konnte ich dem ein oder anderen helfen.


Abschliesend kann ich noch einfügen das diese Lösung jetzt seit ca 2,5 Jahr einbahnfrei funftioniert mit gleicher Belastung.

Einfach nur den Gummi weg lassen geht auch. Nur glaube ich das es im Auto jetzt sehr laut ist da sich die Vibrationen und Geräusche direkt auf den Rahmen, Karosse etc übertragen.



Gruß Thomas

von suzidriver97 - am 12.06.2004 15:14
Hallo Thomas,

ich denke auch, das eine gewisse "puffernde" Wirkung wichtig ist, da sich sonst alle Schwingungen usw. direkt auf die Karosse übertragen. Diese runden Puffer, die ich gerade verbaut habe, sind spürbar härter als die originalen Blöcke, das merkt man deutlich, da das "Ruckeln" der vorderen Kardanwelle (steiler Knickwinkel + Kreuzgelenk defekt) jetzt viel stärker/deutlicher übertragen wird. Mit den Originalgummis hat man das fast garnicht bemerkt. Wenn ich mir vorstelle, man nimmt anstelle der Gummis eine starre Konstruktion, dann wird es vermutlich recht ungemütlich werden ;-) Ausserdem sollte man in diesem Fall IMHO wohl auch die Träger des VTG verstärken, da die ja dann alles ungepuffert abbekommen.

Alex

von Alex - am 13.06.2004 10:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.