Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pulverturm Gothic- und Wave-Messageboard
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nero, GeistDerStetzVerneint, Missi, littlenightbird

eine beRechtigte Frage...

Startbeitrag von Nero am 25.01.2001 08:54

Geschrieben von Nero am 25. Januar 2001 09:54:39:
Hallo,
ich habe mir über länger die ganzen Postings angesehen und nun drängt sich da bei mir eine Frage auf. Ist es vor kurzem zu einem Vorfall im Pulverturm oder in dem Umfeld gekommen? Ich frage mich deshalb, weil ich da ein ziemliches "Engagement" feststelle. Dieses Engagement scheint sich aber derzeit nur auf Meinungsbekundungen zu beschränken.
Ich hatte bisher die Erfahrung gemacht, dass Goths ein eher politisch desinteressiertes Völkchen sind - stop, ich korrigier mich, Interesse mag da sein, aber viele sehen keinerlei Handlungsbedarf sondern lassen es dabei, laut darüber nachzudenken. Das erinnert mich irgendwie an das klassische Sozialpädagogenverhalten - "hast Du ein Problem, ey lass uns mal drüber reden"

Sehe ich das falsch?
oh göttlich Inferno - Nero














Antworten:

Geschrieben von Missi am 25. Januar 2001 11:24:13:
Als Antwort auf: eine beRechtigte Frage... geschrieben von Nero am 25. Januar 2001 09:54:39:
hi nero,
ich kann nur für mich antworten und mir ist nichts passiert; es gab auch keine erwähnenswerten vorfälle, nur wurde ich vor einiger zeit im gespräch auf die ggr (gruftis/gothics gegen rechts)-site aufmerksam gemacht. dort habe ich gesehen, daß viele der bands, die ich selber höre im weitesten sinne der rechten szene zuzordnen sind bzw. rechtslastige texte haben. daraus entstand dann die frage, ob ich für mich weiterhin die musik und die tanzbarkeit in den vordergrund stelle oder aber ob ich die politische ausrichtung ablehne und somit auch die bands und deren musik... das war also der anfang und du wirst es selber kennen, wenn man mal einen (gedanken)faden hat, dann wird er immer weiter und weiter gesponnen... bis zum netz... oder so...
beste grüße

Missi


















von Missi - am 25.01.2001 10:24
Geschrieben von Nero am 25. Januar 2001 11:59:50:
Als Antwort auf: Re: eine beRechtigte Frage... geschrieben von Missi am 25. Januar 2001 11:24:13:
Hallo Missi,
danke für die schnelle Reaktion. Ich kenne die Thematik, die Du bezüglich der Bands ansprichst, aber ich denke nicht, dass die, die so tun, der rechten Szene zuzuordnen sind. Viele schmücken sich nur damit- bez. wollen einen gewissen Schockeffekt in der Öffentlichkeit erzeugen. Werden sie dann darauf angesprochen, dann wird alles abgewiegelt oder als Mißinterpretation dargestellt.
Die hartgesottenen rechten Bands sind meiner Meinung eh nicht in dieser Szene (mal das DIJ Konglomerat ausgenommen) zuhause. Die liegen irgendwo in Deutschpunkablegern. Gott sei Dank sind die aber auch musikalisch so minderbemittelt, dass sie den Sprung an die Masse nie schaffen werden.
Rechtslastige Texte sind ja auch so eine Sache. Sie unterliegen immer einer Interpretation und in Abhängigkeit der Sichtweise des Betrachter sind die rechts oder ohne tiefergehenden Inhalt...vgl. dazu "wo ist der Führer, der mich führt".

Da hat man ja WH unterstellt, sie würden eine rechte Tendenz haben, weil dies der einzige deutsche Satz in dem Song sei ..und somit klarer als alle anderen Worte an die Masse addressiert sei. Sie haben es damit widerlegt, dass der Satz auch englisch gesunden wurde.

Wie gesagt, es wird viel geredet, noch mehr über das Geredete interpretiert und alles nur deshalb, weil verschiedene Ansichten vorherrschen, die die Betreffenden nicht klar zum Ausdruck bringen können oder wollen.
Nero


>ich kann nur für mich antworten und mir ist nichts passiert; es gab auch keine erwähnenswerten vorfälle, nur wurde ich vor einiger zeit im gespräch auf die ggr (gruftis/gothics gegen rechts)-site aufmerksam gemacht. dort habe ich gesehen, daß viele der bands, die ich selber höre im weitesten sinne der rechten szene zuzordnen sind bzw. rechtslastige texte haben. daraus entstand dann die frage, ob ich für mich weiterhin die musik und die tanzbarkeit in den vordergrund stelle oder aber ob ich die politische ausrichtung ablehne und somit auch die bands und deren musik... das war also der anfang und du wirst es selber kennen, wenn man mal einen (gedanken)faden hat, dann wird er immer weiter und weiter gesponnen... bis zum netz... oder so...

>beste grüße

>Missi


















von Nero - am 25.01.2001 10:59
Geschrieben von littlenightbird am 25. Januar 2001 12:27:59:
Als Antwort auf: Re: eine beRechtigte Frage... geschrieben von Nero am 25. Januar 2001 11:59:50:
...ja, jetzt misch ich mich doch wieder ein, aber nur was unwichtiges...

ich will Nero zustimmen, dass sich viele Bands mit rechtslastigen Elementen (oder gewaltverherrlichenden oder ssonstwie interessanten Elementen)eher in de die allgemeine Aufmerksamkeit lenken wollen, als hinter solchen Idealismen zu stehen. Und ich verabscheue Drogen, darf ich dann genaugenommen auch keine Lieder mehr hören oder gut finden, wo dieses Thema angesprochen wird (oder Gewalt gegen Frauen,etc. ...)? Geht leider nicht, dann könnte ich ja gar nicht mehr weggehen oder Musik anhören. Und bei Wolfsheims "wo ist der Führer..." denke ich auch nicht rechts, sondern bei mir erweckt diese Zeile eher Sehnsucht nach einer starken Schulter, also was Romantisches (auch wenn mir klar ist, dass die Wortwahl sehr "deutsch" klingt.

Und so weiter.
Grüße
the Nightbird
















von littlenightbird - am 25.01.2001 11:27
Geschrieben von Nero am 25. Januar 2001 12:53:43:
Als Antwort auf: Re: eine beRechtigte Frage... geschrieben von littlenightbird am 25. Januar 2001 12:27:59:
Hallo,
Ich freue mich, daß doch einige auf meinen Input einsteigen. Aber da sind wir genau beim Punkt - unterschiedliche Ansichten erzeugen unterschiedliche Interpretationen. Es ist zwar reizvoll, diese auszutauschen und zu vergleichen, aber wenn nicht die allgemeine Wellenlänge stimmt, werden sich keine gemeinsamen Interessen und Absichten, etwas zu tun, ableiten lassen.


Und bei Wolfsheims "wo ist der Führer..." denke ich auch nicht rechts, sondern bei mir erweckt diese Zeile eher Sehnsucht nach einer starken Schulter, also was Romantisches (auch wenn mir klar ist, dass die Wortwahl sehr "deutsch" klingt.

>Und so weiter.

>Grüße

>the Nightbird


















von Nero - am 25.01.2001 11:53

Wie erkennt man braune Bands?

Geschrieben von GeistDerStetzVerneint am 26. Januar 2001 19:39:49:
Als Antwort auf: Re: eine beRechtigte Frage... geschrieben von Missi am 25. Januar 2001 11:24:13:
Die Unterhaltung die sich hier zum Thema Rechtsradikalismus entspannt hat finde ich sehr

interessant. Es ist insbesondere schoen zu sehen, dass viele wie auch ich selbst mit Braunen, Rechten und Fachos nichts am Hut haben.
>ob ich für mich weiterhin die musik und die tanzbarkeit in den vordergrund stelle oder aber ob ich die politische ausrichtung ablehne und somit auch die bands und deren musik...
Ich persoenlich neige zu der Meinung, dass man/frau Bands mit brauner Gesinnung nicht mehr hoeren und nicht mehr kaufen sollte. Letzteres wird automatisch dazu fuehren, dass sie in die

Bedeutungslosigkeit verschwindet. Denn fast jeder braucht Geld zum leben.

Ich selbst versuche natuerlich entsprechend dieser Meinung zu handeln.

Stellt sich nur die Frage wie erkennt man denn die braune Gesinnung einer Band?

Verwendet sie rechte Symbole oder braune Parolen zur Provokation oder aus Ueberzeugung?

Wenn es zur Provokation ist, dann hat sie sicher kein Problem sich klar und unmisverstaendlich

von rechtem Gedankengut zu distanzieren. Oder?

Also ist jede Band die sich nicht klar distanziert erstmal verdaechtig.

NEIN Das kann es auch nicht sein. Mit der Art von Logik wurde die Hexenverfolgung betrieben.

Also was nun?
GeistDerStetzVerneint


















von GeistDerStetzVerneint - am 26.01.2001 18:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.