Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pulverturm Gothic- und Wave-Messageboard
Beiträge im Thema:
135
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
StonedBones, littlenightbird, Discordia, Trillian, Fallen Angel, idahoe, Ex-Anonymos, Missi, Chaldäer, Fisch, ... und 9 weitere

An alle Känguruh Abschlachter

Startbeitrag von Fairy am 08.08.2001 07:20

Die Überschrift sagt es schon... Es geht um euer Aussi-Stammtisch-MB Treffen und die Tatsache das dabei ein hüpfendes Tier gnadenlos gefressen wird.
Tut mir Leid, Leute. Wenn ich sowas lese, wird mir kotzübel. Mir ist bewußt das hier wenige (oder gar keine) meiner Meinung sind. Allerdings gehören für mich, diese hilflosen Geschöpfe nicht blutig abgemetzelt in den Kochtopf, um von einer sowieso überfressenen Gesellschaft verschlungen zu werden.

Ja ja, jetzt werden einige Kluge sagen: "Hey Fairy, fressen oder gefressen werden! So ist das Leben!". Gut, aber dann kann man sich ruhig an Gleichstarke vergreifen. Wird jetzt makaber klingen, aber von mir aus können die Menschen ruhig "Menschen" essen. Denn diese Gesellschaft hätte es allemal verdient!!!!

Könntet ihr mir wenigsten den Gefallen tun und (falls es auf der Speisekarte steht) KEIN Känguruh- Baby Fleisch bestellen. Schlimm genug das die Mamis und Papis dran glauben mußten, sollte man zumindest den Babys eine ÜberlebensChance geben!

Vielen Dank!!!!

Die 50 interessantesten Antworten:

Dein Standpunkt hat doch eigentlich nichts mit dem australischen Essen zu tun, oder? Richtet sich doch allgemein gegen Fleischfresser, wenn ich das jetzt richtig interpretiere... im übrigen bekommt man bei allen Fleischsorten hauptsächlich die Jungtiere zu fressen... sei es das Brathähnchen, Lammfleisch oder die Kalbshaxe. Wenn Du aus ethischen Gründen kein Fleisch ißt find ich das voll ok, aber anderen vorzuwerfen, daß sie sich ihrer Natur nach ernähren (der Mensch ist nun mal ein Allesfresser, wäre er Vegetarier hätte er 12m Darm wie ne Kuh statt läppischen 3m...und ein ganz anderes Gebiß...), finde ich schon etwas hart... Ist ja schließlich kein vom Aussterben bedrohtes Tier, das Känguruh... und in meinen Augen hat jedes Tier den gleichen Wert, da macht es keinen Unterschied ob man jetzt ein Schwein oder ein Känguruh oder meinetwegen auch einen Hund frißt.

von Discordia - am 08.08.2001 07:44
hilflose geschöpfe? bei unseren jagdmethoden: ja. känguruhs unterliegen übrigens absschussquoten wie hierzulande zb rehe oder wildschweine. vor einigen jahren wurde die abschussquote kurzzeitig stark erhöht, weil die tierleins sich die weidegründe selber weggefressen haben (sogar da, wo keine schafe sind). aber definitif mist ist die art, wie teilweise gejagt wird.
zu dem makaberen: find ich nicht so makaber. käme für mich aber nicht in frage da ich keine fleischfresser esse und allesfresser nur, wenn bei denen keine säugetiere auf dem speiseplan stehen. (was mach ich jetzt mit unseren vegetariern ;? )

von idahoe - am 08.08.2001 07:59
... ich war mal auf einer Veranstaltung in einer Uni...
... dort gab es eine Gastrednerin, die sich laut eigener Aussage von Lichtenergie und der Aura anderer Leute ernährt (iieehh, eine Kanibale :D)...
... zu dem Zeitpunkt hat sie seit ungefähr neun Monaten keine Nahrung mehr zu sich genommen und fühlt sich recht wohl...
... ob etwas dran ist kann ich nicht belegen, man konnte aber erkennen, daß sie sich zumindest glaubt...

... es soll sogar Jogis geben, die seit dreißig Jahren nichts oder nur Hirsebrei essen...
... vom Standpunkt des 'modernen westlichen Menschen' eigentlich nicht möglich...
... wer weiß... ich geh' jetzt erstmal eine Breze jagen...

von Chaldäer - am 08.08.2001 08:11
So... sorry, aber an dieser Stelle muß ich schon wieder einen Text von Joint Venture loswerden... der paßt einfach so gut...

Die zarte Artischocke 4:11

Es war mal eine zarte Artischocke
in einem wunderschönen Schockenrocke.
Die von früh bis spat nie jemand etwas tat.
Und darum halt auch dacht, daß niemand ihr was macht.
Und darum halt auch dacht, daß niemand ihr was macht.

Sie fühlte sich als freies Kind der Götter.
Ihr Stolz warn ihre herrlich grünen Blätter.
Die Zeit nahm ihren Lauf, sie wuchs in Frieden auf,
unter andern Schocken und wurd ein fetter Brocken.
unter andern Schocken und wurd ein fetter Brocken.

So lebte sie ein artgerechtes Leben,
mit Welt und Feld in Eintracht eben,
ohne viel Bohai und ohne Rennerei,
bis dann einer kam und sie mit sich nahm.
bis dann einer kam und sie mit sich nahm.

Er schmiß sie auf nen riesengroßen Haufen,
um sie auf dem Markt zu verkaufen.
Fuhr mit ihr in die Stadt, wo sie ein Mensch erworben hat.
Der nahm sie mit nach Haus und packte sie da aus.
Der nahm sie mit nach Haus und packte sie da aus.

Da sitzt die kleine zarte Artischocke
in ihrem wunderschönen Schockenrocke.
Und bebt vor Reisefieber. Der Mensch beugt sich darüber
und schneidet ihr schnippschnapp die grünen Blätter ab.
und schneidet ihr schnippschnapp die grünen Blätter ab.

Dann wird ihr jäh das Herz herausgerissen,
dann wird sie in was Heißes reingeschmissen,
dann wird sie zerkaut und dann wird sie verdaut.
HÖR ZU, DU PFLANZENFRESSER, DU BIST JA AUCH NICHT BESSER.
HÖR ZU, DU PFLANZENFRESSER, DU BIST JA AUCH NICHT BESSER.

von Discordia - am 08.08.2001 08:13
Meine Freundin wird auch nur nen Salat essen... aber jetzt ne ganz ernste Frage: was isst du eigentlich ? Du musst ja Veganerin sein, denn Kuehe sind auch putzig wenn man sich mit ihnen beschaeftigt, und Schweine essen ist fast Kanibalismus da 99% unserer Gene uebereinstimmen. Aber ich versteh dich, und ich werd dir zu liebe kein Baby sondern extra nen Rentner bestellen :-)

BTW: Welche Geschoepfe unser Mitleid mehr verdienen als die paar Kanguruhs sind Huehner und Puten ! Gerade in letzter Zeit zeigen die Tierschuetzer wieder gern wie's in so einer Huehnerfarm abgeht, _DA_ wird dir _richtig_ kotzuebel !

von StonedBones - am 08.08.2001 08:53
also meine freundin ist auch vegetarierin, aber sie verzieht nie das gesicht, wenn ich was auf dem teller habe, das mal ein gesicht hatte. ich weiss aber nicht, wie sie mir gegenüber reagieren würde, wenn ich mal babypanda in honig bestellen würde ..naja...vorstellen kann ich mir´s schon.

ich denke, jeder sollte seine lebenseinstellung finden und der rest der welt sollte sie tolerieren...oder eben dann keinen näheren kontakt zu nicht gleichgesinnten suchen... soviel zur theorie..die gleich wieder widerlegt wird.

wenn nun fairy offentlichtlich ein problem damit hat, dass junge unschuldige downunderhupfer im reisrand aufm teller liegen, dann solltet ihr euch mal lieber über einen kompromiss gedanken machen...anstatt rumzuwitzeln. tut ihr einfach den gefallen, es scheint ihr was dran zu liegen, ansonsten hätt sie´s ja ned gepostet.... und sei´s nur, weil manchmal das wohl eines einzeln das wohl mehrerer oder vieler überwiegt. die ferne zukunft wird mir da recht geben.

esst doch einfach alle glücklichen grünkohl und trinkt auf das wohl nicht anwesender MBler....oder ..nur so als gedankenanstoss ..was ist euch wichtiger?...ein kulinarisches novum in geselliger runde zu testen (hey, ich lad euch alle mal auf einen hiroshima flip ein ..auch so ein novum) ..oder die gesellige runde an und für sich???

gruss
rosemarie´s moralapostel

von Rosemarie´sBaby - am 08.08.2001 14:19
Wenn ich das recht in Erinnerung habe, wollten wir zum Australier gerade weil es ein paar Leute gab, die gerne mal Känguruh probieren wollten. Ich weiß nicht, ob wir jetzt alle zum Vegetarier werden müssen, nur weil Fairy das so möchte. Ich mag Fairy und ich respektiere ihre Einstellung, aber deshalb meine Eßgewohnheiten umstellen...? Abgesehen davon habe ich in Fairys Gegenwart auch schon Pute verspeist und ich hatte nicht das Gefühl, daß sie das störte.
Deshalb eine Frage an Fairy: Wäre es denn wirklich so schlimm für Dich, wenn wir anderen in Deiner Gegenwart Fleisch essen, wenn es denn für Dich irgendwas Vegetarisches gibt? Ich fände es außerordentlich schade, wenn wir auf Deine Gesellschaft verzichten sollen nur weil wir einen anderen Geschmack haben.

von Discordia - am 08.08.2001 14:36
Natuerlich ist die gesellige Runde an und fuer sich wichtig, aber das MB-Essen ist auf der Grundlage von Neugier gewachsen: mal was essen, was man nicht alle Tage kriegt. Ich glaube eigentlich nicht, dass sich irgendjemand ueber Fairy lustig gemacht hat, und wenn ich Fairy richtig verstanden habe wollte sie hauptsaechlich ausdruecken, dass sie es nicht gut findet wenn wir Kanguruhs essen und wir moegen doch bitte wenigstens darauf verzichten Jungtiere zu verspeisen. Dieser Bitte komme ich gerne nach, das ist IMHO ein guter Kompromiss, aber Kanguruhs und Straeusse (um die es auch ging) werden inzwischen zum Verspeisen gezuechtet: heisst, wenn ichs nicht esse tut's jemand anders. Bitte keine Angebot- und Nachfrage-Nachhilfe.

Ich sehe das so: ich bin ein Mensch, ergo ein Allesfresser, ergo MUSS ich Fleisch essen um Gesund zu bleiben (Vegetarier muessen u.a. den Eisenmangel irgendwie ausgleichen). Ich unterscheide nicht zwischen Tieren, ich sehe Kanguruhs, Kuehe, Katzen, Menschen und aehnliches als Gleichwertig an. Ob ich jetzt ne Kuh oder ein Kanguruh esse macht in meinen Augen keinen Unterschied, es sind beides keine bedrohten Tierarten. Dass ein Kanguruh niedlicher aussieht als eine Kuh und dadurch eher "Kuschelinstikte" und aehnliches weckt ist nur Aeusserlichkeit... wenn ein Kanguruh vor mir stuende wuerde ich das Tier auch kuscheln anstatt essen, aber mich interessiert es wie so ein Tier schmeckt. Ich verstehe Fairy sehr gut und ihre respektiere ihre Meinung. Aber wenn ich nur noch "ethisch vertretbares" essen wuerde (sprich: nur noch Pflanzen) wuerde ich mit meinen eh schon vorhandenen Gewichtsproblemen meinen Koerper endgueltig ruinieren.

BTW: Nach meinem Verstaendnis sind auch Pflanzen Lebewesen. Wie schon mehrmals bewiesen wurde reagieren Pflanzen auf ihre Umwelt, manche behaupten sogar auf Gefuehlszustaende von anderen Lebewesen. In der Biologie gibt es so eine lustige Liste an Kriterien, mit denen man festlegen kann ob ein Objekt lebt: Pflanzen fehlt da AFAIK nur die Faehigkeit sich fortzubewegen. Wenn du den Gedanken weiterspinnst darfst du gar nichts mehr essen.

Fazit: Es tut mir echt leid, wenn Fairy das ganze zu Herzen geht, aber ob ich beim McDonalds mein unter widerlichsten Bedingungen gezuechtetes Huhn im McChicken esse oder ein unter halbwegs vernuenftigen Bedingungen gezuechtete Kanguruh verspeise macht fuer mich keinen Unterschied... das Kanguruh hat hoechstwahrscheinlich ein besseres Leben gehabt als das Huhn, um das sich keine Sau schert, was mich persoenlich stoert.

von StonedBones - am 08.08.2001 14:48
>Dass ein Kanguruh niedlicher aussieht als eine Kuh und >dadurch eher "Kuschelinstikte" und aehnliches weckt >ist nur Aeusserlichkeit... wenn ein Kanguruh vor mir >stuende wuerde ich das Tier auch kuscheln anstatt essen

Also ganz ehrlich: Kühe sind doch wirklich hübsche und vor allem sanfte Tiere. Man siehe sich doch nur mal diese lieben Kuhaugen an... eine Kuh würde einem Menschen nicht so schnell etwas zuleide tun (außer im Wahn ;-)) (und obwohl sie die Kraft dazu hätte)... Mit einem Känguruh würde ich dagegen nicht kuscheln wollen. Ich bezweifel nämlich, daß es sich das gefallen lassen würde. Soweit ich weiß sind Känguruhs nämlich exzellente Boxer und scheuen sich auch nicht davor Gewalt anzuwenden... Soviel zu dem Niedlichkeitsfaktor! ;-)



von Discordia - am 08.08.2001 15:00
... ich bin auch gerne bereit (wieder mal) Insekten zu essen...
... der Niedlichkeitsfaktor fällt dabei sicherlich weg...
... die Verfügbarkeit ist bestimmt auch gesichert... soll heißen, das Zeugs stirbt nicht so schnell aus...
... irgendwo habe ich mal gelesen (habe ich das nicht schonmal gepostet?), daß gesetz dem Fall, alle Menschen sich nur noch von Insekten ernähren würden, diesselben immer noch nicht auf die rote Liste gelangen würden...

... Nur wo ???: in München gibt es meines Wissens ein solchen Restaurant nicht mehr...

... ich empfehle Borkenkäferlarven zu einem Brei gekocht...
... Proteingehalt über 70% (mageres Steak hat nur die Hälfte)...
... schmeckt auch nicht schlecht...

von Chaldäer - am 08.08.2001 15:20
Discordia schrieb:
> Also ganz ehrlich: Kühe sind doch wirklich hübsche und vor
> allem sanfte Tiere. Man siehe sich doch nur mal diese lieben
> Kuhaugen an... eine Kuh würde einem Menschen nicht so schnell
> etwas zuleide tun (außer im Wahn ;-)) (und obwohl sie die Kraft
> dazu hätte)... Mit einem Känguruh würde ich dagegen nicht
> kuscheln wollen. Ich bezweifel nämlich, daß es sich das
> gefallen lassen würde. Soweit ich weiß sind Känguruhs nämlich
> exzellente Boxer und scheuen sich auch nicht davor Gewalt
> anzuwenden... Soviel zu dem Niedlichkeitsfaktor! ;-)

Das gefaehrlich an einem Kanguruh ist erstens, dass es aufrecht gehende Lebewesen als Bedrohung ansieht (aufrichten ist bei Kanguruhs eine Drohgebaerde) und zweitens ihr Fuesse: die Tiere haben boese Krallen, bei kaempfen kommen die Haende zwar auch zum einsatz, aber wenn sich so ein Tier auf den Schwanz stuetzt (ist fuer die wie ein drittes Bein) und dir die _extrem_ muskuloesen Beine mit den Krallen in den Bauch rammt, ist Feierabend fuer dich...
Wenn du dich ihnen aber vorsichtig und gebueckte naeherst, sollen sie aber recht zutraulich sein. Ich find halt Kanguruh deswegen niedlicher als Kuehe, weil sie fuer mich aussehen wie riesige Ratten, bei denen die Masse vom Kopf in den Schwanz gerutscht ist, und ich LIEEEEBE Ratten :D

von StonedBones - am 08.08.2001 15:26
Hi Stoney

Nun mal mein Senf.

Veganer überleben! ca. 10% der Indischen Bevölkerung sind welche (manche gehen sogar so weit, dass sie nicht mal Tomaten, Rote Beete und Wassermelonen essen, weil es "fleischähnlich" aussieht) und Vegetarier stellen weitere 50% der indischen Bevölkerung. Die Sache mit den Planzen als empfindungsfähige Lebewesen wurde mir auch schon sehr oft zugetragen, allerdings meist auf dem "Und woher weist Du das die Blume nicht leidet wenn Du sie isst Hur Hur?" Niveau. Danke. Ausser das ich mir gaudihalber japanische Blumenrezepte (gibts wirklich) angeeignet habe, ist nur anzumerken, dass 1kg Schnitzel in Form eines Schweines erst einmal 7kg Blumen vertilgte, um eines zu werden.
Also nix zu rütteln! Weniger Leid verursachen wir (vom Ökologischen mal ganz abgesehen)

Recht hast Du, das jeder machen sollte was er will, und die seltsame "Trennung" zwischen Lebensmitteln verstehe ich auch nicht. Man stelle sich mal "Delphin blau" und "Hundemadallions" vor. Das gäb ein Hallo.

P.S. Lade nie einen Japaner zum Rehessen ein. der killt Dich

Senf Ende
S.

von Saiddhâm - am 09.08.2001 19:08
Saiddhâm schrieb:
>
> Hi Stoney
>
> Nun mal mein Senf.
>
> Veganer überleben! ca. 10% der Indischen Bevölkerung sind
> welche (manche gehen sogar so weit, dass sie nicht mal Tomaten,
> Rote Beete und Wassermelonen essen, weil es "fleischähnlich"
> aussieht) und Vegetarier stellen weitere 50% der indischen
> Bevölkerung. Die Sache mit den Planzen als empfindungsfähige
> Lebewesen wurde mir auch schon sehr oft zugetragen, allerdings
> meist auf dem "Und woher weist Du das die Blume nicht leidet
> wenn Du sie isst Hur Hur?" Niveau. Danke. Ausser das ich mir
> gaudihalber japanische Blumenrezepte (gibts wirklich)
> angeeignet habe, ist nur anzumerken, dass 1kg Schnitzel in Form
> eines Schweines erst einmal 7kg Blumen vertilgte, um eines zu
> werden.
> Also nix zu rütteln! Weniger Leid verursachen wir (vom
> Ökologischen mal ganz abgesehen)

Ja, vom energetischen Standpunkt sind Vegetarier wirtschaftlicher :-) Ich hab auch nix gegen Vegetarier oder so, nur ich denke dass ich es mir nicht leisten kann auf Fleisch zu verzichten: der Verzicht von Fleisch muss durch entsprechend gewichtete Ernaehrung ausgeglichen werden, wenn du nicht Mangelerscheinungen (z.B. Eisen) bekommen willst. Ich als Strich in der Landschaft brauche alles, was Kalorien und Naehrstoffe enthaellt um nicht umzukippen... und ich esse Fleisch einfach viel zu gern :-)

> Recht hast Du, das jeder machen sollte was er will, und die
> seltsame "Trennung" zwischen Lebensmitteln verstehe ich auch
> nicht. Man stelle sich mal "Delphin blau" und "Hundemadallions"
> vor. Das gäb ein Hallo.

Mehrere Millionen Chinesen koennen nicht irren. Hund soll ja wirklich gut schmecken, nur isst man hierzulande aus ethischen (was fuer ein dehnbarer Begriff) Gruenden keine, weil man ja quasi ein potentielles Familienmitglied essen wuerde... aber gerade scharf einen Hund zu essen bin ich auch nicht, Delphine schon gleich gar nicht.

> P.S. Lade nie einen Japaner zum Rehessen ein. der killt Dich

Echt ? Wieso ? Lieben die den Film "Bambi" so sehr ?

> Senf Ende
> S.

von StonedBones - am 10.08.2001 08:59
Ich schließe mich der Meinung von Fairy an und finde ihr/sein Posting eine gute Gelegenheit, um mal wieder nachzudenken - was ja den meisten "Antwortern" leider sehr schwer zu fallen scheint. Wenn man die Antwort-Postings liest, könnte man meinen, hier posten sehr viele Outsider, denen es schwer fällt sich mal in ein anderes Lebewesen einzufühlen (egal ob Mensch oder Tier). Einer hat gepostet, daß man gleich Hunde fressen könnte - diese Person ist wohl eindeutig nicht ganz dicht im Oberstübchen. Ich hoffe, hier gibts außer Fairy noch Leute, die auf einem etwas höhrerem Niveau sind???

von Fallen Angel - am 13.08.2001 09:11
Fallen Angel schrieb:
>
> Ich schließe mich der Meinung von Fairy an und finde
> ihr/sein Posting eine gute Gelegenheit, um mal wieder
> nachzudenken - was ja den meisten "Antwortern" leider sehr
> schwer zu fallen scheint. Wenn man die Antwort-Postings liest,
> könnte man meinen, hier posten sehr viele Outsider, denen es
> schwer fällt sich mal in ein anderes Lebewesen einzufühlen
> (egal ob Mensch oder Tier). Einer hat gepostet, daß man gleich
> Hunde fressen könnte - diese Person ist wohl eindeutig nicht
> ganz dicht im Oberstübchen. Ich hoffe, hier gibts außer Fairy
> noch Leute, die auf einem etwas höhrerem Niveau sind???

Okay, so langsam geht's mir echt gegen den Strich: wenn jemand Vegetarier/Veganer ist, versteh ich das und respektiere das. Umgekehrt erwarte ich auch von diesen Leuten, dass sie meine Essgewohnheiten akzeptieren. Ich bin selbst ein Tierfreund aber ich esse nunmal gerne Fleisch, und als Allesfresser liegt das nunmal in meiner Natur. Ich lasse mir nicht vorwerfen, darueber nicht nachzudenken, weil ich das schon oft getan habe und mit Vegetariern darueber diskutiert habe. Die allerdings waren nicht auf dem Trip "Fleischfresser sind perverse Moerder", wie es hier ein bischen anklingt sondern haben versucht vernuenftig zu argumentieren. Erklaer mir doch mal, was daran so pervers ist einen Hund zu essen im Gegensatz zu einer Kuh, einem jungem Reh oder einem Huhn. Ich moechte zwar auch keinen Hund essen, aber wo waere denn das Problem ? Mehrere Millionen Asiaten halten Hund fuer eine Delikatesse, und die muessen ja einen Grund dafuer haben. Ich hab jetzt hier schon mehrmals meine Meinung gepostet zum Thema Vegetarier vs. Allesfresser, und es geht mir maechtig gegen den Strich dass ich mich rechtfertigen muss fuer das was ich esse. Wenn eine Maus einen Grashuepfer frisst, eine Katze die Maus und ein Hund wiederrum die Katze sagt niemand was, das ist Natur. Warum ist es nicht Natur wenn ich eine Kuh esse ?

von StonedBones - am 13.08.2001 12:09
du nimmst mir das Wort aus dem Mund, Stoney...
sogar ich esse bisweilen Vögel, obwohl mir die Tränen kommen, wenn ich einen toten Vogel sehe.
und es ist vielleicht nicht sehr üblich, Fleischfresser zu essen (Hund z.B.), zumindest in der Natur stehen die doch am Ende einer Nahrungskette, und deshalb haben wir Menschen vielleicht ein verändertes ethisches oder kulinarisches Empfinden gegenüber Fleischfressern, wohingegen Pflanzenfresser eher als Nahrung angesehen werden (Kühe usw.)

Ich bleib für eine Weile wieder bei Vegetarischem, nachdem ich mich gestern an Spareribs überfressen habe... :-)

von littlenightbird - am 13.08.2001 12:26
Discordia schrieb:
>
> Daß gerade das mit den Hunden mal wieder so aufstößt
> zeigt doch nur mal wieder die selektive Tierliebe einiger...
> wer Hunde und Katzen für wertvoller hält als Schweine oder Kühe
> ist in meinen Augen weit von einem echten Tierfreund
> entfernt...

da stimme ich Dir zu,...
was ist schrecklicher ein "niedliches" Känguruh, einen "süssen" Hund oder ein "dreckiges" Schwein und ein "dummes" Huhn zu essen???? Ich esse zwar auch nicht jede Art von Fleich, da es mir z.B. nichtt alles schmeckt, oder zu exotisch ist ("was der Bauer net Kennt ist er net"); aber dennoch kann ich doch nicht ernsthaft jmd anklagen, nur weil er nicht die gleichen Tiere wie ich isst...

@Fairy: bzgl. Menschen essen...: das ist gegen die Natur, genau DAS ist gegen die NATUR, das Fleich seiner eigenen Art zu essen,... Du wirst keinen Löwen sehen, der einen Löwen reißt, nur weil er gleichstark ist, eine Gazelle schon, obwohl die e arme Gazelle doch viel schwächer ist..

Es ist in der Natur verankert die Art, die schwächer ist zu erjagen....
(nicht gut finde ich Massentierhaltung, aber das steht auf einem anderen Blatt...)
.
Ich verstehe, wenn jmd gar kein Tiere essen möchte, oder auch nur einige nicht, aus welchen Gründen auch immer,... aber ist es denn deshalb nötig andere anzuklagen, weil sie einen anderen Geschmack haben (oder "Babykanguruhs" nicht niedlich finden, ich finde auch, die sehen nett aus mit ihren riesen Füssen,... aber ich finde auch kleine tapsige Schweinchen nett und diese gelben netten Kücken...)
...
und ausserdem gibt es beim Australier sicher auch etwas für Vegitarier,... oder anderes als Hüpffleich,... und ich bin mir auch sicher, dass wir nicht alle Kanguruhs esssen werden,... ich für meinen Teil mag nämlich am liebsten diese netten kleinen Hühner ...

T.

von Trillian - am 13.08.2001 12:35
Ich habe jetzt schon häufiger dieses Argument gehört, daß Hunde oder Känguruhs Fleischfresser sind und deshalb nicht gegessen werden sollen. Kann mir irgendwer mal erklären, was daran denn so schlimm ist? Ist das Fleisch von Fleischfressern denn irgendwie ungesünder oder ist das ne rein ethische Frage und wenn ja wieso? Die Pflanzenfresser sind doch eigentlich viel "nettere" Geschöpfe, wenn man mal davon ausgeht, daß das Fleischfressen was schlechtes ist (was nicht unbedingt meiner Meinung entspricht...)...

von Discordia - am 13.08.2001 12:42
>"niedliches" Känguruh, einen "süssen" Hund oder ein
> "dreckiges" Schwein und ein "dummes" Huhn

Diese Ausdrücke zeigen doch auch mal die ganzen Vorurteile auf, die man so hat... Man geht von den niedlichen und süssen Fleischfressern aus (und daß das gerade die Hardcore-Vegetarier so sehen wundert mich auch etwas...), aber hält Schweine oder Hühner für dreckig oder dumm. Ok, bei den Hühnern mag das stimmen, aber was Schweine angeht, handelt es sich dabei um ziemlich saubere (wenn man ihnen die Möglichkeit gibt - wobei wir wieder bei der artgerechten Tierhaltung wären) und intelligente Tiere... wer rein vom Äußeren auf den Wert eines Tieres schließt sollte seine Moralbegriffe vielleicht mal etwas überdenken...

von Discordia - am 13.08.2001 12:51
Discordia schrieb:
>
> >"niedliches" Känguruh, einen "süssen" Hund oder ein
> > "dreckiges" Schwein und ein "dummes" Huhn
>
> Diese Ausdrücke zeigen doch auch mal die ganzen Vorurteile auf,
> die man so hat... Man geht von den niedlichen und süssen
> Fleischfressern aus (und daß das gerade die Hardcore-Vegetarier
> so sehen wundert mich auch etwas...), aber hält Schweine oder
> Hühner für dreckig oder dumm. Ok, bei den Hühnern mag das
> stimmen, aber was Schweine angeht, handelt es sich dabei um
> ziemlich saubere (wenn man ihnen die Möglichkeit gibt - wobei
> wir wieder bei der artgerechten Tierhaltung wären) und
> intelligente Tiere... wer rein vom Äußeren auf den Wert eines
> Tieres schließt sollte seine Moralbegriffe vielleicht mal etwas
> überdenken...

genau weil es die Vorurteile aufzeigt habe ich diese Attribute verwendet... und weil ich mal zum Nachdenken anregen wollte ...

von Trillian - am 13.08.2001 13:11

Re: An alle Känguruh Abschlachter und Fleischfresser allgemein

"Schlechter" ist es vielleicht nicht, Fleischfresser zu essen (auch in der Natur fällt ein fleischfressendes Tier bisweilen einem noch stärkeren Räuber zum Opfer), aber von der Nahrungskette her ungesund oder Energieverschwendung oder aus irgendso einem Grund ungünstig, denn im Pflanzenfresser reichert sich u.a. viel Energie (die das Sonnenlicht mal in den Pfalnzen produziert hat)an, und ein Fleischfresser tut sich leichter, einen Pflanzenfresser (=Energiedepot in verwertbarer Form)zu fressen als die hundertfache Mange an noch nicht aufbereiteter Energie in Form von Pflanzen. Und soweit ich denke, glaube ich, dass Fleischfressser mehr Energie benötigen als Pflanzenfresser, aber bevor ich jetzt unrichtige Kommentare abgebe und meine Laufbahn als Biologe in Frage stelle, überlasse ich das richtige Argumentieren lieber Stoned Bones. Dem fällt bestimmt wieder die richtige Antwort ein, warum Fleischfresser nicht von Fleischfressern gefressen werden sollten.

An sich ist Fleischfresserfleisch ungesünder, weil auch cholesterinreicher (tierisches Eiweiß und Fett, nicht pflanzliches, welches gesünder, ist dort angereichert)
und über Niedlichkeit kann man auch streiten, denn z. B. ich finde ein Krokodil oder einen Raubvogel niedlicher als eine Kuh oder ein Schwein.
:-)

von littlenightbird - am 13.08.2001 15:47

Re: An alle Känguruh Abschlachter und Fleischfresser allgemein

littlenightbird schrieb:
>
> "Schlechter" ist es vielleicht nicht, Fleischfresser zu
> essen (auch in der Natur fällt ein fleischfressendes Tier
> bisweilen einem noch stärkeren Räuber zum Opfer), aber von der
> Nahrungskette her ungesund oder Energieverschwendung oder aus
> irgendso einem Grund ungünstig, denn im Pflanzenfresser
> reichert sich u.a. viel Energie (die das Sonnenlicht mal in den
> Pfalnzen produziert hat)an, und ein Fleischfresser tut sich
> leichter, einen Pflanzenfresser (=Energiedepot in verwertbarer
> Form)zu fressen als die hundertfache Mange an noch nicht
> aufbereiteter Energie in Form von Pflanzen. Und soweit ich
> denke, glaube ich, dass Fleischfressser mehr Energie benötigen
> als Pflanzenfresser, aber bevor ich jetzt unrichtige Kommentare
> abgebe und meine Laufbahn als Biologe in Frage stelle,
> überlasse ich das richtige Argumentieren lieber Stoned Bones.
> Dem fällt bestimmt wieder die richtige Antwort ein, warum
> Fleischfresser nicht von Fleischfressern gefressen werden
> sollten.

Ich frage mich gerade, was ich hier fuer nen Ruf eigentlich hab... Mr. "Hat-fuer-alles-eine-Erklaerung" ? :D Schaun wir mal...
Also wie du schon sagtest fressen Fleischfresser auch Fleischfresser, und deine Erklaerung mit der Energie ist auch 1A. Pflanzenfresser muessen erst die chem. Energie von Pflanzen umwandeln (meist mithilfe spezieller Bakterien im Magen, siehe Kuh und Koala, die beide ihre Nahrung nicht verdauen koennten ohne ihre Bakterienkulturen). Die umgewandelte Energie muss gespeichtert werden, bei Saeugetieren sind dies fuer kurzzeitige Energie Blutzucker, mittel- und laengerfristig Fettreserven und dauerhaft Muskelzellen. Das ist bei Pflanzen- und Fleischfressern gleich, wenn also ein Fleischfresser ein anderes Saeugetier frisst hat es die schon umgewandelte Energie in leicht zugaenglicher (= leich verdaubaren) Form. Allerdings laufen Karotten und Grashalme nicht weg, weswegen Pflanzenfresser auch weniger Energie brauchen als Jaeger. Damit schaetze ich haelt sich das mit dem "energetisch Guenstiger" ziemlich die Waage.

von StonedBones - am 13.08.2001 16:18

Re: An alle Känguruh Abschlachter und Fleischfresser allgemein

Littlenightbird schrieb:

> An sich ist Fleischfresserfleisch ungesünder, weil
> auch cholesterinreicher (tierisches Eiweiß und Fett,
> nicht pflanzliches, welches gesünder, ist dort
> angereichert)

Danke für die Erklärungsversuche, aber so ganz klar ist mir das jetzt noch nicht... ok, ich verstehe, daß tierisches Fett vielleicht nicht so gut ist wie pflanzliches, aber - belehrt mich wenn ich mich irre - ist in einem Pflanzenfresser das pflanzliche Fett und Eiweiß, welches dieser aufgenommen hat, nicht auch schon längst zu tierischem Fett und Eiweiß umgewandelt worden, wenn er denn dann auf meinem Teller liegt?

von Discordia - am 14.08.2001 07:25

Re: An alle Känguruh Abschlachter und Fleischfresser allgemein

Die Schadstoffkonzentration in Fleischfressern ist höher als in Pflanzenfressern. Ich kann mich da an ein Diagramm zum DDT Gehalt in Tieren erinnern. DDT kommt ins Wasser, Kleinstlebewesen nehmen das ganze auf. Diese werden von kleinen Fischen gefressen, diese wiederum von groesseren und diese dann von Fischadlern, bei denen sehr hohe Konzentrationen an dem Gift nachgewiesen wurden.
Nun isst man nicht gerade jeden Tag Fischadler, aber ich denke dass diese Studie sich verallgemeinern laesst:
Je weiter oben ein Tier in der Nahrungskette steht, desto groesser ist auch die Schadstoffkonzentration in ihm

von prager student - am 14.08.2001 08:46

Re: An alle Känguruh Abschlachter und Fleischfresser allgemein

Känguruhs sind vegetarier? Wer hatte denn dann hier behauptet das seien Fleischfresser? *verwirrtsei*... Nun gut, dann brauch ich mir ja weiter keine großen Sorgen um meine Gesundheit machen, denn Hunde wollte ich ja gar nicht essen... und daß ich irgendwann mal gesagt habe, daß es wohl keinen Unterschied macht, ob man Hund oder Huhn ißt, war nur auf die ethische Frage bezogen und hatte nichts mit "gesund" oder "nicht gesund" zu tun...

Auf jeden Fall: Danke für die Aufklärung!

von Discordia - am 14.08.2001 10:34

wer frisst wen

folgendes habe ich im brockhaus gefunden:

Der Mensch steht als Primär- und Sekundärkonsument sehr oft am Ende einer langen N. Dies birgt gesundheitliche Risiken, da sich Stoffe, die von den Organismen unverändert gespeichert werden, v.a. Schwermetalle und chlorierte Kohlenwasserstoffe, von Konsument zu Konsument anreichern und schließlich beim Menschen als Endverbraucher gesundheitsschädliche Konzentrationen erreichen können.
-----
und das stand wo zum thema serengeti:

Kleine Räuber
Unter den Säugetieren ernähren sich vermutlich die Schleichkatzen am meisten von den Krabbeltieren [insekten]. Zu ihnen zählen die Mangusten. Allein 45.000 Zebramangusten leben in der Serengeti. Zum besseren Schutz vor Feinden schließen sie sich in Gruppen von bis zu 50 Tieren zusammen und unternehmen gemeinsam Streifzüge auf der Suche nach Nahrung. Ein Tier hält dabei immer Ausschau nach möglicher Gefahr und warnt seine Artgenossen. Dennoch werden viele von ihnen vom Kampfadler geschlagen. Dies ist einer der wenigen Fälle, bei denen sich ein Fleischfresser regelmäßig von einem anderen ernährt.
(beachtet den letzten satz!)
-----

über andere räuber habe ich noch nichts gefunden. ich weiss nur, dass hyänen aas von anderen carnivoren weitgehend meiden.

von idahoe - am 14.08.2001 11:58

Re: wer frisst wen

ich bin begeistert!!

ABER: einer jahrzentelangen tradition folgend - unter der schon meine mutter zu leiden hatte - hätte ich noch eine klitzekleine frage nachzureichen:

wenn sich die schadstoffe in unseren körpern halten und deren konzentration von nahrungskettenglied zu nahrungskettenglied sogar noch gesteigert wird, was machen eigentlich unsere nieren, die leber, die milz und die lunge den ganzen tag??

schon mal vielen dank im voraus!!

p.s. aber kampfadler sind auch nur in ausnahmefällen säugetiere... oder??

von Missi - am 14.08.2001 12:55

Re: wer frisst wen

Missi schrieb:
> wenn sich die schadstoffe in unseren körpern halten und deren
> konzentration von nahrungskettenglied zu nahrungskettenglied
> sogar noch gesteigert wird, was machen eigentlich unsere
> nieren, die leber, die milz und die lunge den ganzen tag??

Buckeln ! Glaubst du, die tun den ganzen Tag rumoxidieren ? :-)
Wenn dir die Niere versagt, hast AFAIK nicht mehr lang, und wenn die Leber versagt ist AFAIK Dialyse angesagt... ne tolle Sache, das. Hab das in meinem Zivildienst von innen gesehen, so'n Dialysezentrum. Da liegen Leichen rum, die atmen. Da haben wir eine Patientin immer hingefahren, die ist in meiner Zivildienstzeit zweimal gestorben (!), hatte aber das Pech dass sie jedesmal zurueckgeholt wurde. Also ehrlich, ist nicht lustig wenn dir die Reinigungsanlage deines Koerpers floeten geht, weil wirklich leben ist da kaum noch.

von StonedBones - am 14.08.2001 13:00
Discordia: Daß gerade das mit den Hunden mal wieder so aufstößt zeigt doch nur mal wieder die selektive Tierliebe einiger... wer Hunde und Katzen für wertvoller hält als Schweine oder Kühe ist in meinen Augen weit von einem echten Tierfreund entfernt...

Mein Gott, auf welcher Ebene bist Du denn?? Es geht hier UM DEN VERZEHR von Tieren (wie ich gerade gesehen habe, warst Du das mit den Hunden). Wenn Du persönlich keinen Unterschied zwischen dem Verzehr von z. B. einer Kuh und einem Hund erkennen kannst (was sehr traurig ist), kann ich Dir auf die Sprünge helfen: Schau Dir das Tierschutzgesetz an. Dort steht drin, welche Tierart in Deutschland geschlachtet und verzehrt werden darf, und welche Tierart nicht. Ein Hund hat in Deutschland Geld- und Freiheitsstrafe (=Knast) zur Folge. Und das wird wohl seinen Grund haben, wenn sogar die Gesetzgeber dies so regeln (ohne daß man dort die großen Tierfreunde findet). Abgesehen davon ist der Bezug in Deutschland zwischen Mensch und Hund ein anderer als zwischen Mensch und Kuh, die z. B. ja definitiv nicht in der Wohnung des Menschen lebt. Aber vom Bezug zu Tieren brauche ich Dir nichts erzählen, da Du den absolut nicht hast und auch nicht nachvollziehen können wirst.

von Fallen Angel - am 16.08.2001 11:16

Re:Fragen an unsere Tierfreunde

Oh, je...

1. könnte es auch an der Hygiene liegen, dass man bei uns keine Hunde essen darf (Hund oder Kuh)???

Und 2. was für einen Unterschied siehst Du beim Aufbau einer Beziehung zw. Mensch und Hund und (nehmen wir mal was kleineres) Schwein und Mensch,
DU bist es gewohnt, dass man Schweine/Kühe (nur) isst, in anderen Ländern ist das anders, andere Menschen sehen das anders...
was regst Du Dich so auf, WORUEBER regst Du Dich so auf? Deinen privaten Hund wird schon keiner essen. Aber was ist den anders an z.B. einer Hundemastanstalt oder einer Schweinemastanstalt? Welches Tier hat mehr Lebensberechtigung?

Bist Du Fleischfresser? Oder Vegitarier?
Wenn Du Fleischfresser bist, wo hast Du Deine ethische Grenze? Würdest Du:
ein kleines Schweinchen essen? Ein grosses?
einen Hund?
eine Katze?
eine Ratte?
eine Kuh?
ein Kalb?
eine Schildgröte?
einen Frosch?
einen Goldfisch?
einen Lachs?

wo ist der Unterschied?

Legst Du den Unterschied vielleicht nur darauf, ob etwas in Deiner kleinen beschaulichen Welt als Haustier zählt, oder legst Du Deinen Augenmerk auf Genießbarkeit und Geschmack?
Welchem Tier gibst Du den Vorzug, für welches Tier setzt Du dich ein und welches kann man ruhig esssen.

Meine Meinung:
Wenn ich das eine Tier esse, dann darf ich mich auch nicht darüber aufregen, wenn man ein anderes Tier ist.

von Orphelia - am 16.08.2001 11:34

???

> Mein Gott, auf welcher Ebene bist Du denn?? Es geht hier UM DEN
> VERZEHR von Tieren (wie ich gerade gesehen habe, warst Du das
> mit den Hunden). Wenn Du persönlich keinen Unterschied zwischen
> dem Verzehr von z. B. einer Kuh und einem Hund erkennen kannst
> (was sehr traurig ist), kann ich Dir auf die Sprünge helfen:

Ich hab mich bisher aus diesem Thema herausgehalten, werde jetzt aber auch mal meinen Senf dazu geben. Denn wer bist du, dass du meinst, hier jemanden SO angreifen zu dürfen.

> Schau Dir das Tierschutzgesetz an. Dort steht drin, welche
> Tierart in Deutschland geschlachtet und verzehrt werden darf,
> und welche Tierart nicht. Ein Hund hat in Deutschland Geld- und
> Freiheitsstrafe (=Knast) zur Folge. Und das wird wohl seinen
> Grund haben, wenn sogar die Gesetzgeber dies so regeln (ohne
> daß man dort die großen Tierfreunde findet).

Seit wann ist alles was Gesetz ist richtig? Oder hat man dann deiner Meinung nach in China die "falschen" Gesetze?

Abgesehen davon
> ist der Bezug in Deutschland zwischen Mensch und Hund ein
> anderer als zwischen Mensch und Kuh, die z. B. ja definitiv
> nicht in der Wohnung des Menschen lebt. Aber vom Bezug zu
> Tieren brauche ich Dir nichts erzählen, da Du den absolut nicht
> hast und auch nicht nachvollziehen können wirst.

Das ist ja wohl individuell bezogen. Ich kenne genügend Leute die sich lieber ein Schwein als einen Hund halten würden. Dabei gelten Schweine doch auch eher als Nutz- und Masttiere.
Überlege dir bitte in welchem Ton du hier argumentierst, denn Kritik kann glaube ich jeder von uns vertragen, wenn sie in angemessener Wortwahl vorgetragen wird.

von Jenny - am 16.08.2001 11:46
Warum der Verzehr von Hunden in Deutschland verboten ist, weiß ich nicht (wenn diverse Tiere als Nahrungsmittel verboten sind hat das meines Wissens oft eher etwas mit Hygiene-Vorschriften oder ähnlichem zu tun als mit dem Niedlichkeitsfaktor), ich habe auch selber gar keinen Drang, einen Hund zu essen (nur zu Deiner Beruhigung)... Was der Bezug zwischen Mensch und Tier angeht, wie siehst Du denn dann den Verzehr von Hasen (welche ebenfalls in der Wohnung gehalten und liebgehabt werden können und deren Verzehr in Deutschland durchaus üblich ist)? Daß man keinen Bezug zu den Tieren hat, die man ißt (sprich: Kuh, Huhn oder Schwein) finde ich im übrigen schon recht traurig. Zu sagen: Eine Kuh kann ich bedenkenlos essen, nur weil ich Kühe nur von weitem kenne finde ich gedankenlos. Vielleicht solltest DU Dir mal Gedanken über Deine Einstellung Tieren gegenüber machen. ICH halte alle Lebewesen für wertvoll!

von Discordia - am 16.08.2001 11:47
Fallen Angel schrieb:
>
> Discordia: Daß gerade das mit den Hunden mal wieder so
> aufstößt zeigt doch nur mal wieder die selektive Tierliebe
> einiger... wer Hunde und Katzen für wertvoller hält als
> Schweine oder Kühe ist in meinen Augen weit von einem echten
> Tierfreund entfernt...
>
> Mein Gott, auf welcher Ebene bist Du denn?? Es geht hier UM DEN
> VERZEHR von Tieren (wie ich gerade gesehen habe, warst Du das
> mit den Hunden). Wenn Du persönlich keinen Unterschied zwischen
> dem Verzehr von z. B. einer Kuh und einem Hund erkennen kannst
> (was sehr traurig ist), kann ich Dir auf die Sprünge helfen:
> Schau Dir das Tierschutzgesetz an. Dort steht drin, welche
> Tierart in Deutschland geschlachtet und verzehrt werden darf,
> und welche Tierart nicht. Ein Hund hat in Deutschland Geld- und
> Freiheitsstrafe (=Knast) zur Folge. Und das wird wohl seinen
> Grund haben, wenn sogar die Gesetzgeber dies so regeln (ohne
> daß man dort die großen Tierfreunde findet). Abgesehen davon
> ist der Bezug in Deutschland zwischen Mensch und Hund ein
> anderer als zwischen Mensch und Kuh, die z. B. ja definitiv
> nicht in der Wohnung des Menschen lebt. Aber vom Bezug zu
> Tieren brauche ich Dir nichts erzählen, da Du den absolut nicht
> hast und auch nicht nachvollziehen können wirst.

Tut mir leid, Fallen Angel, ich kenn dich nicht und will mir jetzt keine Feinde machen, aber da kann ich nicht anders: Sorry, aber das ist typisches militantes Vegetarier-Geschwafel. Vor allem der letzte Satz. Du sprichst uns Fleischessern jedwege Tierliebe ab, dann erklaer mir mal warum ich an meinen zwei Ratten mehr haenge als an den meisten Menschen. Und deine Argumentations mit der Unterscheidung der Tiere bestaetigt erstens Discordias Ausfuehrung mit der Selektiven Tierliebe weil zu zweitens kein vernuenftiges Argument bringst. WARUM unterscheidet der deutsche Staat zwischen Hund und Kuh ? Weil sich das beim Menschen so eingebuergert hat. Und eine Kuh findest du deswegen in keiner Wohnung, weil das Tier da nicht reinpasst. Kuehe werden aber vereinzelt genauso als Haustiere betrachtet (und in Indien als heilig verehrt, wie ja jeder weiss). Fuer den Menschen ist die Kuh aber ein "Nutztier" im Gegensatz zum Hund weil die Kuh viel Fleisch liefert und uns mit Milch versorgt. Da der Hund uns bei der Jagd als Gefaehrte zur Seite steht und unterstuetzt ist die Bindung zu diesem enger. Deswegen kommt es den meisten Menschen absolut unmoeglich vor, einen Hund zu essen. Die Chinesen denken da anders.

Und gerade du als angebliche Tierfreundin solltest etwas ueber Tiere bescheid wissen. Argumentation auf Gesetzesebene ist hier unzulaessig, weil Gesetze immer die Meinung von einigen wiederspiegeln, aber meistens noch nicht mal die Meinung der Masse. Und dann sieh das ganze mal aus der Sicht eines putzigen Raubtiers: Hund oder Kuh ? Kuh, weil da mehr dran ist. Hund, wenn nix anderes hergeht. Aber verschmaehen wird er es nicht, warum auch ?

von StonedBones - am 16.08.2001 12:03
hmmm, daß hier der Tierschutzbund auch schon mitschreibt . . .

ich könnte verstehen, wenn wir Dich essen wollten, aber es sind Tiere !!
Btw. Das gehört zum Konzept der Natur, daß größere Tiere (Menschen) kleinere/unterlegene Tiere verspeisen.

Wenn Du das aus persönlichen Gründen ablehnst, ok. Ist das ein Grund uns hier dermaßen anzupampen ?? Du kommst ja wohl auch nicht mit ?! Also erspar uns doch Deine Pseudo-Zeigerfinger-heb-Haß(?)-Tiraden.
Ansonsten herzlichen Glückwunsch zu Deinem wohl gelungenen Bezug zu Tieren, aber dann nerv doch auch bitte die mit solchem Gesülze.

Ansonsten:
- Nachvollziehbare Logik: mangelhaft
- Wortwahl: unverschämt

von Ex-Anonymos - am 16.08.2001 12:04
fallen, ist dir der unterschied zwischen ethik und legislative eigentlich geläufig??

was echauffiert ihr euch hier eigentlich so?? vegetarier und veganer werden von fleischkonsumenten nicht diskriminiert, warum dann nicht auch vice versa??

ich kann durchaus nachvollziehen, wenn sich ein nichtraucher durch übermässige rauchentwicklung gestört fühlt und ich kenne genug, denen es nicht recht ist, wenn man in ihrer näheren umgebung raucht. aber was bitte stört einen vegetarier daran, wenn andere fleisch essen und er noch nicht einmal gezwungen ist, das mitanzusehen??

die farce an der sache ist ja schon mal, dass keiner von euch in der lage ist, rational zu argumentieren und die polemisiererei zu unterlassen... wenn ihr schon überzeugen wollt, dann erzählt doch wenigstens so nette geschichten wie z.b. dass eine neue eu-richtlinie den einsatz des rückenmarkzerstörers verbietet, stattdessen die elektrobetäubung bzw. den bolzenschuss vorschreibt, der das gehirn des schlachtviehs betäuben soll - was faktisch nur unzureichend geschieht - und den tieren mitunter bei vollem bewusstsein (und somit schmerzempfindend und -zeigend) die halsschlagader durchtrennt wird und während das tier ausblutet wird es aufgeschnitten und ausgenommen...

von Missi - am 16.08.2001 12:08
hm, nja Ethik hat nicht so viel mit Rationalissmus zu tun, aber was mich am meisten nervt:

Warum kommen bei einigen am Ende die Tiere (jedenfalls die netten, süssen herkömmlichen Haustiere) besser weg als der Mensch,...? Da wird gezetert, beleidigt, beschimpft,... das kann ich nicht als ernstzunehmende Meinung werten.

@Fallen Angel: überlege Dir doch bitte mal die ART WIE Du Deine Liebe für bestimmte Tierarten präsentierst. Hat ja niemand was dagegen, wenn Du einen Hund lieber magst als eine Kuh,... ich für meinen Teil mag Kühe lieber, die haben so schöne lange Wimpern...,

von Trillian - am 16.08.2001 12:38
Fallen Angel schrieb:
>
> >ICH halte alle Lebewesen für wertvoll!
>
> Uiii - der erste Schritt zur Besinnung. Hätte ich Dir gar nicht
> zugetraut. Ansonsten solltest Du besser darüber nachdenken, was
> man in ein Message Bord postet (ist für jeden zugänglich) und
> was nicht. Daß solche dummen Bemerkungen Hundebesitzern nicht
> gefallen, damit mußt Du rechnen. Ok, ich weiß natürlich nicht,
> welche Altersgruppe hier postet, solltest Du unter 14 Jahren
> sein, dann sei Dir vergeben....

Schraub gefaelligst mal deinen Ton zurueck und hoer auf uns zu beleidigen ! Du solltest dich mal an deiner eigenen Nase packen und nachdenken, was du postest !

von StonedBones - am 16.08.2001 13:46
also schön langsam nervst mich das ganz gewaltig,...
kannst Du nur sinnlos provozieren, oder willst Du uns hier etwas mitteilen?
Wenn Du die Postings unter Inanspruchnahme Deines Verstandes durchlesen würdest wüßtest Du, was Dir die Leute eigentlich klarmachen wollen...

--> vorab reg Dich ab: hier redet doch gar keiner davon, dass er (D)einen Hund tatsächlich ißt, sondern nur von Hypothesen.

--> hier geht es nur darum Dir klar zumachen, dass es keinen Unterschied macht, was für ein Tier man ißt, ob Ratte, Hase oder Hund, Kuh oder Schwein. Wenn man aus ethischen Gründen Hunde bevorzugt, diskriminiert man dann nicht die restlichen Tiere??? Haben diese nicht die gleichen Rechte?

also ganz oder gar nicht.

da Du Vegitarier bist, bist Du wenigstens insoweit ehrlich...

aber ein Fleischfresser macht doch zunächst einmal keinen Unterschied... was da ist wird gegessen. In unserer Gesellschaft ist der Hund meist Haustier und nicht Nutztier, daher ist es natürlich klar, dass dieser eher seltener verspeist wird. Aber OBJEKTIV gesehen ist doch ein Tier ein Tier. Und JEDES sollte dann doch gleich betrachtet werden, oder??

Aber jetzt wirds mir langsam zu blöd, entweder Du verstehst jetzt was wir Dir sagen wollen oder lass es.

Mir ist zu heiss für weitere schweisstreibende Diskussionen...

von Trillian - am 16.08.2001 14:11
Ui, da ist man mal ein paar Tage wech und schon geht die Diskussion weiter... Daß Du mich auf die allgemeine Zugänglichkeit des Messageboards aufklärst finde ich nett von Dir. Ich würde zu meinen Statements aber auch stehen, wenn ich Dir von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen würde. Im Gegensatz zu dir habe ich auch schon mehrmals meinen wirklichen Namen angegeben und habe vor diversen Menschen dieses Boards auch schon persönlich meine Identität preisgegeben. Da Du ja so an meinem Alter interessiert bist: Ich bin 26. Und ich finde meine Postings den Tieren gegenüber netter als Deine und den Menschen (mit denen ich auf diesem Wege kommuniziere) gegenüber auf alle Fälle respektvoller. Aber da mich die Diskussion jetzt langsam anödet und ich mich wohl schon genug gerechtfertigt habe, werde ich es jetzt dabei belassen. Schönes Leben noch!

von Discordia - am 20.08.2001 06:56
>Im Gegensatz zu dir habe ich auch schon mehrmals meinen wirklichen Namen angegeben und habe vor diversen Menschen dieses Boards auch schon persönlich meine Identität preisgegeben.

Ich weiß zwar nicht was das mit dem "wirklichen Namen" jetzt soll (danach frägt doch keiner), da hier alle einen Nickname benutzen - oder Du nicht? Heißt Du Discordia? Falls nein = dann steht Dein "wirklicher Name" in Deinem Posting hier doch genauso wenig. Und was hat das hier mit dem Thema zu tun, daß Du div. Leuten dieses Borads Deine ID preisgegeben hast???

>Und ich finde meine Postings den Tieren gegenüber netter als Deine und den Menschen (mit denen ich auf diesem Wege kommuniziere) gegenüber auf alle Fälle respektvoller.

Ich finde Deine Postings Tieren gegenüber alles andere als "nett" und "respektvoll" war die Antwort z. B. gegenüber "Fairy" aber wirklich nicht. Du konntest das Posting von Fairy nicht als deren/dessen Meinung so stehen lassen bzw. akzeptieren, sondern hattest nur dagegen gehalten und provokantes Zeug reingeschrieben. Übrigens: Eigenlob stinkt, was man mit 26 wissen sollte. Außerdem: Du drehst Dir Deine Antworten ständig so hin wie Du sie brauchst.

>Aber da mich die Diskussion jetzt langsam anödet und ich mich wohl schon genug gerechtfertigt habe, werde ich es jetzt dabei belassen. Schönes Leben noch!

Dir auch!

von Fallen Angel - am 20.08.2001 11:43
Oh je, eigentlich wollte ich zu dem Thema ja nix mehr sagen, aber da Du mich ja scheinbar permanent falsch verstehen willst, erklär ich Dir meine Postings eben noch einmal:

Zu der Sache mit der preisgegebenen ID: ich wollte Dir damit nicht vorwerfen, daß Du anonym bleibst, ich wollte damit nur klarstellen, daß ich mich nicht hinter meiner Anonymität verstecke (was Du mir ja, wenn ich das recht verstanden habe, vorgeworfen hast) und durchaus zu dem stehe, was ich hier von mir gebe.

Zu meiner Antwort gegenüber Fairy: ich weiß jetzt weder, was dabei respektlos war, noch was an meinen Antworten zu dem Thema provokanter gewesen sein soll als das Ausgangsposting (Fairy war ja auch nicht gerade zaghaft...).

Zu dem Eigenlob: Hab ich was verpaßt? Ist es Eigenlob, wenn man sachlich bleibt, auch wenn man unsachlich angegriffen wird?

Zu dem "Antworten so drehen, wie man sie braucht": Hab ich mir denn irgendwo widersprochen? Wenn ja, dann sag mir doch bitte wobei.

Gruß,
Andrea

von Discordia - am 20.08.2001 12:43

@Fallen Angel

Ex-Anonymos schrieb:
>
> . . . um auch mal kurz billig polemisch zu werden:
>
> Ey, "Fallen Angel", haste Dir beim fallen eigentlich irgendwie
> sehr ernsthaft den Kopf verletzt ??

Scheint so...

Normalerweise halte mich ja damit zurueck, andere Leute im Board anzugreifen... aber Fallen Angel: bitte tu uns den Gefallen und halt dich aus der eh schon mehr als abgeschlossenen Debatte um Fleischesser und Vegetarier endlich raus ! Lies mal deine eigenen Postings durch und wende die Regeln und Vorschriften, die du anderen aufdruecken willst mal auf deine eigenen Postings an, Stichwort "Reife" und "Niveau". Mir geht die ganze Diskussion eh schon auf den Sack, da brauchts sowas einfach nicht.

von StonedBones - am 20.08.2001 13:58
>Zu der Sache mit der preisgegebenen ID: ich wollte Dir damit nicht vorwerfen, daß Du anonym bleibst, ich wollte damit nur klarstellen, daß ich mich nicht hinter meiner Anonymität verstecke (was Du mir ja, wenn ich das recht verstanden habe, vorgeworfen hast) und durchaus zu dem stehe, was ich hier von mir gebe.

Ich weiß nicht welcher Satz da zum Mißverständnis geführt hat (?), das habe ich Dir nie vorgeworfen

>Zu meiner Antwort gegenüber Fairy: ich weiß jetzt weder, was dabei respektlos war, noch was an meinen Antworten zu dem Thema provokanter gewesen sein soll als das Ausgangsposting (Fairy war ja auch nicht gerade zaghaft...).

Das wirkt möglicherweise auf jeden anders - für mich war der Punkt mit den Hunden provokant bzw. hat mich veranlaßt darauf zu schreiben. Als ich das gelesen habe, habe ich mir nur noch gedacht, wie eiskalt jemand sein muß, der sowas öffentlich in ein Forum postet. Die anderen Antworten auf den Beitrag haben mir ebenfalls nicht den Eindruck erweckt, daß hier "Fairys" Meinung akzeptiert wird oder vielleicht auch mal darüber nachgedacht wird, was er/sie damit sagen wollte.

>Zu dem Eigenlob: Hab ich was verpaßt? Ist es Eigenlob, wenn man sachlich bleibt, auch wenn man unsachlich angegriffen wird?

An Deinem Verständnis, was sachlich ist, solltest Du arbeiten - ich steh wenigstens dazu, daß ich "unsachlich" bin... Und Eigenlob ist, wenn man sich positiv herausheben möchte: wie war das? Deine Postings sind netter und respektvoller?? Sehr sachlich!

>Zu dem "Antworten so drehen, wie man sie braucht": Hab ich mir denn irgendwo widersprochen? Wenn ja, dann sag mir doch bitte wobei.

Ok, ein Beispiel: Ich bin mir ziemlich sicher, daß Du ganz genau weißt, daß es nie darum gegangen ist, Tiere unterschiedlich hoch zu werten usw. Das hast Du so hingedreht, da es sich angeboten hat. Aber egal - wir kommen sicher nie auf einen Nenner und somit schließen wir das ganze am besten jetzt wirklich ab!

Ciao,
Holger

von Fallen Angel - am 21.08.2001 08:19

Re:Fragen an unsere Tierfreunde

Da das (hochgelobte) Niveau wohl scheinbar nicht allzu hoch liegt, kann ich wohl kaum getroffen werden...
PS: Auch mal ein kleiner Einwurf:
Noch nie Mensch probiert? Geschmacklich OK (je nach Zubereitung), biologisch unbedenklich (man bzw Frau solte sich an Vegetarier und Ökofreaks halten), ökologisch das vernünftigste was an verwertbarer Biomasse kreucht und fleucht und außerdem in Maßen vorhanden (ca. 8 Milliarden zuviel).
Desweiteren ist es das beste was man dieser Welt antun kann.
Um größere Aufregung zu vermeiden, erst mal den Unterschied zw. "Mensch" und anderen Tierarten erklären (bitte objektiv)

Hannibal rules!!!

von Fisch - am 21.08.2001 11:50

Re:Fragen an unsere Tierfreunde

Fisch schrieb:
>
> Noch nie Mensch probiert?

nicht wissentlich . . .

>Geschmacklich OK (je nach
> Zubereitung),

aha ?

>Biologisch unbedenklich (man bzw Frau solte sich
> an Vegetarier und Ökofreaks halten),

aber selbst die sind voll mit Umweltgiften, Medikamenten etc., find ich schon sehr bedenklich

> und außerdem in Maßen vorhanden (ca. 8 Milliarden >zuviel).

wenns um nackte Zahlen geht, sollten wir mit Insekten anfangen . . .


> Desweiteren ist es das beste was man dieser Welt >antun kann.

Yepp, traurig aber wahr . . .

von Ex-Anonymos - am 21.08.2001 12:00

Troll

Discordia schrieb:
>
> >Das wirkt möglicherweise auf jeden anders
>
> >Aber egal - wir kommen sicher nie auf einen Nenner und somit
> schließen wir das ganze am besten jetzt wirklich ab!
>
> Das scheint mir auch so. Die ganze nervige Diskussion scheint
> ja nur auf Mißverständnissen zu beruhen...

Auf gewollten Missverstaendnissen, wohlgemerkt... zumindest von einigen Seiten.
Deswegen antworte ich nicht mehr auf Postings gewisser Personen...

Don't feed the trolls !

von StonedBones - am 21.08.2001 12:12
Fallen Angel schrieb:
>
> Schau Dir das Tierschutzgesetz an. Dort steht drin, welche
> Tierart in Deutschland geschlachtet und verzehrt werden darf,
> und welche Tierart nicht. Ein Hund hat in Deutschland Geld- und
> Freiheitsstrafe (=Knast) zur Folge.

du hast da was falsch verstanden. hunde werden vom gesetz als sachgegenstand angesehen. also: töte einen hund und du begehst sachbeschädigung. töte eine katze oder kuh o.w.a.i. und du bist, wenns schnell und schmerzlos war, allenfalls wegen verwendung nicht waidgerechter tötungsmittel oder dem fehlenden jagdschein dran. oder halt tierquälerei, wenns blutig wurde. das ist ziemlich für lau.

die erklärung des hundes als sachgegenstand ist natürlich kulturell bedingt.

wenn ich mich nicht irre, wird von einer lebensmittelverordnung o.ä. nicht der verzehr, sondern der verkauf von hund und co untersagt. wenn du da was genaueres weisst (und zwar konkret), sach ma bescheid.

von idahoe - am 21.08.2001 14:05

Re: Troll

Elyra schrieb:
>
> kannst Du mir da mal eine Zusammenfassung in Deutsch
> sagen, mein Englisch reicht da jetzt nicht ganz aus

Okay, ein Troll ist jemand, der mit seinen Postings andere provozieren will oder seine Postings so schreibt, dass es provozierende Antworten zur Folge hat. Ein Troll versucht einen so genannten Flamewar auszuloesen. Ein Flame ist eine provozierende Nachricht, oft mit Schimpfwoertern ausgestattet. Ein Flamewar ist wenn zwei oder mehrere sich beschimpfen.
Fallen Angel ist ein Troll, weil sie/er/es versucht uns zu provozieren und sie/er/es seine Postings so verfasst, dass entsprechende boesartige Antworten kommen muessen.
Und dann gibt es da eine Grundregel:

Don't feed the troll !

Das heisst, einfach nicht auf Troll-Postings antworten, weil wenn du das tust wirst du automatisch selbst ein Troll. Wenn du auf ein Troll-Posting antwortest, kannst du nur verlieren, weil du naemlich genau das tust, was der Troll wollte: Unruhe stiften. Deswegen ist es besser, auf Fallen Angels Kommentare nicht zu reagieren.

von StonedBones - am 21.08.2001 14:26

Re: Troll

Trillian schrieb:
>
> nette Theorie :-),
> aber ich glaube nicht, dass es Fallen Angel bewusst ist,

Also einige ihrer Postings waren bewusst provokativ und beleidigend. Das letze Posting, zum Thema Tierschutzgesetze war endlich mal sachlich und ruhig, ich hoffe das bleibt so. Wir wollen hier ja schliesslich diskutieren und nicht streiten :-)

> aber Recht hast Du natürlich insoweit, dass man eigentlich
> nicht auf Provokationen antworten sollte, aber es ist einfach
> zu verlockend...

Weiss ich :-)

> und dann ist hier wenigstens mal was los, nur es sollte nicht
> zu lange sinnlos umhergestritten werde, das bringt nämlich
> niemanden etwas und es wird auf die Dauer auch ermüdend...
>
> T.

ACK.
Marc

von StonedBones - am 21.08.2001 15:04

Re: auf in die südsee

idahoe schrieb:
>
> hihi..... wir werden jetzt alle maoris. bei denen hatte
> man sich ursprünglich/traditionell bei der begrüßung grimassen
> geschnitten und angeschrieen und gedroht.
> hallo heisst dann 'HUAAHAHAHHAOHOHAVERPISSDICHHUAAHAHAHHAOHOHA'
> */mefurchtbaregrimassendazumacht* ? (hä?)

...und dann gibt es da noch ein mir sehr sympatisches Volk (leider weiss ich nicht mehr, von wo oder wie die heissen), die begruessen sich einfach durch heben einer Augenbraue. Ideal fuer faule Leute wie mich :-)

von StonedBones - am 21.08.2001 22:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.