Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Allgemeines Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zilm, Coach.Manni

BBG-Palaver

Startbeitrag von Coach.Manni am 05.03.2006 19:49

Hallo Handballfreunde,

nun ist es endlich passiert: Im 30.Punktspiel setzte es erstmals wieder eine Niederlage für den Jessener SV 53 :angry: , wodurch die vorzeitige Landesmeisterschaft zumindest vertagt wurde. Natürlich wird es nun nicht noch einmal spannend, denn die Chancen für die Konkurrenz sind wohl eher theoretischer Natur.
Wenn auch die Anwurfzeit sicher gewöhnungsbedürftig war, Micha sich zu seinem Geburtstag einen weiteren Sieg gewünscht und auch die eine oder andere sporadische Vorbereitung für eine improvisierte (Meister-)Feier schon stattgefunden hatte, mit Bernburg hatte das Spiel am Ende einen verdienten Sieger. :spos:
Fast in Bestbesetzung ( nur Appel ohne Zähne fehlte...) fanden wir recht ordentlich ins Match und führten schnell 6:2. Bernburg mit enormem kämpferischen Potential vor allem im Abwehrbereich stellte dann jedoch ab dem 7:6 mehrfach den Anschluß her und erst ein Zwischenspurt vor der Pause brachte uns auf den 14:11-Halbzeitstand. Eine Manndeckung gegen BBG-Spielmacher Sandrock, abwechselnd von Waldi und Kretsche ordentlich gespielt, zeigte durchaus Wirkung, doch einige meiner Burschen hatten wohl nicht ihren besten Tag erwischt. Besonders bei Beere war es auffällig, der gleich seine ersten 5 Versuche versemmelte... :rolleyes:. Auch gelang es dem Rückraum insgesamt zu wenig, den defensiven Abwehrriegel der Gastgeber zum Raustreten zu bewegen, wodurch für Sachse am Kreis wenig Platz war. Trotzdem hielten wir die Führung, weil Reimo in der Kiste in Abschnitt Eins sensationell parierte. :spos: :spos: Nach dem Wechsel kamen die Hausherren stärker auf und vor allem durch unverständlich viele technische Fehler (Konzentration auf die kleinen Dinge wie Fangen und Zuspielen!!!!) :sneg: von uns kamen sie zu einer Vielzahl leichter (sprich: Konter-) Treffer. Beim 19:19 (41. Minute) gelang der Ausgleich und das Spiel hatte echt gutes OL-Niveau. Einen derben Wermutstropfen mussten wir allerdings in der 36.Minute schlucken, als Schiri Wolfgang Heinemann gegen Meister Sandrock Gnade vor Recht ergehen ließ, der unseren frei im Gegenstoß durchlaufenden Baumi mittels Ellbogencheck ins Gesicht "abräumte" und die schon halb rausgekramte Rote Karte in die Gesäßtasche zurückschob. Wir erinnern uns: Schon in Asche ( damals gegen Maik Lange, der Banni ummeterte ) hatte Herr Heinemann Rot verweigert und wurde dafür nach dem Spiel von Bundesligareferee Axel Becker, der als Beobachter angesetzt war, scharf kritisiert.
Ob das Match ohne Sandrock einen anderen Verlauf genommen hätte bleibt pure Spekulation und soll den Anhalt-Sieg in keinster Weise schmälern!!! Der Tabellenachte war bis in die Haarspitzen motiviert, kämpfte bis zum Umfallen und bestrafte unsere Fehler gnadenlos. An Sandy: Das Straftraining muss irgendwie was bewirkt haben.... :D
Bis zum 25:25 konnten wir dennoch pari halten, dann schienen meinen Jungs die Kräfte auszugehen. Am Ende ein noch deutliches 27:32, welches natürlich auch der Tatsache geschuldet war, dass wir aufmachen mußten, als es 25:28 stand und im Angriff schnelle Abschlüsse suchten.
Wir sollten diese erste Niederlage nach Ewigkeiten mit Gelassenheit tragen (auch die Bayern haben am WE verloren, sogar zu Hause... :D :D ) , denn sie wirf niemanden um. Nächsten Samstag sind die T-Shirts fertig und heeme feiert es sich allemal besser als unterwegs in der Prärie.
Leid tut es mir nur um die tollen Fans, die mitgereist waren und uns super unterstützten. Wir machen das in 6 Tagen wieder gut, versprochen...

In diesem Sinne
Manni ;-)

P.S.: Das erste Mal ohne Pluspunkte nach Hause fahren mußten: Reimo, Hilde, Kevin; Fisch 1, Zilm, Preisel 3, Banni 3, Egon, Waldi 2, Kretsche 3, Sachse 7/3 ( :spos: ), Hufi 3, Baumi 4/2, Melle, det Mareensche und ;-)

Antworten:

Bericht aus BBG

aus der MZ: [www.mz-web.de]

Bernburg/MZ/sgr. Mit einem Paukenschlag hat sich die Bundesligareserve des SV Anhalt Bernburg in der Oberliga zurück gemeldet. Beim 32:27 wurde der Jessener SV in der Hinzhalle gehörig gerupft. Immerhin sind die Gäste der unangefochtene Tabellenführer und hatten bis dahin 38:0 Punkte auf ihrem Konto. Doch die 50 mitgereisten Jessener Fans hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Jessen reiste mit allen Spielern an, darunter auch Hufnagel und Baumgärtel, ausgestattet mit einem Zweitspielrecht des Bundesligisten Dessauer HV. Auch die alten Dessauer Werner und Preißner waren mit von der Partie. Doch die Gastgeber wollten etwas reißen. Aber zuerst spielte Jessen souverän seinen Stiefel im Sinne eines Meisters herunter. Die taktische Maßnahme, Sandrock in Manndeckung zu nehmen und von der kompakten 6:0-Abwehr wegzugehen, kamen den Hausherren zu Gute. So hatte der starke Petersohn häufig Räume und nutzte sie. Doch immer wieder blieben die Gäste durch leichtfertig vergebene Chancen in Front. So kurz vor Ende der ersten Halbzeit, als beim 11:11 drei glasklare Chancen nicht genutzt wurden und Jessen durch einfache Gegenstöße das 11:14 erzielte.

Mit mehr Zielwasser kam Anhalt vom Pausentee zurück. Immer wieder schlugen Petersohns Geschosse ein. Auch Heppner, für den etwas glücklosen Hahn gekommen, bedankte sich mit zwei Treffern. Sandrock entkam immer öfter der Bewachung und verwandelte auch die Siebenmeter. Doch noch führten die Gäste. Erst beim 19:19 war der Ausgleich geschafft, das machte die Gäste nervös.

In dieser Phase hielt Eckert ganz stark. Als dann Rieck einen Siebenmeter von Baumgärtel entschärfte, stand den Gästen die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Doch bis zum 25:25 blieb die Begegnung offen. Danach brach Jessen konditionell ein. Das 28:25 war eine Voreinscheidung. Anschließend versuchten die Gäste, mit einer Deckung gegen Petersohn das Blatt zu wenden. Doch geschickt löste er sich und machte das wohl entscheidende 29:25. Als Sandrock noch aus spitzem Winkel das 32:27 markierte, tobte die Halle.

SVA Bernburg II: Rieck, Eckert, Ketzer, Stolze, Brösel, Petersohn, Sandrock, Vetter, Hahn, Heppner, Funke, Pajung, Pressel, Schondau,

von Zilm - am 09.03.2006 08:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.