SBe HDL vs. IRX ( von IRX) und WB vs. Calbe ( von Calbe )

Startbeitrag von Coach.Manni am 22.10.2008 09:40

Handball-Oberliga: TSG Calbe kann Ausfälle nicht kompensieren / 30 : 34 (13 : 17) bei Wittenberg
Chancen werden überhastet vergeben


Wittenberg (gle). Eine 30 : 34-Auswärtsniederlage kassierten Calbes Oberliga-Handballer beim SV Grün-Weiß Wittenberg/Piesteritz und rutschten dadurch in der Tabelle auf Rang neun ab. Während die Gastgeber ihren Aufwärtstrend bestätigten und erstmals auch in fast kompletter Besetzung auflaufen konnten, war auf Calbenser Seite lediglich die kämpferische Leistung in Ordnung. Personell konnte die TSG die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren und zeigte bei der Toreffektivität erneut große Schwächen.

Calbe verschlief die Anfangsphase, die Gastgeber dagegen erwischten einen Blitzstart und setzten sich schnell auf 5 : 1 (8.) ab. Trainer Eckhard Rätzel reagierte mit einer Auszeit, stellte sein Team neu ein und dies zeigte Wirkung. Dank einer starken Phase und einem treffsicheren Kapitän Daniel Schwarz gelang der TSG der 6 : 6-Ausgleich. Zwar gerieten die Gäste erneut mit 6 : 9 in Rückstand, doch mit einem Zwischenspurt gingen die Saalestädter beim 10 : 9 (19.) durch Florian Barth erstmals in Front. Es sollte aber die einzige TSG-Führung in der Begegnung bleiben. Die Gastgeber wurden stärker, agierten abgeklärter bei der Chancenverwertung und besaßen im Rückraum eindeutig mehr Durchschlagskraft. Auch Überzahlsituationen konnte Calbe nicht in Tore ummünzen und lag so folgerichtig zur Pause mit 13 : 17 hinten.
Dies war wohl so etwas wie der Knackpunkt der Partie, denn gleich nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber in Unterzahl auf 18 : 13 und bestimmten nun klar das Spiel. Calbes Deckung kam oft einen Schritt zu spät und auch beide TSGTorhüter hatten keinen guten Tag erwischt. Zwar konnten sich alle Calbenser Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, aber insgesamt vergaben die Saalestädter zahlreiche Chancen unkonzentriert oder überhastet. So hatten die Hallenherren wenig Mühe, ihren Vorsprung bis auf 28 : 19 (45.) auszubauen.

Die Schlussviertelstunde entschied Calbe dann zwar für sich und verkürzte den klaren Rückstand bis auf vier Treffer, aber dies war an diesem Tag einfach zu wenig, um die Wittenberger ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.
Nun gilt die ganze Konzentration dem nächsten Spiel und es bleibt die Hoffnung, dass sich die personelle Situation entspannt, denn am kommenden Sonnabend um 17 Uhr erwartet die TSG in der Hegersporthalle den aktuellen Tabellenführer HSV Naumburg-Stößen.

TSG Calbe: Bertram, Knörich – Schwarz (7), Zengerling (3), Sowa (5), Barth (1), Roost (3), F. Kralik (4), M. Kralik (1), Deumeland (6)



1. Männer : Irxleben verliert sein erstes Punktspiel in dieser Saison 23:24
Geschrieben von Michael Imbiel am 18.10.2008 10:12:13

Beim Dauerbrenner HSV Haldensleben vs. SV Irxleben 1919 lassen die Spitzenreiter der Tabelle ausgerechnet beim Tabellenletzten zwei Punkte liegen.

Das sogenannte Lokalderby hätte vielleicht lieber wirklich im Lokal stattfinden sollen. In der Haldenslebener Ohrelandhalle hat man jedenfalls schon besseren Handball gesehen. Haldensleben hatte mit 0 Punkten auf dem Konto nichts zu verlieren und gegen den Tabellenersten alles zu gewinnen. So legten die Jungs von Trainer Wiegert von Beginn an ordentlich los.Ein 3:3 nach 5 Minuten war der vorletzte Gleichstand in dieser Partie. Mitte der ersten Hälfte hieß es 10:5 für die Gastgeber. Dann auch noch Irxleben in doppelter Unterzahl, holt in dieser Situation 2 Siebenmeter, die beide nicht verwandelt werden. Überhaupt eine ganz große Schwäche an diesem Tag, die Chancenverwertung. Das Spiel flachte zum Ende der ersten Hälfte ab. Haldensleben jetzt auch mit einer Anhäufung von Fehlern. Halbzeitstand 15:12.

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit mocht man seinen Augen nicht trauen. In dieser langen Zeit hatte Haldensleben ganze 3 Tore geworfen. Irxleben konnte das aber toppen und schaffte ganze 2 Stück. 18: 14 in der 45. Minute. In der Schlussviertelstunde wurde es wenigstens noch spannend. Irxleben spielte etwas konzentrierter, Haldensleben schwächelte vor allem in spieltechnischer Hinsicht. Drei Tore in Folge von Marcel Grüneberg, das einzige Tor in der zweiten Hälfte von Andre Huber, sowie ein sehenswerter Treffer vom eingewechselten Steve Nebe brachten Irxleben in der 54. Minute den letzten Gleichstand in diesem Spiel. In den letzten 5 Minuten hatten die Gäste wirklich die Chance das Spiel noch zu drehen. Aber die eklatante Abschlussschwäche an diesem Tag und ein zum Ende hin überragender Haldensleber Torhüter verhinderten ein versöhnliches Ende. Als es in der 60. Minute 24:23 für die Gastgeber hieß, erhielt Irxleben einen Siebenmeter. 40 Sekunden vor dem Abpfiff die Möglichkeit zumindest einen Punkt aus Haldensleben mit zunehmen. Man ahnt es. Andre Hätscher, der mutig die Verantwortung übernimmt, scheitert am gegnerischen Keeper.

Nach dem Spiel brauchte es sicher noch einen Mutigen. Wer hat wohl dem wegen Krankheit abwesenden Trainer Guido Heisinger die Nachricht von der Niederlage überbracht?

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.