Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
84
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
-, Wrzlbrnft, DH0GHU, Habakukk, Ihre Majestät, DigiAndi, Hallenser, SagittariusA, Anonymer Teilnehmer, Japhi, ... und 10 weitere

BR-Jugendradio wird (mal wieder) umbenannt

Startbeitrag von - am 29.04.2013 08:43

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Das unter ferner liefen vor sich hinsendende Studentenradio des BR wird Mitte Mai mal wieder umbenannt und bekommt dann nach "Das Modul" und "Bavarian Open Radio" seinen nunmehr vierten Namen innerhalb von 10 Jahren verpasst.

http://www.diesesneueradio.de
http://www.helix-audiodesign.com/?p=1004


An anderer Stelle wird schon wieder gemunkelt, dass der neue Sender "Puls FM" heißen wird.
Einige Anhaltspunkte gibt es dafür tatsächlich:

http://www.br.de/service/suche/suche104.html?query=puls&x=0&y=0
http://www.br.de/on3/programm/on3-radio/programmkalender/sendung560570.html

Das dürfte aber nicht ohne rechtliche Probleme von statten gehen: http://www.pulsfm.de/
Da muss man wohl eine finanzielle Lösung finden, wie damals beim Start der RBB-Website.
Die hatten ja auch vorher die Rinderzüchter inne. Oder man erinnere sich an den Streit Jam FM vs. Jump FM.

Eines steht schon mal fest: Alles wird anders, aber ob es besser wird...?
Die Aufmachung dieses Promos erinnert jedenfalls stark an FM 4. Ob die gut daran tun, noch einen Sender mit Indie-Gitarrengeschrammel in Oberbayern zu platzieren?
Meines Erachtens wäre der BR besser beraten, ein modernes dance-orientiertes Jugendradio zu machen statt sich mit so einem Nischenprogramm wie bisher gegen EgoFM zu positionieren, das mit seiner UKW-Verbreitung punkten kann.

Aber dass beim BR "auf jung getrimmt" noch lange nicht "gut gemacht" heißt, sieht man ja täglich am pseudo-coolen Bayern 3.

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat

In der Tat hat der BR Namensschutz für Puls FM in allen Schreibweisen angemeldet. Mal schaun ob und wie Glenn Silva mit seinem puls.fm reagieren wird.

Im Gegensatz zum BR hat Glenn Silva den Namensschutz bereits seit 2009 - und das auch noch in Nizzaklasse 38... Da muss der BR wohl nochmal neu suchen!

von iro - am 29.04.2013 11:06
Stelle ich mir schwierig vor, eine bereits bestehende, geschützte Marke vom Markt verdrängen zu wollen.
Da muss wohl eine fünfstellige Summe auf den Tisch, damit was läuft. Immerhin dürfte der Name des Webradios in Fankreisen durchaus bekannt sein.
Eine Umbenennung hätte hier einen Verlust des Bekanntheitsgrades bei Bannerkunden, Google usw. zur Folge.
Man würde quasi noch einmal von Null anfangen - für den BR ist ein Relaunch kein Problem, für ein kleines Internetprojekt aber schon!

Ohnehin ist der Name Puls FM mehr als unpassend gewählt, denn gesendet wird neben Internet und DAB ausgerechnet nicht auf UKW, es sei denn der Zündfunk wird (wie sämtliche Klassikkonzerte im BR-TV) in die Marke Puls integriert, so wies es ja beim Fernsehprogramm den Anschein hat.

Es wäre mal interessant zu wissen, wieviel der damalige SFB diesen Kollegen hier:
http://www.rinderzucht-bb.de/index.php?id=6
für deren damalige Website rbb-online.de gezahlt hat.

von - - am 29.04.2013 11:23
Also, so wie ich verstanden habe, ist "PULS" die neue Dachmarke für die Jugendprogramme im BR. Es wird eine wöchentliche Fernsehsendung geben, eine Konzertreihe mit dem Titel "PULS LIVE", den Onlineauftritt unter puls.fm und den Radiosender. In der Programmvorschau erkennt man ja schon schlön, was der BR unter der Marke so alles plant, u.a. ein Konzert mit den Sportis.

von Ihre Majestät - am 29.04.2013 11:39
Also wie BR KLASSIK was ja auch Konzerte präsentiert, Radio und TV einschließt sowie das Onlineangebot.

Vor allem im Fernsehen könnte das noch interessant werden.
Immerhin ist München ja nicht so weit weg von Unterföhring:

http://www.prosiebensat1.com/de/aktivitaeten/oesterreich/puls-4

von - - am 29.04.2013 12:04
Zitat
DigiAndi
Mich würde mal interessieren, wo eigentlich etwas vom Namen "Puls FM" steht? Nur weil die Domain www.puls.fm auf on3 weiterleitet, heißt das doch lange nicht, dass das Programm so heißen wird. :rolleyes:


Die jugendaffinen TV-Sendungen heißen ab Mitte Mai auch nicht mehr on3, sondern Puls. Der BR hat Namensbezeichnungen angemeldet "z.B. Puls FM, Puls Live". Und letztlich berichtet jetzt auch die Süddeutsche, dass on3 bald Puls heißt. Brauchst du noch mehr Indizien?

von Ihre Majestät - am 30.04.2013 05:54
Zitat
1
Und letztlich berichtet jetzt auch die Süddeutsche, dass on3 bald Puls heißt. Brauchst du noch mehr Indizien?


Warum in so großem Stile? Stand doch bereits laut schwarz-gelbem Forum vor kurzem ein Riesenartikel darüber drin (nicht dass ich die lesen würde...)

http://www.radioforen.de/index.php?threads/war-es-das-f%C3%BCr-on3-radio.35353/page-3#post-628520

Na also die linke SZ mit ihrem pseudo-intellektuellen hochnäsigen Publikum das von München nach Regenschpurg 1. Klasse fahren muss hat ja wohl nun wirklich nicht die selbe Zielgruppe wie der BR Jugendsender mit seiner "Alles wurscht - gemma kiffen"-Hörerschaft von daher überrascht das schon :rolleyes:

Oder will man jetzt den Nachwuchs des Bildungsbürgertums ansprechen ? Dieses hat bereits MDR Sputnik vor ein paar Jahren versucht (damals wurden ähnlich wie FM4 sogar englische Nachrichten gesendet!) und ist damit grandios auf die Fresse gefallen...



Quelle: WUV


Man muss festhalten dass die Lebensmentalität in Österreich eine ganz andere ist. Dort spricht FM 4 vor allem Studenten an und die typischen Lebenskünstler, wie Mitarbeiter in der Werbebranche usw.
In Deutschland hört aber diese Klientel nur Ipott und Mp3, das Radio haben die meisten von denen mangels Angebote doch längst entsorgt.
Und die die noch eines haben hören EgoFM ! Und da kommt nun anno 2013 der BR und möchte (20 Jahre später als MDR, NDR und ORB) ein Jugendradio machen!?!? naja in den letzten 5 Jahren seit Bestehens des Senders hat man das nicht so gut hingekriegt. Wer hört denn On3 ? Wer schaut die Startrampe im BR TV (im "alten Dritten") . Garantiert kein 14-29 Jähriger.


Zitat
2
Mir geht's nicht um "Puls", sondern um das "FM". Ich bezweifle, dass man das Programm so nennen wird, wenn es nicht auf UKW zu hören ist


Naja aber warum holt man sich denn die Website puls.fm ?? Wäre da nicht PULSRADIO.de oder BR-PULS.de sinnvoller gewesen?

Abgesehen davon dass es im jetzigen Moment ohnehin nicht ohne eine Einigung mit dem derzeitigen Namensinhaber geht.

von - - am 30.04.2013 07:46
Zitat
ParadiseFM
Oder will man jetzt den Nachwuchs des Bildungsbürgertums ansprechen ? Dieses hat bereits MDR Sputnik vor ein paar Jahren versucht (damals wurden ähnlich wie FM4 sogar englische Nachrichten gesendet!) und ist damit grandios auf die Fresse gefallen...


Nein, man ist auf die Fresse geflogen worden. Denn die Hörfunkdirektion hatte sich bei der Ausrichtung gegen den damaligen Sputnik-Wellenchef Markuse durchgesetzt, den Rest erledigten Berater, die meinten die Indie-Musik in Sputnik spreche kein Schwein an und man müsse ausschließlich getestete Hits spielen. Auf die Fresse geflogen ist dann eher das aktuelle Konzept, es gab Hörerverluste in der MA.

von Ihre Majestät - am 30.04.2013 07:57
Naja, die Zahlen waren aber während dieser Zeit auch nicht unbedingt besser, sondern stagniert und glaube sogar leicht zurückgegangen. Mir hat das Programm damals von 2006 - 2010 auch besser gefallen als diese RNB Soße die dort seit ungefähr 1998 bis 2006 lief ohne jegliche Inhalte.. mich hat das damals "bessere " Sputnik ein wenig an die Anfangszeiten von 93 bis 97 erinnert wo ichs gern gehört habe.

aber offenbar muss man ganz deutlich sagen: Es gab damals eine kleine aber sehr treue Fangemeinde auf Mysputnik, die nach der erneuten Umstellung protestiert hat, aber die Masse hat abgeschaltet. Offenbar war Sputnik eben zu alternativ. Das mag in Österreich funktionieren, wo es keine nennenswertee private Konkurrenz gibt und der Ö3 nur Uralt-Kommerzpop spielt. Aber in Mitteldeutschland gibt es mit Fritz, Jump und PSR entsprechende Sender wo den ganzen Tag nur aktueller Kommerz kommt.

Also musste man bei Sputnik damals die Reißleine ziehen um den Hörerverlust zu stoppen, bevor nur noch einige WGs aus Halle zuhören!

Es war damals einfach der Fehlr gemacht worden, MDR Life totzureformieren um es dann anschließend als Jump gegen das eigene Jugendradio zu positionieren. Jump hat mir vom Start bis zur ersten Formatänderung 2004 / 2005 besser gefallen als Sputnik zur selbenZeit.

von - - am 30.04.2013 08:01
Nun gut. FM4 sendet in Österreich ja auch mehr oder minder unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der große Ausreißer im Radiotest ist ja stets nur Wien (ausgerechnet dort also, wo es die mit Abstand dickste Konkurrenz am Radiomarkt gibt). Aber FM4 hat sich seinen "Status" in Österreich eben durch die Jahre hinweg erkämpfen können, als Internetradio und MP3 noch keine nennenswerte Rolle gespielt hatten.

Einen ähnlichen Effekt habe ich bei meinem letzten Belgien-Besuch beobachten können. Das dortige Studio Brussel, das sowohl musikalisch als auch vom Auftritt der Moderatoren sehr viele Ähnlichkeiten zu FM4 aufweist, ist mit immerhin 12,9% (Quelle) eine feste Größe in der flämischen Radiolandschaft. Tatsächlich habe ich auch einige öffentliche Plätze angetroffen, an denen StuBru zu hören war. Gleiches gilt für Couleur 3 aus der französischen Schweiz, welches ich sogar recht oft vorne bei westschweizer Busfahrern höre.^^

Alle diese Sender konnten sich bereits in den 80ern (FM4 in den 90ern) reputieren, als es wie gesagt noch keine große Konkurrenz durch andere Medien gab. Neu entstehende Programme wie on3 oder eben Puls haben es da viel schwieriger. Ein messbarer Erfolg wird sich da - wenn überhaupt - erst über die Jahre hinweg einstellen können.

Ich für meinen Teil hoffe einfach, dass das neue Programm nicht mehr so elitär und anbiedernd daherkommt, sondern mehr mit den "einfachen und unbedarfteren" Hörern kokketiert, wie es auch bei FM4 gemacht wird. Vor allem aber würde ich mir schöne kontroverse und bizarre Wortsendungen wünschen, wie es sie auch beim ORF-Jugendkulturradio gibt (Bonustrack, Chez Hermes, Projekt X) oder früher auch bei Fritz anwesend waren. Da wirkt mir das bisherige on3 einfach viel zu brav. Sogar die Lateline hat man dort ja nach kurzer Zeit wieder rausgeschmissen.

von Wrzlbrnft - am 30.04.2013 10:22
Zitat
1
FM4 sendet in Österreich ja auch mehr oder minder unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


Das kann man so pauschal nicht sagen. Sicher ist FM4 in erster Linie ein Sender, der sich an eine eher alternative Zielgruppe (Studenten, Künstler, Marketing-Mitarbeiter, Software-Programmierer, Linke, Aussteiger, ...) richtet. Aber dafür erreicht FM4 diese Menschen. Das große Echo auf die Wunschsendung "Zimmerservice", Gewinnspiele usw. auch im Großraum München / Augsburg zeigt ja, dass FM4 eine kleine aber treue Fangemeinde hat. Und bei den Studenten aus Innsbruck und Salzburg ist der Sender sehr beliebt.

Zitat
2
ausgerechnet dort also, wo es die mit Abstand dickste Konkurrenz am Radiomarkt gibt


Naja, es gibt im Großraum Wien vielleicht die meisten Sender, aber nicht die größte Abwechslung. Die meisten Stationen dort senden kommerzielle Popmusik. FM4 hat durchaus auch sehr gut gemachte Spezialsendungen für elektronische Musik wie die "Lagune" oder die "Tribevibes" und harte Gitarrensounds wie das "House of Pain". Andere Strecken wie "Der Sumpf" sind mir aber definitiv zu heftig und etwas zu alternativ.

Zitat
3
Das dortige Studio Brussel


ist genauso wie Pure FM in Wallonien noch ein wenig kommerzieller als FM4, Virus oder gar Couleur 3. Dort läuft auch bekannte Rock- und Popmusik, sofern sie gut gemacht ist. Mich sprechen die beiden belgischen Stationen schon mehr an. Bei FM4 muss man gezielt suchen und sich seine Perlen rauspicken. Stubru oder Pure FM (oder auch Le Mouv', PR BIS und Antena 3) kann man den ganzen Tag durchhören und am Abend eben etwas genauer lauschen.

Zitat
4
Neu entstehende Programme wie on3 oder eben Puls haben es da viel schwieriger


Das sehe ich so nicht. Auch diese Sender sind irgendwann neu entstanden, FM4 hieß mal Blue Danube Radio. Als damals DT64 eingestellt wurde, war das Geschrei groß. Der Nachfolgesender Sputnik, der in seinen Anfangsjahren wirklich gut war, wurde von den Lesern des Dresdner Stadtmagazins schnell zum beliebtesten Sender gewählt. Ähnlich groß lag die Messlatte nach der Einstellung von Radio 4U in Berlin. Doch das Nachfolgeprodukt Fritz war eine Erfolgsgeschichte und ist noch heute eine Legende. Auch zu einem späteren Zeitpunkt gestartete Sender wie DASDING oder hr XXL hatten schnell ihre Fanbase gefunden. Und Ende der 90er war das Internet schon weit verbreitet. Ein Musterbeispiel für ein gut gemachtes, aktuelles und schnell gefahrenes Radio ist Radio ZU. Selbst deren Frequenzen hat es noch vor fünf Jahren gar nicht gegeben! Auch VIBE FM auf Malta ist in den vergangenen vier Jahren seit seinem Sendestart permanent gewachsen und steigt in den Umfragen jährlich weiter stark an! Wenn ein Sender weiß, was seine Hörer wollen, kann er auch Jugendliche an sich binden und gegen den Ipod oder Mp3-Player gewinnen. Planet Radio in Hessen ist dafür ein gutes Beispiel. Radio Top40 in Thüringen damals ebenfalls.

Zitat
5
Ich für meinen Teil hoffe einfach, dass das neue Programm nicht mehr so elitär und anbiedernd daherkommt


Damit hast du schon eines der beiden Hauptprobleme des BR-Jugendradios, wie auch immer es in den vergangenen fünf Jahren hieß, auf den Punkt gebracht: Die mangelnde Akzeptanz bzw. sogar fehlende Bekanntheit in der Zielgruppe. Mit diesem elitären Projekt sendet der BR einfach an den Jugendlichen vorbei, ohne sie dafür begeistern zu können. Ich mag auch neue Musik, aber dort läuft schlichtweg zuviel unbekannter Kram: unmelodisches Gitarrengeschrammel, irgendein Geklimper, Fahrstuhlmusik, Indie-Schösel-Mucke,...

Ein paar aktuelle Mainstream-Hits oder deutsche Titel dazwischen wie bei EgoFM und das Programm würde gleich ganz anders klingen. Warum weigert man sich, auch bekannte Künstler aus der Alternative-Ecke zu spielen wie Blur, Muse, Queens of the Stone Age oder Foo Fighters? Warum muss es immer klingen, als käme dieser Sound aus dem Hinterhof einer Schwabinger Garage?

Das zweite Problem ist die katastrophale technische Verbreitung! Im Großraum München kann man bis etwa Bad Tölz das "on3Radio" noch auf der 108.0 MHz empfangen. Das wars dann aber auch! Digital wird man zwar verbreitet, aber noch im alten Standard. Wenn ich jetzt gerade einschalte blubbert es nur vor sich hin, weil der PC läuft. Ist er aus, ist das Signal zwar etwas besser aber auch nicht frei von Aussetzern. Sat? Internet? Handy? Da gibt es bessere Alternativen aus der ganzen Welt oder reine Webradios ohne Werbung und Gelaber! Um gehört zu werden, muss der Sender immer und überall mit einfachsten technischen Mitteln wie einem Handyradio oder einem Radiowecker empfangbar sein. Selbst in München, wo man gut die unnötige 101.3 oder die überflüssige 104.0 nutzen könnte für die RockAntenne und für on3Radio, ist das BR-Jugendradio nicht mobil empfangbar, ohne dass man sich ein neues Gerät kaufen muss. Eine UKW-Füllfrequenz in München würde schon als Anreiz reichen, dass man sich als Münchner Student für die elterliche Wohnung ein DAB-Radio holt. Und zudem würde das die eingerostete Münchner Radiolandschaft mit den Gongs und Charivaris etwas umkrempeln.

Zitat
6
Sogar die Lateline hat man dort ja nach kurzer Zeit wieder rausgeschmissen.


Naja, also ich kenne eigentlich keine jungen Menschen, die sich das Gelaber anhören wollen. Warum ist wohl der Altersschnitt beim Deutschlandradio so hoch, wo auch zwischendurch mal Popmusik läuft? Mich interessiert es nicht die Bohne, was andere beim Duschen für Lieder singen oder wer schon mal fremd gegangen ist oder wo er bei der nächsten Kommunalwahl sein Kreuzchen macht. Wenn ich das Radio einschalte möchte ich gute Musik hören mit kompetenten, kurzen, aber informativen Moderationen dazwischen, sprich: Album, Erscheinungsjahr, nette Anekdoten zum Titel oder zur Band,...was irgendwelche Hörer in ihrer Freizeit machen ist mir dagegen sowas von egal. Und ich kenne auch sonst niemand, der sich das anhört - außer früher manchmal Domian oder Wosch wenn man etwas getrunken hat und sich amüsieren möchte über die ganzen Faker die dort anrufen und behaupten sie wären schwul, Drogendealer oder hätten jemand verprügelt. Das war manchmal noch ganz unterhaltsam, aber auch nur wenn man nichts besseres zu tun hatte. Heute gehe ich stattdessen lieber ins Kino, da kann ich herrlich entspannen und keiner labert mich voll wie sie das auf Bayern 3 oder N-JOY machen.

von - - am 30.04.2013 13:19
Zitat

Im Großraum München kann man bis etwa Bad Tölz das "on3Radio" noch auf der 108.0 MHz empfangen.


Was nichts anderes ist als eine Ansammlung von Kabellecks. on3radio ist halt im Kabel auf 108,0 MHz eingespeist. De fakto ist on3radio aber gar nicht terrestrisch auf UKW zu empfangen.

von Habakukk - am 02.05.2013 08:03
naja also diese Art von Empfang ist doch klasse! :hot:
schaut mal hier was ich auf dem Altöttinger Kappelplatz empfangen kann, und das mit einem einfachen Transister-Radio:


http://youtu.be/5U0GE265BoQ

GLASKLAR !! so gut geht der nicht mal in seinen eigenen UKW Verbreitungsgebiet, also bitte :spos:

ist das cool oder ist das cool? hä?? HÄÄÄ ?? :cool:

@ Habakkuk:
Sorry, aber das ist ja wohl dem Hörer letzten Endes relativ wurscht wie es geht, solange es IRGENDWIE geht und im Auto geht das in der Stadt durchwegs einwandfrei bis auf wenige Einbrüche, aber die haben zb Ego FM oder NRJ auch. Das Programm ist dort in diesem Bereich terrestrisch empfangbar. Ich find's geil! So habe selbst ich mal die Möglichkeit diesen Sender zu hören (auch wenn ich ihn nicht mag, aber man sollte schon wissen, worüber man urteilt), denn ansonsten ist das ja ein reines Webradio. Die paar Hörer auf Satellit Astra und auf DAB-1 (wo man ja noch im alten Blubbermodus sendet!), kann man ja bei mir im Wohnzimmer versammeln.,

ich bin jedenfalls froh dass ich hier in meiner Bude und auch in der Sylter FeWo problemlos SSL empfangen kann, und das mit einem einfachen portablen Radio noch!

von - - am 02.05.2013 13:40
Das mit den Kabellecks ist wirklich ganz lustig. In Idar-Oberstein kann man z.B. Radio Horeb mit jedem Billigradio empfangen, obwohl dort gar keine UKW Frequenz ist. Wer auf seinem DAB Radio die Horeb Taste drückt, wird dort allerdings mangels Empfang leer ausgehen. :D

Und jetzt zurück zum eigentlichen Thema:
Vor einigen Wochen gab es ja einen Thread im Hauptforum mit dem Thema "Großes Rätselraten über BR-Pläne". Dort gab es das Gerücht, man wolle BR plus und dem neuen Jugendradio eigene UKW Frequenzen im Großraum München geben. Dies wäre meiner Ansicht nach sinnvoller als Stundenschaltungen auf B2 und B3, denn die Nebenbei-Hörer von B3 werden dann plötzlich mit einem ganz neuen Programm konfrontiert obwohl sie nur ihrem guten alten Dudelsender lauschen wollen.

Am besten aber sollte das Programm weiterhin ausschließlich digital verbreitet werden und NICHT den Namen XXX.fm tragen! 5 UKW Programme reichen!

von Hunsrücker - am 02.05.2013 15:11
Entbehrlich sind für die bestehenden BR-Programme:

-88.4 Ismaning (25 kW)
-95.9 Hochberg (5 kW)
-99.2 Coburg (5 kW)
-99.7 Hohe Linie (25 kW)
.99.8 Geisberg (25 kW)
-101.3 München (0.32 kW)
-102.5 Dillberg (10 kW)

und schon hätte man eine schöne Kette!

bei der Überversorgung wenn ich selbst an der Grenze zu Österreich noch die 99.7 mit Bayern 3 bekomme frage ich mich schon was das soll!

von - - am 02.05.2013 15:19
Zitat
ParadiseFM

Ohnehin ist der Name Puls FM mehr als unpassend gewählt, denn gesendet wird neben Internet und DAB ausgerechnet nicht auf UKW


Auf welchen UKW-Frequenzen sendet denn unser Mitforist "ParadiseFM" ?
Ich frage nur wegen des "unpassenden" Namens ...... ;)

.... übrigens sendet auch LoungeFM in D nicht auf UKW,
hat hier bisher auch noch niemanden gestört dass die sich so nennen.....

von SagittariusA - am 02.05.2013 19:30
Zitat
1
Hohen Linie auf 99.7


Man kann sich auch an Kleinigkeiten aufreiben.
Natürlich ist es die 99.6, bin auf der Tastatur etwas zu weit nach rechts gerutscht.
Natürlich war die 99.6 gemeint, aber 6 und 7 liegen nunmal direkt nebeneinander

Zitat
2
Es wäre mir auch neu, dass in München der BR auf 101,3 empfangbar wäre


Musikalisch und inhaltlich gibts jedenfalls dort keinen Unterschied. Und Antenne Bayern hat die Zugspitzfrequenz als Ersatz für Ismaning (die geht bis nach Franken) also wird die 101.3 nicht benötigt.

Zitat
3
Auf welchen UKW-Frequenzen sendet denn unser Mitforist "ParadiseFM" ?


90.7 und 88.4 . Wobei ich nicht glaube dass du das noch empfangen kannst.
Hauptsache ich kanns hören:)

von - - am 03.05.2013 07:21
du weißt doch ganz genau was da sendet. also weshalb musst du hier rumstänkern?

im Übrigen ist jetzt die Katze aus dem Sackerl:

http://www.dwdl.de/radioupdate/40739/aus_on3_wird_puls_br_stellt_neues_jugendangebot_vor/

da sieht man auch schon das neue Logo am Mikrofonschoner!


verstehe nur nicht weshalb es wieder so ein blöder Name auf "pseudo-cool" getrimmt sein muss!


warum nicht mal was witziges, Kreatives?? wie zb "Wildsauradio - Wir geh'n ab!"

mit vil Drum 'n ' bass, Electro, techhouse... statt dieses elende Gitarrengeschrammel und den ganzen Tag nur unbekannte Indiekagge

von - - am 09.05.2013 05:13
Zitat
ParadiseFM
Antenne Bayern hat die Zugspitzfrequenz als Ersatz für Ismaning (die geht bis nach Franken) also wird die 101.3 nicht benötigt.


Bei 2 kW ERP ist der Sender Zugspitze nicht in der Lage, München normgerecht zu versorgen - und schon garnicht marktgerecht.
Irgendwelche scheinbare Gegenbeweise mit in unseren Kreisen üblichen überdurchschnittlich gut geeigneten Empfangsgeräten und Fokusierung auf Mono-Empfang sind sicher nicht repräsentativ für die durchschnittliche Antenne-Bayern-Kundschaft.

von DH0GHU - am 09.05.2013 09:35
Und was ist mit Hochries 107.7 und Peißenberg 103.8 ???
ausserdem geht die Zugspitze sogar noch in Franken! Die habe ich schon nördlich von Nürnberg gehört wenn man Antenne Thüringen ausblendet!

Mir muss niemand erzählen dass auf die 101.3 nicht verzichtet werden kann, weil man sonst keine ANtene Bayern mehr empfangen kann!

Ich kenne Gegenden in Oberbayern da knallt AB noch zusätzlich auf 100.2 / 100.6 / 101.1 / 103.0 / 103.2 / 103.3 und 103.5 rein. dazu haben die etliche starke Funzeln wie 92.6 PAF, 99.3 LA, 102.1 PA
dort kommt der BR nur über reichweitenschwache Kleinstsender

von - - am 10.05.2013 08:30
Im Münchner Norden fehlt ABY einfach Ismaning. Da sind weder Hochries noch Hoher Peißenberg KBW-tauglich zu empfangen - und die Zugspitze erst recht nicht. ABY hätte im wichtigsten Einzelmarkt einen eklatanten Nachteil gegenüber den anderen Anbietern.
Du wirst für so ziemlich jeden ABY-Standort ein Gebiet finden, wo genau dieser Standort unverzichtbar für einen flächendeckend normgerechten oder gar KBW-gerechten Empfang sein wird. Hoher Peißenberg im oberen Ammertal, Zugspitze im Loisachtal, Bad Tölz im Isartal, Pfronten im pfrontener Talkessel, Olympiaturm im Münchner Norden und im Zentrum, usw. usw.


Dass viele Sender auch weit außerhalb ihres Versorgungsgebiets gehört werden können, liegt nunmal an geographischen Gegebenheiten und an der Wellenausbeitung. Nur weil auf der Zugspitze vermutlich jeder bayrische Grundnetzsender höbar sein dürfte, ist das keinerlei Aussage über die praxisgerechte und normgerechte Reichweite dieser Sender. Deine DX-Empfänge sind für sowas irrelevant. Rundfunk wird für Normalhörer gemacht, und nicht für DXer.

von DH0GHU - am 10.05.2013 09:42
Entschuldigung, aber ich habe das mal durchgerechnet für versch. Stellen

in Schwabing macht die 107.7 noch 69 dB, die 103.8 immerhin 63 dB
in Petershausen macht die 107.7 noch 63 dB, Gelbelsee 53 und Peißenberg 54 dB
in Erding macht Hochries auch 69 dB, Broti 53 und Peißenberg 50
in Dachau macht die 103.8 noch 63 dB und Hochries 65
in FFB macht Peißenberg 67 und Hochries 64 dB,


die 102.7 hat dort überall zw. 45 und 49 dB. das mag wenig erscheinen, allerdings ist das SIgnal durch die Höhe des Standorts in der Realität um einiges stärker.

das sollte locker ausreichen für ganz München. immerhin stehen drum rum ja noch weitere Sender die zur Not im Auto dank RDS aushelfen können wie Tegernseer Tal , Unterringingen, Bayrischzell, Hochberg/TS , Högl , Herzogstand, Augsburg oder auch der Grünten.


Zitat

ABY hätte im wichtigsten Einzelmarkt einen eklatanten Nachteil gegenüber den anderen Anbietern.



was sollen denn egoFM, Gong oder NRJ sagen die NUR mit einer Münchner Stadtfrequenz auskommen müssen????

im übrigen ist der tx Ismaning mit seinen 25 kW heute völlig überdimensionieert. dort würden 5-10 kW locker ausreichen denn drumrum übernehmen andere Sender: nach Norden Gelbelsee, nach Westen Hühnerberg, nach Osten Wendelstein, nach NW Augsburg, nach NO Regensburg, nach SW Herzogstand, nach SO Traunstein+Högl und nach Süden Peißenberg

wie ist zb die 104.0 für Arabella gerechtfertigt seitdem man die 105.2 von Isen nach Ismaning verlagert hat?

von - - am 10.05.2013 11:56
der 4. Versuch. mal sehen obs diesmal endlich klappt??

mit der Jugend stand ja der BR schon immer auf Kriegsfuß:

http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-gebrochener-marmorstein-a-421134.html


ich wäre ja nach wie vor für einen witzigen, einprägsamen Namen wie "Radio Wildsau - ich glaub' mein Schwein pfeift!" oder so.

und dann Musi so wie auf NRJ nur mit viel mehr Dance und abends Mixe !!! und Hörercharts!!!

von - - am 10.05.2013 15:57
@ParadiseFM: egoFM, 2day & Co haben halt den Vorteil, Sender direkt in München zu haben. Damit erzeugen sie dort auf jeden Fall mehr Pegel als ABY mit Sendern wie Hoher Peißenberg oder Zugspitze. Das meinte ich mit Marktvorteil.
Die Pegel der von Dir genannten GNS muß ich mir mal wieder selber "anschauen" äh anhören. Es müßte nur mal jemand Rockantenne oder sowas drauf schalten, damit man sich das antun kann :D

Edit, 12.05.2013:
Ich habs getan - ich habe mir heute abend auf dem Heimweg via M tatsächlich Antenne Bayern angetan. Die Musikauswahl war nichtmal schlecht, und moderiert hat niemand - ein Test war also zumutbar, ich wurde nicht mit Boulevardgequatsche genervt (was juckt mich die Schwangerschaft des Schoßhundes eines Promis???):
Interessant war, daß auf der A8 kurz vor München (so ca. AS DAH/FFB) RDS mal 102,7, mal 103,8 MHz wählte. Dort gehen die tatsächlich beide gut. Bei Sulzemoos wählte das Radio dann zum ersten mal schon 101,3 MHz. Etwas später auch erstmals 107,7 (noch auf der A8).
Auf dem letzten Teilstück A99, nach dem Aubinger Tunnel, war der Hohe Peißenberg schon merklich angezischelt. Auf der A96 vor der Abfahrt zu Fürstenrieder Straße (Verbindung zwischen A96 und A95 südlich des mittleren Rings) war Olympiaturm sehr gut und Hochries brauchbar zu hören, weder Zugspitze noch hoher Peißenberg können dort problemlosen Stereoempfang ohne Zischeln garantieren. Der Hohe Peißenberg war zum Teil schon sehr deutlich verrauscht.
Aber auch Hochries ging nicht durchgängig ohne jedes Zischen!

Der Olympiaturm ist damit tatsächlich nicht gänzlich unverzichtbar, aber vermutlich täte es auch eine Blutenburg-Frequenz...

Von allen Umlandfrequenzen war der Hohe Peißenberg mit Abstand die schlechteste Wahl, der kann München tatsächlich und definitiv nicht versorgen. Oft war sogar der Grünten wesentlich besser zu hören. Auch die Zugspitze ist in vielen Häuserschluchten zu schwach.

So, genug des OTs. Denn eigentlich gehts hier um das BR-Jugendradio. Und selbst wenn jetzt jemand der Antenne Bayern 101,3 MHz entziehen würde, würde diese wohl kaum an BR PULS gehen...

von DH0GHU - am 11.05.2013 17:23
ja der Peißenberg hat so seine Schwächen durch die Abschirmungen von Stahlbeton usw.
gerade auch die interessanteren Lokalsender mit ihren Funzeln (Alpenwelle und Oberland) schaffen es daher (Störungen und Elektrosmog) nicht nach München rein. am Starnberger See gehen zb noch alle großen Südtiroler Sender mit RDS..

die 101.3 wäre eigentlich prädestiniert für die Rock Antenne :spos:
Antenne Bayern kann doch von mir aus die 104.0 haben , die ist nun wirklich überflüssig bei 25 kw aus Ismaning für Arabella.
das wäre sicher ein guter Kompromiss.


übrigens: war heute in Rohtenburg o/d Tauber. dort hatte ich auf der 102.7 das selbe dümmliche Gesülze mit Blasmusik unterlegt wie auf der 101.5 und 103.3 - ich habs 3mal gegegngecheckt weil ich es kaum glauben konnte. normalerweise ist in Franken Antenne Thüringen schon viel zu stark. kam fast sauber durch die Zugspitze...der Wendelstein kam auch brauchbar, am besten ging die 105.7(sogar mit RDS, wohl wegen der Mono-Ausstrahlung...merkt man deutlich in den Randgebieten! das waren satte 4 Balken mehr)

sind beides um die 250 km


Zitat

Die Musikauswahl war nichtmal schlecht, und moderiert hat niemand


um 19 Uhr ???

wird da etwa schon so früh auf Automatik geschaltet?? mein Gott wie arm für einen landesweiten Sender :(

von - - am 12.05.2013 22:19
Zitat
ParadiseFM
die 101.3 wäre eigentlich prädestiniert für die Rock Antenne :spos:
Antenne Bayern kann doch von mir aus die 104.0 haben , die ist nun wirklich überflüssig bei 25 kw aus Ismaning für Arabella.
das wäre sicher ein guter Kompromiss.


Es war mal angedacht, dass Antenne Bayern am Olympiaturm von 101,3 auf 107,5 wechselt. Die Frequenz ist koordiniert und stand auch schon mal im BLM-Wellenspiegel als Planung drin. Die 101,3 wollte man dann fuer die Rockantenne. Offenbar kam das ganze aber dann doch nicht zustande. Gemunkelt wird, dass man die existierenden Lokalsender in Muenchen vor weiterer Konkurrenz schuetzen wollte.

von Habakukk - am 13.05.2013 09:54
Ohje, eine 107.5 ???
das würde sich hier in der Gegend aber wunderbar mit R. Trausnitz beißen. ich bekomme hier auf der 107.5 je nach Standort die Radiofabrik oder ego FM aus Regenschpurg.

warum nicht die völlig sinnfreie 104.0 verwenden?? die ist doch spätestens seit dem Umzug nach Ismaning komplett überflüssig geworden.

von - - am 13.05.2013 10:12
Jetzt sind wir schon wieder ganz schoen OT:

Zitat
ParadiseFM
Ohje, eine 107.5 ???
das würde sich hier in der Gegend aber wunderbar mit R. Trausnitz beißen. ich bekomme hier auf der 107.5 je nach Standort die Radiofabrik oder ego FM aus Regenschpurg.

Fuer Antenne Bayern waers egal, fuer die Muenchner Stadt haette es locker gereicht, drumrum gibt es genug Alternativen. Radio Trausnitz kann zumindest im eigentlichen Sendegebiet auch via 104,1/91,8 empfangen werden, wo eine 107,5 aus Muenchen stoeren koennte.
Um Ego FM waere es halt schade, da die 107,5 aus Regensburg tlw. schon im Muenchner Norden recht gut geht und so ein wenig an die 100,8 anschliesst.

Aber gut, diese Planung ist wohl eh vom Tisch, wenngleich man nie weiss, ob sowas nicht irgendwann doch wieder aus dem Hut gezogen wird.

Zitat
DH0GHU
Diese Winzfunzel auf 104,0 MHz ist aber echt fürn Ar***, die geht schon nördlich vom AD Starnberg nicht mehr vernünftig. Dann lieber konsequent auf DAB setzen.

Die paar minimalen Versorgungsschwaechen, die Ismaning in der Muenchner City bei Arabella hat, duerfte sie aber locker stopfen.

Zitat
ParadiseFM
notfalls ließe die sich bestimmt auch auf 300 Watt hochbohren.

Wenn das so einfach waere, haetten sie das bestimmt schon gemacht. Im Gegenteil, die 104,0 muss eigentlich Einzuege fahren und darf gar nicht mit 100W rund betrieben werden. Herzogstand 104,1, Hohenpeissenberg 103,8, die haben da alle was dagegen.

Zitat
ParadiseFM
wichtiger wäre es, dass die Rockantenne endlich in M auf UKW hörbar ist!!!! auch On 3 !!!

Solange da wer sein schuetzendes Haendchen ueber die Muenchner Lokalsender haelt, geht da nix mit Rockantenne. Die 99,4 aus Moosinning, die offiziell ja nur den letzten Zipfel des Lkr. Erdings versorgen soll, inoffiziell aber im ganzen Nordosten Muenchens geht, ist da wohl das maximale, was noch irgendwie geht.

Und On3 (Puls) kriegt der BR nun mal leider nicht so einfach auf UKW, ohne dass er ein anderes Programm dafuer opfert.

von Habakukk - am 13.05.2013 15:12
tja, Lokalsender...das ist ein nettes Wort. Nur leider trifft es bei den austauschbaren Dudlern G. und C. die es so auch in W und N gibt nicht ganz zu. Richtig lokal ist wohl nur das etwas merkwürdig anmutende 2day 89kommaNull und die 94.5

naja die Münchner Sender gehen schon noch in LA stellenweise mit RDS. das Isartal macht's möglich:)


stimmt. der BR wäre gut beraten, ein Programm wie damals hr xxl auf die Beine zu stellen mit ordentlich House- und Clubmucke und dafür BR 4ins Digitale Nirvana abzuschieben, wozu müssen Klassikfans eigentlich eine eigene landesweite Welle in jedem Bundesland haben während die Rockfans keine haben zb?

von - - am 13.05.2013 15:39
hätte ja gerne mal reingehört heute Nacht ob sich musikalisch schon was geändert hat. Aber die schlafen wohl in Minga:

http://www.br.de/on3/index.html

Zitat
BR

on3 wird PULS ...bald geht's los! zum Artikel

Ab 00.00 Uhr sind wir PULS und PULS das junge Progra



Also normalerweise sollten HP und Prgramm schon 1 Std. on air sein


Livestream geht auc nicht, bleibt schwarz das Bild.

von - - am 14.05.2013 22:59
Hat mit puls.fm nichts zu tun, das war auch schon die Stream-Adresse von on3 Radio. ;)

Sieht bis jetzt gar nicht so schlecht aus, auch so ziemlich alle Elemente von on3 (DJ Show, Die Frage, etc.) bleiben bei PULS erhalten. Persönlich hat aber besonders eine neue Sendung am Samstag Abend mein Interesse geweckt: http://www.br.de/puls/programm/puls-radio/der-zoo/der-zoo100.html

Und ich wurde daran erinnert, dass ich mir endlich mal die Frittenbude-DJ-Show geben möchte (leider nur 1x monatlich)... :D

von Wrzlbrnft - am 15.05.2013 07:50
Ich meine damit dieses steife, elitäre Gehabe und diesen belehrenden Unterton in der Moderation, der mich auch bei FM4 teilweise arg stört. Die sollen sich mal an der Art der Präsentation von Fritz oder SWR3 orientieren. Es muss ja keine Dummplauderei wie bei You FM oder Eins Live sein. Es kommt eben genauso rüber, wie Japhi schon sagt - stocksteif und irgendwie unglaubwürdig. So als würde mir ein 40-Jähriger erzählen wollen, dass er gerne Baggypants trägt und auf Rap-Festivals geht.

von - - am 15.05.2013 10:24
Vielleicht einfach schlicht unterschiedliche Mentalitäten, die da aufeinander prallen?
Ich bin mit österreichischem Rundfunk aufgewachsen und finde gerade die FM4-Moderatoren sehr glaubwürdig, locker und nicht anbiedernd. Ob sie belehrend wirken...? Nun ja, man kann FM4 vorwerfen, dass sie politisch nicht immer ausgewogen berichten, als belehrend empfinde ich's aber nicht.

Umgekehrt finde ich zwar auch die meisten Fritz-Moderatoren in Ordnung, manchmal kommt's mir aber etwas "zickig" rüber. Liegt aber eben an der anderen Mentalität und deckt sich auch mit den Moderationen auf anderen Berliner Sendern - und eben nicht zuletzt auch mit den Berlinern selbst. Heißt jetzt aber nicht, dass mir das unangenehm aufstößt. Ich kenne die Mudderstadt™ und die Art deren Einwohner. So weiß ich auch, wie ich gewisse Moderationselemente in deren Radiosendern einordnen kann, auch wenn diese für meine österreichisch-süddeutsch-schweizerisch-geprägten Ohren im ersten Moment etwas anders klingen mögen.

von Wrzlbrnft - am 15.05.2013 10:36
Ich habe den Sender jetzt schon eine ganze Weile laufen, von wirklich guter Musik kann da in meinen Augen keine Rede sein. Ich bin halt ein "Raver" und kann mit diesem ganzen Gehoppe und Gitarrengeschrammel nichts anfangen. Bisher waren erst zwei Titel dabei, die ich kannte und die sind beide ales andere als aktuell: "Mirrors" (VÖ 11. Februar 2013) und "Forgive Forget" (VÖ 24. Februar 2012!!!), beides eher dem RNB-Sektor zuzuordnen. Dazu diese anbiedernde, links-lastige Moderation. Warum sind es laut Ansage "unsere Freunde von Frittenbude", die jetzt laufen und nicht einfach nur "die Jungs von Frittenbude" oder "ein Titel von Frittenbude"? Schon mal was von professioneller Distanz gehört?

Die Beiträge sind eigentlich irrelevant. Irgendwelches Gequatsche über Software, Games, Skype und viel, sehr viel Eigenwerbung für diverse Aps und Aktionen. Ein Einspieler kam noch, in dem ein Hörer aus dem Raum Regensburg in feinster Studioqualität den neuen Sender lobt. Wann er das wohl eingesprochen hat? Ob es wirklich (arbeitende) Menschen gibt, die sich heute früh gespannt vor die DAB-Radios gehockt haben? Es mag ja sein, dass sich 14-Jährige für diesen Computerkram interessieren - aber mich spricht der Sender damit nicht an. Ich gehe stramm auf die 30 zu, vielleicht gehöre ich auch nicht zur anvisierten Nerd-Zielgruppe?!

Ich frage mich zudem, welche Zielgruppe man eigentlich mit diesem Produkt erreichen möchte? Diejenigen, die seit Mitte der 90er darauf warten, dass der ewig-gestrige BR endlich mal ein Programm für junge Leute anbietet, sind doch entweder längst bei FM4 oder EgoFM fündig geworden. Oder aber sie sind mittlerweile so alt, dass sie B1 hören! Vielleicht wäre es gscheiter gewesen, sich gegen NRJ zu positionieren. Drei dieser "achso alternativen" Studentenradios braucht München nun wirklich nicht.

von - - am 15.05.2013 11:31
Die "Freunde von Frittenbude" moderieren auch regelmäßig bei on3 / PULS, somit darf man die sicher auch so ankündigen. Die Studioqualität des angesprochenen Hörers hat mich aber auch etwas stutzig gemacht. Persönlich würde ich mir aktuell in der Mittagsschiene auch ein wenig mehr Schwung in der Musikauswahl wünschen.

Eine Positionierung gegen Energy braucht's aber nun wirklich nicht. Mit Gong, Antenne Bayern, Bayern 3 und via DAB noch einer ganzen Latte weiterer ähnlicher Sender ist München wirklich überversorgt mit solchen Programmen. Wahrscheinlich wäre ein Dance-Programm à la Fun Radio oder SLAMFM in Bayern wirklich noch eine Marktlücke, aber dass sowas vom BR aufgezogen wird, ist schlicht unvorstellbar.

von Wrzlbrnft - am 15.05.2013 12:11
Dann sind es aber "die geschätzten Kollegen" oder "unsere Kollegen", aber nicht die "Freunde". Genau das wollte ich damit auch ausdrücken: Bisher lief ja noch gar kein House / Dance oder Electro-Track!
Da hat selbst Energy oder Gong Regensburg noch mehr Drive. Ich sage ja auch gar nicht, dass die Musik durchweg schlecht wäre, aber es ist eben zuviel unbekanntes Zeugs, und das was aus dem Mainstream-Bereich kommt, ist einfach nur schlecht und hängt einem schon zu den Ohren raus! Ich kann dieses Mirror-Gehoppe nicht mehr hören! Es gibt doch schon längst eine Nachfolgesingle dachte ich?! Mit einem reinen Dance-oriented CHR-Format hätte man aber die paar Zuhörer, die der Sender noch hatte, auch noch vergrault!

Warum schnappt man sich nicht einfach ein paar Alben von aktuell in den Charts vertretenen Künstlern, meinetwegen Pharell, Arthur James, Jessie Ware, Will.I.Am, The Lumineers oder Wax und spielt daraus einige Tracks??? Was ist mit der aktuellen Nummer 1 - Capital City? Habe ich noch nie irgendwo im Radio gehört, könnte man doch ruhig mal spielen um für einen Aha-Effekt zu suchen. Warum spielt Puls nicht die neue Scheibe von Wankelmut? Warum nichts von Calvin Harris? Stattdessen endlos lange HipHop- und Gitarrensongs.

Inhaltlich gab es bisher nur Computer-Themen zu hören. Abgesehen von dem recht ausführlichen Interview mit Blumentopf, wobei ich mir sicher bin, dass das aufgezeichnet war. Zudem hatte das auch nur den einen Zweck, für deren Show zu werben. Überhaupt läuft sehr viel Eigenwerbung. Warum bringen die keine Reiseberichte jetzt wo der Sommer vor der Tür steht? Warum wird nicht von Festivals, die demnächst alle anstehen, berichtet? Wie wäre es mal mit einer coolen Aktion - Hörer sollen die Freibäder in ihrer Region testen oder so!

von - - am 15.05.2013 12:19
Mit "Schwung" meinte ich aber auch etwas härtere Rocksachen.^^
Wankelmut, Calvin Harris oder Pharrell würden aber tatsächlich besser reinpassen als Mirrors oder Bruno Mars (gab's heute auch schon), in diesem Punkt pflichte ich dir bei.

Edit: Jetzt grade die Strokes. Das finde ich wiederum was Schönes aus der Rock-Kiste. :spos:

von Wrzlbrnft - am 15.05.2013 12:27
Die lesen hier mit! Bei diesem Balkanteil eben bin ich richtig abgegangen und jetzt gerade läuft ne sehr schöne Rocknummer. Leider wird als Titel nur abwechselnd "Freundeskreis - Da läuft was zwischen uns" mit "Puls - Dieses neue Radio" angezeigt. Klingt wie ne Mischung aus Travis und Muse, wobei beide Bands sehr gut ins Programm passen würden.

Und ich gebe dir Recht, dass guter (!) Rock wie z.B. von den Queens of the Stone Age, Mando Diao, 4 Lyn, Nada Surf, den Kaiser Chiefs oder den Smashing Pumpkins gut ins Programm passen würden. Und ich brauch auch keine "Vier Songs am Stück", wo man gleich mal mit dem grauenhaften "Mr. Brightside" startet. Wenn schon Killers, warum nicht mal paar härtere Stücke?

Und dazwischen müssten halt dringend paar Sachen aus der Electro-Ecke fehlen! Zwei Rocksongs nacheinander geht mal gar nicht.

von - - am 15.05.2013 12:31
Die HP gefällt mir übrigens ganz gut. Sehr schön übersichtlich und ohne bunt-klingelndes Flash-Gedöns! Zu den laufenden Titeln werden oben informative Hinweise angezeigt, ein nettes Gimmick. Komisch finde ich, dass man bei den Empfangsmöglichkeiten zwar DAB nennt, darunter aber keine Anleitung für DAB sondern digitales Kabel (!) findet. Das Bild beim Sat-Empfang verstehe ich nicht. Darauf ist weder eine Schüssel zu sehen, noch die jungen Menschen aus der Bildbeschreibung:confused: Da ist beim Programmieren definitiv 'was falsch gelaufen. Auch nett der Hinweis: "Etwa die Hälfte der Sat-Empfänger in Bayern versteht bereits digital" - von wann stammt diese Aussage? März 2012 ????

von - - am 15.05.2013 12:41
Zitat
ParadiseFM
Zu den laufenden Titeln werden oben informative Hinweise angezeigt, ein nettes Gimmick.


Gefällt mir auch. Gab's aber auch schon bei on3. :)

Zitat

Komisch finde ich, dass man bei den Empfangsmöglichkeiten zwar DAB nennt, darunter aber keine Anleitung für DAB sondern digitales Kabel (!) findet. Das Bild beim Sat-Empfang verstehe ich nicht. Darauf ist weder eine Schüssel zu sehen, noch die jungen Menschen aus der Bildbeschreibung:confused:


Fand ich auch komisch und hab das bereits ganz interaktiv auf deren FB-Seite gemeldet. Das Satempfang-Bild ist ein technisches Unglück. Stammt eigentlich noch von der alten on3-Seite, wo zwei junge Leute nach oben rechts auf eine Satellitenschüssel blicken (ohne die wahrscheinlich physisch sehen zu können). Von der Schüssel siehst du jetzt noch knapp den Arsch, von den Leuten gar nix mehr. Hat man wohl irgendwie automatisch auf das neue Homepage-Layout runtergeschnitten, wie auch sonst noch ein paar Sachen von der alten on3-Seite automatisch übernommen wurden und noch nicht 100% funktionieren. Immerhin die heute früh noch fehlerhaften Podcast-Feeds hat man bereits angepasst. Wird beim Rest sicher auch noch kommen.

von Wrzlbrnft - am 15.05.2013 12:47
Nett wäre sowas auf DAB. Stelle ich mir witzig vor: Es laufen gerade die Foo Fighters (leider noch nicht gehört bislang, obwohl das gut ins Format passen würde) und durch das DLS laufen nette Anekdoten.

Bei dem Satfoto wurde wohl einfach das ursprüngliche Foto an den Seiten beschnitten, anstatt skaliert. Und jetzt liefen eben doch die Qotsa:spos: Ich sage ja, die lesen hier mit!

von - - am 15.05.2013 12:54
Zitat
Wrzlbrnft
Wahrscheinlich wäre ein Dance-Programm à la Fun Radio oder SLAMFM in Bayern wirklich noch eine Marktlücke, aber dass sowas vom BR aufgezogen wird, ist schlicht unvorstellbar.


Sowas in Deutschland überhaupt aufzuziehen scheint ein Ding der Unmöglichkeit...Entweder es wird ein Hitdudler,ein Rocksender oder irgendwas in Richtung Indie,was anderes kriegt man in Deutschland nicht auf die Reihe.:rolleyes:

von Hallenser - am 15.05.2013 13:04
Das Programm gefällt mir gut - auch das deutsche Sendungsnamen (Hochfahren, Freudeskreis, usw.) verwendet werden ist ein super!
Jedoch musste ich feststellen das ein Song in der Rotation ist welcher ziemlich auf den Keks geht da dieser von anderen Dudelsendern (Energy, Antenne Bayern, Gong,..) mindestens 3x am Tag gespielt wird:
08:13 Justin Timberlake Mirrors
13:13 Justin Timberlake Mirrors
18:24 Justin Timberlake Mirrors
---> bitte diesen Titel auf einen Einsatz am Tag begrenzen!

Die beiden anderen Titel gehen mir zwar nicht auf den Zeiger jedoch wären max. 2Einsätze pro Tag völlig ausreichend:
07:08 Imagine Dragons Radioactive
12:11 Imagine Dragons Radioactive
17:12 Imagine Dragons Radioactive
07:23 Phoenix Entertainment
12:24 Phoenix Entertainment
17:23 Phoenix Entertainment

Überraschend war, dass ich einen alten TItel aus der DasModul-Zeit wieder gehört habe: Annie mit Heartbeat.

Insgesamt ein guter Start mit einigen Macken - gern darf es etwas elektronischer sein a lá Röyksopp, Chemical Brothers, Anthony Rother, Northern Lite oder auch ATB.

von Schattenparker - am 15.05.2013 17:20
Zitat
Hallenser
Zitat
Wrzlbrnft
Wahrscheinlich wäre ein Dance-Programm à la Fun Radio oder SLAMFM in Bayern wirklich noch eine Marktlücke, aber dass sowas vom BR aufgezogen wird, ist schlicht unvorstellbar.


Sowas in Deutschland überhaupt aufzuziehen scheint ein Ding der Unmöglichkeit...Entweder es wird ein Hitdudler,ein Rocksender oder irgendwas in Richtung Indie,was anderes kriegt man in Deutschland nicht auf die Reihe.:rolleyes:


Sunshine Live?

von PhanTomAs - am 16.05.2013 23:40
Zitat
PhanTomAs

Sunshine Live?


Nein, das ist von der Aufmachung her nicht mit Programmen wie Fun Radio oder Slam FM vergleichbar.
Sunshine Live ist ja nicht schlecht, aber eben anders, weniger Drive (und genau das ist das für Deutschland typische) und mehr Spezialsendungen abends.
So ist es auch bei mir, ich mag Fun Radio und Slam FM, aber Sunshine Live will einfach nicht wirklich zünden bei mir.

von pg09 - am 17.05.2013 00:10
Zitat

Wenn man sich die Zeiten so anschaut, könnte man meinen, die spielen alle 5 Stunden die Titel in exakt der gleichen Reihenfolge von vorne...


Oh scheiße, Andreas! Jetzt hast du das ganze Konzept von "diesem neuen" Jugendsender verraten!
Damit hast du den BR gewaltig in Erklärungsnot gebracht. Und bei der Antenne hat man 'nen Grund, sich totzulachen, denn selbst die schaffen es bei ihrem Top40-Kanal, dass der Player auf "Random" steht und die Songs eben nicht immer um :23 laufen!

Generell ist die Musikauswahl nachmittags wesentlich besser und interessanter als früh oder am Vormittag. Wobei mir das viele Gehoppe im Vergleich zur kaum stattfindenden Elektronischen Musik gewaltig auf den Geist geht. Da gefiel mir das "Modul" aus der Anfangszeit viel besser. Man konnte gezielt einschalten und bekam vier Stunden Rock, Chillout, Dance,...

Inhalte sind nach wie vor sehr spärlich gesehen, hauptsache irgendein Interaktiv-Kram und viel PC- / Handy-Gelaber.

von - - am 17.05.2013 14:02
Zitat
Wrzlbrnft
Die Module dauerten aber nicht 4 sondern nur 2 Stunden. :D



das stimmt so nicht. Frühmorgends und nachts waren es durchaus 4 Stunden!


http://stefan.jakl.at/infos/elektromusik.pdf
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,130531

von - - am 17.05.2013 23:01
Zitat
Japhi
Es gibt sowieso recht wenige "wirkliche"™ :D Programme in Deutschland (terrestrisch). sunshine live ist das einzige Danceprogramm,

Radio FG in Berlin...

Zitat

Jazzsender? Jazzradio Berlin.

Da fällt mir noch spontan Coolradio Jazz in Ingolstadt ein.

Da kommerzieller Rundfunk in D weitgehend lokal/regional ausgerichtet ist, fehlt in den meisten Fällen einfach die notwendige kritische Hörermasse, um ein Spartenprogramm erfolgreich zu etablieren. Und wenn, gabs dafür vor DAB keine vernünftigen Frequenzen.

von DH0GHU - am 20.05.2013 20:51
Habe seit Samstag die Playlisten durchforstet und keinen Eintrag mehr von Bruno Mars gefunden :spos:
Des weiteren wurde die Rotation von Justin Timberlake's Mirrors auf 1x pro Tag reduziert :spos::spos:
Zudem werden gelegentlich einige ausgefallene Klassiker gespielt:
-> I-F Space Invaders Are Smoking Grass (Alden Tyrell's Radio Edit)
-> Jurassic 5 feat. Nelly Furtado - Thin Line
-> Daft Punk - Around The World

weiter so PULS! Eine Musikmix wie beim ehemaligen RadioTop40 von VOR der Dudelreform anno August2008 wäre das Sahnehäubchen =)

von Schattenparker - am 21.05.2013 21:08
Etwas mehr "TOP 40"-like wäre tatsächlich noch toll, damit würde man sich auch gegenüber egoFM wieder etwas abheben. Mal sehen, was da noch kommt...

Es hat übrigens nicht jemand zufällig am Samstag den "Zoo" mitgeschnitten? Ging hier nicht wegen Abwesenheit und die mit Aufnahme beauftragte Dreambox machte auch Zicken...

von Wrzlbrnft - am 22.05.2013 08:41
Zitat
ParadiseFM
Around the world ist schon ziemlich lahm. Das hat die Ostseewelle doch in der Tagesrotation.
Radio Top 40 hat damals sogar Matias Aguayo mit "Minimal" im DJ Koze Remix gespielt:cool:
Oh ja, ein toller Track, lief aber damals auch schon bei Fritz und später auch hin und wieder bei egoFM, welcher so um 2009/10 deutliche Ähnlichkeiten zu Top40 aufwies nachdem ja der Thomas Wetzel dort einstieg (nachdem er bei Top40 gehen durfte)! Müsste irgendwo noch eine zwei10er Sendung vom Juli 2010 haben, mal schauen ob der Eindruck nur subjektiv war.

von Anonymer Teilnehmer - am 22.05.2013 09:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.