Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
-, iro, WellenJäger, Japhi, Wrzlbrnft, Francesco210175

Radio Future Generation

Startbeitrag von - am 10.05.2013 06:38

Ich möchte euch an dieser Stelle einen Sender für elektronische Musik vorstellen, den man den ganzen Tag bequem durchhören kann. Es handelt sich dabei um FG 93.7 aus Istanbul. Diese zwei Buchstaben stehen für "Future Generation" - das Programm hat also nichts mit den Franzosen zu tun. Gegründet wurde die Station als kleines Stadtradio auf der 102.0 unter dem Namen "Energy Future Generation" im Jahre 1999. Schon bald darauf wechselte man auf die leistungsstarke 93.7 vom Camlica-Berg und ist seitdem mit 20 kW TRP (!) bis nach Constanta in Rumänien zu hören - und mit etwas Glück im Sommer auch bei uns in Deutschland!

Tagsüber läuft ein sehr entspannter und nicht allzu kommerzieller Mix aus Dance und House. Abends sind Spezialsendungen zu hören, gestern z.B. lief eine Übernahme von "538 Dance Department" des niederländischen Radiosenders 538. Dabei hatte ich mich am Morgen noch gefragt, ob es das überhaupt noch gibt. Regelmäßig veranstaltet der Sender gigantische Technopartys mit den bekanntesten DJs der Welt wie David Guetta, Carl Cox, Tiesto oder Roger Sanchez.

Das Tagesprogramm ist weitgehend unmoderiert. Besonders positiv: Es gibt kaum Werbung. Zweimal die Stunde - jeweils um voll und um halb - laufen drei bis vier kurze Spots, wobei die Mentos-Werbung noch am nervigsten ist. Die Jingles sind gut gemacht und es werden viele Klassiker in entsprechenden Remixen gespielt, so wie jetzt gerade Moby oder neulich Valerie Dore aus den Achtzigern. Ich hoffe, dass dieser Sender auch bei euch auf breites Echo stößt!

Hörprobe:
http://www.youtube.com/watch?v=4gJX0MY-4vY

Homepage:
http://www.futuregeneration.net/

Livestream:
http://live2.radyotvonline.com:9370/listen.pls

Derzeit läuft ein Remix von "This is how we do it" (Montell Jordan). Eben lief schon einer von "Don't go" (Yazoo).

Antworten:

[gelöscht.]

[gelöscht.]

von - - am 10.05.2013 07:13
Die Programmvielfalt in TR ist echt überwältigend. Es gibt nichts, was es nicht gibt! Gerade FG habe ich in Pomorie/BG gern gehört (dank Dauertropo im Sommer), sehr nette Musikmischung. Aber auch MetroFM ist ganz nett. Interessant fand ich auch Radio Eksen auf 96,2, da lief eine krude Mischung aus alternativer Musik, türkischem Rock und Metal :D

Nachtrag: http://www.radioeksen.com/

Es ist schon interessant, wie gerade die Türkei eine deutlich vielfältigere Radiolandschaft hat, inkl. Musikformaten, die es im "modernen" Deutschland nie geben würde. Auf dem Land gibts allerdings nur TRT.

von Japhi - am 10.05.2013 08:52
Da hattest du mehr Glück als ich.
In Burgas sind nämlich nur die staatlichen TRT-Radios zu empfangen:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,1059826

Radyo Eksen habe ich in Constanza auch empfangen:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,1039558

gerade auch im Raum Athen und Thessaloniki sind eigentlich alle Genres vertreten:)
daher hoffe ich auf möglichst starkes ES aus Griechenland this summer!

von - - am 10.05.2013 09:07
Zitat

Da hattest du mehr Glück als ich.
In Burgas sind nämlich nur die staatlichen TRT-Radios zu empfangen:


Es war ja auch, da Sommer, eigentlich den ganzen Tag Hammertropo, abends/nachts wurde es noch schlimmer und es gab auf jeder Frequenz drei Sender mit RDS, je nach Antennenausrichtung. Empfänger waren der Degen sowie für RDS "der" Aiwa-Walkman.

von Japhi - am 10.05.2013 09:23
Wie passen DJ und Guetta in einen Satz hinein?

von iro - am 10.05.2013 09:47
du musst das aufspalten. einmal die kommerziellen Popmusikproduktionen (Singles, Alben) und eben seine Tätigkeit als DJ auf Festivals. da geht er schon ab und die Leute sind begeistert.

sieht man ja auch an seinen früheren Werken:

http://www.youtube.com/watch?v=_WA9NXXAntc

http://www.dailymotion.com/video/xddnkb_david-guetta-just-a-little-more-lov_music

http://www.youtube.com/watch?v=QSwilU0kJF0

die waren schon sehr gut



naja ich war ja auch im Sommer da, es war sogar HOCHSOMMER. (August!) und von FG auf 93.7 keine Spur. auch sonst keine Sender aus "Stambul"

von - - am 10.05.2013 11:48
Zitat

Tätigkeit als DJ auf Festivals

Genau das meinte ich eigentlich damit, daß DJ und Guetta nicht in einen Satz passen.
Vorgefertigte Sets per USB-Stick einzulegen und dazu ein wenig rumhampeln hat nichts mit DJing zu tun. Auch wenn "die Leute" begeistert sind. (1 Mio Fliegen können nicht irren... :D )

von iro - am 10.05.2013 15:06
naja gut aber das machen andere auch. zb Michaela Schäfer:
http://3.bp.blogspot.com/-oROYdtcLxPI/UDklpnsSsNI/AAAAAAAADV4/EOruSdfkRRw/s1600/micaela-schaefer-dj-002.jpg

oder Julia Siegel (uneheliche Tochter von Ralph??=))
http://img.fotocommunity.com/photos/8896978.jpg

die mixen das ja gar nich t mal selber sondern haben einen Pro an ihrer Seite der das für sie macht. sie selber tun nur bissel "hands up"


oder viele nehmen halt Virtual DJ her...


siehe "Star-Radio-DJ" Ostendorf der ja Ende April hier bei uns im "gum" war.

von - - am 10.05.2013 15:26
Na, bei Michaela Schäfer geht es auch wohl kaum um ihre Qualitäten beim auflegen :tittenraussmiley: :D

DJ war früherTM jemand, der Platten auswählte, nacheinander auflegt und sogar die Titel ansagte.
Wer sich aber in Techno und Dancegefilden bewegt, der sollte schon das HANDWERK der Mixens beherrschen, wenn er sich DJ nennt. Für die Puristen muss das sogar unbedingt mit Vinyl geschehen. Ansonsten darf es auch der Traktor sein, da muss man immer noch ETWAS können. Aber wer einfach nur vorgefertigte Sets abspielt muss sich schon gefallen lassen, Fake-DJ genannt zu werden - auch wenn er 250000 $ Gage bekommt (wie Guetta).
Carl Cox nennt sich zwar nur Carl Cox und nicht DJ..., aber: DER beherrscht sein Handwerk, sogar mit 6 Vinyl-Decks!

von iro - am 10.05.2013 15:48
naja da wir uns beide in diesem Metier bewegen weißt du ja auch wie sich die Musikszene verändert hat . in den letzten 15 Jahren hat sich auf diesem Segment eher nicht so viel getan, aber die 80er / 90er brachten ja doch rasante Neuheiten mit sich.

so haben die ersten DJs ihre Sets ausschließlich von Vinyl aufgelegt. die "Großen" machen das auch heute noch so, also die wo von Anfang an dabei waren wie Paul van Dyk. Und dann kam irgendwann der C64 und kurz danach die ersten Sounds aus dem Computer

nur wer will heute auf einer Tekknoparty von Publikum aus entscheiden, ob da vorne jetzt wirklich noch Musik mit Hand und Herz gemacht und die Songs von CD oder gar Platte ausgewählt werden oder ob nicht vielmehr ein zuhause vorproduziertes und am PC gemixtes Set abgedudelt wird wo vor Ort nur paar mal "Wo sind die Händööööö" gebrüllt wird?? so einfach ist das also nicht.

Carl Cox ist schon super das stimmt. dem seine Radio Show hör ich auch gerne wenn ich sie mal erwische.

Zitat
1
Na, bei Michaela Schäfer geht es auch wohl kaum um ihre Qualitäten beim auflegen


OT:

naja also operierte Möppse find ich jetzt eigentlich eher nit so toll. die Fugen in meiner Dusche sind aus dem selben Material und wenn das nass wird dann quietsch das schon ziemlich :rolleyes:

also wenn ich bunte Bälle will hol ich mir doch lieber einen Fußball :D

aber so ist sie schon ganz hübsch. vor allem hat sie ein niedliches Gesicht. (bis auf die Nase, die könnte ruhig etwas kleiner sein...wundert mich dass dafür kein Geld mehr da war?!)

ansonsten ist sie schon recht nett und ich glaube sie ist auch eine Frau die sich gern an die Leine nehmen lässt :)

von - - am 10.05.2013 16:07
Zitat

nur wer will heute auf einer Tekknoparty von Publikum aus entscheiden

Kommt ganz auf die Party an würd' ich mal sagen... Befindet sich der DJ noch auf Augenhöhe (wie es früher eigentlich so gut wie immer war) - oder muss er schon auf einem Podest vorm Publikum beschützt werden ;)
Die Größe einer Party hat natürlich auch etwas damit zu tun. Ich fand es eigentlich immer am schönsten (sowohl als Gast wie auch als Veranstalter) in einem Rahmen von 300-600 Gästen zu feiern. Und in dem Rahmen lässt sich definitiv nichts faken, das fällt sofort auf.

Carl Cox... ist ja nun schon lange im Geschäft, ich habe früher oft seine Sets bei 1FM gehört und ich habe ihn auch live schon erleben dürfen (im Rahmen einer - ähöm - etwas größeren Party), aber auch da ließ er sich noch auf die Hände schauen und versteckte sich nicht hinterm DJ Pult.

Die Musik- und Partyszene hat sich schon gewaltig verändert. Illegale (unangemeldete) Parties sind fast unmöglich geworden, wegen einer (gefühlt) immensen Zunahme "besorgter Bürger". Aber es gibt schon noch einige Crews, die ihre Authentizität bewahrt haben trotz Größe der Veranstaltungen. Die Fusion-Crew z.B. - die aber auch diverse "behördliche Auflagen"-Kröten zu schlucken hatten.
Die Musik hat sich natürlich auch verändert, allein schon wegen der Zunahme an technischen Möglichkeiten. Aber eine echte und unberechenbare TB-303 lässt sich immer noch nicht komplett per Software-Emulator "nachbauen". Das Original lässt sich allerdings auch nicht mehr bauen, da diverse Teile gar nicht mehr hergestellt werden. Trotzdem werden aus den Restbeständen alter Bauteile immer noch fast originale Nachbauten als x0xb0x gefertigt.

von iro - am 10.05.2013 16:52
Das waren noch Zeiten, als die Mayday auf der VIdeoVerwertungsAnstalt live übertragen wurde, ich war begeistert wenn ich DJs wie Carl Cox (oder wie Tom Novy ehrfurchtsvoll-satirisch sagte: "Wer ist schwarz, schwer und schwitzt?" :joke: ) Einfach nur Klasse, wie er ein Hammer-Set mit 3 oder 4 Technics MK 1210 mit dem "schwarzen Gold" bestückte und präzise wie kaum ein anderer mixte. Oder das Breakbeat-Inferno von Andy Düx aus Frankfurt, so ein Set habe ich später kaum noch woanders gehört. Ich könnte Stunden darüber reden...aber ich muss auch mal schlafen gehen. ;)

von Francesco210175 - am 11.05.2013 00:24
Zitat

als die Mayday auf der VIdeoVerwertungsAnstalt live übertragen wurde, ich war begeistert wenn ich DJs wie Carl Cox (oder wie Tom Novy ehrfurchtsvoll-satirisch sagte: "Wer ist schwarz, schwer und schwitzt?" :joke: ) Einfach nur Klasse, wie er ein Hammer-Set mit 3 oder 4 Technics MK 1210 mit dem "schwarzen Gold" bestückte und präzise wie kaum ein anderer mixte.

genau da, ich war in der Halle ;)

von iro - am 11.05.2013 01:11
Heute sieht man leider nur selten DJs, die mit Vinyl auflegen. Ich habe seit Jahren keinen mehr gesehen.
Selbst mit CDs legt heute kaum noch jemand auf. Stattdessen sieht man nur noch Laptops und die "DJs", die ihre Titel in die Liste ziehen und das Programm macht dann den Rest.

Auf Partyveranstaltungen, wo alles querbeet gespielt wird und man als DJ auch mitfeiern will, kann ich das verstehen und da erwarte ich keine perfekte Performance. In Clubs und Discos, wo bestimmte Genres bedient werden, sehe ich diese Laptop-DJs eher skeptisch. Egal wo ich in den letzten 5 war, lief das ziemlich lieblos ab.
Die Hingabe an das Handwerk fehlte. Gerade das Blättern in den Plattenkisten, das Zelebrieren bestimmter Scheiben, der Kampf mit dem Medium, das Mixing...das können Mausklicks oder irgendwelche Konsolen nicht ersetzen.

von WellenJäger - am 11.05.2013 07:37
ja wenn ich mich da an das Fritz Loveradio erinnere...da war noch alles live und hangemacht!
inclusive kleiner techn. Pannen. und man konnte den DJs im Friedrichshain auf die Finger schauen.

von - - am 11.05.2013 08:05
Die gute alte Zeit :heul:

http://www.youtube.com/watch?v=ZZtLbp0QBVQ

Interessanter Beitrag, besonders ab 7:40 !!

von WellenJäger - am 11.05.2013 11:06
Hat jetzt aber eigentlich alles nicht mehr wirklich mit dem Grundthema zu tun, oder?

von Wrzlbrnft - am 11.05.2013 13:50
stimmt. eigentlich können die Postings 2 sowie 4-18 alle weg!
das gehört überhaupt nicht mehr zu Radio FG

von - - am 11.05.2013 13:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.