Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
140
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
-, rolling_stone, timichen, Hunsrücker, DigiAndi, Zwölf, Kohlberger91, DH0GHU, DX OberTShausen, Erich Hoinicke, ... und 15 weitere

Soll B5 Aktuell auf UKW gegen Bayern Plus ersetzt werden? Wer ist dafür? Wer ist dagegen?

Startbeitrag von timichen am 26.05.2013 12:34

Leider wird Bayern 1 den deutschen Schlager und die Volksmusik nicht mehr gerecht und da fehlt halt einfach was. Hier im Oberfränkischen und in der Oberpfalz gibt es auch stellen, an den Bayern Plus nicht empfangbar ist. Freilich wer in Nürnberg, München und andere Regionen lebt den kann es ja egal sein aber ich bin überzeugt, wenn der Bayrische Rundfunk eine Volksabstimmung machen würde ob B5 auf UKW bleiben soll oder Bayern Plus von nun an die B5 UKW Freqenzen nutzen soll da möchte ich mal wissen wie da die Abstimmung ausgehen würde aber ich denke Bayern Plus wenn die Leute das kennen würden diese aufjedem fall für Bayern Plus stimmen.
Und ein weiteres Problem ist, dass viele Neuwagen haben immer noch kein DAB Emfangsgerät an Bord und bei vielen ist die Nachrüstung auch nicht so ohne weiteres möglich, da kein digitales Signal ankommt. Die Autoherstelle müssten einfach mal verpflichtet werden DAB Empfänger Serienmäßig einzubauen und ohne diesen dürfte ab spätestens 2014 kein neues Auto mehr verkauft werden und dann könnten wir vielleicht 2019 UKW endgültig abschalten aber bis dorthin könnte Bayern Plus schon über UKW empfangbar sein oder Bayern Plus wandert zusätzlich in den teilweise besser Empfangbaren 11D.

Und B5 Akutell und B5 Plus ist beides das gleiche im 11D und dass müsste doch auch nicht sein. Wann werden über B5 Plus schonmal Landtagsdepatten übertragen vielleicht 3 bis 4 mal im Jahr und da nochmal extra ein weiteres besischenes B5 aufzuschalten ist wirklich unsin. Nehmen wir mal den WDR der hat überhaupt kein Inforogramm und es geht auch die Leute in NRW leben deswegen auch nicht schechter als hier in Bayern. Ich frage mich nur wer sich alle 15 Minuten anhört was unsere Politiker schon wieder für ein Theater veranstallten so ein Sender geht doch einen auf dem Keks.

PS: So eine Abstimmung gabs ja 2007 schonmal vom BR in der es ging BR Klassik gegen ein Jugenradio auf UKW zu tauschen und da hat knapp BR Klassik gesiegt. Da waren warscheinlich einige von on3radio so entdäuscht das diese dann doch für BR Klassik gestimmt haben.
Aber ich garantiere mit Bayern Plus ginge diese Abstimmung bestimmt zu gunsten zu Bayern Plus aus, denn Bayern Plus ist im gegensatz zu B5 durchhörbar von Morgens bis Nachts und bekommt alle halbe Stunde trotzdem die Schlagzeilen vom Tage und auch mal zwischen durch im Programm wird über dies und jenes dikutiert bereichert mit guter deutscher Musik.

Daher meine Frage wer ist dafür, das B5 Akutell gegen Bayern Plus ersetzt wird und wer ist dafür, dass B5 Aktuell auf UKW bleibt?

Bayern Plus ist die Schlager- und Volksmusikwelle des Bayrischen Rundfunks wie in den 90ern Bayern 1 mal war. Vor einigen Jahren aber wurde Bayern 1 zur Oldiewelle umfunktioniert und es wird auch ende des Jahres die Volkmusiksendung auf Bayern 1 abgesetzt werden. Somit gibt es auf UKW keine deutschen Schlager und Volksmusik in Bayern mehr und das wäre ja schade.

B5 Akutell bringt hingegen alle 15 Minuten die gleichen Nachrichten in Endlosschleife rund um die Uhr 24 Stunden am Tag und dass muss eigentlich nicht sein. Alle halbe Stunde Nachrichten reichen meiner Meinung nach aus.

Die 50 interessantesten Antworten:

Letzte Woche durfte ich auf einem Geburtstag eine interessante Gesprächsrunde verfolgen. Das Thema: Radio und Bayern1. Die Ü65-Jährigen (in dieser Runde an die 200 Personen) schimpften heftig über die Musik von Bayern1! Laut den Aussagen dieser Leute sind alle zu HR4 und SWR4 abgewandert, die in Grenznähe zu Hessen und Badenwürttemberg wohnen und HR4 und SWR 4 über UKW emfangen können.

Ich schätze, dass aus dieser Runde ca. 75% zu HR4 und SWR 4 abgewandert sind; der rest der ü65 aus diesem Kreis hört Bayern1 "nur noch wegen den regionalen Nachrichten und was andres können wir hier leiter nicht empfangen". "die musik kannste vergessen!", so die otöne.

Egal, wie schön und toll die Entwicklung von Bayern1 in den letzten Jahren gewesen sein soll. Meiner Meinung nach bleiben die älteren mit den Programmen des BR auf der spur - vor allem was die MUSIK angeht!! an dieser "Zielgruppe" (wenn man davon überhaupt sprechen kann bei den ü65ern) geht Bayern1 musikmäßig komplett vorbei!!!! Viel zu wenig sShlager, alte deutsche Songs, Oldies aus den 50ern, 60ern, etc.

Von einem Bayern Plus hat in dieser Rrunde KEINER der älteren je was davon gehört - ganz zu schweigen davon, dass man wüsste, WIE man dieses Programm hören bzw. empfangen könnte!!! Das existiert einfach nur auf dem Papier!

und ganz ehrlich: da reißen auch die volksmusik-am-abend-, deutsch-nach-8- oder sonntag-vormittag-programme NICHT viel raus!!!

von timichen - am 26.05.2013 13:42

Re: Soll B5 Aktuell auf UKW gegen Bayern Plus ersetzt werden? Wer ist dafür? Wer ist dageen?

Ein Infoprogramm gehört mittlerweile zur Grundversorgung, Musikdudler mit unterschiedlichen Ausrichtungen gibt es haufenweise (nichts gegen BayernPlus, was ich ja auch manchmal sehr gerne höre).

Ich denke, UKW sollte die Funktion übernehmen, die früher die Mittelwelle hatte, keinesfalls komplett abgeschafft werden. Wort- und sonstige Infoprogramme auch auf UKW, der Rest meinetwegen über DAB+.

Aus diesem (und anderen qualitativen) Grund / Gründen B 5 weiter auf UKW, dafür (um timichen zufriedenzustellen, der offenbar nur andere Infosender hört - gerade der BR zeigt, wofür so etwas gedacht ist und wie man es richtig macht, denn trotz der strengen Stundenuhr wiederholen sich Beiträge im Bayern- Hintergrund -, Wirtschafts und Kulturblock nur selten) das Hauptprogramm von B5 aktuell aus DAB+ raus und nur B5plus drinlassen (sonst ist es in der Tat eine Doppelbelegung).

Erst überlegen was man schreibt, und B5 aktuell wirklich mal 24 Stunden (bzw. 18 Stunden, denn nachts ist ja MDR info dran) durchhören und das dann mit SWR info, hr-info oder MDR info vergleichen.

von rolling_stone - am 26.05.2013 13:44
Zitat
timichen
Etwa BR Klassik? Das dürfte doch auch so gut wie keiner hören? Die 3 Programme Bayern 1, Bayern2 und Bayern 3 sind ja unantastbar aber BR-Klassik und B5 wären austauschbar gegen ein Programm mit größerer Zielgruppe.


die reichen und Bessergebilden in Bayern hören durchaus "BR-Klassik und B5"
Wenn BR Plus jetzt über UKW senden würde, wie vielle würden das überhaupt mitbekommen??? und umschalten?? BR Plus ist Digital über Sat, Cabel und Antenne zu bekommen sowie Analog über MW 801 / 729 Khz. Frag doch mal in die Fussgängerzone die ältern Bürger, kaum einer kennt BR Plus, dabei ist da medium würscht ob MW, UKW, DAB+ und co. ist. Wenn keine Werbung gemacht wird, wo die ältern leute unter uns mitbekommen das es BR Plu gibt nützt es gar nix leer über UKW zu senden. Die ältern Leute hören nur BR1 und schauen nur BR, ARD, ZDF weil sie nix anders kennen und da müßte man Werbung für BR Plus machen!!! Das macht man aber nicht, weil dann warscheinlich zuviele ältere Leute dann nicht mehr BR1 hören würden und somit BR1 höhrerverluste hätte ;)

von Kohlberger91 - am 26.05.2013 14:49
Den Wiederholungsschleifenkanal B5 braucht es auf UKW nun wirklich nicht. Dafür ist das Digitalradio absolut ausreichend. Stattdessen sollte man BR Plus senden und in B4 umbennenn.

Zitat

Dann müsste aber in der Tat wirklich mal eine 6. UKW Kette her um die Senioren zufriedenzustellen


Wozu braucht der BR eine 6. Kette um dann 4 Popprogramme und 2 Kulturradios zu verbreiten? MDR und SWR kommen mit weniger aus!
Eher sollte man das Minderheitenprogramm B4 Klassik von UKW kicken und dafür dann Puls aufschalten.
Dann hätte man das selbe Angabot wie der SWR
:

1. Kette Oldies
2. Kette Kultur und Wort + Politik
3. Kette Chartmusik
4. Kette für junge Leute
5. Kette für reifere Erwachssene mit breiter Musik von Schlager bis Evergreens.

Zitat

und es wird auch ende des Jahres die Volkmusiksendung auf Bayern 1 abgesetzt werden.


Das hab ich eh schon geahnt. Quelle dafür??


Zitat

, wenn der Bayrische Rundfunk eine Volksabstimmung machen würde


Wird er aber nich tun. VA sind Sache der Politik , nicht des ÖR R. auch wenn diese in D gut verquickt sind.


Zitat

Die Autoherstelle müssten einfach mal verpflichtet werden DAB Empfänger Serienmäßig einzubauen


Und wie sollen Audi und BMW die Mehrkosten stemmen? Schätze da würde gleich wieder mit Entlassungen oder gar Werkschließungen gedroht.


Zitat

dann könnten wir vielleicht 2019 UKW endgültig abschalten



Träum weiter. UKW wird es auch 2030 noch geben. Dabradio wird sich nicht durchsetzen. Die Digitalisierung des Hörfunks wird mittelfristig durch das Internet geschehen. Die ersten Online-Autoradios gibt es schon. jetzt muss es an den Netzausbau gehen. Dabradio ist für die Mehrheit der Menshcen nicht interessant .

von - - am 26.05.2013 14:55
Zitat
timichen
Von einem Bayern Plus hat in dieser Rrunde KEINER der älteren je was davon gehört - ganz zu schweigen davon, dass man wüsste, WIE man dieses Programm hören bzw. empfangen könnte!!! Das existiert einfach nur auf dem Papier!


Ja mei, dann muss man - um es jetzt mal deutlich zu sagen - seinen Hintern hoch bekommen und sich informieren. Wenn mir das Brot vom Bäcker um die Ecke nicht mehr schmeckt, dann schau ich halt, wo es etwas besseres gibt. Ja, man könnte mehr Hinweise auf Bayern plus in den UKW-Programmen bringen, aber ist es denn so schwer, als Hörer selbst aktiv zu werden, anstatt seine Unzufriedenheit in sich rein zu fressen? Telefon, Videotext, Internet, Brief... es gibt es genug Möglichkeiten, Informationen zu bekommen. Aber stattdessen wird gemeckert, dass der BR kein entsprechendes Angebot für Schlagerfreunde hat...

Zitat
timichen
und ganz ehrlich: da reißen auch die volksmusik-am-abend-, deutsch-nach-8- oder sonntag-vormittag-programme NICHT viel raus!!!


Deutsch nach 8 gibt es nicht mehr und die Volksmusik und die Blasmusik am Sonntag haben mit Schlager auch nichts zu tun.

Zitat
timichen
Etwa BR Klassik? Das dürfte doch auch so gut wie keiner hören? Die 3 Programme Bayern 1, Bayern2 und Bayern 3 sind ja unantastbar aber BR-Klassik und B5 wären austauschbar gegen ein Programm mit größerer Zielgruppe.


Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll auch "Minderheiten" bedienen, daher hat BR-KLASSIK ein gutes Recht, auf UKW zu senden.

Noch etwas zur Empfangbarkeit von Bayern plus:
Sollte 12D tatsächlich nicht entsprechend gut empfangbar sein, muss man halt, um nochmal auf den Anfang meines Postings zurückzukommen, seinen Hintern hoch bekommen, und sich informieren. Bayern plus ist über Satellit und Kabel in ganz Bayern empfangbar. Webstream und Mittelwelle berücksichtige ich jetzt mal gar nicht. Jeder, der eine Satellitenschüssel hat, kann Bayern plus empfangen, ebenso jeder, der einen Kabelanschluss und einen halbwegs modernen Fernseher mit DVB-C hat. Die Aussage, "ich kann Bayern plus nicht empfangen", dürfte auf den allerkleinsten Teil der Bevölkerung zutreffen.

Und um es nochmal zu erwähnen:
Ohne Mehrwert zu UKW wird DAB+ nie etwas werden. Gerade mit Programmen wie Bayern plus kann DAB+ etwas werden.

Noch ein Zitat aus "DAB in Bayern":
Zitat
timichen
Das ist aber Diskriminierung. Ich lege halt Wert auf deutschen Schlager und Volksmusik und auf dessen Empfangbarkeit. Es ist schon traurig wenn man in Oberfraknen und der Oberpfalz unterwegs ist und Bayern Plus setzt alle Nase lang aus und dann ist bleibt einen nichts anderes übrig als auf CD umzuschalten.


Ich lege Wert auf Countrymusik (echte, nicht Truck Stop oder Gunter Gabriel) und AOR (Album-oriented Rock). Wo bitte ist mein UKW-Programm?
Nur mal so als Beispiel zum Nachdenken...

von DigiAndi - am 26.05.2013 14:58
Zitat

Ein Infoprogramm gehört mittlerweile zur Grundversorgung,



Sagt wer? Steht wo?

Es gab mit HR 1 ein gutes Informationsprogramm (mit Musik). Dieses hat man eingestellt durch einen
Pop-Wellness-Lifestyle-Hausfrauensender ersetzt-

Auch bei HR Skyline hat man die Musik ausgeschmissen und ersetzt durch einen
Festplatten-Infohäppchen-Dudler bei dem man nach 2 Std. den Eindruck hat man sei ein Alzheimerpatient!

Genau wie das alte NDR 4 gut durchhörbar war. Jetzt tagesüber nur noch News news news immer nochmal die selben Meldungen

Diese so genannten "Infowellen" sind nichts anderes als Dudelschleudern für Nachrichtenmeldungen! Hintergrundberichtertsattung oder gar Kommentare und Lokales aus dem jeweil. Bundesland finden gar nicht statt. Wie denn auch? In der Stundenuhr ist bei 15 min. keine Zeit dafür weil dann schon wieder die nächsten Nachrichten kommen!

von - - am 26.05.2013 15:05
Zitat

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll auch "Minderheiten" bedienen, daher hat BR-KLASSIK ein gutes Recht, auf UKW zu senden.


Unsinn! Wer sagt dass diese "Minderheiten" gerade die versnobbten Akademiker sind die die SZ lesen??


Dann könnte ich ja genauso ein Programm für Gothics oder Hard Rock Fans fordern! Was ist mit elektronischer Musik oder Shantys ?? Die haben auch eine große Fanbase. Was ist mit russs. Musik oder House??? Haben viele Russen hier. Oder Türkpop? Metropol FM ist doch erfolgreich. Was mit Metal ?? Und gibt es ein ör-Kinderradio in Bayern? Warum gibt es keinen Beatmusik- oder Countrysender??????

Du merkst: Diese Argumentation zieht nicht.

Minderheitenprogramm und Kultur wird nur allzugerne in diesr Gesellschaft mit Klassik gleichgesetzt. Nur leider trifft das nicht ziu. Die paar Hanseln die ihre Opus 3 hören wollen tun das auf CD weil im Radio schon längst keine ganzen Opern mehr laufen!

Der ÖR hat für alle dazu sein, und zb Fans von elektronischer Musik, gutem Rock/Pop oder Schlager / dt. Musik finden hier kein entsprechendes Angebot.

Dafür gibt es aber mit B2 (zugegeben gut gemacht), B4, DLF und DLF gleich 4 elitäre Kultur-Wellen.
Ich bin der Meinung das Modell mit nationalem und bundesländerbeschränktem ÖR Rundfunk funktioniert ohnehin nicht - dort sind diverse Wellen überflüssig!

Zitat

Ich glaube, wir hatten das schon: B5 aktuell oder MDR INFO sind nicht dafür gemacht, um stundenlang am Stück gehört zu werden. Wann versteht ihr das endlich?


Dann reicht es auch wenn man tagsüber 3 längere Wortsendungen aus der BR5 Redaktion auf B1 und B3 sendet ähnlich früher der NDR 2 Kuriere oder Berichte von heute. Am ende der Hinweis "Mehr Informationen und Hintergründe finden Sie auf Dabradio Kanal so und so" Das wäre doch mal ein Nutzen für ALLE!!!!

von - - am 26.05.2013 15:11
Zitat
ParadiseFM
Wozu braucht der BR eine 6. Kette um dann 4 Popprogramme und 2 Kulturradios zu verbreiten? MDR und SWR kommen mit weniger aus!
Eher sollte man das Minderheitenprogramm B4 Klassik von UKW kicken und dafür dann Puls aufschalten.
Dann hätte man das selbe Angabot wie der SWR:

1. Kette Oldies
2. Kette Kultur und Wort + Politik
3. Kette Chartmusik
4. Kette für junge Leute
5. Kette für reifere Erwachssene mit breiter Musik von Schlager bis Evergreens.


Ja so macht es der SWR

SWR 1
SWR 2
SWR 3
SWR 4
DAS DING

Und so der HR:
HR 1
HR 2
HR 3
HR 4
YOU FM


Beim BR könnte es dann so aussehen:

Bayern 1
Bayern 2
Bayern 3
Bayern Plus
BR PULS

Das wäre durchaus realisierbar und wer unbeding auf Klassik und Nachrichten im viertelstundentakt steht der benötigt halt DAB+. Dass sollten aber eh die wenigsten sein denn ich glaube unsere Schlagerfreunde sind eindeutig in der Überzahl.

von timichen - am 26.05.2013 15:17
Zitat

Und wie sollen Audi und BMW die Mehrkosten stemmen? Schätze da würde gleich wieder mit Entlassungen oder gar Werkschließungen gedroht.

Der ist gut. Audi und BMW gehen zugrunde, weil sie DAB-Radios einbauen müssen :brüll:
Abgesehen davon, dass die Mehrkosten an die Kunden weitergereicht würden, ist anzunehmen, dass bei einem standardmäßigen Einbau von DAB-Radios in Autos die Preise für diese Radios auch deutlich sinken würden.

Zitat

Ja, man könnte mehr Hinweise auf Bayern plus in den UKW-Programmen bringen, aber ist es denn so schwer, als Hörer selbst aktiv zu werden, anstatt seine Unzufriedenheit in sich rein zu fressen? Telefon, Videotext, Internet, Brief... es gibt es genug Möglichkeiten, Informationen zu bekommen.

Ohne Internet ist das schon schwer. Das fängt damit an eine Postadresse oder Telefonnummer herauszufinden an die man sich wenden kann. Wer den Videotext nicht oder kaum nutzt der tut sich auch schwer diese Infos darüber herauszufinden. Die meisten Leute kommen wahrscheinlich auch schlicht gar nicht auf die Idee, dass der BR auch noch weitere Programme anbieten könnte als die, die auf UKW zu empfangen sind und denken sich nur, dass es ja eh nichts bringt sich beim BR wegen der Musik zu beschweren obwohl sie gerade dadurch über Bayern plus informiert werden könnten. Viele jüngere Leute machen es im Prinzip genausso; wenn auf UKW nichts ansprechendes läuft wird im Internet geschaut; aber nicht, weil man so viel Engagement zeigen würde, sondern mehr weil man eh im Internet "zu Hause" ist und es einem von daher etwa genauso vertraut/normal ist wie das UKW-Band. Und wenn kein Internet zur Verfügung steht oder zu teuer wäre, dann würde halt wieder UKW (oder MP3) gehört, aber im Internet nach Alternativen wie DAB oder Sat würden die wenigsten suchen. Wie viel Engagement kann man vom Hörer erwarten?

von Zwölf - am 26.05.2013 15:33
Na klar Zugpferde, weil die rund 5000 Zuhörer die man hat dann eben wechseln werden! Sprich: Das hat eine Wirkung von "Na hoppla, da sind ja noch ganz andere Programme".

Wenn man aber keinen Anreiz schafft, UKW unattraktiver und Dabradio attraktvier zu machen, und das kann nur durch die radikale Verlagerung von UKW-Wellen auf Dabradio funktionieren, wird das scheitern!

Zitat

Und haben deshlab die Gemischtwarenläden SWR2 und MDR FIGARO, wo ein anspruchsvolles Wortprogramm sich großteils mit klassischer Musik befassen muss.


lol du hast ja ne Ahnung. Das sind zusammen mit B2 und dem Nordwestradio die hochwertigsten Kulturprogramme überhaupt! Da gegen können B4, NDR 3, WDR 3 und RBB Kultur nur anstinken!

Dort laufen Reisereportagen, Jazz, Swing, Hörspiele, Features, auch hochwerige Popmusik!


Wenn es ein Gemischtwaren laden gibt dann ist dies das DLR "Kultur" wo auf ein Klassikstück ein RNB Titel kommt

von - - am 26.05.2013 16:29
Ich bin dafür und habe das auch schon an anderen Stellen im Radiohörerforum vor einigen Wochen betont: Es ist ein Unding dass der Bayerische Rundfunk mit den heimischen deutschen Schlagern und der Volksmusik so stiefmütterlich umgeht wie kaum eine andere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Deutschland. Sie sind das beliebteste Genre (siehe Verkaufszahlen!!!) und werden von Jung und Alt gerne gehört.

Ich bin absolut gegen den Infowellen-Wahn der letzten Jahre und gegen eine flächendeckende Verbreitung jener Radioprogramme auf UKW wie beim NDR oder BR wenn andere (massentaugliche) Programme wie Schlager darunter leiden - beim NDR genau dasselbe Spiel wie in Bayern. Auf nahezu jedem deutschen Radiosender laufen je nach Wunsch mehr oder weniger ausführliche Nachrichten zur vollen und oft auch zur halben Stunde. Wer unbedingt noch schneller informiert sein will, nutzt das (mobile) Internet oder DAB+ Radio!

Zitat
timichen
Und B5 Akutell und B5 Plus ist beides das gleiche im 11D und dass müsste doch auch nicht sein. Wann werden über B5 Plus schonmal Landtagsdepatten übertragen vielleicht 3 bis 4 mal im Jahr und da nochmal extra ein weiteres besischenes B5 aufzuschalten ist wirklich unsin.

Gerade die Ereigniswelle B5 plus ist doch noch das sinnvollste am 5. BR-Programm, dort laufen z.B. auch viele Sportübertragungen. Sowas hat z.B. der WDR auch mit WDR Event auf DAB+. Daran würde ich nicht rütteln.

Zitat
2
Nehmen wir mal den WDR der hat überhaupt kein Inforogramm und es geht auch die Leute in NRW leben deswegen auch nicht schechter als hier in Bayern. Ich frage mich nur wer sich alle 15 Minuten anhört was unsere Politiker schon wieder für ein Theater veranstallten so ein Sender geht doch einen auf dem Keks.

Das scheint leider der Zeitgeist zu sein: Immer schneller über alles informiert werden, nicht innehalten, alle 15 Minuten "Update". Ich sehe es aber nicht ein dass man für Menschen, die das Bedürfnis danach haben eine eigene UKW-Welle bereitstellt. Diese Hörer tragen auch meist ihr Smartphone überallhin und sollen sich doch bitte über mobiles Internet auf den neuesten Stand der Dinge bringen! Außerdem wird gerade diese Zielgruppe zum Kauf eines DAB+ Radios animiert, da sie über alle Neuigkeiten Bescheid weiß und ohnehin allen Trends hinterherrennt. Das ist jetzt stark übertrieben und verallgemeinert, aber letztlich ist diese Zielgruppe noch am schnellsten für DAB+ zu gewinnen wenn man B5 auf UKW durch die Schlager- und Volksmusikwelle ersetzt!

Zitat
floppy33
Auf B1 braucht man nicht unbedingt Volksmusik wenn es einen eigenen Volksmusikkanal gibt.

Du irrst dich. Bayern plus ist kein "eigener Volksmusikkanal" sondern ein Schlagerprogramm mit einigen Volksmusikstrecken wie den Heimatspiegel von 5 bis 8 und die Volksmusik am Nachmittag von 16-19 Uhr. Wenn B+ auf UKW wäre könnte man sich die Stunde Volksmusik auf Bayern 1 aber wirklich sparen!

Zitat
timichen
Die Ü65-Jährigen (in dieser Runde an die 200 Personen) schimpften heftig über die Musik von Bayern1!

Auch für Schlagerfreunde unter 65 gibt es in Bayern auf UKW kein Programm! Ich finde es zutiefst bedauerlich dass dem BR offensichtlich die ausländischen Oldies mehr Wert sind als die typisch bayerische Volksmusik und der deutsche Schlager!

Zitat
rolling_stone
Ein Infoprogramm gehört mittlerweile zur Grundversorgung

Dann ist beim WDR und SR deiner Meinung nach also die Grundversorgung nicht sichergestellt. Darf ich fragen seit wann das so ist wie du behauptest? Da muss ich eine Gesetzesänderung verpasst haben. .:rolleyes:

Zitat
Digi Andi
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll auch "Minderheiten" bedienen, daher hat BR-KLASSIK ein gutes Recht, auf UKW zu senden.

Sehe ich genauso. Wenn b5 durch Bayern plus ersetzt wird, kann BR Klassik ohne weiteres auf UKW weitersenden. Die Kapazität wird dann für kein anderes Programm benötigt und die Klassikfreunde haben weiterhin ihr Programm auf UKW.

Zitat
2
Ich lege Wert auf Countrymusik (echte, nicht Truck Stop oder Gunter Gabriel) und AOR (Album-oriented Rock). Wo bitte ist mein UKW-Programm?
Nur mal so als Beispiel zum Nachdenken...

Es kann aber nicht sein dass deutschsprachige Musik (bis auf einzelne ins Programm eingestreute Pseudo-Titel) auf keiner einzigen UKW Welle in Bayern mehr vertreten ist! Nur mal so zum Nachdenken...

von Hunsrücker - am 26.05.2013 16:47
Zitat

lol du hast ja ne Ahnung. Das sind zusammen mit B2 und dem Nordwestradio die hochwertigsten Kulturprogramme überhaupt! Da gegen können B4, NDR 3, WDR 3 und RBB Kultur nur anstinken!


"B4" ist ein Musikprogramm und kein Wortprogramm von daher passt das einfach nicht in diesen Vergleich.

Zitat

Und haben deshlab die Gemischtwarenläden SWR2 und MDR FIGARO, wo ein anspruchsvolles Wortprogramm sich großteils mit klassischer Musik befassen muss.

Wobei MDR Figaro das meiner Meinung nach noch recht gut hinbekommt.

Zitat

Möchtest du 2000 Euro für deine neue B-Klasse bezahlen nur weil da ein Dabradio drin ist was du gar nicht nutzen kannst weil kein Empfang bei dir ist??? So musst du es mal sehen!!!!!!

Ich möchte gar nichts für einen neuen B-Klasse-Wagen zahlen, da ich es vorziehe den ÖPNV zu nutzen. Ich kenne mich mit Autos jetzt nicht so aus, hätte aber eigentlich erwartet, dass ein neues Auto auch ohne Radio schon 2000€ kostet; da fallen die vielleicht 50-100€, die das Auto dann bei standardmäßigem Einbau von DAB-Radios mehr kosten würde, auch nicht wirklich ins Gewicht.

von Zwölf - am 26.05.2013 16:54
Zitat

Ein Infoprogramm gehört mittlerweile zur Grundversorgung,

Einspruch.
Von allen Formaten hat sich ein Newsdudler (und das ist B5 nun mal) in Internetflatrat- und Smartphonezeiten überholt. Auch Sender wie N24 und n-tv sind nicht mehr ganz zeitgemäß. Wenn irgendwas aktuell passiert, ist das Internet das Maßaller Dinge und nicht ein Nachrichtensender im Radio oder im TV.

Der Fehler den den BR einst gemacht hat war, dass er damals auf ein -zugegeben auch für andere prägendes- Newsformat mit seiner 5. und letzten Kette gesetzt hat. Damals (1990??) war das aktuell, heute nicht mehr.
In dem Fall gebe ich timichen Recht. B5 aktuell braucht es heute nicht (mehr) auf UKW.
Der 2. Fehler des BR im Gegensatz zu den meisten anderen ARD-Sendern ist und war, dass er 2 Kulturwellen im Einsatz hat. Die in den 1990er Jahren entdeckte schlager- und volksmusikbefreite "Arabella-Zielgruppe" (SWR 1, hr1, RBB 88,8) und/oder die Jugend (das Ding, Fritz, N-Joy) kann der BR deshalb nicht -wie diemeisten anderen- auf UKW versorgen.

von Schwabinger - am 26.05.2013 17:01
Ja das mit den e-mails ist auch nicht schlecht. Aber einer alleine wenn dann müssten am besten alle Mitglieder dieses Forums hier mitmachen. Ich werde es morgens erstmal Telefonisch versuchen mal gespannt was die dazu sogen. In Bayern ist sowieso schon langemal eine UKW neubelegung fällig.

Aus B5 Aktuel soll Bayern Plus werden. Und wie mein voredner schon sagte B5 Aktuell war in den 90ern noch aktuell aber seit es Internet gibt ist B5 Aktuell wirklich nur eine lästige UKW plokate.

B5 ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Es ist schon Konfuset, dass B5 Aktuell schön braf weiter auf UKW sein Unwesen treibt und das wesenlich wertvollere Radio Programm Bayern Plus verfrachtet man auf die Mittelwelle, die sowieso kein Mensch einschaltet. Sorry aber Mittelwelle ist out und DAB+ leider Gottes noch nicht überall empfangbar und noch kein Standart bei den Neuwägen. Ich denke 95% der neubestellten Autos werden ohne DAB+ Empfänger bestellt einerseits aus Unwissenheit oder andererseits schlichtweg zu teuer sprich an 2000€ das ist einfach noch zu teuer. Dann gibt es aber auch Hersteller wie Skoda oder Ford die überhaut keinen DAB+ Empfänger anbieten ja nichtmal im Sortiment haben und bei den neuen AUtos ist ja eine Radionachrüstung schir unmöglich geworden, da meist noch die Heizung und Klimanlage mit dem Radio verschmolzen sind. Wer möchte auf Heizung oder Klima verzichten? Wohl keiner.

von timichen - am 26.05.2013 17:42
Zitat
DX Obertshausen
@timichen: Schreib dem BR eine Mail. Diskussionen hier bringen B5 bestimmt nicht von UKW runter :joke:

Wenn schon B5 auf DAB+ abgeschoben wird, dann ist es doch ziemlich vorhersehbar dass der BR dann die neue Jugendwelle Puls auf UKW verbreiten würde und nicht BR Plus.
Mir persönlich wäre es auch lieber, man hätte z.B. BR Klassik nur noch via DAB+ und dafür Puls auf UKW und meinetwegen auch BR Plus statt B5. Aber das ist nunmal kein Wunschkonzert.


Wenn der BR das beabsichtigt PULS gegen BR PLUS vorzuziehen dann tut mir Bayern Plus wirklich leit. Also meiner Meinung nach hat Bayern Plus oberste Priorität. Wenn man aber noch BR-Klassik für PULS endbehren kann na bitte.

Übrigens habe neulich mal bei PULS hineingehört und ich müss sagen das der Programminhalt doch ziemlich berwers, denn kurz vor den halbacht Nachrichten sagte doch so ein Sprecher ganz frech "HURENSOHN!" ich habe gedacht meine Lautsprecher samt Tür drückt es heraus als ich das hörte.

von timichen - am 26.05.2013 17:54
Zitat
timichen
Übrigens habe neulich mal bei PULS hineingehört und ich müss sagen das der Programminhalt doch ziemlich berwers, denn kurz vor den halbacht Nachrichten sagte doch so ein Sprecher ganz frech "HURENSOHN!" ich habe gedacht meine Lautsprecher samt Tür drückt es heraus als ich das hörte.


Na wenn du dich dadurch angesprochen fühlst, dann bist du doch selbst schuld :D

Zitat
timichen
B5 ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Es ist schon Konfuset, dass B5 Aktuell schön braf weiter auf UKW sein Unwesen treibt und das wesenlich wertvollere Radio Programm Bayern Plus verfrachtet man auf die Mittelwelle


Dass Volksmusik "wertvoller" ist als Informationen, bezweifle ich aber stark. Ob man es auf UKW braucht ist eine andere Frage. Ich bin trotzdem der Meinung, dass man zuerst BR Klassik von UKW herunternehmen sollte, wenn schon eines der Programme dran glauben muss.

von DX OberTShausen - am 26.05.2013 17:59
Zitat
timichen
Ja das mit den e-mails ist auch nicht schlecht. Aber einer alleine wenn dann müssten am besten alle Mitglieder dieses Forums hier mitmachen

Ich wäre dabei. :spos: Oder aber man startet eine Petition auf onlinepetition, da lesen sicher einige enttäuschte B1 Hörer mit die hier nicht mitlesen. Wrzlbrnft hatte eine solche Petition vor ein paar Wochen aufgesetzt, ich glaube es ging um den rbb.

Zitat
timichen
Wenn der BR das beabsichtigt PULS gegen BR PLUS vorzuziehen dann tut mir Bayern Plus wirklich leit. Also meiner Meinung nach hat Bayern Plus oberste Priorität.

Mehr Hörer als "PULS" hätte Bayern plus in jedem Falle. Deutsche Schlager sprechen eine große Zielgruppe an während "dieses neue Radio" PULS eher eine Randzielgruppe erreicht, da ist man auf DAB+, Sat und Internet gerade richtig. PULS soll dort bleiben wo es ist, genauso wie Bayern Klassik.

Wenn Bayern plus auf UKW kommen sollte, wäre es dann nicht eine Möglichkeit stattdessen B5 plus auf den Mittelwellen aufzuschalten? Wer die neue Technologie DAB+ wirklich scheut könnte zumindest für die Übergangszeit bis die MW abgeschaltet wird noch seinen Lieblings-Infodudler hören.

von Hunsrücker - am 26.05.2013 18:13
Das mit der Info-Grundversorgung habe ich dann wohl falsch ausgedrückt. Es ist natürlich nicht festgeschrieben, aber ausgehend von B5 aktuell haben alle ARD-Anstalten so etwas mittlerweile eingeführt. WDR 5 kann man mit viel gutem Willen auch so betrachten, ist ja im Prinzip ein reines Wortprogramm. Ich kenne viele Menschen, die nur noch solche Sender hören, weil da nämlich keine Musik kommt, die ihnen auf den Nerv geht. Und die 15-Minuten-Infohäppchen sind genau der schnelllen Info geschuldet. Nachdem jeder einen Spartensender meinte gründen zu wollen (Klassik, Kultur, Jugend, Normalpop,.... , siehe HR) haben sich auch die Hörer auseinanderentwickelt.

@Schwabinger: Und was machst du, wenn du mal keinen Mobil / Internetzugang hast? Manchmal frage ich mich, wie manche hier vor zwanzig Jahren noch ohne Internet auskommen konnten :-) Aber die Diskussion darüber wäre gerade im Bereich der Information ein neues OT-Thema wert.

Es gibt eben keine Vollprogramme mehr, in denen im ersten Moment die Charts, danach Schlager und am Abend vielleicht noch Oper, philosophische Vorträge etc. querbeet gebracht werden. Es gibt hier doch auch viele, die einen eigenen XY-Kanal (hier Lieblingsrubrik einsetzen) fordern. Andersdenkende dagegen als elitär abzustempeln, ist auch Diskriminierung. Auch wenn ich dem Schlager deutscher Prägung immer noch nichts abgewinnen kann genau wie dem ganzen Geschrammel auf freien Radios oder dem Elektrogedöhns nachts auf DWissen nichts abgewinnen kann, werte ich auch nicht die Hörer dieser Bereiche ab - Geschmäcker sind verschieden.

Wer mal B5 genauer verfolgt, wird schnell merken, dass gerade dort regelmäßig Nachrichten aus dem Bundesland verbreitet werden - jedesmal um xx.10 gibt es Nachrichten aus Bayern. Und die Beiträge in "Bayern", "Hintergrund", "Kultur" und "Wirtschaft" rotieren zum Beispiel sehr wohl. Beiträge am Morgen tauchen erst am späten Nachmittag wieder auf. Vereinzelt werden auch "Online-Nachrichten" und Beiträge aus der Rubrik Wissenschaft eingestreut.

von rolling_stone - am 26.05.2013 18:39

Re: Soll B5 Aktuell auf UKW gegen Bayern Plus ersetzt werden? Wer ist dafür? Wer ist dageen?

Zitat
rolling_stone
Alle, die diskutieren, B5 von UKW runterzunehmen, lest mal mein Post vom Anfang - ist aber sehr langfristig gedacht.
Zitat
rolling_stone
.
Ich denke, UKW sollte die Funktion übernehmen, die früher die Mittelwelle hatte, keinesfalls komplett abgeschafft werden. Wort- und sonstige Infoprogramme auch auf UKW , der Rest meinetwegen über DAB+.

Edit: Für UKW ergänze ich noch: "genauso Regionalprogramme und Freie Radios"

Aber warum sollten ausgerechnet Info-Programme auf UKW laufen und der Rest auf DAB+? Musik hört sich auf UKW oftmals sogar besser an als auf DAB+ (hör dir z.B. mal KISS FM an). Für Musikprogramme ist UKW Stereo ausreichend.

Vielmehr würde ich folgendermaßen vorgehen:
- Vollprogramme und Musikprogramme, die eine große Zielgruppe ansprechen, auf UKW. Das wären beim BR Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3 und Bayern plus.
-Spartenkanäle und Spezialprogramme auf DAB+: darunter fallen definitiv B5 aktuell, B5 plus und BR puls.
BR Klassik ist ein Streitfall, da der Sender zwar vergleichsweise wenig Zuhörer hat da er eben nicht mainstreamorientiert ist, aber dennoch eine international sehr wichtige Musikrichtung hat. Da die Kapazität auf UKW beim BR aber vorhanden ist, könnte das Programm ruhig auf UKW bleiben.

Eine UKW-Abschaltung wird in absehbarer Zeit nicht kommen, ich denke das sollte allen klar sein. Ich bin der Meinung dass UKW parallel zu DAB+ bestehen sollte. Auf UKW kann man eben nicht alles haben (wie z.B. jederzeit verfügbare Nachrichten), dafür sorgt DAB+. Ein Programm mit deutschem Schlager das die breite Masse anspricht müsste auf UKW aber schon drin sein.

von Hunsrücker - am 26.05.2013 19:03
Zitat

Es ist ein Unding dass der Bayerische Rundfunk mit den heimischen deutschen Schlagern und der Volksmusik so stiefmütterlich umgeht wie kaum eine andere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Deutschland.


Ach der NDR ist doch keinen Deut besser! Was ist denn aus RMV geworden, wo nur noch Bruno Mars, Marlon Roudette, Kate Ryan, Milow und Aura Dione laufen gemischt mit Ich&Ich, Zweiraumwohnung, Udo Lindenberg und Nena ??

Hör doch mal bei der Frühsendung rein, was da für ein wirrer Mix läuft:

Zitat

Am 22.05.2013 gegen 07:48 Uhr liefen diese Musiktitel Uhrzeit Interpret Titel
07:20 MILOW YOU AND ME
07:26 ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA DON'T BRING ME DOWN
07:36 KOOL & THE GANG CHERISH
07:39 ELLIE GOULDING LIGHTS
07:46 RONETTES BE MY BABY
07:50 DIE AERZTE M&F


Was haben die Ärzte auf einer Heimatwelle zu suchen?
Genauso wie Bloodhound Gang, Lady Gaga und die Toten Hosen (!) auf der Welle Nord.

Und auch der MDR ist mit der Umformatierung seiner Einserwellen in die selben Fußstapfen getreten. Genauso wie WDR 4 und zuletzt NDR 1 Niedersachsen. Einzig der HR und der SWR bieten noch einen Sender, auf dem überwiegend angenehme deutsche Musik läuft

Zitat

Ich bin absolut gegen den Infowellen-Wahn der letzten Jahre und gegen eine flächendeckende Verbreitung jener Radioprogramme auf UKW


Die Infowellen wurden zu einer Zeit aus der Taufe gehoben, als die Leute Hunger auf kurze, schnelle Infos zwischendurch hatten, weil die Medien ihnen weißmachen wollte, dass man immer und überall top informiert sein muss. Damals sind die wie Pilze aus dem Boden gesprossen. Und heute?? Da sind Nachrichten doch mit einem Wisch auf dem Smartfon oder aus dem Internet zu ziehen! Wer braucht da noch Infowellen wo doch eh jeder schon Multifunktionsgeräte im AUto eingebaut hat und im Bureau sowieso? Da gebe ich dem Schwabinger absolut recht!

Meiner Meinung nach hat sich dieses Konzept einer steifen 15-Min Stundenuhr mit Nachrichten, Wetter, Verkehr, Sport, Kultur und wieder Nachrichten, Wetter.,....überlebt. Ein echtes Programm mit Tiefgang und gut hörbarer, positiver Popmusik wie damals HR 1 oder heute sendunsabhänig noch SWR 1 wäre angebracht! Gerade um zu entschleunigen, in der heutigen schnelllebigen Zeit.Weshalb kann da nicht mal was vom neuen Reinhard Mey-Album laufen?

Zitat

Wenn B+ auf UKW wäre könnte man sich die Stunde Volksmusik auf Bayern 1 aber wirklich sparen!


Die wird ja angeblich laut Aussagen hier im Thread ohehin bald eingestellt (was anderes war nach der Reform der letzten Jahre bei der man konsequent das Heimatgefühl der Bayern mit Füßen getreten hat - aber im Gegensatz zum BR sind im Volk Tracht und Blasmusi wieder angesagt!), aber die Quellenangabe dafür bleibt man weiter schuldig!

Zitat

und die Klassikfreunde haben weiterhin ihr Programm auf UKW.


Warum? Nur weil das schon immer so war??? Bis auf BR4 haben die Klassikdudelschleudern nämlich keine Werbung.-Von daher kann ich auch statt des Klassiksenders ein Countryprogramm oder einen Sender für Discomusik fordern!!!

Zitat

Wobei MDR Figaro das meiner Meinung nach noch recht gut hinbekommt.


Nochmals: Bei Figaro läuft mitnichten nur Klassik! Das Tagesprogrmam ist breit gefächert mit Softpop, Soul, Jazz uvm.

Zitat

hätte aber eigentlich erwartet, dass ein neues Auto auch ohne Radio schon 2000€ kostet;



Was für ein Auto soll das bitte sein?? Ein gebrauchter Golf 2 vom Schrottplatz ohne TÜV ??? Heute kostet doch alleine schon die Fahrschule 2-4000 Euro !!!!!

Zitat

Die in den 1990er Jahren entdeckte schlager- und volksmusikbefreite "Arabella-Zielgruppe" (SWR 1, hr1, RBB 88,8) und/oder die Jugend (das Ding, Fritz, N-Joy) kann der BR deshalb nicht -wie diemeisten anderen- auf UKW versorgen.


RIchtig, und deshalb wird dem BR auch auf ewig das Schnarchnasen-Image hinterhertriefen, obwohl B2 wirklich ein hochwertiges Programm ist - aber zum Nebenbeihören ist das eben nix. B1 hat nichts von diesem positivenLebensgefühl wie zb Radio Salzburg und B3 ist ein übler Dudelsender, der gerne jugendlich und cool sein möchte, aber immer noch Sachen wie All Summer Long oder Waka Waka spielt.

Zudem hat der BR auf allen 5 UKW-Ketten Werbung. Somit ist der BR ein Musterbeispiel dafür, dass die Leute berechtigterweise Fragen, wozu sie Gebühren zahlen sollen!?

Zitat

Mir persönlich wäre es auch lieber, man hätte z.B. BR Klassik nur noch via DAB+ und dafür Puls auf UKW und meinetwegen auch BR Plus statt B5.


Das wäre die sinnvolste Lösung und würde zudem gute Quote und Werbeeinahmen generieren, da ja auf den 5 Ketten die Werbung weiterlaufen würde, also dann statt af B4 und B5 eben auf BR Puls und bR Plus. B4 und B5 würden dann werbefrei ins DAB-Ensemble wandern wo sie hingtehören und auch dort ihre kleine aber treue Zuhörerschaft haben . Und zumal nach der Umbenennung vonB4 (ohne Zahl im Namen) könnte man aus B5 wunderbar BR aktuell machen und die Bahn wäre frei für BR Puls und Plus auf UKW.


Zitat

Dass Volksmusik "wertvoller" ist als Informationen, bezweifle ich aber stark.


Nochmal zum Mitschreiben: BR Plus ist mitnichten ein Sender wo Hansi Hinterseer, Kastelruhther Spatzen, Ursprung Buam oder Klostertaler in Dauerschleife laufen! Vielmehr ist es eine Plattform für modenen dt. Schlager und Fox der auf B1 keine Chance mehr findet. Warum geht nicht beides? Musik UND Information so wie früher auf HR1 ???
BR Plus hat doch auch längere Wortstrecken, dann müsste halt mal statt über neue Alben auch mal über Politik geredet werden. Der BR hat doch die Journalisten im Hause, muss halt nur eine Türe weiter mal anklopfen schon kommt einer rüber!

Zitat

Wrzlbrnft hatte eine solche Petition vor ein paar Wochen aufgesetzt, ich glaube es ging um den rbb.


Zu welchem Thema war das und was ist draus geworden?? HAt es was gebracht??

von - - am 26.05.2013 19:09
Zitat
Paradise FM
Ach der NDR ist doch keinen Deut besser!

...was ich zwei Sätze später bereits schrobTM. Da ist es sogar noch schlimmer da nicht einmal DAB+ eine Alternative bietet. In Hamburg hat man demnächst die Schlagerhölle, aber die ländlichen Regionen haben schlichtweg Pech gehabt. Das darf man sich von einem gebührenfinanzierten Sender nicht bieten lassen!

Zitat
2
Die Infowellen wurden zu einer Zeit aus der Taufe gehoben, als die Leute Hunger auf kurze, schnelle Infos zwischendurch hatten, weil die Medien ihnen weißmachen wollte, dass man immer und überall top informiert sein muss.

Für MDR INFO, B5 und NDR Info mag das stimmen, aber was ist mit hr-INFO (Sendestart Ende 2004) oder SWRinfo (Sendestart Anfang 2012)? Diese wurden Jahre später gegründet. Der Infowellen-Wahn hält also weiterhin an. Nur weil der BR Vorreiter war heißt es noch lange nicht dass dieser Dreck endlich einmal aufhört. Ich rechne damit dass auch der WDR demnächst nachziehen wird und seine sehr gute und interessante Welle WDR 5 zu einer Nachrichtenschleuder verkommen lässt. :kotz:

Zitat
3
Ein echtes Programm mit Tiefgang und gut hörbarer, positiver Popmusik wie damals HR 1 oder heute sendunsabhänig noch SWR 1 wäre angebracht!

Sowas ist B1 ja eigentlich heute. Nur dass alle Schlager- und Volksmusikfans unter den Tisch fallen oder "es blubbern lassen" müssen!

Zitat
4
Warum? Nur weil das schon immer so war??? Bis auf BR4 haben die Klassikdudelschleudern nämlich keine Werbung.-Von daher kann ich auch statt des Klassiksenders ein Countryprogramm oder einen Sender für Discomusik fordern!!!

Die Klassik hat die Musikgeschichte jahrhundertelang geprägt wie keine andere Musikrichtung! Das ist nichts gegen ein paar Cowboys mit Country-Mucke. Da geht es eben nicht primär um die Einschaltquoten, sondern darum dass Klassik wesentlicher Bestandteil der deutschen Musikkultur ist. Countrysender gibt es zuhauf in den USA und da haben sie auch ihre Berechtigung weil Country eben typisch amerikanische Musik ist! Das hat in einem deutschen öffentlich-rechtlichen Programm (bis auf Spezialsendungen) nichts zu suchen!

Zitat
5
Nochmals: Bei Figaro läuft mitnichten nur Klassik! Das Tagesprogrmam ist breit gefächert mit Softpop, Soul, Jazz uvm.

Ich kann mir MDR FIGARO keine 10 Minuten lang anhören weil ich dann vom Stuhl falle! Hörst du das Programm wirklich? Die kranke Mischung ist nichts gegen das liebevoll gemachte BR Klassik mit seinen vielen Spezialsendungen, welches mitnichten ein Klassikdudler ist!

Zitat
6
Nochmal zum Mitschreiben: BR Plus ist mitnichten ein Sender wo Hansi Hinterseer, Kastelruhther Spatzen, Ursprung Buam oder Klostertaler in Dauerschleife laufen! Vielmehr ist es eine Plattform für modenen dt. Schlager und Fox der auf B1 keine Chance mehr findet.

Das stimmt! Bayern plus ist auch etwas für Nicht-eingefleischte-Schlager-Fans (verzeiht mir für diesen Neologismus:D). Da findet JEDER etwas im Programm was ihm gefällt.

Zitat
7
Zu welchem Thema war das und was ist draus geworden?? HAt es was gebracht??

Stichwort: Rückkehr der Radio-Legenden. Habe das aber nur am Rande aufgeschnappt weil ich mich mit dem Thema nicht beschäftigt hatte. Wrzlbrnft weiß sicher mehr. :)

von Hunsrücker - am 26.05.2013 19:39
Zitat
ParadiseFM


Zitat

hätte aber eigentlich erwartet, dass ein neues Auto auch ohne Radio schon 2000€ kostet;



Was für ein Auto soll das bitte sein?? Ein gebrauchter Golf 2 vom Schrottplatz ohne TÜV ??? Heute kostet doch alleine schon die Fahrschule 2-4000 Euro !!!!!


was hast du denn für Preisvortellungen???, für 4000€ bekommt man schon einen guten golf4 Automatric

golf 2 ohne tüv = 250-500€
golf 2 mit tüv = 850-5000€ (je nach zustadt und km/h leistung, gute golf2 sind ab 1000€ zu haben, 5000€ für einen der sehr wenig km hat und keinen rost aufweißt)

mein Golf 3 mit damlas 10tkm und 2 jahre tüv hat mir 990€ gekostet, fährt jetzt immer noch ohne große mängel! Ich hab ihn aber auch nur zu günstig bekommen, weil ihn keiner haben wollte (wegen Automarticgetriebe :D) mit gangschaltung 1000-1500€ zuzeit

von Kohlberger91 - am 26.05.2013 21:01
Zitat

Zitat

Wobei MDR Figaro das meiner Meinung nach noch recht gut hinbekommt.

Nochmals: Bei Figaro läuft mitnichten nur Klassik! Das Tagesprogrmam ist breit gefächert mit Softpop, Soul, Jazz uvm.

Sag ich doch; obwohl der MDR sonst keine Klassik auf UKW hat, ist der Klassik-Anteil auf MDR-Figaro überschaubar. Besonders gut gefällt mir der Musikmix während der Sendungen auf MDR Figaro das hat man sonst so nicht im deutschen Radio (zumindest mir nicht bekannt). Dennoch gibt es immer wieder die ein oder andere klassische Konzertübertragung; von daher ist der Klassikanteil deutlich höher als bei Bayern 2.

Zitat
Kohlberger91
Zitat
ParadiseFM


Zitat

hätte aber eigentlich erwartet, dass ein neues Auto auch ohne Radio schon 2000€ kostet;



Was für ein Auto soll das bitte sein?? Ein gebrauchter Golf 2 vom Schrottplatz ohne TÜV ??? Heute kostet doch alleine schon die Fahrschule 2-4000 Euro !!!!!


was hast du denn für Preisvortellungen???, für 4000€ bekommt man schon einen guten golf4 Automatric

golf 2 ohne tüv = 250-500€
golf 2 mit tüv = 850-5000€ (je nach zustadt und km/h leistung, gute golf2 sind ab 1000€ zu haben, 5000€ für einen der sehr wenig km hat und keinen rost aufweißt)

mein Golf 3 mit damlas 10tkm und 2 jahre tüv hat mir 990€ gekostet, fährt jetzt immer noch ohne große mängel! Ich hab ihn aber auch nur zu günstig bekommen, weil ihn keiner haben wollte (wegen Automarticgetriebe :D) mit gangschaltung 1000-1500€ zuzeit

Lieber ParadiseFM,
die Zahl von 2000 stammt von dir; wenn sie dir nicht passt diskutier sie bitte mit dir selbst aus, aber nicht hier im Forum.

von Zwölf - am 27.05.2013 04:04
Zitat

In Hamburg hat man demnächst die Schlagerhölle


Wann? Ist das schon fix oder wieder nur so ein "Ich kenne einen Freund, dem seine Schwester hat mir verzählt dass sie neulich gehört hat..."-Gerücht???

Zitat

aber die ländlichen Regionen haben schlichtweg Pech gehabt.


Das sowieso, weil dort nämlich oftmals gar kein Empfang gegeben ist!
So gehen in Nordfriesland z.B. nur die dänischen Programme im Dabradio - diese bieten aber eine bessere Alternative als NDR in Hamburg mit allen 8 Wellen auf UKW und DAB zusammen! In MV ist außerhalb Westmecklenburgs ebenfalls kein Empfang von Dabradio möglich und auf UKW kommen in weiten Teilen Vorpommerns auch kein MDR 1 Sachsen-Anhalt oder Antenne Brandenburg rein, die z.B. im Raum Parchim / Ludwigslust / Schwerin durchaus eine Alternative darstellen.

Zitat

aber was ist mit hr-INFO (Sendestart Ende 2004)


Wenn man es genau nimmt, wurde damals nur der Sendername geändert. Hervorgegangen ist HR Info ja aus HR Skyline, das Anfangs ein Easy Listening-Format mit Wirtschaftsnachrichten und Kommentaren verbunden hat. Bereits 2002 hat man allerdings (ein Jahr nach der Umformatierung von NDR 4 Info zu NDR Info) die Musik rausgeschmissen und angefangen, sich nach einer strengen Stundenuhr zu richten.

Zitat

oder SWRinfo (Sendestart Anfang 2012)?


Auch dieses Programm bestand vorher schon und zwar in Form von SWR cont.ra wobei der Name eher nicht Programm war, da dort ja fast nur Restposten recyclet wurden.

Zitat

Ich rechne damit dass auch der WDR demnächst nachziehen wird und seine sehr gute und interessante Welle WDR 5 zu einer Nachrichtenschleuder verkommen lässt.


Gott bewahre! ICh bin ja schon erleichtert, dass bei der letzten Reform von WDR 3 und WDR 5 vor allem der Klassikdudler sein Fett weg bekommen hat und man WDR 5 in weiten Teilen unangetastet ließ.

Zitat

Sowas ist B1 ja eigentlich heute. Nur dass alle Schlager- und Volksmusikfans unter den Tisch fallen oder "es blubbern lassen" müssen!


Das ist schon ein Unterschied. Erstmal gab es bei HR1 auch deutsche Musik, z.B. von den Prinzen. Außerdem hatte HR1 am Abend hochwertige Musikspezialsendungen wie SchwarzWeiß und Hintergrundberichterstattung sowie Satire in Form von "Der Tag". All das lässt BR1 vermissen. Eher hat SWR 1 dort mit Sendungen wie "Leute" noch einen höheren Wissens- / Infogehalt. Und außerdem besteht der Inhalt auf B1 doch fast ausschließlich aus eher belanglosen Meldungen aus dem viel zu großen Sendegebiet und aus Eigenwerbung zb. für die Radltour oder das ach-so-tolle Bayerische Fernsehen.

Zitat

Die Klassik hat die Musikgeschichte jahrhundertelang geprägt wie keine andere Musikrichtung!


In Deutschland hat z.B. der Schlager die Musikgeschichte geprägt, in Frankreich der Chanson, in Portugal der Fado, in UK die Rockmusik. Wo sind die Programme für diese Genres? Warum läuft nicht mal was von The Who oder The Golden Earring im Radio??? Die Klassische Musik hat eine derart kleine, elitäre Fangemeinde, dass es nicht nachvollziehbar ist, dass pro Bundesland eine hochwertige Frequenzkette dafür verschwendet wird, zumal es ja auch noch bundesweit das DLR gibt! Dazu kommt, dass die echten hartgesottenen Opernbesucher über Häppchenwellen wie NDR 3 und RBB Kultur die Nase rümpfen und diese Programme gar nicht hören! Bei einer Reform von DLF und DLR könnte das DLR als reine Klassikwelle hervorgehen - während die Info- und andersweitigen Musiksendungen im DLF integriert werden. Damit wären NDR 3, RBB-Kultur, WDR 3 und Co. auf UKW überflüssig! Außerdem ist Klassik Radio ja auch noch da - ein Rockformat gibt es aber nicht. Die sind alle mit Robbie Williams oder Katy Perry verwässert worden.

Zitat

Ich kann mir MDR FIGARO keine 10 Minuten lang anhören weil ich dann vom Stuhl falle! Hörst du das Programm wirklich? D


Ich weiß ja nicht, welches Programm du hörst (vielleicht meinst du MDR Klassik?) aber nicht Figaro.
Dort sehe ih momentan auf der HP:

Zitat
MDR
MDR FIGARO feiert den 50. Jahrestag von "Blowin' in the wind".


--> http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/schwerpunkt-bob-dylan-song100.html

oder auch

Zitat
MDR
CD der Woche: Bobby McFerrin - "Spirityouall"


--> http://www.mdr.de/mdr-figaro/musik/cddw-mcferrin100.html

Dann noch ein Blick in die Playlist:
Zitat

Stefan Stoppok - Wetterprophet
Randy Newman - Birmingham
Eddi Reader - Over It Now
Lucinda Williams - Angels Laid Him Away


Und das ist jetzt deiner Meinung nach Klassik???

MDR Figaro ist eher mit BBC Radio 2 zu vergleichen, wo man einen ruhigen Moderationsstil pflegt, auch Popmusik spielt aber eben auch Klassik läuft.

Zitat

gute golf2 sind ab 1000€ zu haben, 5000€ für einen der sehr wenig km hat und keinen rost aufweißt
mein Golf 3 mit damlas 10tkm und 2 jahre tüv hat mir 990€ gekostet,


Ich führte eine B Klasse als Beispiel an und dort kosten schon die Extras soviel. Hier findest du die Preisliste:
http://www.mercedes-benz.de/content/germany/mpc/mpc_germany_website/de/home_mpc/passengercars/home/new_cars/models/b-class/w246/advice_sales/pricelist.html

Zitat

Lieber ParadiseFM,
die Zahl von 2000 stammt von dir;


Ja, für den Einbau und Kauf eines zusätzlichen Features wie eben eines Dabradios. Aber nicht für ein neuwertiges Mittelklassefahrzeug! Schau dir die Preisliste an, demnach kostet alleine das Gerät selbst bereits um die 500 Euro, dazu kommt dann noch der Einbau und evtl. Liefergebühren!

Das steht doch in keinem Verhältnis 500 Euro für ein Dabradio!!!!! Der CD-Wechsler kostet ein Fünftel davon, ist doch wohl klar für was man sich entscheidet.

von - - am 27.05.2013 07:47
So ich habe mal beim BR angerufen und ich muss sagen totaler Misserfolg.
Als ich dort angerufen habe wurde ich von der Hauptzentrale zu Bayern Plus weitergeleitet und hatte mein Anliegen geschildert, ob sie eventuell die B5 UKW Frequenzen übernehmen könnten. Natürlich wäre Bayern Plus nicht abgeneigt aber das müsste dann mit B5 Aktuell besprochen werden. Dann habe ich mal nach die Höreranzahl gefragt und Bayern Plus hat aktuell 3.500 Hörer und das ist wenn man’s auf ganz Bayern sieht nicht viel ja fast lächerlich, wenn man bedenk wie viel Hörer B1 hat.
Na ja auf jedenfalls habe ich mich dann noch zu B5 verbinden lassen und die Dame am Telefon die war ja richtig garstig zu mir als diese meine Schilderung hörte und hat gesagt B5 wird nicht mit irgendwas getauscht und hat doch glatt den Hörer aufgelegt. Das ist eine Frechheit sondergleichen.
Also bei mir ist B5Aktuell unten durch, denn so was Unfreundliches habe ich noch nicht am Telefon erlebt und schon gar nicht das jemand sofort und Tschüs zu sagen auflegt.
Sorry aber mich ärgert das dermaßen wie kann man den so eine Person ans Telefon lassen die gleich einschnappt.

von timichen - am 27.05.2013 09:14
Zitat
timichen
So ich habe mal beim BR angerufen und ich muss sagen totaler Misserfolg.
Als ich dort angerufen habe wurde ich von der Hauptzentrale zu Bayern Plus weitergeleitet und hatte mein Anliegen geschildert, ob sie eventuell die B5 UKW Frequenzen übernehmen könnten. Natürlich wäre Bayern Plus nicht abgeneigt aber das müsste dann mit B5 Aktuell besprochen werden. Dann habe ich mal nach die Höreranzahl gefragt und Bayern Plus hat aktuell 3.500 Hörer und das ist wenn man’s auf ganz Bayern sieht nicht viel ja fast lächerlich, wenn man bedenk wie viel Hörer B1 hat.
Na ja auf jedenfalls habe ich mich dann noch zu B5 verbinden lassen und die Dame am Telefon die war ja richtig garstig zu mir als diese meine Schilderung hörte und hat gesagt B5 wird nicht mit irgendwas getauscht und hat doch glatt den Hörer aufgelegt. Das ist eine Frechheit sondergleichen.
Also bei mir ist B5Aktuell unten durch, denn so was Unfreundliches habe ich noch nicht am Telefon erlebt und schon gar nicht das jemand sofort und Tschüs zu sagen auflegt.
Sorry aber mich ärgert das dermaßen wie kann man den so eine Person ans Telefon lassen die gleich einschnappt.

Ich weiß natürlich nicht, wie du dein Anliegen vorgebracht hast, aber wenn du sinngemäß eine Abnahme der UKW-Frequenzen zugunsten eines anderen Programm forderst, kannst du dir ja wohl vorstellen, dass du bei dem Programm, dem du die Frequenzen abzunehmen beabsichtigst, keine Freunde findest. Damit musst du leben. Und wenn du es ähnlich forsch vorgebracht hast, wie hier im Forum, dann wundert mich das sowieso nicht. Untendurch war ja B5aktuell bei dir ohnehin vorher schon.

Edit: Schreibfehler korrigiert :-)

von rolling_stone - am 27.05.2013 09:28
Zitat

Ich hätte auch gar nicht erst zu diskutieren angefangen und aufgelegt


Du bist auch kein zwangsfinanziertes Dienstleistungsunternehmen! Der Bayerische Rundfunk sollte sich ein solches Verhalten nicht leisten können - schließlich wird er von allen mitfinanziert und müsste den Anspruch haben, transparent und hörernah zu arbeiten. Einfach aufzulegen passt da wirklich nicht in die "mia san mia"-Mentalität, die vor allem in B1 und im BFS immer wieder gepredigt wird. Bei der Präsentation des neuen (Zwangs-)Gebührensystems auf der "Free" in München war man ja auch scheißfreundlich.

Allerdings macht auch der Ton die Musik und wenn ich frage "Wann wird denn Euer schrecklicher Sender endlich abgeschaltet? Ihr könnt doch auf der Mittelwelle weitersenden!" kann es sein, dass die Dame am anderen Ende des Hörers den Anrufer - vorsichtig ausgedrückt - für einen "Depp" hält, der sich nur wichtig machen möchte. Aber selbst dann wäre es angebracht, den Anrufer höflich zurechtzuweisen, dass ein solcher Frequenztausch erst mit intensiven Studien über die Akzeptanz beider Programme belegt werden und anschließend dem Rundfunkrat vorgelegt werden muss, dass aber vorher eine solch weitreichende Entscheidung nicht zur Debatte steht. Danach kann man dem Anrufer noch einen "schönen Tag und viel Freude mit den Programmen des BR" wünschen und auflegen. Erst dann hat man seiner öffentlich-rechtlichen Pflicht Genüge getan und sich auch keinen Zacken aus dem Krönchen gebrochen, das von eben diesem Hörer genauso mitgetragen wird.

Wer selbst schon mal beim Rundfunk gearbeitet hat, wird die vielen "Bekloppten" kennen, die immer dann anrufen, wenn mal eine Verkehrsmeldung gelaufen ist, in der man eine falsche Anschlussstelle genannt hat oder wenn die Temperatur von 25,4 Grad für einen Ort durchgesagt wurde, der Klugscheißer am Telefon aber eben auf seinem Thermometer nachgesehen hat und es sind - oh Schreck! - tatsächlich nur 25,3 Grad und sich nun lang und breit darüber auslässt. Klasse auch immer wieder die Schlaumeier, die sich über irgendwelche Agenturmeldungen beschweren, die angeblich aus medizinischer oder juristischer Sicht falsch ausgedrückt sind. Nicht zu vergessen die ganzen "Freaks", die meinen sich irgendwelche entartete Musik wünschen zu müssen, die nicht mal ein Offener Kanal spielen würde.

Zitat

Bayern Plus hat aktuell 3.500 Hörer


...in der Stunde, am Tag oder was? Das zeigt doch mal wieder eindrucksvoll, wie man mit Dabradio an der Bevölkerung vorbeisendet. Die technische Reichweite dürfte bei rund 3 Millionen Hörern liegen! Ein solches Programm auf UKW hätte mit Sicherheit 300.000 Hörer in der Durchschnittsstunde. Übrigens: Laut reichweiten.de hat B5 immerhin 142.000 und damit exakt soviele wie B2, das sind fast dreimal soviele wie B4. Also sollte man vielleicht zunächst eine UKW-Abschaltung von B4 in Erwägung ziehen, das gerade einmal 14.000 Hörer zwischen 14 und 49 Jahren erreicht.

von - - am 27.05.2013 09:42
Zitat
1
Normalerweise hätte ich dieses Telefonat aufzeichnen sollen


Das Mitschneiden von Telefonaten ohne vorherige Aufklärung und Einwilligung des Gesprächsteilnehmers ist verboten. Solche Aufnahmen sind vor Gericht nicht verwertbar, da sie keiner rechtlichen Prüfung standhalten würden. Also lass es lieber - der kleine Mann hat bei Unrecht in diesem scheindemokratischen Staat keine Chance.

Zitat

und ab damit zur GEZ zentrale mit den anliegen keine GEZ gebühr mehr zu zahlen


Die GEZ gibt es nicht mehr. Dieses staatlich-verklüngelte Konstrukt nennt sich seit Jahresbeginn "ARD-ZDF-DLF Beitragsservice" und hat rechtlich gesehen mit den jeweiligen Programmanbietern nichts zu tun. Der Zwangsgebühr kannst du nur entgehen, indem du nicht auf Briefe antwortest und deinem örtlichen Einwohnermeldeamt per Einschreiben untersagst, deine Daten weiterzugeben.

Zitat

Aber hallo was hat den B5 für umgangsformen.


Naja gut, es ist Montag und es regnet (seit Freitag durchgehend!). Da mag ich auch nicht telefonieren. Vor allem nicht mit "lästigen" Anrufern, die meine Arbeit in Frage stellen. Außerdem dürfte so mancher Angestellte im Freistaat heute noch einen gewaltigen Kater vom Fußballspiel haben. Und vielleicht war ihr Kaffee auch zu kalt.

Zitat

Dann ist SWR 3 wohl nicht für Werbung relevant?


Wie kommst du darauf? Du musst links oben "Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz" auswählen und schon bekommst du die mehr als eine Million Hörer vom Elchradio präsentiert. Oder du gehst auf "Alle" und schaust dann beim Runterscrollen links unter SÜDWEST. SWR3 ist doch die CashCow für den SWR! Außerdem haben noch SWR 1 BW, SWR 1 RP, SWR 4 BW und SWR 4 RP Werbung. SWR 2 und die Dinger haben keine.

von - - am 27.05.2013 10:02
Zitat
Paradise FM
In Deutschland hat z.B. der Schlager die Musikgeschichte geprägt, in Frankreich der Chanson, in Portugal der Fado, in UK die Rockmusik. Wo sind die Programme für diese Genres? Warum läuft nicht mal was von The Who oder The Golden Earring im Radio???

Diese Musikrichtungen haben in ihren jeweiligen Herkunftsländern eigene öffentlich-rechtliche Programme verdient, aber nicht in Deutschland! Beim Schlager stimme ich dir zu, müsste in jeder Region Deutschlands mindestens 1 Programm mit Schwerpunkt deutscher Schlager zu hören sein. Aber was hat denn Chanson oder Fado im deutschen Radio zu suchen? Mehr als Klassik, welches wesentlicher Bestandteil v.a. der deutschen Musikgeschichte ist? Wohl kaum.

Zitat
2
Ich weiß ja nicht, welches Programm du hörst (vielleicht meinst du MDR Klassik?) aber nicht Figaro.
[...]
Und das ist jetzt deiner Meinung nach Klassik???

Eben nicht! :mad: Ich habe überhaupt nicht behauptet dass MDR Figaro nur (oder überwiegend) klassische Musik spielt. Dann wäre es bestimmt nicht so schlimm! Aber gerade diese sonderbaren Klänge die immer wieder ins Tagesprogramm (!) eingestreut werden zwingen mich zum Abschalten! Dann soll man sowas für die Liebhaber solcher Musik doch bitte in einer Sonder-Sendung am Abend spielen aber nicht im Tagesprogramm zum Durchhören :heul: MDR KLASSIK hingegen ist doch ein ganz normaler Klassiksender. Was soll daran schrecklich sein oder Abschaltimpulse auslösen? :confused:

Und jetzt zurück zu On Topic :)

von Hunsrücker - am 27.05.2013 12:49
Zitat

Es muss nicht in jedem Faden stehen wie schlecht doch der NDR oder der WDR ist.


Darum ging es doch überhaupt nicht, und wenn, dann nur in einer Randbemerkung. Der BR, um den es hier geht, ist sicher nicht optimal, aber wenn hier getönt wird, dass alle Programme schlecht sein sollen, kann ich das so nicht stehen lassen, da andere ARD-Anstalten um einiges mieser sind. Es gibt sicherlich viel Verbesserungsbedarf beim BR, der auch gerne den Trend ein paar Jahre hinterherhinkt, aber mit B2 und BR+ gibt es immerhin erste Ansätze.

Zitat

Mehr als Klassik, welches wesentlicher Bestandteil v.a. der deutschen Musikgeschichte ist?


Wann war die Klassik das denn? Irgendwann von 1500 bis 1900. Das ist fast 300 Jahre her inzwischen und es ist ja nicht so, dass dieses Genre ignoriert wird (im Gegensatz zu hochwertiger Pop- und Rockmusik, wann hat man zuletzt mal was von The Cure oder den Go-Betweens im dt. Radio gehört?). Da hätten wir den DLF, der zumindest nachts ab und an mal was an Konzerten überträgt, das DLR was weitgehend auf klassische Musik ausgerichtet ist (die Popmusik müsste dann allerdings entsorgt werden) und sogar das private Klassikradio.

Wir müssen auch zeitgenössische Musik im Hörfunk anbieten, also Titel der 50er Jahre bis heute. Mit so etwas wie den Comedian Harmonists oder anderer Vorkriegsmusik holst du heute niemanden mehr vor dem Ofen vor. Ein Gold-AC Format aber wo auch mal die Caprifischer laufen oder Cindy und Bert hätte durchaus seine Anhänger.

Zitat

MDR KLASSIK hingegen ist doch ein ganz normaler Klassiksender. Was soll daran schrecklich sein oder Abschaltimpulse auslösen?


Ich sage nichts gegen MDR Klassik, da dieses Programm nur auf Dabradio und Satellit verbreitet wird - und dort sogar mit ordentlichem Surroundklang! Würde der BR diesem Beispiel folgen, gäbe es diese mittlerweile 4-Seiten Diskussion gar nicht und alle wären zufrieden: Die Klassikfans hätten weiterhin ihren Sender und müssten vermutlich nicht mal ein neues Gerät kaufen (weil eine Satschüssel oder ein UKW/Dab-Kombiradio oftmals schon vorhanden sind) und selbst wenn würde es diesen Besserverdienern nicht weh tun. Auf UKW wäre dann die reichweitenschwächste Kette für BR Plus, ein Massenprogramm für die ganze Familie, das man gerne auch mit mehr Inhalten anreichern könnte (wie gesagt - die Redaktionen sind ja nicht weit weg), frei und man könnte 3 Jahre lang schauen, wie sich die Reichweite (die bisher rein über Dabradio sehr gering ist) entwickelt. Notfalls könnte man den Schritt wieder rückgängig machen oder aber, bei starker Akzeptanz, B5 dann durch BR Puls ersetzen.

von - - am 27.05.2013 14:00
Zitat
ParadiseFM
Das wurde in diversen Nutzungsstudien nachgewiesen. Klassikhörer sind
a) eines höheren Durchschnittsalters (40+)
b) eines hohen Einkommens
c) wirtschaftlich gut gestellt
d) oftmals alleinstehend
e) verkehren in gut situierten Kreisen

Beweise?

Zitat

Klassische Musik ist die Musik einer kleinen, elitären Minderheit. Bis auf die paar Leute, die es zwischendurch mal zur Entspannung hören wie Klassik Radio.

BR Klassik ist da sehr breit aufgestellt, auch mit Filmmusik, Jazz und Weltmusik, also nicht alles Klassik im strengen Sinne, da muss man dann halt auch kurz vor Mitternacht noch hören.

Zitat

Fakt ist dass Rockmusik oder Schlager aber auch elektronische MUsik mehr Menschen erreicht und eine größere Fanbase hat. Dennoch gbt es für diese Zielgruppenkeinerlei Angebote - weder staatlich noch privatwirtschaftlich.

Und was sind dann sunshine live (electronic music radio), eben Bayern Plus, hr4, swr4 (vor allem swr4 bringt noch viel Schlager), sehr eingeschränkt radio bob (terrestrisch in Hessen), vor der Umformatierung eindeutig Rockland, 1x imMonat hard'n'heavy auf Hr 3. Klar es ist nicht viel, aber keinerleiAngebote zu unterstellen ist auch nicht korrekt.

von rolling_stone - am 27.05.2013 15:08
Zitat

Ja, für den Einbau und Kauf eines zusätzlichen Features wie eben eines Dabradios. Aber nicht für ein neuwertiges Mittelklassefahrzeug! Schau dir die Preisliste an, demnach kostet alleine das Gerät selbst bereits um die 500 Euro, dazu kommt dann noch der Einbau und evtl. Liefergebühren!

Das steht doch in keinem Verhältnis 500 Euro für ein Dabradio!!!!! Der CD-Wechsler kostet ein Fünftel davon, ist doch wohl klar für was man sich entscheidet.

Lieferkosten und Einbau betragen aber keine 1500€ (die aber auch irrelevant sind, wenn DAB-Radios standardmäßig eingebaut würden) . Und dass die Kosten deutlich geringer wären, wenn es Standard und nicht Sonderausstattung wäre ist doch auch klar. Außerdem musst noch die Kosten für ein reines UKW-Radio abziehen (das man dann ja nicht mehr braucht) um auf die tatsächlichen Mehrkosten zu kommen. Die von dir genannten 2000€ zeigen doch einfach nur, dass du maßlos übertreibst.

Zitat

Ich habe überhaupt nicht behauptet dass MDR Figaro nur (oder überwiegend) klassische Musik spielt. Dann wäre es bestimmt nicht so schlimm! Aber gerade diese sonderbaren Klänge die immer wieder ins Tagesprogramm (!) eingestreut werden zwingen mich zum Abschalten! Dann soll man sowas für die Liebhaber solcher Musik doch bitte in einer Sonder-Sendung am Abend spielen aber nicht im Tagesprogramm zum Durchhören :heul:

Ich finde die Musikmischung im Tagesprogramm hervorragend; gerade sie war es, die mich auf das Programm aufmerksam gemacht hat und ich finde auch, dass es für ein Kulturprogramm eigentlich keine bessere Musikfarbe als eine Mischung verschiedener Genres gibt. Ich fänds schade, wenn diese Musikfärbung verschwinden würde zu Gunsten eines Standardanstrichs, den ich auf UKW und DAB schon gefühlte 1000mal empfangen kann.

Zitat

Fakt ist dass Rockmusik oder Schlager aber auch elektronische MUsik mehr Menschen erreicht und eine größere Fanbase hat. Dennoch gbt es für diese Zielgruppen keinerlei Angebote - weder staatlich noch privatwirtschaftlich.

Auf DAB(+) (und in einigen Regionen auch auf UKW/MW) eben schon: Rockmusik (Rock Antenne), Schlager (Bayern plus) und elektronische Musik (Sunshine Live). Das ist zumindest eine gewisse "musikalische Grundversorgung".

von Zwölf - am 27.05.2013 18:08
Zitat

Die von dir genannten 2000€ zeigen doch einfach nur, dass du maßlos übertreibst.


Selbst wenn du nur das reine Produkt für 500 Euro nimmst, ist dieser Preis einfach purer Wahnsinn und steht in keinem Verhältnis zum dadurch empfangbaren Programmangebot. Man hat den Eindruck, die Kosten dafür werden bewusst so hoch angesetzt, um es unattraktiver zu machen ("brauche ich nicht bei dem Preis"). Das ist ja fast ein Luxusgegenstand, wenn man bedenkt, dass man sich dann auch ein portables Dabradio für 30 Euro auf den Beifahrersitz schnallen kann.

Zitat

Auf DAB(+) (und in einigen Regionen auch auf UKW/MW) eben schon: Rockmusik (Rock Antenne), Schlager (Bayern plus) und elektronische Musik (Sunshine Live).


Die Programme sind durchaus nicht schlecht - hier im Landkreis Altötting sind sie aber (abgesehen von wenigen exponierten Plätzen) nicht empfangbar, schon gar nicht mobil. Und jetzt? Dafür empfange ich aber 5 UKW-Ketten des BR, von denen exakt eine ab und an mal hörbar ist (nämlich die von B2).

von - - am 27.05.2013 18:50
Zitat
timichen
So ich habe mal beim BR angerufen und ich muss sagen totaler Misserfolg.
Als ich dort angerufen habe wurde ich von der Hauptzentrale zu Bayern Plus weitergeleitet und hatte mein Anliegen geschildert, ob sie eventuell die B5 UKW Frequenzen übernehmen könnten. Natürlich wäre Bayern Plus nicht abgeneigt aber das müsste dann mit B5 Aktuell besprochen werden. Dann habe ich mal nach die Höreranzahl gefragt und Bayern Plus hat aktuell 3.500 Hörer und das ist wenn man’s auf ganz Bayern sieht nicht viel ja fast lächerlich, wenn man bedenk wie viel Hörer B1 hat.
Na ja auf jedenfalls habe ich mich dann noch zu B5 verbinden lassen und die Dame am Telefon die war ja richtig garstig zu mir als diese meine Schilderung hörte und hat gesagt B5 wird nicht mit irgendwas getauscht und hat doch glatt den Hörer aufgelegt. Das ist eine Frechheit sondergleichen.
Also bei mir ist B5Aktuell unten durch, denn so was Unfreundliches habe ich noch nicht am Telefon erlebt und schon gar nicht das jemand sofort und Tschüs zu sagen auflegt.
Sorry aber mich ärgert das dermaßen wie kann man den so eine Person ans Telefon lassen die gleich einschnappt.


Mich würde mal interessieren, wo genau du da bei B5 aktuell rausgekommen bist. Aber egal, ich hätte mich da ebenso wenig auf eine Diskussion eingelassen, erst recht, wenn du möglicherweise komplett an die falschen Stelle verbunden wurdest.

von DigiAndi - am 27.05.2013 18:56
Zitat

Mich würde mal interessieren, wo genau du da bei B5 aktuell rausgekommen bist. Aber egal, ich hätte mich da ebenso wenig auf eine Diskussion eingelassen, erst recht, wenn du möglicherweise komplett an die falschen Stelle verbunden wurdest.


Das kann ich auch nicht genau sagen aber ich hörte wie sich die Dame am Telefon meldete! "Hallo hier ist die Service Hotline von B5 Aktuell, was kann ich für Sie tun?

Zitat

Selbst wenn du nur das reine Produkt für 500 Euro nimmst, ist dieser Preis einfach purer Wahnsinn und steht in keinem Verhältnis zum dadurch empfangbaren Programmangebot. Man hat den Eindruck, die Kosten dafür werden bewusst so hoch angesetzt, um es unattraktiver zu machen ("brauche ich nicht bei dem Preis";). Das ist ja fast ein Luxusgegenstand, wenn man bedenkt, dass man sich dann auch ein portables Dabradio für 30 Euro auf den Beifahrersitz schnallen kann.


Diese Werksmäsigen DAB Empfangsboxen von den Automobilherstellern sind auch recht überteuert die sollten auch mal billiger werden noch besser aber zur Serienaustattung werden.

Also ich habe die DAB BOX von AXION in meinen Auto verbaut und kostet 159€. Sind zwar mehr als deine 30 € aber schon wesenlich billiger als die von Mercedes und co.

hier der Link zur AXION BOX: http://axion-shop.de/hp18533/Axion-DAByourCARv3-AXIDAByouCARv3.htm?ITServ=CY6aeb0618X13ee75655a5XY3082

von timichen - am 27.05.2013 19:12
Au Mann,
5 Seiten Geblubber, nur weil der Threadersteller offenbar nicht in der Lage oder zu bequem dafür ist, die bereits verfügbaren Empfangswege zu nutzen? Zuhause geht das in ganz Bayern. Mobil fast überall.

Der BR ist keine über allen Wolken schwebende Instanz, die ihre Frequenzen nach Gutdünken belegt. Was der BR auf seinen 5 UKW-Ketten auszustrahlen hat, ist im boarischen Rundfunkgesetz festgelegt. Der BR ist der falsche Ansprechpartner - der richtige Ansprechpartner für Änderungswünsche an Gesetzen ist und bleibt die Politik, und gerade die Verfassung Bayerns bietet hier mehr als genug Möglichkeiten einer basisdemokratischen Mitbestimmung. Andere Interessengruppen wie die der Nichraucher oder der Studiengebührgegner hab vorgemacht, wie das geht.

p.s. Mir egal, was der BR mit seiner 5. Kette macht. Ich empfange hier neun Ketten mir BR drauf: MW, 5xUKW, 11C, 11D und 12D :)

von DH0GHU - am 28.05.2013 11:04
Zitat

Zuhause geht das in ganz Bayern. Mobil fast überall.


Da bin ich aber anderer Meinung!
Fahr mal durch den Lkr. AÖ... :rolleyes:

Zitat

Der BR ist keine über allen Wolken schwebende Instanz, die ihre Frequenzen nach Gutdünken belegt.


Der HR auch nicht, gell?
Vor allem stehen da auch üüüberhaupt keine wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund, nein!
Ist reiner Zufall, dass alle 5 UKW-Wellen Werbung haben.

Man könnte ja auch auf BR Plus Werbung senden und stattdessen die auf B2, B4 und B5 weglassen.
Im Übrigen wird die Politik einen Teufel tun, etwas zu ändern, denn gerade diese oftmals antiquierten Herrschaften sind ja zumeist Hörer der Klassik- und Kulturwellen.

Die werden sicher keinen Schlagersender auf UKW packen, weil dann müssten sie sich selber für ihr Bureau ja ein neues Dabradio kaufen:rolleyes:

das ganze ist also politisch gewollt

von - - am 28.05.2013 14:45
Ach, da isses wieder, das Märchen vom Netzausbau. Seit wann erzählt man uns das nun? Wie lange gibt es jetzt Dabplus??
Wann soll es denn endlich soweit sein, dass man flächendeckend von Oberstdorf nach Flensburg und von Kap Arkona bis Villingen-Schwenningen durchgehend Dabradio hören kann?

Und: Hatte man nicht lange genug Zeit? Immerhin sendet Deutschland ja schon rund 15 Jahre digitalen Hörfunk!

Wie lange hat man am DAB-Netz rumgeschraubt, dann wurde das alles eingestampft und man musste quasi mit Dab2 nochmal von vorne anfangen! Wieviele DAB1-Radios dabei auf den Müll geworfen wurden, wird natürlich verschwiegen.

Und wenn dann jetzt mal alle halbe Jahr nen neuer DabPlus-Masten feierlich eingeweiht wird, kommt dann 2016 irgendein schlauer "Experte " daher und meint, das Rad neu erfinden zu müssen. Und weil Dabplus sich bis dahin ja nicht durchgesetzt hat gibt es denn den nächsten Reinfall, DRM Plus oder meinetwegen DVB-T radio Deutschlandweit.. Oder UMTS Radio....oder LTE Radio..oder Facebook radio...

Schlimm, diese Wegwerfgesellschaft.


Die sollen gefälligst dafür sorgen dass alle 80 Millionen Bürger Dabradio empfangen können, schließlich dürfen ja auch alle für Radio und TV zahlen!! Was bringt mir das tollste System mit der besten Programmvielfalt wenn ich das Radio einschalte und es blubbert nur oder bleibt ständig stumm? Da schalte ich einmal ein und nie wieder

von - - am 28.05.2013 19:55
Zitat
ParadiseFM
Wie lange gibt es jetzt Dabplus??


Seit nicht einmal zwei Jahren.

Zitat
ParadiseFM
Immerhin sendet Deutschland ja schon rund 15 Jahre digitalen Hörfunk!


In diesen 15 Jahren hat man viel falsch gemacht, keine Frage. Aber seit 2011sieht das anders aus. Der Neustart erfolgte 2011 und nicht vor 15 Jahren, daher ist dieser Vergleich nicht sinnvoll.

Zitat
ParadiseFM
Schlimm, diese Wegwerfgesellschaft.


Du hast wahrscheinlich auch noch einen Schwarz-Weiß Fernseher und dein Auto fährt noch mit verbleitem Benzin?

Zitat
ParadiseFM
Die sollen gefälligst dafür sorgen dass alle 80 Millionen Bürger Dabradio empfangen können, schließlich dürfen ja auch alle für Radio und TV zahlen!!


Ganz genau das findet doch gerade statt, wo ist das Problem? Wenn du ein paar Milliarden Euro übrig hast, dann wird keine Sendernetzbetreiber dazu nein sagen. Aber die Milliarden Euro sind derzeit nicht übrig, egal ob auf privater oder öffentlich-rechtlicher Seite.
Noch so als Denkanstoss, auch wenn's nichts bringt: Ein flächendeckendes UKW-Netz gab's auch nicht binnen zwei Jahren und Farbfernsehen rund um die Uhr ebenso wenig.
Zum wie viel tausendsten Mal wird das jetzt eigentlich durchgekaut?

Zitat
ParadiseFM
Was bringt mir das tollste System mit der besten Programmvielfalt wenn ich das Radio einschalte und es blubbert nur oder bleibt ständig stumm? Da schalte ich einmal ein und nie wieder


Könntest du mal von deinem Trohn herunterkommen, dass du und deine Region der Nabel der Welt sind? Die Versorgung ist gerade in Bayern die beste in ganz Deutschland, selbst wenn der Netzausbau noch nicht abgeschlossen ist. Das ist Tatsache, egal was du dir jetzt wieder einfallen lässt.

von DigiAndi - am 28.05.2013 20:07
Zitat

Du hast wahrscheinlich auch noch einen Schwarz-Weiß Fernseher


habe ich in der Tat als DX-Gerät. ein Telstar :) steht bei mir im Schrank und läuft wunderbar.
wozu ständig abfall produzieren? ALs Hauptgerät dient ein noname Röhrenfernseher mit Holzgehäuse von 1990. habe selten so ein robustes und zuverlässiges Gerät gesehen. und die Bildschirmdiagonale ist um einiges größer als bei den meisten verpixelten Flatscreens heute wo nach 2 Jahren RTL Genuss das Logo oben eingebrannt ist.


Zitat

und dein Auto fährt noch mit verbleitem Benzin?



falsch.ich fahre mit dem Zug weil das besser ist für die Umwelt. und komme dennoch überall hin wo ich hin will. und bin im Winter sogar regelmäßig eher da als die Angeberkollegen mit ihren Dreckskarren


und jetzt verrate mir bitte, was dagegen einzuwenden ist oder weshalb du dich darüber lustig zu machen meinst?

wenn etwas ordnungsgemäß funktioniert, ist es doch noch gut. wozu dann ständig neu kaufen nur weils alle 2 Jahre mal nen neuen Stecker gibt?

ich bin stolz darauf dass ich kein Handy besitze und noch mein allererstes Radio und TV besitze was wir uns nach de Wende gekauft haben. da hängt ein Stück Tradition dran.

aber du scheinst deine Erinnerungen lieber in den Müll zu werfen

von - - am 28.05.2013 20:10
Und das schlimme an diese DAB Nachrüstaktionen ist, dass ein Plug and Play in vielen Fällen nicht gegeben ist. Bei mir war es so bei meiner Mercedes C-Klasse hatte ich auf anhieb wundervollen DAB Empfang ohne irgendwas am Antennensystem des Autos zu verändern. Als ich dann DAB in meiner A-Klasse nachrüsten wollte wunderte ich mich, dass immer "NO SIGNAL" im Display stand obwohl alles koreckt nach Anleitung angeschlossen wurde. Bis ich dann draufgekommen bin, dass da ein Antennenverstärker eingebaut war und der das DAB Sigbal einfach blockiert hat. Nun habe ich kurzerhand den Verstärker abgeklemmt und die Kabel kurzerhand mit Steckern verbunden. Das war eine heiten Arbeit kann ich euch sagen, habe einen halben Tag nach einen passenten Antennenstecker gesucht da Mercedes wirklich keine DIN oder ISO stecker verbaut hat sondern wieder eine Sonderform. Habe natürlich ein riesiges Arsenal an Steckern und hatte auch den richtigen. Also ein leihe bekommt das mit sicherheit nicht hin kann ich schonmal sagen.

Zum Verstärken und Aufsplitten der Signale habe ich folgende Weiche genommen diese aber mit zusätzlichen UKW Verstärker bestellt also muss man bei der Bestellung unbeding mit angeben, denn sonst ist UKW beim Einbau dieser Weiche völlug verraust. Deshalb waren die ersten beiden die ich bestellt habe schrott. Hat aber der Händler wieder zurückgenommen und hat mich dann nur Porto gekostet aber es hat halt wieder ein paar Tage gedauert bis dann die richtigen Weichen da waren

Hier der Link zur besagten Weiche:
http://www.ebay.de/itm/DAB-Adapter-fur-JVC-Sony-Kenwood-Pioneer-Alpine-/140985491325?pt=DE_Autoteile&hash=item20d363df7d

Da aber in einigen Foren hier diese Weiche schon schlechtgeredet wurde habe ich noch folgenden Verstärker endeckt. Sollte meine Weichen mal den Geist aufgeben werde ich mal diesen Verstärker verbauen, denn der macht einen Stabilen eindruck und Verstärkt UKW und DAB gleichzeitig.

Hier der Link zum besagten Verstärker: http://www.conrad.de/ce/de/product/940692/?insert_kz=VQ&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla

PS: In diese Forum habe ich meine Nachrüstaktion mal Dokumnetiert was ich dazu alles benötigt habe:
Hier der Link: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,956760,page=3

von timichen - am 29.05.2013 15:58
Ich bin schon nach Seite 2 ausgestiegen, weil ich manchen verbohrten Ansichten nicht mehr folgen wollte. Seid ihr alles Nesthocker, Bahn- und Busfahrer oder Schwachfon-Daddler? Ich pendle täglich 90 Minuten wie Millionen andere Berufstätige durchs Land und bin wirklich froh, aktuell durch Infowellen zu jeder Tages- und Nachtzeit Informationen (und im Fall hr-info auch interessante Portraits und Berichte) zu bekommen. Internet hinterm Steuer geht nun mal nicht. Und DAB+ ist im Dienstwagen nicht vorhanden

Den 9/11 erlebte ich ebenso live auf UKW wie den Fall der Mauer. Mich würde mal ganz nebenbei interessieren, wie lange es dauert, bis bei einem vergleichbaren Ereignis die Netze zusammnenbrechen und die "Wischer" an ihrem besten Stück verzweifeln.

Und Tausch gegen einen Schlagerdudler? Sorry, aber wenn ich als Kind vor die Wahl gestellt worden wäre, eine Tracht Prügel oder einen ganzen Tag Trallalala... Egal, Geschmäcker sind verschieden. Ich habe jetzt Feierabend und fahre nach Hause. Programmiert sind auf 6 Tasten z.Z:

Radio X
Bayern 2
DLF
AFN Eaagle
hr-info
B5 aktuell

(Und Musik nach meinen Wünschen höre ich mobil nur aus meinen Konserven, die findet in D seit 20 Jahren nicht mehr statt...)

von Erich Hoinicke - am 30.05.2013 15:35
Zitat
Erich Hoinicke
Ich pendle täglich 90 Minuten wie Millionen andere Berufstätige durchs Land und bin wirklich froh, aktuell durch Infowellen zu jeder Tages- und Nachtzeit Informationen (und im Fall hr-info auch interessante Portraits und Berichte) zu bekommen. Internet hinterm Steuer geht nun mal nicht. Und DAB+ ist im Dienstwagen nicht vorhanden

Den 9/11 erlebte ich ebenso live auf UKW


Oh ja, und da merkt man, dass es eben keine Dauerwiederholungsschleife ist. Nicht umsonst prägte B5 danach den Slogan "....,denn in 15 Minuten kann sich die Welt verändern".

Zu Internet am Steuer: Im Internet wird sehr viel Schwachsinn verbreitet, und wenn es plausibel genug ist, fallen mittlerweile selbst Journalisten darauf rein, da sie nicht mehr richtig recherchieren. Und ganz ehrlich: Wenn ich meine Lokalzeitung betrache, bekomme ich nicht wirklich mehr Informationen, als ich diese bei B5 und Co. auch bekomme.

Mangels Empfangbarkeit von SWR info hat jetzt bei mir der DLF seinen festen Platz auf Autofahrten.Dort erfahre ich auch Dinge, die in keiner Regionalzeitung stehen und die mitunter auch "das Internet" nicht bieten kann (es sei denn, der Deutschlandfunk, B5 und ggf. mdr info,bei denen man die Berichte auch nachhören kann).
Bei einem gut gemachten Inforadio werden Dinge wenigstens noch seriös eingeordnet (zumindest meistens), während manche im Internet alles für bare Münze nehmen, was xy kommentiert, weil es am Besten zur eigenen Meinung passt.

von rolling_stone - am 30.05.2013 16:18
Zitat
ParadiseFM
So ein Unsinn! Das ist eine bewusste Verzerrung der Realität! Und ich glaube sehr wohl, dass du es besser weißt - sonst müsstest du wohl noch ein wenig in deinem Hörfunkarchiv stöbern. Die beiden Vorgängerprogramme von SWR 4 sind erst 1991 gestartet in Form von S4 Baden-Württemberg und SWF4 - Landeswelle Rheinland-Pfalz. Fusioniert sind beide 1998. Den Deutschlandfunk gab es aber quasi als Nachkriegssender der ersten Stunde bereits Anfang der 60er Jahre! Da war also der Deutschlandfunk "schneller" als der SWF. Allerdings muss man bedenken, dass die "gute, alte" Mittelwelle in den 70er Jahren eine wesentlich größere Bedeutung hatte als UKW zu dieser Zeit. Von daher nicht verwunderlich, dass der DLF zunächst auf Mittel- und Kurzwelle sendete, der SWF und SDR seine neuen Programme aber zunehmend auf UKW etablierten.


Was hat jetzt plötzlich der Deutschlandfunk mit SWR4 und SWRinfo zu tun?
Sendestart SWR cont.ra: 2002. Da gab es SWR4 schon ein paar Jährchen. Vielleicht solltest du besser mal nicht die Realität in die von dir gewünschte Richtung verzerren.

von DigiAndi - am 31.05.2013 16:29
Also ich habe am Sonntag mehrfach bei B5 - "Aktuell" reingeschaltet und da auch am Nachmittag (wo es langsam brenzlig wurde) immer nur Bundespolitik und Sport zu hören waren, jedes Mal sofort wieder zum ORF Radio Salzburg rübergedreht. Dort habe ich mich (trotz Wohnortes auf deutscher Seite) gut und aktuell informiert gefühlt. Der ORF hat sogar Leute mit dem Hubschrauber nach Freilassing geschickt und von dort berichtet, weil die Stadt komplett unter Wasser stand und die Verbindungen nach Österreich (Autobahn, Bundesstraße und Zugverkehr) gekappt waren.

Dafür hat man beim ORF Radio Salzburg den ganzen Sonntag ab 10 Uhr eine Sondersendung mit gemäßigter Musik gefahren und sogar den Sport und die Plattenkiste ausfallen lassen. Es gab dort kein anderes Thema! Am Abend wurde dann auf eine Bundesland-Spezialausgabe im ORF 2 hingewiesen, wo es nahtlos weiterging mit Berichten aus Pongau, Pinzgau, Salzburg Stadt usw. So sollte es sein, Radio und TV zu verknüpfen statt ständig auf das Internetangebot hinzuweisen (wurde beim ORF nicht einmal gemacht, danke dafür!) was bei ausgefallenem Handynetz in Passau ohnehin nicht möglich wäre. Bereits Sonntagfrüh und auch am Montagmorgen gab es ZIB-Sonderausgaben mit Schaltungen in alle Bundesländer und dort wiederum in die am Stärksten betroffenen Regionen.

Das BR-Fernsehen (eigentlich "unser" Drittes) brachte stattdessen irgendwelche Naturdokus und Wiederholungen von "Dahoam is dahoam" und anderen Serien. ARD und ZDF haben den Sonntag auch nahezu verpennt, wurden dann erst am Abend wach und haben die Zuschauer, die davon nicht betroffen waren, mit eingeschobenen (!) Sondersendungen genervt, durch die sich alles verzögert hat und die man beim spontanen Einschalten nicht sehen konnte, weil man darüber nicht informiert war. Das selbe Spiel mit Brennpunkten und Heute Extras gestern und auch am Montag, so dass sich das komplette Abendprogramm verschoben hat, anstatt den unsinnigen Vorabend der ARD für umfassende Berichterstattung zu nutzen und den vollen Sendeplatz der Heute-Sendung um 19 Uhr auf dieses Thema auszurichten.

Kurios, dass es der ORF, der wirklich ausführlich berichtet hat, geschafft hat, die Filme und Serien am Abend dennoch pünktlich beginnen zu lassen! Dort ist man eben flexibel und nutzt die volle Sendezeit der bestehenden Nachrichtenformate, anstatt - wie bei unseren deutschen Öffis - irgendwelche Sondersendungen aus dem Hut zu zaubern, zu Zeiten, wo üblicherweise Unterhaltungsformate laufen - die also nur der jenige einschaltet, der den ganzen Tag ohnehin vor der Glotze hängt (andere erfahren davon ja nichts, da diese Specials nicht in der TV-Zeitung vermerkt sind) und dann parallel berichtet.

Insbesondere was der BR in diesen schweren Zeiten abliefert, ist eine Katastrophe! Endlose Fotostrecken auf der Website mit zum Teil sarkastischen, arg zynischen Kommentaren unter den Bildern im Stile von "In Passau kommt man derzeit immerhin mit dem Boot ganz gut voran" (vermutlich von Praktikanten geschrieben) und dazu nur sporadische Updates über die Pegelstände, keine Töne und nur kurze Filmchen. Aber Hauptsache, man hat dort die Möglichkeit, als User Kommentare abzugeben (die ohnehin nicht beantwortet werden) und mit der Bahn zu twittern. Ich habe das Gefühl, das Hochwasser findet beim BR nur in dessen Internetangebot statt, und auch dort nur rudimentär. Auf B2 und B5 spielte das Hochwasser am Sonntag keine Rolle, erst am Montag (als es zumindest in Österreich schon wieder fast vorbei war), wurde dies dort als Top-Thema verkauft. Die Hörer derweil hat man hin- und hergeschoben, ich wusste nicht, wo man nun zuhören sollte: Bei B2 wurde gesagt, man sollte auf B5 umschalten, dort wiederum wurde nur auf das Internetangebot verwiesen. Sehr witzig, wenn man unterwegs ist oder im Stadtpark sitzt und einfach nur über den Stand der Dinge informiert werden möchte.

Gestern schien (Passau noch immer unter Wasser) dann schon wieder Alltag beim BR eingekehrt zu sein, denn auf B3 wurde in gewohnt fröhlicher Manier gewitzelt und es wurden im "Ticket Counter" (o.Ä.) Eintrittskarten für Konzerte verlost. Eine absolute Schande für den großen BR! Ich bin mir sicher, hätte es die Isar schlimmer erwischt, wären vom BR auch mal einige Reporter rausgeschickt worden. Aber so interessiert es ja nicht, denn es war ja "nur" Ostbayern betroffen. Mir schien, als hätte man dort die Ansicht vertreten, durch die Fotostrecken im Internet der Berichterstattung schon Genüge getan zu haben.

Bei der BLR waren übrigens auch nur eine Handvoll brauchbare Dateien im Audioshop zu finden. Die Top-News begannen bezeichnenderweise ausgerechnet mit Hochwassermeldungen aus Sachsen, Thüringen und Tschechien. Erst danach war "unser" Bayern dran. Peinlich auch das BLR-Mantelprogramm vom Sonntag, dort habe ich nicht eine Moderation zu diesem Thema vernommen. Selbst der heute erscheinende Blickpunkt (kostenlose Wochenzeitung) widmet sich auf 2 Doppelseiten dem Hochwasser, hat aber das Problem, dass er nur nachträglich berichten kann, weil er nur einmal die Woche rauskommt.

von - - am 05.06.2013 08:21
Zitat

Sonntag ist Sonntag, da gehen auch beim BR die Uhren nicht anders. [...] Aber Sonntag ist in ÖR-Deutschland eh Sparflamme mit aktuellen Infos und die Redaktionen wohl sehr dünn besetzt.


Das ist ja bei den Privaten nicht anders. Das Problem an der Sache ist aber, dass sich die aktuelle Nachrichtenlage (Havarien, schwere Unfälle, Großbrände, Flugzeugabstürze wie damals in Teisendorf) nicht nach dem Kalender richtet! Wenn jetzt die Koreaner einen Atomkrieg anfangen, erfährt man es erst einen Tag später. Und dabei brüsten wir uns beim Radio ja immer als das schnellste und aktuellste Medium - es darf eben nur nicht am Wochenende oder nach Dienstschluss passieren!

Vor einigen Wochen war ich bei meinen Eltern. Da gab es an einem Wochenende einen ganz ähnlichen Fallt: Immer mehr Feuerwehrfahrzeuge rasten mit Sondersignalen durch die Nacht, auch völlig ortsfremde Wehren - keiner wusste, was da los war: Weder im NDR noch bei den (von der BLR extra mit regionalen Themen auf den Sender zugeschnittenen!!!) Agenturnachrichten auf der Ostseewelle war etwas zu erfahren. Auf der NDR-Seite für MV stand eine hingeschmierte, wenig konkrete Meldung über ein Feuer (Ort des Geschehens war dort auch genannt, war nur leider der falsche!) - keine Hintergründe, nichts! Auch wurde die Seite nach 20 Uhr natürlich nicht mehr aktualisiert. Und irgendwann lief dann ohnehin nur noch die gemeinsame NDR 1 Nacht.

Also musste ich mir selber helfen und wurde dann auch "etwas unterhalb des regukären UKW-Bandes" fündig: Großbrand bei der Firma Gollan! Dort stand bei diesem Abfallentsorgungsbetrieb eine Lagerhalle in Flammen. Das Ganze ging dann mit rund einer halben Million Schaden doch noch relativ glimpflich aus, wer weiß schon, was auf so einem Firmengelände neben Papier und Hausmüll noch so gelagert wird (Problemabfälle, Sondermüll?). Da hätte es die Anwohner, die am nächsten Tag (!) gebeten wurden, Fenster und Türen geschlossen zu halten, wesentlich schlimmer treffen können. Immerhin gab es dann am nächsten Morgen detaillierte Informationen auf RMV. Die Löscharbeiten dauerten mehr als einen Tag an. Nun ist diese Möglichkeit der Informationsbeschaffung via Funk nicht jedem möglich. Aber wenn es wirklich "pressiert", wird der Normalbürger einfach im Unklaren gelassen. Das darf nicht sein! Immerhin heißt es ja auch vom Ministerium: Im Notfall - Radio an! Und dort sind die staatlichen Programme gefragt, denn die privaten Stationen können eine umfassende Berichterstattung schon aus finanziellen Gründen und wegen fehlender Manpower nicht stemmen.

von - - am 05.06.2013 09:00
Zitat
ParadiseFM
Wenn jetzt die Koreaner einen Atomkrieg anfangen, erfährt man es erst einen Tag später. Und dabei brüsten wir uns beim Radio ja immer als das schnellste und aktuellste Medium - es darf eben nur nicht am Wochenende oder nach Dienstschluss passieren!
[...]
Aber wenn es wirklich "pressiert", wird der Normalbürger einfach im Unklaren gelassen. Das darf nicht sein! Immerhin heißt es ja auch vom Ministerium: Im Notfall - Radio an! Und dort sind die staatlichen Programme gefragt.


Der von dir geschilderte Fall ist leider einer, wie er so oft passiert. Daher gebe ich dir in den von deinem Post übernommenen Zitaten vollkommen Recht. SWR info ist da ganz schlimm. Regionalinfos Fehlanzeige, außer die vom Fernsehen übernommene Landesschau vor der Tagesschau. Und am Wochenende sowie nach der Tagesschau findet gar nichts mehr statt. Die waren auch nicht mal mehr so flexibel, den ARD-Brennpunkt vom Montag, der ja bis 21 Uhr ging, wie weiland bei SWR cont.ra, zu übernehmen. Aber dann hätte man ja dieAutomation erst ab 21 Uhr einschalten können, und so lange wollte wohl keiner mehr in der Sendetechnik sitzen.

von rolling_stone - am 05.06.2013 09:27
Zitat
rolling_stone
Der von dir geschilderte Fall ist leider einer, wie er so oft passiert. Daher gebe ich dir in den von deinem Post übernommenen Zitaten vollkommen Recht. SWR info ist da ganz schlimm. Regionalinfos Fehlanzeige, außer die vom Fernsehen übernommene Landesschau vor der Tagesschau. Und am Wochenende sowie nach der Tagesschau findet gar nichts mehr statt. Die waren auch nicht mal mehr so flexibel, den ARD-Brennpunkt vom Montag, der ja bis 21 Uhr ging, wie weiland bei SWR cont.ra, zu übernehmen. Aber dann hätte man ja dieAutomation erst ab 21 Uhr einschalten können, und so lange wollte wohl keiner mehr in der Sendetechnik sitzen.

Der SWR ist doch ohnehin bekannt für - sagen wir, nicht sehr hintergründige Informationen! Auf SWR3 bekommt man rein gar nichts mit außer ob Zeus und Wirbitzky gerade Kaffee trinken oder mit dem Hund spazieren gehen, bei DASDING noch weniger, bei SWRinfo nur ausgewählte abgehackte Einzelmeldungen ohne jeglichen Hintergründe. SWR1 als erstes Programm drückt auch immer mehr Oldies in eine Stunde rein oder man vertreibt sich die Zeit mit "Namensforschung". SWR2 hat zwar gute Informationssendungen (wie täglich um 12 und 18 Uhr), aber man berichtet nur wenig Regionales. Bei SWR4 erfährt man immerhin bruchstückhaft und regelmäßig, was in der Region passiert.

von Hunsrücker - am 05.06.2013 16:08
Da bietet ja sogar der HR mehr tagesaktuelle Berichterstattung als SWR info,und so manches Thema in den Abendmagazinen hat wenigstens etwas Regionalbezug.

Zum Hochwasser: Der MDR hat zumindest im Fernsehen fast sein gesamtes Tagesprogramm für das Hochwasser freigeräumt, während der BR zum Tagesgeschäft übergegangen zu sein scheint und einen Hauptteil seiner Berichterstattung ins Internet verlegt hat, was den Menschen vor Ort herzlich wenig nutzen dürfte. Es geht also nicht nur bei Infokanälen darum, flexibel mit "Breaking News" umzugehen, was gerade auch bei Sendern mit viel Lokalbezug (z.B. Bayern 1) der Fall sein sollte. Über Passau war ja viel die Rede, aber dass Deggendorf komplett von der Außenwelt abgeschnitten ist? Nur ganz am Rande. Danke, PHOENIX!

Zum Anfang des Threads: Dennoch ganz klar ein Plädoyer für B5 auf UKW, da Bayern Plus ja ganz anders ausgerichtet ist und sicher nicht seine Automationen an Schlager und Volksmusik für Nur-Wort-Sondersendungen freiräumt - ist ja auch nicht seine Aufgabe. Eingestreute Berichte ja, passiert ja auch in den Magazinen.

von rolling_stone - am 05.06.2013 16:29
Also ich habe heute - so gut es ging - in der Mittagspause wieder intensiv über das Band gedreht.
Das Hochwasser an der Elbe war sogar bei den tschechischen Hitdudlern F1 und Impuls das Top-Thema und wurde in den Nachrichten ausführlich an erster Stelle gesendet.

Sogar in der Sendung "Reality Check" auf FM4 kam dieses Thema ausführlich zur Sprache. Auf Englisch wurden Interviews u.a. mit Landschaftsexperten geführt, was die Ursache für dieses heftige Hochwasser sein könnte und wie man dies in Zukunft verhindern könnte.

Auf B3 dagegen war schon wieder "lustiger Radio-Alltag" mit Guter Laune und Rumblödelei angesagt. Infos gab es nur in Form eines scheinbar endlosen Korri-Talks, nein - nicht zur Flut, sondern zur "Drohnen-Affäre" - als ob das noch irgendwen juckt. Das Versagen unserer herrschsüchtigen Politiker wird doch ohnehin demnächst wieder in Vergessenheit geschwiegen. Kein Wort zur Hochwasserlage außer in den Nachrichten.

Dort gab es dafür O-Töne zu hören über die (immer noch halbseitig gesperrte) A8, von einer Korrespondentin aus Grabenstätt in einer Qualität, dass ich abgeschaltet habe. Da habe ich schon Praktikantinnen vors Mikro gesetzt und einen Aufsager oder das Wetter sprechen lassen, die noch nie in ihrem Leben on air waren, und DAS klang noch professioneller als dieses abgelesene Gestammel.

B1 schien heute inhaltlich auch recht dünne, außer Musik und Eigenwerbung ist mir dort gar kein Wortanteil begegnet. Ö3 hat - wie makaber! - Bauchtänzerinnen für Charity-Galas zugunsten der Überschwemmungsopfer vermittelt.

Was ist eigentlich mit Life Radio? Gibt es dort außer Nachrichten / Wetter / Verkehr / Werbung überhaupt noch irgendeine Form von Inhalten? Bei denen ist mir überhaupt keine Moderation aufgefallen. Selbst auf Kronehit wurde (zielgruppengerecht) auf die Situation eingegangen - auch wenn das Thema gleich mal wieder als RampTalk für eine Eigenwerbung einer Grillveranstaltung genutzt wurde!

von - - am 05.06.2013 22:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.