Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
-, Winterkönig, Hunsrücker, Hallenser, mysputnik, Murky, Habakukk

Aktuelles zur Hochwasserlage in Bayern und Österreich: Sondersendung in ORF Radio Salzburg

Startbeitrag von - am 02.06.2013 15:20

Vielleicht hat es der ein oder andere schon mitbekommen, weil seit heute Mittag die Sirenen heulen: Katastrophenalarm in Passau, Murenabgänge in Oberösterreich mit Verschütteten und Hochwasser im Pinzgau. Bei uns in Burghausen ist die Alte Brücke nach Hochburg-Ach gesperrt, die Salzachlände ist überflutet. In Freilassing am Bahnhof steht das Wasser schon bis in den ersten Stock, die Verbindungen von und nach Österreich via Saalachbrücke und Kiefersfelden / Kufstein sind unterbrochen, der Bahnverkehr über das deutsche Eck steht still, die A8 ist im Chiemgau komplett gesperrt. Alle aktuellen Informationen zur Hochwasserlage auch in Bayern (sogar mit Korrespondentenberichten aus Oberbayern) bietet nur ORF Radio Salzburg (während unsere Lokalsender ihr BLR-Mantelprogramm abdudeln) seit 11 Uhr im Livestream und mit aktuellen Meldungen aus der Region zum Nachlesen unter:

http://salzburg.orf.at/
http://radio.orf.at/player/radioplayer.html?station=sbg

Antworten:

Zitat
Paradise FM
Bei uns in Burghausen ist die Alte Brücke nach Hochburg-Ach gesperrt, die Salzachlände ist überflutet

Und die "Inn Salzach Welle" bringt Operetten...:joke:

von Hunsrücker - am 02.06.2013 15:33
Der BLR interessiert sich lieber für den FC Bayern als für den Hochwasser.

von Winterkönig - am 02.06.2013 16:22
Unter Aktuelles auf der BLR Seite:

Holländisches Königspaar in Berlin - O-Töne von Imbis Betreiber.

http://www.blr.de/


Mann ist das Peinlich. :blöd:

von Winterkönig - am 02.06.2013 16:28
Ja, leider. Auch das "Informationsradio" des BR hat komplett versagt: Habe vorhin eingeschaltet und nur Sport mit O-Tönen.
Der ORF Radio Salzburg macht seine Sache aber wirklich gut! Vor allem wird seit 11 Uhr auch aus den bayerischen Grenzregionen berichtet. Hier ist die Lage mittlerweile echt angespannt!

In Burghausen ist die alte Brücke über die Salzach seit heute Mittag komplett für den Verkehr gesperrt - die Fußgänger freut's:



Die sonst so friedliche Salzach hat sich mittlerweile zu einem reißenden Strom entwickelt:



Hier in der Altstadt spürt man mit bedrückender Angst, wie angespannt die Lage für die Anwohner ist:



Die Wanderwege an der Salzachlände sind komplett überflutet:



An diesem Zaun verläuft normalerweise ein Wanderweg:



Drüben bei die Österreicher sieht's kaum besser aus:



Grenzübergreifend sind die Retter unermüdlich im Einsatz:



Immer wieder reißt die braune Brühe ganze Baumstämme mit:



Mit LKW-Ladungen Sandsäcken versucht man verzweifelt, Herr der Lage zu werden



Mittlerweile müssen wir auch um unsere alte Grenzbrücke bangen, die bereits für KFZ gesperrt ist:



Da kann auch die Heilige Mutter Gottes nicht mehr helfen:



von - - am 02.06.2013 16:52
Die Bayrischen Radiosender versagen auf ganze Linie. Egal ob Lokal, BR oder Antenne Bayern.

Der Hörrer in der Grenzregion zu Österreich ist derzeit mit Ö2 Radio Salzburg besser informiert als mit seinen Heimatsendern.

von Winterkönig - am 02.06.2013 16:56
...und "Salzburg heute" im ORF 2 hat sich eben auch komplett dem Hochwasser gewidmet:spos:
mit schockierenden Bildern teilweise. traurig, dass die bayr. Sender davon nichts mitzubekommen scheinen.

von - - am 02.06.2013 17:15
Das ZDF hatte auch gerade eine Sondersendung.

von Winterkönig - am 02.06.2013 17:20
Zitat
radio bino
Das ZDF hatte auch gerade eine Sondersendung.

ARD hatte heute auch schon zwei und auch der Brennpunkt um 20:15 berichtet ausführlich darüber. Bei den Nachrichtensendern n-tv und N24 ist dagegen Sonntag angesagt, längere Sondersendungen Fehlanzeige. Auf letzterem gerade "sonnenklar.tv". Passt irgendwie! :joke:

von Hunsrücker - am 02.06.2013 17:23
Zitat
radio bino
Das ZDF hatte auch gerade eine Sondersendung.



Mit wieviel Layer-Programmhinweisen drin??

Zitat

auch der Brennpunkt um 20:15 berichtet ausführlich darüber.


Also Tatort heute im ORF 2...seufz.

von - - am 02.06.2013 17:27
Auch der MDR hatte den ganzen Nachmittag schon Sondersendungen zum Hochwasser in Mitteldeutschland, zudem ist auch MDR Info am Geschehen dran.

von Hallenser - am 02.06.2013 18:24
hmmm...welche größeren Flüsse gibt es denn da? macht die Saale wirklich so ein Problem? oder die Oder?

von - - am 02.06.2013 18:47
Zitat
ParadiseFM
hmmm...welche größeren Flüsse gibt es denn da? macht die Saale wirklich so ein Problem? oder die Oder?

An Elster und Mulde gibt es v.a. Probleme.

von Hunsrücker - am 02.06.2013 19:12
hm. dennoch sollten wir unseren Österreichischen Nachbarn unser Mitgefühl ausdrücken. sie hat es sicherlich mit am stärksten erwischt

von - - am 02.06.2013 19:15
Auch in Deutschland ist die Kacke gewaltig am dampfen...

von Hallenser - am 02.06.2013 19:41
Zitat
radio bino
Die Bayrischen Radiosender versagen auf ganze Linie. Egal ob Lokal, BR oder Antenne Bayern.


Nein, Charivari Rosenheim hat seit gestern abend die ganze Nacht hindurch eigenes Programm gemacht mit Reportern von vor Ort und aktuellen Berichten ueber die Lage in Kolbermoor, Rosenheim und den anderen Problemgebieten im Landkreis. Manche im Team waren wohl gut 24h im Einsatz.

Hut ab, muss ich sagen! Auf Bayernwelle Suedost und ISW lief in der Zeit der BLR-Mantel...

von Habakukk - am 03.06.2013 09:36
oha, na das hätte ich nun ausgerechnet von CV nicht erwartet! Wo die es doch sonst am WE nicht einmal schaffen, nach den Nachrichten den Musikmantel draufzugeben und stundelang Leerträger zu hören ist.

aber der Chiemsee stand wohl auch ganz gut unter Wasser wie man hört...A8 bis Do gesperrt, Bahnlinie M-Ro-SBG noch die ganze Woche...

von - - am 03.06.2013 12:26
Dazu heute ein hervorragender Kommentar auf dem DLF:

Sonntagsreden nach Hochwasserfluten - Hochwasserschutz in Deutschland

Den vielleicht mal anhören oder lesen bevor hier über die "Katastrophe" und die "Berichterstattung" lamentiert wird.

von Murky - am 03.06.2013 18:47
wass du wohl sagen tätest, wenn du in der Oidstadt von Passau seit 4 Generationen in einem Fachwerkhäusel wohntest und jedes Jahr wenn das Schmelzwasser aus die Berge kommt, mit der Angst leben müsstest...die wo dort heute wohnen wurden nämlich bei der Begradigung der Flussläufe und der Errichtung überdimensionaler Staustufen nicht gefragt, ob sie dafür sind, dass Raubbau an der Natur betrieben wird. ist sicher nicht so einfach, sein Hab und Gut jedes Jahr aufs Neue wegschwimmen zu sehen. und gerade die Betroffenen sind ja meist am Allerwenigsten Schuld an der furchtbaren Vereinnahmung des Ökosystems durch den Menschen. ich kann es nur schwer schätzen, weil ich nicht sowas wie ne "Heimat" habe - ich fühle mich überall dort wo, wo die Sonn scheint, wo des Leben schee is, wo die Mädchen billig sind und es guads Essen gibt, aber leicht ist des sicher net alles stehn und liegen zu lassen und jedes Jahr um seine Existenz bangen zu müssen.

von - - am 03.06.2013 19:09
Zitat
Hallenser
Auch der MDR hatte den ganzen Nachmittag schon Sondersendungen zum Hochwasser in Mitteldeutschland, zudem ist auch MDR Info am Geschehen dran.

Das was der MDR im Hörfunk und auch im Fernsehen so abliefert ist wirklich sehr gut.
Bei mir verstärkt sich der Eindruck, das auch im Hinblick auf die eigene Situation im LK Straubing der BR nur dann ein Auf-/ Angebot über den Tag verteilt anbietet wenn es sich um ähnliche Situationen im Oberland (Oberbayern) handelt. Extremsituationen wie Passau natürlich ausgenommen. Die Berichterstattung aus Franken mag ich da gar nicht erwähnen....

von mysputnik - am 04.06.2013 19:10
Der BR hat komplett versagt:: Am Sonntag gab es weder bei B1, noch bei B2 oder B5 wesentliche Dinge zu diesem Thema zu hören. Alles was ich dazu finden konnte, waren einige (zynische) Fotostrecken auf der Internetseite. Am Wochenende kochen eben alle nur auf Sparflamme - da nehmen sich die Großen und die Lokalen nichts. Zum Wochenbeginn wurde dann in kurzen Meldungen auf B5 tatsächlich steif darüber berichtet, dass es Hochwasser gibt und wo es besonders schlimm ist. Auf B2 geschaltet - dort kam auch ein längerer Beitrag, am Ende wurde man aber dazu aufgefordert, für mehr Informationen auf B5 zu wechseln. Dort wurde ich dann auf "br-online" (ohne .de!) vertröstet. Erbärmlich! Gestern war das Thema dann schon fast wieder durch und auf B3 wurde wieder gelachen, gewitzelt und Konzertkarten verschenkt. Gottseidank hat der ORF (auch aus Deutschland) ausführlich berichtet. Wäre ich nicht Sonntagfrüh zufällig in der Burghauser Altstadt gewesen - ich hätte vermutlich nichts davon mitbekommen! Denn wie gesagt, war zu dieser Zeit weder beim BR noch bei der BLR etwas davon zu vernehmen! Ich frage mich, wozu der BR viele Hundert Mitarbeiter hat, wenn er die nicht rausschickt? Die gehören mit Mikro und Regenschirm ausgerüstet und dann ab in die Krisengebiete. Sogar die hiesigen Pressehanseln haben sich mit Warnweste ausgestattet unter die Einsatzkräfte gemischt und hautnah Fotos geschossen! Aber beim BR wollte man wohl nicht nass werden - ist ja auch viel gemütlicher, im beheizten Funkhaus zu sitzen und ein paar Hörerfotos auf die Homepage zu laden. Von Havarieberichterstattung oder gar Sondersendungen keine Spur! Und dafür zahlen alle Deutschen!

von - - am 05.06.2013 08:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.