Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
51
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, RheinMain701, SagittariusA, DH0GHU, Zwölf, Wrzlbrnft, Sebastian Dohrmann, NurzumSpassda, Japhi, Mirco_B, ... und 13 weitere

MA 2013 Radio II

Startbeitrag von Sebastian Dohrmann am 16.07.2013 08:05

Die Zahlen sind da und alle haben mal wieder gewonnen ;-) http://reichweiten.de/

Alle? Nein, Alsterradio hat über 50 % Hörer verloren!
Größter Gewinner ist Radio TEDDY mit über 60 % Plus.

Ein weiterer großer Gewinner: radioeins vom rbb. +33,7 %

Antworten:

Inzwischen gibt es auch die ersten Reaktionen. Hier schon mal eine kleine Sammlung:

FFH

Antenne Bayern

Radio Bonn/Rhein-Sieg

SWR3

SWR

Bei radioszene.de gibt es jetzt auch eine Sammlung von Reaktionen.

von Sebastian Dohrmann - am 16.07.2013 08:39
Zitat
Sebastian Dohrmann
Ein weiterer großer Gewinner: radioeins vom rbb. +33,7 %


Was so ein Wosch alles ausmachen kann. :D (okay, daran wird's wohl weniger gelegen haben)

von Wrzlbrnft - am 16.07.2013 09:41
Komisch, alle Nummer 1 :D

von Japhi - am 16.07.2013 10:12
Zitat
Japhi
Komisch, alle Nummer 1 :D

Die PMs sind doch schon für Jahre im Voraus geschrieben, es wird nur noch jeweils das Datum geändert :D

von Harald P. - am 16.07.2013 10:15
Die MA aus DAB+ Sicht:

Gewonnen haben Kiss FM, KLassik Radio, Radio Bob und Teddy. Verloren haben SSL und Rock Antenne. Laut Einzelanalyse spielt DAB+ in den Reichweitenzahlen aber nach wie vor kaum eine Rolle. R.SH hat genau so viele Hörer südlich von Niedersachsen wie Bob außerhalb Hessens.

von Ihre Majestät - am 16.07.2013 10:37
Wobei SSL ja vorher mehrfach stark zulegen konnte. Man darf aber nicht vergessen, dass diese Anbieter relativ kleine Marktanteile aufweisen, und somit eher statistische Effekte zu Scheinfluktuationen führen dürften.

-30% bei Paloma. Sind die alle zur Schlagerhölle?

Interessant finde ich ja, dass der WDR in NRW nur bei knapp über 50% liegt...

von DH0GHU - am 16.07.2013 10:54
Zitat

Gewonnen haben Kiss FM, KLassik Radio, Radio Bob und Teddy.

In Bayern hat Radio BOB! verloren. Die Anzahl der Hörer pro Stunde (Mo-Fr) ist von ca. 2000 auf ca. 1000 gesunken. Die Tagesreichweite (Mo-Fr) ist von 0,1% auf 0,0% gesunken (14-49: von 0,2 auf 0,1). Lediglich beim weitesten Hörerkreis konnte Radio BOB von 0,1 auf 0,2 zulegen und in der Zielgruppe 14-49 sogar von 0,1 auf 0,3%. Allerdings ist fraglich, wie viel davon vielleicht doch UKW ist.
Klassik Radio konnte in Bayern über DAB+ zulegen, wenn ich das richtig analysiert habe (siehe DAB-in-Bayern-Thread).

von Zwölf - am 16.07.2013 11:13
Solche Angaben sind nicht verwertbar.
Rundung auf 1000 - damit kann "2000 auf 1000" auch "1500 auf 1499", aber auch "2499 auf 501" bedeuten.
Wenn man noch die Ungenauigkeit aufgrund der geringen Absolut-Zahlen hinzuzieht, könnte es auch bedeuten, dass die Zahl der Hörer pro Stunde real von 1300 auf 1700 gestiegen ist, aber die Meßfehler dummerweise gegenläufig waren...

von DH0GHU - am 16.07.2013 13:02
Ist so die Frage was man unter "ca." versteht. Klar die Zahlen zu den Hörern pro Stunde an sich sagen kaum was aus, sondern unterstützen höchstens eine grobe Gesamttendenz. Der Grund weshalb ich sie trotzdem angeführt habe, war, dass sie eine grobe Vorstellung über die Anzahl der der BOB-Hörer geben könnten (Ein Vorwert von "2000" legt nahe, dass die jetzigen "1000" wahrscheinlich mehr als 501 sind); in Sachen DAB ist es schon interessant, wenn es überhaupt messbar ist. Allerdings habe ich wohl unterschätzt, dass in einigen Regionen BOB auch noch über UKW empfangbar sein dürfte. Auch ist natürlich bei so kleinen Werten wie 0,1% die Frage, wie viele Befragte ausreichen um ein solches Ergebnis zu erhalten - wahrscheinlich reichen einige wenige.

von Zwölf - am 16.07.2013 13:22
Bob außerhalb Hessens auf UKW dürfte schwierig sein, abgesehen von Rheinhessen und der Nordpfalz, da kommt er gut. In Bayern gibt es Bob quasi nur in der Ecke Kahl/Alzenau, ansonsten ist Sense.

von RheinMain701 - am 16.07.2013 14:48
Radio Bremen freut sich auch: http://www.radiobremen.de/kultur/themen/radiobremenhoererzahl100.html

Und verkündet:
Zitat

Jan Weyrauch: Wir sind beim Nordwestradio dabei, dieses Programm zu "relaunchen". Wir nennen es intern Nordwestradio 2.0, weil wir gesagt haben, das ist ein ungeschliffener Rohdiamant, an dem wir noch schleifen können. Es bleibt aber ein gehobenes Programm, es soll kein Massenprogramm werden. Das wird dann alles zum Ende des Jahres hörbar werden. Bei Bremen Vier haben wir bei den jüngen Hörern einen Mitbewerber bekommen. Da müssen wir gucken: Wenn sich da der Markt verändert, dann müssen auch wir mitgehen und uns verändern. Deshalb planen wir bei Bremen Vier ab August Änderungen im Musikprogramm und in der Morning Show. Auch bei Bremen Eins schrauben wir am Musikformat.[[/b]/quote]


von iro - am 16.07.2013 15:45
Na da bin ich mal gespannt. Solange man weder das Nordwestradio noch Bremen Eins kaputtrepariert, soll's mir recht sein. Ich frage mich nur, was man am Musikprogramm von Bremen Eins ändern möchte...

von DigiAndi - am 16.07.2013 16:14
Ulkig: in Hessen sind fast alle abgestürzt. Woran liegt's? Wo sind die Hörer hin? Doch nicht etwa nach R-P und Bayern?

von RheinMain701 - am 16.07.2013 16:16
Puh SR1 um fast 17% gefallen. :eek: Schon wieder. Ich bin da erst drauf aufmerksam geworden weil der Programmchef eben auf SR1 verkündete das man jetzt mal kräftig am Programm schrauben möchte.

von Spacelab - am 16.07.2013 16:39
Mich freut es, dass Bayern 3 zugelegt hat - der Sender hat sich in der letzten Zeit deutlich verbessert, gerade der Sonntagabend ist gut.
Auch verständlich ist derVerlust von Bayern1 - man vergrault systematisch alle Hörer - und das sind viele - die eben auch mal dt. Sprachiges hören wollen, alleine nur nach Bayern+ auslagern ist ein Fehler, denn so nimmt man BR1 immer mehr das Profil. Das ist schade gerade wegen der redaktionellen Inhalte wie Bayern Magazin.

von Terranus - am 16.07.2013 17:09
Witzig, dass You FM und hr-Info trotz der Frequenzumwidmungen Hörer verloren haben und hr2 hat ein paar Hörer dazugewonnen :D

von DX OberTShausen - am 16.07.2013 17:34
Vielleicht hören sie jetzt erst, wie schlecht die Programme sind und flüchten erst recht. :D

Von privater Seite her freut es mich für die Ostseewelle, auch wenn die "Hit-halbe-Stunde" nervt. Ansonsten schaue ich lieber in die Kategorie "Sendernutzung" und freue mich für "meinen" Deutschlandfunk, der insgeamt auch zulegt.

von NurzumSpassda - am 16.07.2013 17:56
Zitat
DX Obertshausen
Witzig, dass You FM und hr-Info trotz der Frequenzumwidmungen Hörer verloren haben und hr2 hat ein paar Hörer dazugewonnen :D

So kann man auch Werbung machen. Sowohl im positiven wie auch im negativen Sinne.

von RheinMain701 - am 16.07.2013 18:16
SWR4 hat in beiden Bundesländern Hörer gewinnen können. Das zeigt dass deutscher Schlager weiterhin beliebt ist und hoffentlich wird nichts am Programm geändert.:)

von Hunsrücker - am 16.07.2013 18:21
Ich hatte es im Parallelforum schon geschrieben. Nach Durchsicht der Zahlen für NRW haben auch dort hr4 und SWR4 RP Hörer dazugewonnen. Kann es sein, dass die Rheinländer sowie die Sauer- und Siegerländer eher jetzt auf Nachbarsender ausweichen, wo WDR 4 den Schlager nicht mehr konsequent bedient?

von NurzumSpassda - am 16.07.2013 18:31
Warum hat mich schon wieder keiner gefragt, was ich höre ?
Ich hätte doch FluxFM 10000 zusätzliche Hörer beschafft.
Dämliche MA.

von Chief Wiggum - am 16.07.2013 18:46
Ich lese gerade unter bayerndigitalradio.de:

"16.07.2013
[Ismaning] ROCK ANTENNE festigt in der aktuellen ma 2013 Radio II mit 88.000 Hörern seine Positionierung als landesweiter Rocksender in Bayern.
ROCK ANTENNE ist das Digitalradio aus der Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN."

Dann schaue ich mal spaßeshalber in der MA 2013 Radio II nach und stelle fest:

Die Reichweite der Rockantenne ist um 9,3 % gesunken ( entspricht einem Verlust von 9000 Hörern ).

Das nennt man also jetzt "Positionierung festigen" ?????

Würde ich jemandem Unrecht tun, wenn ich sagen würde, dass bayerndigitalradio lügt ?
Warum tun die das ? :motz:

von SagittariusA - am 16.07.2013 19:09
Wieso lügen? Sie haben doch mit keinem Wort gesagt das sie zugelegt haben. Das was sie gesagt haben bedeutet lediglich "Wir sind froh das wir so eine treue Strammhörerschaft haben und nicht noch mehr Prozent verloren haben."

von Spacelab - am 16.07.2013 19:12
Also ich verstehe unter "Positionierung festigen" dass die Hörerzahl entweder gleich geblieben oder angestiegen ist.
Ist sie aber nicht.
Also .....

von SagittariusA - am 16.07.2013 19:20
Positionierung bedeutet das man eine feste Position im Markt hat. Man könnte mit der Aussage also auch sagen wollen "Wir haben mit 88.000 Hörern so viele, uns kann man jetzt nicht mehr einfach so den Hahn abdrehen oder komplett umformatieren. Wir sind eine Größe im Radiomarkt." Das Wort "Positionierung" hat direkt nichts mit irgendwelchen Hörerzahlen zu tun.

von Spacelab - am 16.07.2013 19:27
Wenn man 9,3 % Hörer verliert würde ich mir große Sorgen machen.
Noch ein paar so erfolgreiche Jahre und der Sender ist eine vernachlässigbare Größe.

von SagittariusA - am 16.07.2013 19:31
Och der SR verliert schon seit Jahren stetig Hörer. Außer warmen Versprechungen das man das grunz lahme Programm mal aufpeppt kommt da nix. Diese Jahr hat man bei SR1 schon wieder fast 17% verloren.

von Spacelab - am 16.07.2013 19:34
Prima dass auch SR1 "seine Positionierung festigen" konnte. :rofl:

von SagittariusA - am 16.07.2013 19:37
Für Sunshine Live hab ich mich wieder hingesetzt und die Zahlen mal genauer betrachtet ...
Allerdings überwiegend mit dem letztjährgen Update ... Grund: Dort war Mo-Fr das "alte" Sendeschema komplett und im 2013 ist diese Tagesschiene 10-16 komplett inkudiert.

Sunshine Live und die MAA 2013/II (Update) - Licht und Schatten

von Mirco_B - am 16.07.2013 19:46
Zitat

ROCK ANTENNE festigt in der aktuellen ma 2013 Radio II mit 88.000 Hörern seine Positionierung als landesweiter Rocksender in Bayern.

Die Ironie dieser Meldung steigt, wenn man auf reichweiten.de sieht, dass von diesen 88.000 Hörern nur 47.000 Bayern sind! Und innerhalb Bayerns gabs ein saftiges Minus von 25,4%, umgerechnet 16000 Hörer weniger als bei der ma 2013 I. Die Meldung auf bayerndigitalradio.de zeigt nur eindrucksvoll, wie es kommt, dass es scheinbar nur Sieger bei den MAs gibt - alles eine Sache der Formulierung.

von Zwölf - am 16.07.2013 19:54
Es heißt nicht umsonst das die MA das Papier nicht wert ist auf das sie gedruckt ist. ;-)

von Spacelab - am 16.07.2013 19:55
Zitat
Mirco_B
Für Sunshine Live hab ich mich wieder hingesetzt und die Zahlen mal genauer betrachtet ...
Allerdings überwiegend mit dem letztjährgen Update ... Grund: Dort war Mo-Fr das "alte" Sendeschema komplett und im 2013 ist diese Tagesschiene 10-16 komplett inkudiert.

Sunshine Live und die MAA 2013/II (Update) - Licht und Schatten


Ich erlaube mir mal zu kommentieren:

Zitat

Montag bis Freitag dringend die Moderationsschienen trennen … 2x3h in kleinerer Rotation

Ja. Ich halte das was da jetzt veranstaltet wird als nichts halbes und nichts ganzes. So richtig als Tagesbegleiter taugt das nicht. Früher gab es ja mal das Tagesthema, das war noch halbwegs spannend, das ist jetzt auch weg.

Zitat

Sonntag überarbeiten … Wenn dort weiter unter Ausschluss der Öffentlichkeit gesendet werden soll …

Ich glaube, da sind wir uns alle einig.

Zitat

Charts wieder auf Donnerstag 20 Uhr, Dance50 auf Samstag 17-19 und _alles_ was Montag bis Freitag an “mp3-Sendungen” kommt auf Sonntag.

Wäre eine Möglichkeit, die Misere zu lösen. Wobei ich das verkürzte DJs After Work Donnerstags (Charts) immer als ziemlich unglücklich empfand. Freitags (Armin) passte das ja noch irgendwie zum Musikstil, aber das war dann... naja.

Zitat

Weg von den 19 Uhr Umbrüchen … gebt DJAW wieder 4h und schiebt den Abend auf 20 Uhr nach hinten.

Oh ja. Aber wo soll dann der arme Pressurehead hin, der will sicher nicht in der tiefsten Nacht herumgurken...

Zitat

Auflösung der 4 Wochen Rotation … wer kann sich noch merken, wann eine bestimmte Sendung kommt!

Donnerstags ist das ja ganz gut gelöst, es gilt "erster/zweiter/dritter/vierter/fünfter Donnerstag im Monat", das lässt sich sehr einfach merken. Sonntags hab ich die Hoffnung aufgegeben, das werde ich nie kapieren.

Zitat

Einbindung der Webstreams in das Regelprogramm.

Sicher diskutierenswert.

Zitat

- Classics mehr in die Rotation aufnehmen

Gab es sogar früher mal (glaub im Januar oder so), wurde dann wieder abgeändert. Ich würde das absolut befürworten.

Zitat

- Freitag auf Samstag Overnight aus Radioclub speisen! … Clubsound für zu Hause.

Manchmal gibt es ja nachts so andere Musik, die sonst im Tagesprogramm gar nicht gespielt wird. Wann die kommt, ist wohl SSL'sches Geschäftsgeheimnis, denn ein System dahinter habe ich noch nicht entdecken können. An sich ist dies dann aber, wenn es mal kommt, eine richtig gute Mischung, die eigentlich jede Nacht laufen könnte.

Zitat

Freitag auf Samstag und / oder Samstag auf Sonntag länger “aus dem Studio” … Overnight erst ab 2 oder so …

Wer soll denn bis 2 Uhr zuhören, entweder man ist im Club oder pennt... Also ich weiß nicht.

von RheinMain701 - am 16.07.2013 20:12
Zitat
RheinMain701
Bob außerhalb Hessens auf UKW dürfte schwierig sein, abgesehen von Rheinhessen und der Nordpfalz, da kommt er gut. In Bayern gibt es Bob quasi nur in der Ecke Kahl/Alzenau, ansonsten ist Sense.

Es gibt auch noch eine 101,3 ;-) . Zumindest in Sinngrund und im oberen Sinntal bis BRK kann man Signalfetzen erkennen. Für eine MA bringt dies natürlich niemals ein zählbares Publikum ein.
Warum man allerdings dort um Wzbg so viel Angst hat? Selbst mit voller Kraft wäre ab Gemünden nichts mehr störendes. Wirklich relevant wäre diese Frequenz für das D-Radio erst ab Karlstadt, ansonsten sind 94,2 und 97,2 durchweg besser.
Am QTH2, durch einen kleinen Berg nach Norden abgeschirmt, ist jedoch die 101,4 und vor allem die 99,5 weit besser.
=> Nein, nur ALZ kann mal also so nicht stehen lassen ;-) .

von Thomas (Metal) - am 16.07.2013 20:57
Zitat
Spacelab
Es heißt nicht umsonst das die MA das Papier nicht wert ist auf das sie gedruckt ist. ;-)

Das zeigt sich auch schön, wenn man zwei Analysen vergleicht. Z.B. Rock Antenne hat in der ma 2013 Radio II 1,7% Tagesreichweite; in ma 2012 Radio II hatte es noch 2,1%, woraus sich ziemlich eindeutige -19% ergeben.
Zum Vgl. die RA in der Funkanalyse Bayern: 2013: 1,4%, 2012: 1,3%; also ein leichtes Plus, allerdings auf einem niedrigeren Niveau.
Es ist doch immerwieder schön, wenn man so eindeutige Zahlen hat. Nach dem Motto: wenn bei der einen Umfrage nichts gutes rauskommt, kommt vielleicht bei der anderen was brauchbares raus.

von Zwölf - am 16.07.2013 22:09
Zitat
RheinMain701
Ich erlaube mir mal zu kommentieren:

Ich kommentiere dann mal den ein oder anderen Punkt zurück

Zitat

Zitat

Charts wieder auf Donnerstag 20 Uhr, Dance50 auf Samstag 17-19 und _alles_ was Montag bis Freitag an “mp3-Sendungen” kommt auf Sonntag.

Wäre eine Möglichkeit, die Misere zu lösen. Wobei ich das verkürzte DJs After Work Donnerstags (Charts) immer als ziemlich unglücklich empfand. Freitags (Armin) passte das ja noch irgendwie zum Musikstil, aber das war dann... naja.

Das verkürzte DJAW kam mit der Einführung von PVD am Donnerstag ... Donnerstag 20-22 Uhr ist der ursprüngliche Sendeplatz.
Zitat

Zitat

Weg von den 19 Uhr Umbrüchen … gebt DJAW wieder 4h und schiebt den Abend auf 20 Uhr nach hinten.

Oh ja. Aber wo soll dann der arme Pressurehead hin, der will sicher nicht in der tiefsten Nacht herumgurken...

Warum? "Opfer" der mp3-auf Sonntag verlegung wären folgende Sendungen:
Carl Cox Global auf sunshine live (Montag)
Vonyc Sessions (Donnerstag)
Blank & Jones auf sunshine live (2. Donnerstag)
Punx up the Volume (4. Donnerstag)
A State of Trance (Freitag)
KlingKlong (Sonntag)
HeavensGate (Sonntag)
Tiesto's Club Life (Sonntag)

Sollte er wirklich live sein (was ich nicht weiß), gäbe es mehere Sendeplätze frei Haus

von Mirco_B - am 16.07.2013 22:15
NDR 1 Niedersachsen betrachtet seine Umformatierung als Erfolg, der anfangs erwartete Einbruch kam nicht. Das Hoervieh ist eben Gewohnheitstaeter. Die Ostseewelle befeierte sich gestern ebenfalls bereits als Nr. 1 im Land. Und die Brandenburgantenne ist auch euphorisch. Nun ja, moege man von den Zahlen halten, was man will...

von PowerAM - am 17.07.2013 04:38
Zitat
Mirco_B
Das verkürzte DJAW kam mit der Einführung von PVD am Donnerstag ... Donnerstag 20-22 Uhr ist der ursprüngliche Sendeplatz.

OK, soweit gehen meine Erinnerungen nicht zurück.

Zitat
Mirco_B
Warum? "Opfer" der mp3-auf Sonntag verlegung wären folgende Sendungen:
Carl Cox Global auf sunshine live (Montag)
Vonyc Sessions (Donnerstag)
Blank & Jones auf sunshine live (2. Donnerstag)
Punx up the Volume (4. Donnerstag)
A State of Trance (Freitag)
KlingKlong (Sonntag)
HeavensGate (Sonntag)
Tiesto's Club Life (Sonntag)

Sollte er wirklich live sein (was ich nicht weiß), gäbe es mehere Sendeplätze frei Haus

Ui, dann werden ja die Abende wie leergefegt sein. Vor allem Donnerstags wird sich da eine riesige Lücke auftun, die es zu füllen gilt. Von der Rotation bleibt ja dann nur Technoclub (1. Donnerstag), Hildegard (3. Donnerstag) und Mogwai (5. Donnerstag). Heißt, zwei Plätze blieben frei wo sich was reinquetschen ließe. Oder man gibt die Rotation auf und verteilt alles auf die freiwerdenden Plätze, auch dann wäre wohl Platz genug vorhanden. Der Gedanke ist schon recht interessant.

von RheinMain701 - am 17.07.2013 07:21
Auf Radio Salü (mit dem ich aktuell zwangsbeschallt werde) reden sie den ganzen morgen von nix anderem mehr. Man bleibe unangefochten die Nummer 1 im Saarland. Keiner habe mehr Hörer. Toll! Es gibt ja auch keine Alternative. :rolleyes: Jedenfalls bedanke man sich bei den Hörern im schönsten Bundesland der Welt (Gott wie peinlich!) mit noch mehr Spaß bei der Arbeit und der meisten Abwechslung. :kotz: Salü hat übrigens in der Gruppe der 14-49 Jährigen 1,7% verloren.

Erstaunlich finde ich das bigFM schon wieder kräftig dazugewonnen hat. In der Gruppe der 14-49 Jährigen um satte 22,2%! Und das obwohl man in Saarlouis immer noch nicht auf Sendung ist. :eek:

von Spacelab - am 17.07.2013 07:51
Zitat
Spacelab
Erstaunlich finde ich das bigFM schon wieder kräftig dazugewonnen hat. In der Gruppe der 14-49 Jährigen um satte 22,2%! Und das obwohl man in Saarlouis immer noch nicht auf Sendung ist. :eek:

Nicht nur im Saarland, auch in RP und BW haben die zugelegt, und sogar die Zaungäste aus Hessen sind mehr geworden. Haben die irgendwas am Programm geschraubt, was ich nicht mitbekommen habe, oder woher kommt diese immense Steigerung?

von RheinMain701 - am 17.07.2013 07:54
Das würde mich auch mal interessieren. Ich höre den Sender zu selten um da eine Aussage zu machen. Alleine schon weil der Empfang hier im Kreis Saarlouis wegen eines benachbarten Franzosen kein Genuss ist. Und die MB lässt sich mit der Aufschaltung gaaaanz viel Zeit... Was mir gestern beim reinhören halt aufgefallen ist, ist das bigFM recht viel Drive hat und mit diesem Black/Club/Dance Crossover Gedöhns a la Pitbull und Co treffen sie wohl voll den Nerv der Zeit.

von Spacelab - am 17.07.2013 08:06
Hier mal SR offiziell:

SR-Hörfunk weiterhin Marktführer

Die Hörfunkprogramme des SR haben erneut ihre Marktführerschaft behauptet. Nach Angaben der Media Analyse 2013 Radio II legte SR3 Saarlandwelle in der Tagesreichweite deutlich zu. SR-Intendant Thomas Kleist sagte zum weiterhin starken Abschneiden des SR-Hörfunks, der SR und seine Radiowellen seien "Teil der saarländischen Lebenswelt". SR3 liegt bei 22,0 Prozent Tagesreichweite, SR1 bleibt mit 22,3 Prozent weiterhin sehr beliebt. 85 000 Saarländer hören regelmäßig SR2. 103.7 UnserDing hat 8,6 Prozent erreicht.
SR Online

SR 3 lag mal bei runden 30%!

von Dampfradio - am 17.07.2013 09:40
Immer wieder schön wie die Programmmacher sich die MA zurecht biegen. :D

von Spacelab - am 17.07.2013 09:46
Muss ich wohl mal wieder bei bigFM reinhören (geht hier™ ja leider nur über Internet). Aus vielen deutschen Jugendsendern, die früher hauptsächlich Black, Hip Hop und R'n'B sowie ein bisschen Pop-Geschwurbel bestanden, sind heute immerhin halbwegs anhörbare Rhythmic-CHR-Stationen mit annehmbarem Dance-Anteil geworden.
Gegen die nicht-deutschsprachigen Nachbarländer bleiben sie freilich ein Witz. ;)

von Wrzlbrnft - am 17.07.2013 09:51
Sei dann bloß nicht enttäuscht. big FM hat im europäischen Vergleich weder Drive, noch laufen dort aktuelle Titel. Dazu kommt, dass der Sender klingt wie ne olle Kassette im Kinderkassettenrecorder. Wer auf abgenudelte Titel der letzten 5 Jahre sowie Mister Three-Oh-Five und Affengeheule steht, der wird bigFM super finden.

von Japhi - am 17.07.2013 10:28
Naja so schlimm ist es jetzt auch wieder nicht. bigFM trifft halt aktuell wohl genau den Nerv der Zeit mit dieser Musik. Das muss man zwar keineswegs gut finden aber das ist genau das womit man hier im Freibad und am Wochenende in der Altstadt zwangsbeschallt wird. Und im Vergleich zu den anderen Dödelsendern die man hier im Saarland empfangen kann hat bigFM sogar enorm viel Drive.

von Spacelab - am 17.07.2013 10:38
Zitat
Japhi
Dazu kommt, dass der Sender klingt wie ne olle Kassette im Kinderkassettenrecorder. Wer auf abgenudelte Titel der letzten 5 Jahre sowie Mister Three-Oh-Five und Affengeheule steht, der wird bigFM super finden.


Kann ich nur bestätigen. Der Urban/Dance Anteil scheint zwar höher zu sein als z.B. auf 1Live, aber auch bei Big FM laufen auffallend viele alte totgedudelte Titel, die wohl zum Teil auch nie aus der Hot Rotation genommen wurden.

Und der Klang ist wirklich einfach nur seltsam und zudem wie ich finde auch ziemlich leise, zumindest bei der Rheinland-Pfalz Version.

von pg09 - am 17.07.2013 21:58
Ist es tatsächlich so, dass jede MA-befragte Person stellvertretend für 1000 errechnete Personen steht ?
Bis vor wenigen Jahren waren es noch 500 Personen.

.

von sup2 - am 18.07.2013 03:03
Die Auflösung der dargestellten Ergebnisse erfolgt jedenfalls in 1000er-Schritten.
Bei >80 Millionen Einwohnern, davon schätzungsweise >70 Millionen im aussagefähigen Alter ;-), passt die Zahl der Gesamtbefragungen (irgendwas um die 67000, hab die Quelle gerade nicht parat) auch zu "1:1000".

von DH0GHU - am 18.07.2013 07:45
Soso. Bis vor einiger Zeit galt die 500er.-Fallzahlenreglung.
Das zeigt, wie brauchbar die MA wirklich sind. Wenn sich also 40 Hörer für Radio [ stadt land fluss ] entschieden haben , dann bleib die Zahle konstant bei 40 000, obwohl es früher mal 80 waren.

von sup2 - am 18.07.2013 20:40
Mag sein, daß ich mich in der Beziehung auch irre.

von DH0GHU - am 18.07.2013 22:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.