Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
58
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ihre Majestät, Spacelab, RADIO354, HansEberhardt, dxbruelhart, Guglielmo Marconi, gb, dabfrank, sup2, Sascha GN, ... und 6 weitere

Frank Laufenberg: Raus bei Coolradio, Start eigener Radiostation

Startbeitrag von Ihre Majestät am 19.09.2013 10:36

Zitat

Radio-Urgestein Frank Laufenberg plant eigene Radiostation
Radio-Urgestein Frank Laufenberg (SWF3, SWR1, RPR Eins) plant eine eigene Radiostation. Der neue Sender soll am 29. Oktober unter dem Namen "PopStop" auf Sendung gehen. Auf seiner Facebook-Seite verspricht Laufenberg "Moderatoren, die Format haben - ohne eine Musikzusammenstellung, die formatiert ist!". Nicht mehr zu hören ist Laufenberg jedoch beim über DAB+ verbreiteten Ingolstädter Lokalsender "Coolradio", hierfür war er zuletzt tätig.


Quelle: satnews.de

Dass Laufenberg bei Coolradio raus ist hat mich nicht verwundert, mal schaun ob es die in 2014 überhaupt noch gibt...

Die 50 interessantesten Antworten:

Das Laufenberg-Radio Pop Stop wird ein reiner Webstream, oder plant man auch, terrestrisch auf Sendung zu gehen?

von dxbruelhart - am 19.09.2013 11:52
Zitat
Spacelab
Das wird vermutlich der hunderttausendste Webstream werden.

Aber von der Interessantheit einer der Top10.
Auf seiner Webseite hatte er ja schon mal was über ein mögliches Webradio geäussert: Da könne Ihm keiner dreinreden.
Hoffen wir auf noch viele Jahre Radio mit dem mittlerweile 68-Jährigen "Mr. Rock- und Pop Lexikon".

von HansEberhardt - am 19.09.2013 12:35
Top20Radio wird ihm wohl zu platt sein. Hochwertiges Radio ist anders. Aber vom alter her könnte er tatsächlich gut in den Rentnerverein passen. :D Ok das war jetzt böse. ;-)

von Spacelab - am 19.09.2013 13:58
Und warum produziert Elmi nicht einfach seine 2-Stunden-Show so wie er will und bietet sie als Download allen 3500 Webradio aus Deutschland an ? Wenn 10 Sender mit je 50 oder 500 Hörern anbeissen, dann hat er mehr als wenn er selbst seinen Winamp dudeln lässt.
Neue Wege beschreiten ? Fremdwort. Win-Win- bäh.
Lieber Gema und GVL und Server zahlen, freudig eine Kerze auf dem Altar anzünden und die 5 Listener im Peak zelebrieren.
Oh Elmi, wer berät dich nur .......

von sup2 - am 19.09.2013 15:33
Keiner. Das wird das Problem sein. In seiner überheblichen Art schrieb er doch damals mal auf seiner Fratzenbuchseite das er nur noch sein eigener Herr sein will und sein Ding durchzieht. Er glaubte das er nur wegen seines Namens locker 4 stellige Hörerzahlen haben werde. Und seit dem versucht er halt mit provokation und gepolter statt mit gutem Programm ins Gespräch zu kommen. :rolleyes: Anfangs muss das ja auch ganz gut geklappt haben. Aber irgendwann war auch mal gut und der Schuh war ausgelatscht. Ich könnt immer noch heulen wenn ich sehe was aus meinem ehemaligen Lieblingsmoderator geworden ist...

Da ist es vielleicht gar nicht schlecht wenn sich Laufenberg von dem Verein fern hält und sein eigenes Ding aufzieht.

von Spacelab - am 19.09.2013 15:58
Einen gelegentlichen Hörer hat er mit mir auf jeden Fall. (Der Laufenberg natürlich - nur zur Klarstellung ergänzt)

von HansEberhardt - am 19.09.2013 16:12
Bei Frank Laufenberg bin ich auf jeden Fall mit dabei. Aber Elmi bringt mich mittlerweile bestenfalls nur noch zum Augenrollen und dem Ausspruch "Hast du das wirklich nötig?".

von Spacelab - am 19.09.2013 16:17
Bringt eine wöchentliche Elmi-Show, zusammen mit Radioshow von Gottschalk, und so weiter , das alles als Endlosschleife. Dann ist das Radio endlich wieder da, wo es sein sollte.
Jeder kann es zu jeder Zeit einfach einfschalten. Keine Zeiten mehr.

von sup2 - am 19.09.2013 16:54
Gibt es schon. Nennt sich Podcast. :D

Das Problem ist einfach das man momentan einfach in der schieren Masse der Webradios untergeht. Da nützen auch die alten Namen wenig. Vor allem aber ist man beim kleinsten Fehler gleich weg vom Fenster und keiner schaltet mehr ein. Es gibt ja genügend Alternativen.

von Spacelab - am 19.09.2013 16:58
Zitat
Sascha GN
Warum eigene Station und nicht zu Elmi & Co. bei Top20?

Vielleicht will er, genau wie wir, nichts mit dem neuen Station Manager von Top20 zu tun haben...

von iro - am 19.09.2013 18:32
Zum Thema DAB+ äußert sich ein Mit-Verantwortlicher bei Facebook wiefolgt:

Zitat

DAB+ wird wohl wie damals als DAB eingeführt wurde, ein Flop werden. Mit Internetradio kann ich alle erreichen, ohne das teure DAB+ Geräte gekauft werden müssen. DAB+ möchte unbedingte die Abschaltung vom herkömmlichen UKW Radio. So frohlockt dann die Geräteindustrie mit den minderwertigen Chinaschrott Geräten, weil dann alle auf den Standard wechseln müssen. Aber das ist eine andere Geschichte.


Also: Die alte Geschichte. Nix zu machen. Die wollen halt alle nicht. Muss man akzeptieren.

von Ihre Majestät - am 20.09.2013 09:53
Zitat

Radio-Urgestein Frank Laufenberg (SWF3, SWR1, RPR Eins) plant eine eigene Radiostation.

Meiner Meinung nach immer bedenklich, wenn Radio-Rentner auch im hohen Alter eine Spielwiese brauchen, weil sie denken, sie sind unersetzlich und die Zeit sei seit 1986 stehen geblieben und nur sie (hier Laufenberg, kann aber auch durc Hörig etc. ersetzt werden) können es und der Rest nicht.

Zitat

"PopStop"

Soll wohl an PopShop erinnern. Aber den Namen darf der große Laufenberg ja nicht nehmen. Man kann den Namen auch so deuten, dass kein Pop (!) laufen soll...

von Schwabinger - am 20.09.2013 12:29
Zitat
http://www.fernsehlexikon.de/98/pop-stop/
Pop Stop
1980–1983 (BR). 45-minütige Musikshow mit Hits, Stars und Pop-News, zunächst moderiert von Thomas Gottschalk und Anthony Powell, später von Evi Seibert und Peter Gorski.


von HansEberhardt - am 20.09.2013 13:13
Gemäss der Facebook-Seite wird PopStop wohl einfach ein Webradiosender, ohne andere Ausbreitungswege https://www.facebook.com/groups/popstop/

von dxbruelhart - am 22.09.2013 14:48
...und der nächste: Dave Colman!!!!

Hier die PM, klingt nach Deutschlands bestem Radio:

Zitat

„PopStop“ ist ein Internet-Formatradio mit einem außergewöhnlichen Konzept, das so in der deutschen Radiolandschaft konkurrenzlos ist.

Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale zu allen anderen Sendern lassen sich wie folgt zusammenfassen



1) Format bezieht sich hier nicht auf eine bestimmte Musikrichtung oder einen -stil, sondern auf die Kompetenz und Qualität der Moderatoren

2) Pop Stop berichtet täglich aktuell über Entwicklungen in der Musikszene sowie über Konzerte, Tourneen und Events

3) Weitere, sehr wichtige Bausteine, sind Portraits und Themenmagazine über wichtige Künstler oder Trends der Musikgeschichte.

Hinter dem Projekt steht mit Anchorman Frank Laufenberg einer der bekanntesten deutschen Moderatoren. Er gilt als Erfinder redaktioneller Musikshows im Hörfunk und ist Verfasser zahlreicher Fachbücher wie beispielsweise sein „Hit Lexikon des Rock & Pop“ in drei Bänden und des “Rock & Pop Tagebuchs“ in zwei Bänden.

Laufenberg war Mit-Gründer des legendären „Pop Shops“ beim Südwestfunk, aus dem später mit SWR 3 Deutschlands erfolgreichster Hörfunksender entstand.

Programminhalte

Im Mittelpunkt der Sendungen steht die Geschichte des Pop- und Rockmusik. Den Hörer erwarten täglich neue Specials, Interviews, Features und Songs, die er in dieser Form bislang kaum erleben durfte. Regelmäßig stehen auch Live-Sendungen auf dem Sendeplan – besonders
dann, wenn es über außergewöhnliche Ereignisse, Nachrichten und Ankündigungen aus der Musikszene zu berichten gilt (Jahres- bzw. Erinnerungstage, Konzertevents, CD-Veröffentlichungen, Thementage, Todesfällen usw.). Im Vergleich zu allen anderen Sendern kann „PopStop“ bei diesen Anlässen sein Programm spontan umstellen und beliebig lange berichten!

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bilden die Feature-Serien „Facts & Platten“, mit der Frank Laufenberg bereits zu „Pop Shop“-Zeiten ein großes Publikum begeisterte. Mit dieser Sendereihe werden prominente Künstler und Bands ausführlich portraitiert.

Moderatoren

Den Unterschied zu anderen Musikradios machen die Moderatoren und ihre spannenden Geschichten zu Songs und Künstlern. Neben Frank Laufenberg gehören weitere Radiolegenden zum Team. Wie auch einige renommierte Persönlichkeiten aus dem Musikgeschäft und Künstler. Insgesamt werden rund 20 Moderatoren tätig sein.

Hörer/Zielgruppe

Zur Zielgruppe des Senders gehören musikaffine Personen jeden Alters, die im Radio einfach mehr erwarten als Hit-Gedudel und banale Titelansagen. „PopStop“ versteht sich als „Musikradio“ und streift in seinen Sendungen alle Perioden der Pop-Musik, vernachlässigt jedoch nicht die Zukunft.


von Ihre Majestät - am 24.09.2013 05:33
Komisch finde ich, dass es in der PM und auch bei FB bisher keine Domainnennung gibt. Es gibt zwar www.popstop.fm, die hat sich aber RMN Radio gesichert.

von Ihre Majestät - am 24.09.2013 05:44
Übrigens zum Sendebeginn am 29.10.:
Ein bewußt gewähltes Datum: 29.10.1923 Sendestart MW in Berlin.

von HansEberhardt - am 01.10.2013 13:51
Weitere Mitkämpfer:
Thomas Brockmann (früher malbei SWR1)
Benny Schnier (BR3 und viele andere)
Gusty Hufschmid

von HansEberhardt - am 03.10.2013 14:43
Popstop ist seit heute auf Sendung, ab 19 Uhr läuft Live-Programm. Die Playlist hält was der Sender versprochen hat:

15:19 Uhr
Jerry Harrison
Rev It Up
15:15 Uhr
Arlo Guthrie
The City Of New Orleans
15:11 Uhr
Joe Jackson
Steppin Out
15:07 Uhr
Climax Blues Band
Gotta Have More Love
15:04 Uhr
Katie Melua
Nine Million Bicycles
15:00 Uhr
Grace Jones
Ive Seen That Face Before
14:59 Uhr
Sixtension
Fuer Ne Moment
14:55 Uhr
The Guess Who
American Women
14:51 Uhr
The B-52s
Love Shack
14:47 Uhr
Iggy Pop
The Passenger
14:44 Uhr
J.j. Cale
Lies
14:40 Uhr
Lindisfarne
Lady Eleanor
14:36 Uhr
Hollywood Beyond
Whats The Colour Of Money
14:32 Uhr
Aztec Camera
Somewhere In My Heart
14:29 Uhr
James Morrison
Wonderful World
14:22 Uhr
City
Am Fenster
14:18 Uhr
Paula Cole
Where Have All The Cowboys Gone
14:14 Uhr
Billy Idol
Dancing With Myself
14:09 Uhr
Heart
All I Wanna Do Is Make Love To You
14:06 Uhr
Matt Bianco
Half A Minute
14:03 Uhr
Ccr
Fortunate Son
14:00 Uhr
The Lilac Time
Return To Yesterday
13:57 Uhr
The Mavericks
Dance The Night Away
13:54 Uhr
Nazareth
Dream On
13:49 Uhr
Peter Frampton
Show Me The Way
13:46 Uhr
Badfinger
Maybe Tomorrow
13:43 Uhr
Ian Dury und The Blockheads
Sex und Drugs und Rock und Roll
13:41 Uhr
Jefferson Airplane
White Rabbit
13:36 Uhr
The Wallflowers
One Headlight
13:33 Uhr
Sutherland Brothers und Oliver
Arms Of Mary
13:30 Uhr
The Velvet Underground
Sunday Morning
13:24 Uhr
Gary Moore
Still Got The Blues
13:21 Uhr
Mott The Hoople
All The Young Dudes
13:16 Uhr
T Rex
Hot Love

von Ihre Majestät - am 29.10.2013 14:25
Und wie kann man das empfangen?

Per Blechdose am Faden oder gibt es irgendwo eine Stream-Adresse. Das Wesentliche hat der Radiokönig wohl vergessen. ;-)

gb

von gb - am 29.10.2013 19:08
Zitat
gb
gibt es irgendwo eine Stream-Adresse?


Ja, hier: http://91.250.77.9:8050

von Guglielmo Marconi - am 29.10.2013 22:41
Zitat
Guglielmo Marconi
Zitat
gb
gibt es irgendwo eine Stream-Adresse?


Ja, hier: http://91.250.77.9:8050


Danke für Webseite und Stream. :-)

gb

von gb - am 29.10.2013 23:06
Dieser Stream ist allerdings offensichtlich nicht Popstop, sondern identifiziert sich sls "RMNgoodtimes - Wir lieben Oldies".

von Alqaszar - am 30.10.2013 04:59
Zitat
Alqaszar
Dieser Stream ist allerdings offensichtlich nicht Popstop, sondern identifiziert sich sls "RMNgoodtimes - Wir lieben Oldies".


Das war der Vorgänger von PopStop. Die Kennung ist noch nicht geändert.

von Ihre Majestät - am 30.10.2013 06:08
Läuft im Internetradio Muvid 615 gerade bei mir:danke: Keine Probleme gehabt beim einfügen des Streams:dx:

von dabfrank - am 30.10.2013 19:44
...und was für geile Musik. Endlich, ein vollwertiger Ersatz für Absolut Radio ist da. Bin hellauf begeistert.

Die Playlist hier: http://www.popstop.fm/cms/front_content.php?idcat=5&lang=1

von Ihre Majestät - am 31.10.2013 06:11
Ich hatte mir den Sendestart aufgezeichnet und gestern Abend mal angehört. Also nach dem TamTam was da im Vorfeld veranstaltet wurde bin ich doch etwas enttäuscht. Da hab ich schon "Hobby Webradios" die professioneller klangen. Und da saß kein groß angekündigter Zampano am Mikrofon. Die Musikauswahl ist absolut nicht mein Fall. Aber das ist reine Geschmackssache. Wenigstens hat man das Versprechen gehalten mal etwas anderes zu spielen als die anderen. Kräftig drehen müsste man noch am Sound. Die Dynamikkompression ist extrem heftig. Vor allem bei der Moderation war jeder Atmer so laut wie die Sprache selbst. Vor allem über Kopfhörer war das unerträglich weil es sich anhörte als säßen die beiden Moderatoren direkt im Gehörgangundbrabbeltenohnepunktundkommaundohneunterlassdirektinsohr.

von Spacelab - am 31.10.2013 09:10
Im Moment läuft ein Helloween-Special mit Frank Laufenberg. Grandiose Musik, eben Tubular Bells von Mike Oldfield in der Originalfassung. Recht hast du., Spacelab, mit den miesen Klangeinstellungen. Außerdem negativ: Es gibt keinen Low Bandwith Stream für mobile Nutzung, nach Aufbrauch des Highspeed-Volumens war's das also mit Popstop.

von Ihre Majestät - am 31.10.2013 18:03
Zitat
Spacelab
Kräftig drehen müsste man noch am Sound. Die Dynamikkompression ist extrem heftig. Vor allem bei der Moderation war jeder Atmer so laut wie die Sprache selbst.


Völlig unabhängig vom Inhalt - ich habe noch nicht reingehört - ist damit das Thema für mich sowieso schon durch. Wenn ich Musik genießen möchte, und darum geht es ja wohl bei dem Programm, darf das Programm nicht durch irgendein Processing verhunzt werden. Wozu bitte soll das bei einem Webradio gut sein? Und warum hat der Webstream nur 128 kBit/s? Auch damit ist das Thema Musikgenuss für mich schon erledigt...

von DigiAndi - am 31.10.2013 20:14
Ich denke auch das gerade so ein Programm ein maximum an Klang benötigt. Tubular Bells bei dem Sound... Da klappen die Fußnägel hoch! Gestern spielte man irgendein älteres Rockstück wo jedes mal wenn die Gitarre einsetzte das ganze Lied leiser wurde. So haben sich damals die Kassettenaufnahmen der ollen Schneider Kompaktanlage meines Opas angehört. Aber bei einem solchen Radioprogramm muss das echt nicht sein.

von Spacelab - am 31.10.2013 20:24
Um mal wieder zum Inhalt zu kommen: Ich hab den Sender gestern über knapp vier Stunden gehört und finde ihn als Alternative zu dem Gesülze was ich terrestrisch empfange (UKW & DAB) eine echte Wohltat. Erstaunt war ich auch, dass dort nicht nur Oldies laufen, sondern auch recht aktuelle Titel. Was von Amy MacDonald habe ich zwischendurch vernommen. Der Sender ist schön unaufdringlich aber interessant zugleich. Und wenn der Inhalt stimmt, ist mir die gängige Qualität von 128 kbit/s sowas von peng. :)

von Sebastian Dohrmann - am 02.11.2013 09:25
Zitat
Ihre Majestät
Außerdem negativ: Es gibt keinen Low Bandwith Stream für mobile Nutzung, nach Aufbrauch des Highspeed-Volumens war's das also mit Popstop.


Doch, gibt es. ;)

Und der klingt trotz der ~48kbit/s gar nicht mal so schlecht: http://80.237.201.92:8052

von Guglielmo Marconi - am 02.11.2013 12:14
Hallo Radiofreunde,

Am Samstag hatte Ich mir den Webstream ins WLanradio einprogrammiert.
Ich fand das Programm von Pop Stop sehr gut ! Bis Gestern 16:12 Uhr cirka. Da wurde irgentwelcher
Comedymüll gesendet, es ging wohl um Altöl oder Sintflut bzw. etwas von Beidem...
Ich fand das Schade. Denn die Musikauswahl war recht interessant ebenfalls die Wortbeiträge. Von diesem
Comedy mal abgesehen.

von RADIO354 - am 04.11.2013 13:46
hallo habe erst letzten freitag auf popstopp radio radio reingehört, und ich muß echt sagen, sie spielen große abwechslung.
zwischen 18 und 20 uhr waren tolle 80er zu hören.
auch benny schnir hat tolle rocscheiben dabei gehabt wo man echt sagen kann, es war sehr sehr schön.
echt eine gute abwechslung.
da ist dem frank laufenberg was tolles gelungen.

von stephan kirsch - am 04.11.2013 16:41
Auf der Facebook-Seite von PopStop kommt jetzt der Wunsch auf, daß die auch über DAB+ hörbar sind.
Zitat

BITTE kommt auf DAB+ !!!

Zitat

Mal so eine Anregung zur Diskussion, da ich nach nur vier Stunden Webradio hören unterwegs von meinem Provider schon wieder gedrosselt wurde: Was haltet ihr von Crowdfunding, um eine regionale DAB+ Verbreitung von PopStop zu ermöglichen?


von HansEberhardt - am 04.11.2013 19:59
Aktuell ist der Stream extremst gestört, es grunzt und verschluckt sich dauernd... die Musike ist aber gut.

Nachtrag :

Um 14:57 MEZ fiel der Stream komplett aus. Manueller Neuconnect erfolgreich. Störungsfreie Wiedergabe.

von RADIO354 - am 05.11.2013 13:55
Update

Das Ganze hielt nur 5 Minuten.
Ich habe von 15:02 Uhr bis 15:48 andere Webradios aus D gehört.
Diese spielten einwandfrei. Pop Stop verschluckt sich immer mal wieder. Um 15:51 war der Stream mal
für 1 Sekunde weg. Seitdem läuft er wieder, aber nicht Stabil.

von RADIO354 - am 05.11.2013 14:52
@Radio354: Probier' mal diese Stream-Adresse, vielleicht läuft die besser: http://212.48.110.70:8050

Letztere hat viel weniger Hörer als die http://91.250.77.9:8050

von Guglielmo Marconi - am 05.11.2013 17:51
Hallo Guglielmo Marconi

Vielen Dank !

Heute hat der Stream eine Anders geartete Störung. Kaum zu beschreiben.
Als wenn man Rauhleder mit einer Bürste bearbeitet....
Ich teste Nachher den Anderen.
MfG Det.

Nachtrag : um 14:58 änderte sich das Störverhalten wieder in Verschlucken. Gegen 15:00 Uhr war der
Stream mal kurz weg. Nun geht es aber ohne Störungen. Ich stelle mal auf den Anderen Stream um...

von RADIO354 - am 06.11.2013 13:55
Aktuell ist der RNM Goodtime Stream mit diesen Verschluckern ausgestattet...
Ich schalte was Anderes ein....

von RADIO354 - am 06.11.2013 14:56
Die Idee der DAB-Ausstrahlung, die via Crowdfunding finanziert werden soll, stammt von Ihrer Majestät.
Inwieweit ist PopStop denn (noch) unter dem Dach von RMN? Falls ja, dürfte ja der Einstieg in DAB keine allzugrosse Hürde darstellen, da ja die Schlagerhölle (Schlagerparadies) bereits terrrestrisch sendet.

von dxbruelhart - am 07.11.2013 08:17
Zitat
dxbruelhart
Die Idee der DAB-Ausstrahlung, die via Crowdfunding finanziert werden soll, stammt von Ihrer Majestät.
Inwieweit ist PopStop denn (noch) unter dem Dach von RMN? Falls ja, dürfte ja der Einstieg in DAB keine allzugrosse Hürde darstellen, da ja die Schlagerhölle (Schlagerparadies) bereits terrrestrisch sendet.


PopStop werden wir in den nächsten Jahren nicht auf DAB erleben. Die Schlagerhölle hatte im Schnitt 1.500 gleichzeitige Webradio-Hörer (!!!), da war es sinnvoll in andere Techniken zu investieren (neben DAB+ auch Astra, 19,2° Ost). PopStop hat bisher im Schnitt so 30 bis 40 Hörer. Eine DAB-Verbreitung, so sehr ich sie mir auch wünschen würde, wäre unwirtschaftlich. Zudem müsste man einen Lizenzantrag stellen, hier scheut RMN einfach die Kosten.

von Ihre Majestät - am 07.11.2013 08:31
Nur 30 bis 40 Hörer ?
Ich habe Gestern und Vorgestern im Prinzip vergeblich versucht Pop Stop ohne Störungen zu empfangen.
Und das Stationär mit einer Downloadrate von 150 000 Kbps frisch vom Provider.

von RADIO354 - am 07.11.2013 14:38
Die reinen Streamingkosten eines mittleren privaten Radios betragen doch immerhin schon 80'000.-- Franken (in Deutschland ist das wohl noch teurer) pro Jahr - bei durchschnittlich ein paar dutzend Hörer per Stream; für diesen Betrag kann man aber auch ein Platz in einem (oder gar mehreren) DAB-Ensemble finanzieren...

von dxbruelhart - am 08.11.2013 10:01
@dxbruelhart: RMN hat hier attraktive Rahmenabkommen, die zahlen für Streaming nicht viel. Nur beim Schlagerparadies liefs etwas aus dem Ruder, bei im Schnitt 1.500 gleichzeitigen Webradio-Hörern. Außerdem: DAB geht ja nur lokal, und das ist wieder ein Nachteil für einen Sender der national agiert.

von Ihre Majestät - am 08.11.2013 10:40
Bei PopStop wäre es sehr sinnvoll, auf 11B zu senden; über die Hornisgrinde können auch weit entfernte Regionen erreicht werden; heute erreicht mich das 250W-Signal der Hornisgrinde in Netstal (180 km Distanz), und das mit einfacher Teleskopantenne des Microspot. Wenn also die Hornisgrinde dereinst mal die Leistung erhöht wird, ist auch das Rhein-Main Gebiet gut versorgt.

von dxbruelhart - am 08.11.2013 10:59
Jetzt kommt bei Pop Stop solch strunzdumme Gähnübung...
Ham die Macher das nötich....???
Ich schalte weg....

von RADIO354 - am 08.11.2013 14:34
Die könnten sich langsam mal ein paar nette Jingles leisten. Immer dieses Hier ist PopStop-das Musikradio mit Laufenbergs Stimme langweit allmählich...

von Sascha GN - am 09.11.2013 22:40
Zitat
Ihre Majestät
Die Schlagerhölle hatte im Schnitt 1.500 gleichzeitige Webradio-Hörer (!!!), da war es sinnvoll in andere Techniken zu investieren (neben DAB+ auch Astra, 19,2° Ost). PopStop hat bisher im Schnitt so 30 bis 40 Hörer.


Merkwürdig: Überall wollen die Menschen Qualität; nur im Rundfunk ist's genau umgekert, da stehen alle auf den letzten Schrott.

von Guglielmo Marconi - am 10.11.2013 19:21
Hallo Radiofreunde,

Ist es Zufall oder nicht ?
Ich habe mal wieder bei Pop Stop hereingehört und nach Wenigen Minuten fingen die Verschluckergeräusche
wieder an. Da hört wohl Niemand hin ?
MfG Det.

von RADIO354 - am 18.11.2013 10:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.