Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Rheinländer, Cha, rolling_stone, Funkohr, Der Langenhagener, Peter Schwarz, iro, zerobase now, pg09, Alqaszar, ... und 4 weitere

Programm Inhalte bei Radiosender um Lohmar

Startbeitrag von Rheinländer am 09.12.2013 06:41

Ich hatte nun 2 wochen morgens alle mir verfügbaren Radiosender angehört, um zu wissen, ob sich an der Musik(richtung)etwas verändert hat, normal höre ich Internet radio bzw andere sender, als die die ich hier gewöhnlich empfangen kann.

1Live: Ist weiterhin recht Rocklastig, dass Programm an sich ist recht angenehm zum Hören, es laufen auch öfter mal aktuelle Chart Hits.

SWR3: Eine Einigermaßen gute Mischung aus aktueler Musik und etwas Älteren stücken. Die Morningshow ist unerträglich an zu hören, die meisten Witze sind derart flach, dass man darüber kaum Lachen kann.

Der Info gehalt ist aber TOP

WDR2: ähnlich wie beim SWR3 ein Mix aus aktueller und etwas älterer Musik, der Info gehalt ist hier am höchsten. Keine nervige Morningshow!!

Radio BN/SU: Viel zu wenig aktuelle Musik, sehr oft Werbung, Info gehalt ist ok

RPR1: Spielt meist nur Ältere Musik, nervige Morningshow, und sehr viel Werbung, Info gehalt im Programm außerhalb der Nachrichten, gibt es so gut wie keine.

Big FM: Ist shr Hip-Hop lastig, es läuft viel zu viel und vie,l zu lange Werbung, Infogehalt außerhalb der News gibt es keine, Tagsüber teils längere Musikstrecken ohne viel Moderation.

Dasding (Nur via DAB+ empfangbar)teilweise geht die 91,3. Der Beste Musikinhalt aus aktueller Musik. Informations Innhalt gibt es meist im Programm außerhalb der News nicht.

WDR4: Mix aus Oldies,Pop Musik, und Schlagern. Guter Informationsgehalt, da im Programm teils Service Themen behandelt werden. Regionales Wetter ist TOP.

SWR4 KO: Ähnlich wie WDR4 nur mit Lokalnachrichten, und mehr Volksmusik/Schlager.

Fazit: WDR2 und SWR3 machen das Beste Programm, für Morgens ist WDR2 am besten.

Es gäbe zwar noch Vivacite, RTL, und andere die man Empfangen kann, ich habe aber bewusst nur die genommen die man alle Problemlos mit einem Normalem Radio hören kann, also Ortssender

Wie siehts in anderen Regionen so aus?

Antworten:

DLF hast du vergessen: Keine nervige Werbung, keine nervige Musik, der Informationsgehalt unschlagbar. L

von Alqaszar - am 09.12.2013 20:45
DLF is natürlich ne ganz andere Liga, aber da kommt kaum musik drauf, und ich glaube auch nicht sonderlich gut zu empfangen, mit dem kleinen Handyradio hat man im aggertal bei Neuhonrath oder agger keine chance mehr was zu empfangen, da schwächelt ja selbst SWR3 RPR1 etc . Hörbar sindse zwar noch schwächeln zumindest mit dem kleinen handyradio massiv. Weshalb ich da meist nur WDR2 oder wenn ich hier in Lohmar bin SWR3 höre. werds aber mal mit dem DLF Probieren unterwegs :-)

von Rheinländer - am 09.12.2013 20:49
Zitat
Rheinländer
Wie siehts in anderen Regionen so aus?


1Live: Für mich unerträglich - langweilige, immer gleiche Musikauswahl, manche Songs werden seit Jahren täglich gespielt. Die Moderatoren find ich ebenfalls nicht sonderlich ansprechend, aber das ist möglicherweise Geschmackssache.

1Live diggi: Schon etwas besser, es läuft öfters mal ein Dancesong. Insgesamt leider immer noch zu nah am Hauptprogramm.

WDR 2: Von der Musik der schlechteste Sender hier - und das ist Schade, denn die Programmthemen selber werden ja noch vergleichsweise seriös rübergebracht, ohne eine bereits angesprochene Morningshow. Bin mal gespannt, was Frau Weber mit dem Sender veranstalten wird.

Radio Bochum: Musik ist für mich noch so grade eben erträglich, da gibts in Deutschland schlimmere Dudelsender. Was mich eher vom Hören abhält sind immer wieder dämliche Gewinnspiele wie der Geldregen. Die lokalen Informationen find ich im Großen und Ganzen in Ordnung, könnten aber teilweise noch etwas mehr sein.

CT Radio: Wird von mir regelmäßig im Auto eingeschaltet, da es so ziemlich der einzige Sender hier ist, der mit seiner Musik nicht nervt. Leider noch recht indielastig, aber im Vergleich zu früher immerhin schon etwas besser, es läuft z.B. öfter auch mal Synthie-Pop. Leider werden jedoch einige Songs recht oft wiederholt.

BFBS Radio: Tja, der hat leider auch ziemlich nachgelassen. Immerhin laufen ein paar andere Songs als auf deutschen Radiosendern, da man sich verständlicherweise auf die UK-Charts konzentriert. Aber da ist eben das Problem, es läuft nur noch Kram aus den Charts, garniert mit den nervigsten 80ern, die auch auf den üblichen deutschen Dudelsendern laufen. Zudem hat man vor knapp einem Jahr sämtliche Spezialsendungen gestrichen. Lediglich das großartige Club Culture ist im Programm geblieben.

elDOradio: Etwas breit gefächerter als das Bochumer Uniradio. Darunter leidet aber leider die Durchhörbarkeit. Immerhin gibt es hier aber sehr schöne Spezialsendungen, wie z.B. Freitagabends Latinmusik. Die On-Air Präsentation find ich ansonsten aber leider doch eher etwas abschreckend.

WDR 5, DLF und DKultur sind keine Musikprogramme, es dürfte natürlich bekannt sein, dass die ihren Job als Informations- bzw. Kultursender weitestgehend sehr gut machen.

von pg09 - am 10.12.2013 00:56
Ich sehe es größenteils wie pg09 nur in einem Punkt bin ich anderer Meinung.

Zitat

1Live diggi: Schon etwas besser, es läuft öfters mal ein Dancesong. Insgesamt leider immer noch zu nah am Hauptprogramm. 


Sehe ich ganz und garnicht so. Dancesong-Anteil wurde rapide hochgefahren und mit Animals, Tsunami, Booyah, Summertime Sadness etc laufen nicht nur ältere Lieder.
Wenn 1Live Diggi seine Playlist nur ein wenig vergrößern würde (oder die Jingles zwischen jedem Lied lassen würde...)

von Aquarium - am 10.12.2013 05:24
Ich hätte noch das Bonner Uni ratio 96,8 aber das is hier schlecht zu empfangen

von Rheinländer - am 10.12.2013 07:02
Puh, aufgrund der Grenznähe kann ich hier einige Radiosender nennen: :D

Eins Live: Ziemlich rocklastig und enge Rotation. Die Infos sind für einen Jugendsender in Ordnung, wenn nur die Moderation nicht wäre, die ziemlich ablästernd daherkommt. Daher neben der Musik Abschaltfaktor. Ebenso der fehlende Drive. Hier könnte Eins Live von den Niederländern oder dem N-Joy der 90er-Jahre lernen.

WDR 2: Wie die Zahl zwei hat der Sender zwei Gesichter: Der Informationsgehalt ist in Ordnung, die Musik unerträglich. Das Geclaime zur Aktion "WDR 2 für eine Stadt" nervt. Positiv ist die Morgensendung, die zwar ziemlich trocken, aber nicht gespielt fröhlich erscheint.

WDR 4: Tja, seit der Umstellung zur Oldiewelle ziemlich langweilig. Weder Fisch, noch Fleisch. Die Aufmachung kommt ziemlich lieblos daher, ebenso die Moderationen. WDR 4 hätte es bei der Schlagerwelle belassen sollen. Die Oldies hätten besser zu WDR 2 gepasst.

WDR 5: Mit Abstand das beste WDR-Programm. Ergänzt sich mit dem DLF dahingehend, dass der Bezug mehr auf Land (NRW) liegt, Bund mehr im DLF behandelt wird. Nervig sind die Selbstbeweihräucherungen bei diversen Kritiken sowie die vielen Wiederholungen (gefühlt den halben Tag).

Radio NRW: In Sachen On-Air-Auftritt und Musikauswahl hat sich der Sender echt gemacht. Leider wird dies durch immer weniger vorhandenen Lokalbezug und den Gewinnspielen wieder zunichte gemacht. Zwischen den Nachrichten um halb und voll passiert in der Regel nicht viel, außer dass auf den besten Mix hingewiesen wird. Und die Lokalnews klingen häufig wie aus der Zeitung abgelesen. Ausnahmen bestehen hier (bei den mir bekannten) bei Radio 91.2 (Dortmund), Radio Kiepenkerl (Coesfeld) sowie Radio WAF (Warendorf). Antenne Münster, RST (Steinfurt) und WMW (Borken) sind praktisch inhaltslos.

NDR 1 Niedersachsen: Die Aufmachung ist ganz gut, beim "Vögelchen" vor den Nachrichten hätten sie allerdings das frühere lassen sollen. Bei der Musikauswahl wäre ich einverstanden, wenn NDR 2 "älter werden würde". Ansonsten ist es schade, dass auch im Norden der Schlagerhörer mehr und mehr verprellt wird. Der Informationsanteil ist - gerade auf Niedersachsen bezogen - gut.

NDR 2: Der bedeutungsloseste Sender des NDR. Bis auf die Bundesligashow passiert ja gar nichts. Das Geclaime und die Musikauswahl kriegen die Privaten besser hin (wenn auch auf niedrigem Niveau). Die Sondersendungen abends beschränken sich leider großteils auf die Musik allein. Infos finden kaum statt.

NDR Info: Die Oase des NDR im Norden. Tagsüber Häppchenjournalismus, aber fürs schnelle Einschalten in Ordnung. Die Sendungen abends sind größtenteils wirklich hörbar. Mein Vorschlag: NDR Info auf die Frequenzen von NDR 2 und andersrum.

N-Joy: Ähnlich bedeutungslos wie NDR 2 (und hat nebenbei ähnliche Musik). Pluspunkte sind hier noch einzelne DJ-Sendungen an den Wochenenden - auch wenn diese teilweise mehr als Entspannung denn zum Partymachen dienen. Aber auch dies kann auf einem Samstagabend ja passen. :D Im Vergleich zu den 90ern ist es schade, was aus dem Sender geworden ist.

ffn: Der Sender nutzt eine Lücke aus, die andere Sender nicht füllen, nämlich die Musik des letzten Jahrzehnts. Das muss man ihm zugute halten. Ansonsten befindet sich ffn aber im Tiefschlaf. Seit Jahren passiert nichts, Rotation eng, Moderation quasi ohne Wert und nervige Morningshow.

Antenne Niedersachsen: Seit dem Relaunch klingt der Sender frischer und hat seine Musikauswahl erweitert (70er bis heute). Das wars dann aber auch. Der Infogehalt ist nach wie vor gering. Daher nichts für mich.

Radio 21: Frequenzverschwendung, seit sich dieser Sender den beiden großen angenähert hat. Ich wüsste nicht ansatzweise, warum ich ihn hören müsste.

OS Radio und Ems-Vechte-Welle: Ich fasse jetzt beide zusammen (sie sind die NKLs, die ich hier hören kann). Oasen im Niedersächsischen Rundfunk. Hier gibt es Lokalbezug und auch interessante Musiksendungen. Die Sendungen stehen und fallen zwar mit den jeweiligen Moderatoren, aber gut, geschenkt.

DLF: Wenig Musik, aber gute Information. Hier ist der Sender aus Köln unschlagbar. Sowohl in der Dichte als auch in der Breite/Tiefe. "Hintergrund" und eine der Informationssendungen zählen zu meinem Standardrepertoire. Einziger Wermutstropfen sind die langen Kulturstrecken abends, die ziemlich einseitig auf klassische Musik abzielen. Hier wäre eine Öffnung nach anderen Richtungen wünschenswert. Aber sonst möge der Sender noch lange so bleiben wie er ist! :spos:

Radio 1 (NPO): Für mich wegen der Herzlichkeit und der Informationsdichte zur Zeit mein Lieblingswortsender. Liegt auch am verbesserten "Nederlands" meinerseits in den letzten Jahren. :D Wenn ich morgens auf "Giel" mal keine Lust habe, höre ich das Radio-1-Journaal. Auffällig im Vergleich zum DLF ist, dass der Bezug zum eigenen Land größer ist. News aus "Buitenland" sind im Verhältnis 1:2 zum "Binnenland" vorhanden; beim DLF ist es ziemlich andersherum. Auch gewisse Sondersendungen höre ich gern ("Bureau Buitenland" sonntagsabends oder natürlich "Langs de Lijn", die Sportsendung). Kultig ist der Tagesrückblick "Met het oog op morgen" mit Reinhard Mey am Anfang.

Radio 2 (NPO): Etwas jünger geworden in den letzten Jahren, aber immer noch ein recht guter Sender. Kultig sind die "Gouden Uren" sowie die "Weekendshow" mit dem Disco Trein.

3FM: Stammhörer dieses Senders seit 26 Jahren. Er ist nur nicht ganz meine Nummer 1, weil es mit SLAM! noch ein dancigeres Format gibt, welches im Äther hier ankommt. Die Moderation ist herzlich-chaotisch, die Musikauswahl bunt gemischt (leicht alternativ angehaucht, was nicht ganz mein Fall ist, aber durchaus eine Daseinsberechtigung hat, weil es sonst kaum ein Sender spielt). Und diverse DJs sind einfach top (Gerard Ekdom, Michiel Veenstra, Rob Stenders, natürlich Giel Beelen usw.).

SLAM!FM: Meine Nummer 1. Trotz enger Roation aktueller Titel gibt es auch immer Überraschungen. Und trotz einzelner Slow-Titel finden sich sogar Hardstyle- oder Gabber-Titel in der Playlist. :spos: Kultig ist der "Avondploeg" zwischen 19 und 0 Uhr. Ich hoffe, dass diese Sendung nicht zu 538 rüberwandert. Und die Dance-Sessions freitags- und samstags abends sind klasse.

Radio 538: Wo wir gerade beim Thema waren. Für ein "Hitradio" immer noch abwechslungsreich. Der On-Air-Auftritt ist top, wird vom Drive her nur noch von SLAM! geschlagen. Auch hier sind diverse Sendungen an den Wochenenden top (A State Of Trance, nur um eine zu nennen).

Simone FM: Mutig in der Musikauswahl. Die Rotation ist sehr breit und in nahezu alle Richtungen offen. Schwerpunkt sind 80er und 90er. Wie bei vielen NLern gibt's aber auch hier kaum Infotainment (was mir persönlich sehr gefällt). Die Musik ist ganz klar vordergründig. Im Büro die Nummer 1, da hier auch Titel laufen, mit denen meine Arbeitskollegin etwas anfangen kann. :D

Q-music: Etwas danciger geworden und damit auch in meiner engeren Auswahl. Informationen gibt es hier auch recht wenige, aber die Musik ist nicht schlecht (wenn auch nicht spektakulär). Highlight ist die "Foute Uur" zwischen 9 und 10 morgens.

Sky Radio: Seit der Zerobase 2003 musste der Sender etwas tun. Und hat dies auch gut meiner Meinung nach umgesetzt. Neulich lief dort Parra For Cuva mit "Wicked Games", eine Dancefassung des Chris-Isaak-Klassikers. :spos: Ein Non-Stop-Musikprogramm, aber mit einigem Drive. Und gerade zur Weihnachtszeit höre ich Sky immer wieder gern. :-)

Radio 10: Ich kann bislang keine Qualitätseinbußen seit der Aufschaltung auf UKW feststellen. Und jetzt laufen ja die Top 4000. Zu der Zeit ist der Sender ohnehin hörenswert. Schön, dass er terug op FM ist.

100% NL: Warum der Sender diesen Namen nicht umsetzt, weiß ich bis heute nicht. Es laufen eben nicht nur Songs aus NL. Es vermischen sich Interpreten wie die Corrs oder James Blunt unter die "Niederlandstalig" Musik. Und die Musik ist allgemein eher ruhig gehalten, es gibt gewisse Ähnlichkeiten zum Sky aus den 90ern. Aber damit hat der Sender nicht wenig Erfolg, auch wenn er meinen Geschmack jetzt nicht trifft (aber das muss er ja auch nicht). :-)

RadioNL: Im Gegensatz zu 100% NL laufen hier mehr die Schlager aus genanntem Land. Hin und wieder mal ganz lustig anzuhören. Wermutstropfen ist, dass man es bei neueren Schlagern belässt. Die älteren Marke Four Tak & Co. werden kaum bis gar nicht gespielt. Daher ist der Sender auch nicht in "meiner engeren Auswahl".

Etherpiraten Twente: Ich muss sie jetzt einfach erwähnen, da sie meist an den Wochenenden auch bei mir zu hören sind. :D Neben Radio 1, 3FM und SLAM!FM laufen diese am häufigsten in meinem Radio. Die HitzzzTM, die auf diversen Sendern "gedraait" werden. sind einfach kultig. Hinzu kommt die lustige (oft nicht immer nüchterne) Moderation und das Processing, welches die Sender oft super klingen lässt. :spos:

Ich hoffe, der Text ist nicht zu lang geworden. :D

von NurzumSpassda - am 10.12.2013 10:53
Na ja, dann geb' ich auch mal meinen Senftenberg dazu:

WDR 1LIVE
Der Sender ist für mich eine einzige Katastrophe geworden. NurzumSpassda hat die Moderatoren mit der "ablästernden" Art sehr treffend beschrieben. Dieser arrogante Moderationsstil ist absolut zum Abgewöhnen. Die Musik ist langweilig und vorhersehbar. Titel von Ende der 90er/Anfang 2000er werden noch täglich gespielt. Schwerpunkt Rockpop, der möglichst alternativ klingt, auch wenn es absoluter Mainstream ist. Der Infogehalt ist gut, aber eben die Art wie es rüber gebracht wird häufig nicht.

WDR 1LIVE diggi
Da ich vom Hauptprogramm so enttäuscht bin, hab ich generell ein Problem mit allem wo 1LIVE dran steht. diggi ist musikalisch zwar etwas besser, aber ich würde eine stärkere Abspaltung vom Hauptprogramm begrüßen. Zumal ich mal ab und an frage, ob diggi jetzt das eigentliche Jugendradio des WDR ist, denn 1LIVE ist mit seinen Hörern alt geworden.

WDR 2
Ein Trauerspiel. Der Sender war mal ein Hort der seriösen Unterhaltung mit qualitativ hochwertigem Musikjournalismus, der zeigte, dass eine breite musikalische Vielfalt und Unterhaltung nicht im Widerspruch zueinander stehen. Inzwischen ist der Sender für mich unhörbar, da selbst radio NRW die bessere Musik bietet. Dazu die ständigen Claims "Immer für NRW", "Immer gut informiert" usw.
Infos bekomme ich auch woanders her.

WDR 3
Kann ich leider nichts zu sagen, höre ich nie.

WDR 4
Kann ich leider nichts zu sagen, höre ich nie.

WDR 5
Mein meistgehörter Sender. Das Morgenecho ist für mich auf dem Weg zur Arbeit unverzichtbar, eben wegen des NRW-Bezugs, der bei den DRadios nicht gegeben ist. Auch Meinungssendungen wie Politikum oder die Dokumentationen und Features sind sehr hörenswert. Nervig ist, dass man sich Hörerkritik, wie beim WDR leider üblich, nicht annimmt bzw. diese nicht zu Wort kommen lässt.

WDR Funkhaus Europa
Ab und an zum Reinschalten sehr schön. Die völlig andere Musik stellt einen guten Gegenpol zum Einheitsgegudel dar. Auch einige Magazinsendungen sind durchaus interessant. Die Fremdsprachensendungen stören mich eher, aber ich weiß, dass sie ihre Hörerschaft haben.

SWR1 RP
Eigentlich ist der Sender eine willkommene Alternative zu den Mainstream-Sendern WDR 2, SWR3 und co. Problem ist, dass die Musik zu seicht ausgewählt ist. Wohlfühl-Pop eben, aber selten was Treibendes.
Informationen sind gut, aber leider oft etwas kurz. Und extrem nervig ist die ständige Eigenwerbung. Nach jedem Wortbeitrag kommt der nervtötende Jingle, was mir sagt, dass ich jetzt total kompetent und seriös informiert bin.

SWR2
Hierzu kann ich nur bedingt was sagen, da ich SWR2 äußerst selten einschalte. Der Sender ist ja eher ein Gemischtwarenladen. Aber die Wortsendungen und Features sind gut.

SWR3
Deutlich lockerer als WDR 2, aber auch hier viel nervötende Eigenwerbung. Weniger wäre mehr. Und nach zwei Tagen kann ich die Musikrotation ziemlich auswendig. Trotzdem bleib SWR3 für mich bei Fahrten nach Süddeutschland erste Wahl, da die Schnelligkeit und Aktualität im Infobereich sehr gut ist.

SWR4 RP
Kann ich leider nichts zu sagen, höre ich nie.

DASDING
Für mich ist DASDING einer der besten Jugendsender den die ARD hat. Das Programm hat, trotz der technisch geringeren Reichweite, eine recht größe Hörerschaft und traut sich auch musikalisch was. Die Musik ist deutlich progressiver als z. B. auf 1LIVE.
Die Moderatoren wirken sehr authentisch und nicht aufgesetzt. Der Sender bringt sehr schnell ein "Wir"-Gefühl rüber, was mir sehr gefällt. Das Programm wirkt frech, schnell und trotzdem kommen auch Informationen nicht zu kurz. Diese sind auch gut aufbereitet.

SWRinfo
Leider hört man dem Programm das schmale Budget an. Gerade bei technischen Fragen. Da ginge deutlich mehr. Eigentlich nutze ich das Programm nur für die ARD-Infonacht.

Radio Bonn/Rhein-Sieg / radio NRW
Die Lokalradios haben sich wirklich gemausert. Die Musikmischung ist für ein deutsches Privatradio peppig und nicht zu eng. Die Nachrichten und Infos sind sehr gut und seriös. Bei BONN/SU werden in den lokalen Sendezeiten auch mehr lokale Themen behandelt als früher. Einziges Manko: Gewinnspiele wie der Geldregen o.ä. Das sind echte Abschaltfaktoren, weil auch übermäßig beworben.

RPR1.
Für mich hat RPR1. seit den 90ern das Image des Doofen-Senders. Der Sender wirkt auf mich teilweise richtig plump, heute wie damals. Wenn ich mal reinschalte, laufen fast immer ausgelutsche 80er und Moderatoren quaken inhaltsloses BlaBla vor sich hin. Für mich absolut kein Einschaltfaktor.

bigFM
Ähnlich wie RPR1. aber jünger und niveauloser. Die Musik ist halt das übliche Chart-rauf-und-runter mit einer RnB-Lastigkeit. Information... Ähm ja... Next.

Rockland Radio
Dieser Sender war, vor Radio BOB und der eigenen Verflachung, eine echte Perle, weil er eine Nische bediente, die aber viele Anhänger hat. Heute läuft dort nur noch Pop mit nem Hauch Rock und schlechter Moderation. Ne, danke.

bonnFM 96,8
Tja, was soll ich sagen... Der Sender ist leider! absolut überflüssig. Die Playlist ist mehr oder weniger eine Kopie der 1LIVE-Rotation, der Klang ist extrem leise und flach und die Moderatoren wirken oft albern und hilflos im Studio. Das ist schade, denn der Sender hätte Potenzial.

von Sebastian Dohrmann - am 10.12.2013 12:53
Also 1 Live ist jetzt nicht unbedingt rocklastig. Höre den Sender zwar nicht so oft, aber ein Rocksender hört sich für mich anders an. Dafür läuft dort einfach zuviel akutelle Chartmucke.

WDR 2 ist infomässig sicherlich noch ganz gut aufgestellt. Die Musikauswahl ist aber einfach viel zu mainstreamig. Alles Titel die man schon hundertfach gehört hat. Überraschungseffekt gleich Null. Sicherlich mal ganz nett anzuhören, aber wenn man den Sender jeden Tag hört, dann wirds auch ganz schnell nervig. WDR 5 gefällt mir am Morgen am Besten.

WDR 4 ist in Sachen Information jetzt auch nicht so der Brüller. Da haben vergleichbare Programme wie NDR 1 oder Bayern 1 deutlich mehr drauf. Hier wäre sicherlich noch deutlich Ausbaupotenzial. Zusätzlich nervt WDR 4 mit einer "Hot-Rotation". Bestimmte Titel laufen täglich oder zumindest mehrmals wöchentlich. Hier könnte man auch mehr machen.

von zerobase now - am 10.12.2013 15:02
Interessant, dass Deutschlandradio Kultur noch nicht genannt wurde.

Wahrscheinlich hört das Programm niemand. :D

von Uuh-Kah-Weh - am 15.12.2013 15:29
nee, ich hör immer noch DS-Kultur :D

von iro - am 15.12.2013 18:01
Weiter oben im Thread steht er auch, und da läuft auch viel Musik.
Der DLF bringt manchmal auch Popsendungen mit längeren Künstlerbiographien, so wie man es sich als Musikfan wünscht.

Über Web höre ich eigentlich nur WDR2 und WDR5, bei WDR2 nervt mich die Musikauswahl mit einer recht engen Rotation für einen ÖR, bei WDR 5 gefallen mir insbesondere die gut gemachten Features, die sich hinter denen des DLF nicht zu verstecken brauchen.

von rolling_stone - am 15.12.2013 18:15
Zitat
UKW
Interessant, dass Deutschlandradio Kultur noch nicht genannt wurde.

Wahrscheinlich hört das Programm niemand. :D

Doch, ich!

Ich kann nur jedem, der auch WDR 5 und DLF mag, empfehlen, mal morgens oder abends in die "Ortszeit" oder abends in die "Weltzeit" reinzuhören.

Die "Ortszeit" bringt ähnlich DLF aktuelle Information, aber auch viele Hintergrundberichte. Im Gegensatz zum DLF gibt es ganze Musikstücke zwischendurch, und zwar mit Überraschungseffekt. Da sind immer wieder richtig gute Sachen dabei. Die Musikauswahl ist viel rockiger als bei WDR5, es gibt aber zumindest morgens selten auch mal Klassik. Die Hintergrundberichte aus aller Welt in der "Weltzeit" finde ich auch oft sehr interessant und hörenswert.

von Funkohr - am 16.12.2013 19:00
Also kann man sagen, wenn man DAB hat sind die besten Sender die man hier empfangen kann DASDING für Musik und Unterhaltung, und DLF für Nachrichten

von Rheinländer - am 17.12.2013 12:13
... und hier meine Meinung über die Radioprogramme, welche ich hier hören kann :

NDR 1 NIEDERSACHSEN : Gutes Angebot an regionalen Meldungen, musikalisch nicht so mein Fall.

NDR 2 : Die Musikmischung ist o.k., informativ sind lediglich die "Kuriere".

NDR KULTUR : Wenig brauchbares, nur selten Musik die mir gefällt.

NDR INFO : Hörenswert ist das Nachtprogramm, sowie einzelne Sendungen am Wochenende.

N-JOY : Nicht mein Geschmack, einzigster Pluspunkt : Keine Werbung.

BREMEN EINS : Häufig interessante und wenig gespielte Oldies, originell : Nochrichten op platt.

NORDWESTRADIO : Gelegentlich ganz gut zu hören, musikalisch nicht uninteressant.

FUNKHAUS EUROPA : Interessante Mischung aus anderen Musikkulturen, hörenswert.

BREMEN VIER : Mainstreammusik, höre ich selten.

EINS LIVE : Durchwachsene Musikmischung ,dafür gute Moderatoren.

WDR 2 : Langweilige Musikmischung, höre ich selten.

WDR 3 : Hier gilt das selbe wie für NDR Kultur.

WDR 4 : Nicht mein Fall, aber machmal interessante Musik im Abendprogramm.

WDR 5 : Leider habe ich hier nur sehr wenig brauchbares gehört.

MDR SACHSEN-ANHALT : Siehe NDR 1 NIEDERSACHSEN.

MDR JUMP : Gefiel mir als er rocklastig war besser, heute höre ich ihn nur selten.

MDR FIGARO : Zur Zeit mein Lieblingssender wenn ich zu hause bin. Schöne Musikauswahl.

HR 1 : Musikalisch uninteressant, Infos o.k.

HR 2 : Auch hier gilt das gleiche wie bei NDR Kultur.

HR 3 : Musikalisch und informativ ist nicht viel los.

DLF : Interessante Sendungen lediglich am Abend und am Wochenende.

DLR KULTUR : Leider gibt es hier nur selten was für mich.

FFN : Mainstreamsender mit sehr guter Comedy.

ANTENNE NIDERSACHSEN : Fand ich schon immer schlecht, würde ich sofort abschalten.

RADIO 21 : Höre ich gerne im Autoradio, da schön rocklastig.

KLASSIK RADIO : Höre ich überhaupt nicht.

LEINEHERTZ : Tagsüber zu seicht, abends laufen manchmal gute spezielle Musiksendungen.

89.0 RTL : Musikalisch nicht mein Ding.

RADIO SAW : Ebenfalls nicht mein Geschmack.

BFBS RADIO 1 : Auch hier gilt das gleiche wie bei den beiden Vorgängern.

BFBS RADIO 2 : Tagsüber mitunter interessante Musikauswahl, sonst zuviel Wort.

ABSOLUT RELAX : Wird von mir nur selten gehört

RADIO BOB : Hier schalte ich öfter mal rein, die Musik ist o.k.

D RADIO WISSEN : Ein sehr interessantes und hörenswertes Programm.

LOUNGE FM : Höre ich nie.

ENERGY : Für dieses Programm bin ich wohl schon zu alt.

KISS FM : Hierfür auch, wirklich nicht mein Geschmack.

RADIO HOREB : Höre ich nie.

ERF PLUS : Die Musik die hier läuft ist gar nicht mal so schlecht.

SUNSHINE LIVE : Höre ich nie.

90ELF : zur Zeit auch nur die übliche Musikmischung.

NDR BLUE : Auch einer meiner Lieblingssender, da interessante Musikauswahl.

NDR TRAFFIC : Nette Idee, aber höre selten hinein.

von Der Langenhagener - am 19.12.2013 19:00
Da ich auch in Grenznähe wohne, hab ich hier sehr viele Sender anliegen:
Deutschland:
MDR Jump: Mix aus 80er, 90er, 2000er; aber die "Klassiker" wiederholen sich zu oft.
MDR 1 Sachsen: Schlager, Oldies und Deutsch-Pop - hör ich selten.
MDR Figaro: hauptsächlich Klassik.
MDR Info: Gutes Inforadio, ausführliches Wetter.
MDR Sorbisch: einziger Sender in sorbischer Sprache mit aktuellem Pop und sorbischer Musik (die Sprache klingt interessant).
Radio Lausitz: Die meisten Titel in Dauerrotation, besonders einige 90er; aber gutes Wetter und Nachrichten aus der Region.
Radio PSR: Musikauswahl ähnlich wie Radio Lausitz, aber nervigste Moderation.
Hitradio RTL: Auch ähnlich wie Radio Lausitz.
DLF: wenig Musik, viele Berichte; hör ich zu selten
D-Kultur: hör ich zu selten
Fritz: Alternative zu den Hitradios, sehr junges Programm (kommt nur sehr schwach)
R.SA: Der Oldie-Sender, kommt bei mir aber so gut wie gar nicht (trotz Sender in 8 km Entfernung!)

zusätzlich über DAB+:
MDR Klassik: wie der Name schon sagt.
MDR Sputnik: viel aktuelle Musik, keine Werbung

Polen:
PR1 Jedynka: sehr bunte Mischung aus Musik und viel Infos und Berichten (ähnlich wie DLF)
PR2 Dwojka: Klassik-Sender
PR3 Trojka: auch sehr bunte Musikmischung: Pop, Elektronisch, Indie, (...). Meist gutes Programm.
PR Wroclaw: hauptsächlich Rock - außer am Sonntagmorgen, da kommt polnische Volksmusik.
RMF FM: guter Mix aus 80er, 90er, 2000er und heutigen Hits
Radio Zet: ähnlich wie RMF FM
Radio Maryja: der katholische Sender. Hör ich nicht.
Radio Plus: Musik ähnlich wie RMF FM, aber weniger Wortanteil. Hier kommt ein Titel nach dem anderen.
Muzyczne Radio: tagsüber ist die Musik ganz ok. Abends, wenn die Sendung "Hit Planeta" kommt, lohnt es sich einzuschalten, dann kommt hauptsächlich Dance/Techno. (Leider meist verrauscht)

Tschechien:
CR 1 Radiozurnal: Gute Mischung aus Infos und Pop-Musik.
CR 2 Dvojka: hauptsächlich tschechische Volksmusik. Nicht so mein Ding.
CR 3 Vltava: hauptsächlich Klassik, auch Musik aus den 1920ern, kürzlich sogar HipHop.
CR Sever/CR HK: Oldies und tschechische Volksmusik.
Frekvence 1: Mix aus 80er, 90er, 2000ern - jedoch viele Hits in Dauerschleife.
Evropa 2: Musikauswahl ist gut (nur 2000er) - morgens nervige Moderation.
Radio Impuls: Ähnlich wie Frekvence 1, aber mehr tschechische Titel.
Radio Contact Liberec: 80er, 90er, 2000er - eher ruhigere Pop-Titel.
Radio Cerna Hora: ähnlich wie Radio Contact.
Radio Proglas: katholischer Sender, ähnlich wie der polnische Radio Maryja.
Kiss Delta: Viele aktuelle Musik, ab und zu Dance aus den 90ern.
Hitradio FM: Ähnlich wie Frekvence 1.
Country Radio: sagt ja schon der Name.
Radio Beat: Guter Sender für Classic Rock.
Relax Radio: auch 80er, 90er, 2000er.
Radio Bonton: hauptsächlich tschechische Musik.
Radio Blanik: auch hauptsächlich tschechische Musik.
BBC Radio Cesko: Mischung aus Infos/Berichten und Pop-Musik, ähnlich wie CR 1, jedoch teils tschechisch / teils englisch.
Classic FM: Klassik-Sender (kommt sehr schwach rein)

Kürzlich eingestellt wurde Radio hey! War auch ein guter Rock-Sender.

Macht insgesamt 43 Sender.

von Cha - am 10.01.2014 15:29
Okay, dann wollen wir mal

Eins Live: Mit der Musikmischung könnte ich noch einigermassen leben, vor allem abends. Was die Moderatoren dort aber ablassen, ist zu 90% gequirlte Kacke. Tagsüber lächerlicher Kindergarten mit Pseudo-Jugendsprache, abends Hipster-Nerd-Gequassel, das meistens keine Sau aus dem Koben holt. Lichtblick: Klaus Fiehe. So geht ne Musiksendung!

WDR2: War vor 15 Jahren langweilig, aber wenigstens stimmig und nebenbei hörbar. Ist jetzt: immer noch langweilig und vor allem belanglos und die Musikauswahl ist katastrophal. Ein Programm ohne Zielgruppe.

WDR3 höre ich nie

WDR4 Mittlerweile fast das beste WDR-Programm. Selbst die Musik kann man sich noch eher geben als jene auf WDR2. Vermutlich spricht mich WDR4 in 10-15 Jahren an, wenn sie sich so weiterentwickeln. Wenigstens gibt es hier noch echte Spartensendungen, wenn sie auch meist nicht ganz meinen Geschmack treffen.

WDR5 Linksliberales Gutmenschenradio. Da bin ich leider nicht in der Zielgruppe. :D

Funkhaus Europa Da laufen mittlerweile vor allem abends/nachts und am WE ganz fetzige Sendungen. Wenn es dann wieder zu sehr Richtung Welthausmusik abdriftet, bin ich trotzdem weg.

DLF Funktionärinterviews labern Dich an. Abgesehen davon eine Bank in Sachen Information und seriöser, manchmal aber fast geriatrischer Präsentation.

DR Kultur höre ich zu selten. Wenn ich ab und zu reinhöre, gefällt mir das Gehörte zunehmend besser. Auch in Sachen Musik.

D Radio Wissen weiss nicht so recht, wo es hin soll. Gute Idee, mässig umgesetzt.

Radio Bob Doch, kann man sich geben. Recht gut und stimmig umgesetzt, die Idee des rocklastigen "Männersenders". Auf Dauer mir dann doch zu eintönig Richtung Mainstream-Rock.

Absolut Relax Das Hauptprogramm Absolut war so geil. Shame on you...Relax ist die Einschlafhilfe, teilweise mit echten Abschaltern im Musikprogramm

Kiss FM och nöö, das spricht mich nicht mehr an, wenngleich es gut produziert ist.

Energy dito, hier aber auch noch lieblos gestaltet.

Lounge FM musikalisch flotter geworden, heieiei, taugt kaum mehr zum Wegdösen. Ab und zu recht groovig. Auf die Dauer wird es dann fade.

Klassik Radio ab und zu hör ich mal bei der Lounge rein, ansonsten ist mir das zu Latte Macchiato.

ERF Plus hat seine Berechtigung, und die Musikfarbe ist auch eine Lücke. Trotzdem findet es selten den Weg an meine Ohren.

Radio Horeb dito, kommt etwas konservativer daher. Rosenkranzgebete on air sind eine echte Herausforderung :D

Sunshine live wenn der Sound besser wäre, könnte ich mir das ab und an geben. Aktuell ist mir das Tagesprogramm zu Charts-Remix-lastig. Es gibt noch Spielfarben elektronischer Musik, die hier ganz fehlen.

Antenne AC von den Lokalnachrichten abgesehen sehe ich keinen Grund, das einzuschalten. Ich kenne tlw. die Moderatoren, die machen ihre Sache grossteils ordentlich, können ja auch nix für das Musikformat und die sinnlosen Gewinnspiele aus Oberhausen.

100,5 dito, wobei hier Oberhausen als Ausrede rausfällt. Insgesamt nehmen sich die beiden Programme gegenseitig die Hörer weg, da fast identisches Musikformat und Zielgruppe.

Fantasy Ei lan, hab isch tiefergelegte BMW mit abgesägtem Sportauspuff oder was?

@#$%& Die Musik ist ja teilweise drollig...man meint fast, man hätte ein Tape aus dem Jahre 1984 eingeworfen. Moderation ist mir grossteils zu lahmarschig.

Hochschulradio Aachen Ach jaaa, es müsste mehr Leute geben, die dort was reissen. Momentan läuft kaum mehr was. Musik schön abseits des Mainstream, aber auf Dauer zu eintönig in eine Richtung. Leider kaum Inhalte und oft fallen Sendungen aus.

SWR1 BW Wenn SWR1, dann BW. Eh klar. Gut, wenn Schmidt, Neelmeier, Schneidewind und Holtmann. Belanglos, wenn alle anderen. Manchmal guckt noch etwas SDR3 raus, aber nur manchmal. Wortanteil leider belanglos.

SWR2 Wundertüte, sollte man öfters reinschalten. Beiweitem kein Klassiksender mehr.

SWR3 Moderation zwischen top und nervig. Musik belanglos, Wortanteil meist ebenfalls, Comedy nur manchmal lustig, öfter nervig. Schlimm ist die penetrante Eigenwerbung.

SWR4 wird immer belangloser. Dorfdiscoschlagermucke meets Südwest3-KaffeeoderTee-Beiträge. Für Lokalinfos brauchbar.

Das Ding ist mir zu inhaltsleer, Musik triffts meist auch nicht

Antenne 1 hatte schon schlimmere Zeiten, aber mein Liebling wird der nicht.

107.7 sonntagabends geht die Luzzi ab. Sonst leider recht mainstreamig, aber noch erträglich.

Radio Ton Hausfrauenbesänftiger de luxe

Radio 7 traurig, was davon übrig ist

Regenbogen gibts die noch?

RPR1 dito

Big FM da bekomme ich Agressionen

Bayern 1 nähert sich so langsam an meine musikalischen Präferenzen. Dürfte gerne mehr 60ies spielen und allgemein progressivere Oldies. Kultig sind die Volksmusiksendungen um siebene abends, die müssen bleiben!

Bayern 2 besser als wie man denkt ;)

Bayern 3 tagsüber Dudelfunk, abends und nachts desöfteren richtig gut

FM4 immer wieder gerne, wenngleich manchmal strapaziös

DRS1 oder wie das jetzt heisst...das ist für mich noch öffentlich-rechtliches Radio. Ausführliche Beiträge, die Hörer werden ernst genommen und sind nicht Staffage. Die Musik ist manchmal arg brav, aber recht vielseitig.

DRS Trüüü (fuckoffSRF...mir geht das nicht über die Lippen): etwas durchwachsen, aber immer wieder interessant, besonders abends

Freie Radios in BaWü meine Fresse...es gibt Perlen, aber die muss man suchen. Desöfteren ist die Musik interessant, aber sobald sie das Maul aufmachen, wird es hanebüchen.

HR1 Das bessere SWR1

HR3 kann man auch abschalten, ist zwischen HR1 und You FM überflüssig

You FM mir zu penetrant und die Rotation ist zu hoch.

Rockland Musik geht teilweise, aber sonst kommt nicht viel, und Sound ist suboptimal.

Radio 1 mein niederländisch ist (immer noch) zu schlecht. Aber gut und locker, trotzdem seriös präsentiertes Inforadio

Radio 2 mir gefiel es vor der Reform fast besser. Das Soundprocessing ist zu agressiv geworden. Trotzdem ganz gut hörbar.

3FM Immer wieder interessant und überraschend, auch wenn man musikalisch etwas tolerant sein muss

Radio 5 wenn man von manchen arg schnulzigen Titeln absieht, ein passables Oldieformat.

Radio 6 Jazz und Soul, trifft meinen Geschmack, flott präsentiert, kann ich längere Zeit hören

L1 Radio durchwachsen

Radio NL vielleicht ab 2 Promille aufwärts...

100%NL danach, um den Rausch auszuschlafen

Sublime FM kommt nicht ganz an Radio 6 ran, aber auch gut hörbar.

Skyradio belanglos

Q-Music dito, etwas flotter

538 hat viele Fans, mein Fall ist es nicht, gut gemacht ist es trotzdem.

Slam FM dito

Radio 10 wieder mehr 60er, 70er bitte.

Radio Parkstad für einen Lokalsender recht ordentlich

CFN hat leider nachgelassen, schätze ich aber noch als hörbar ein. Vor allem die Top100-Classics mit Casey Kanem.

AFN hier wie dort beschissener Sound, programmlich leider auch ein Schatten seiner selbst

BFBS dito

StuBru hat etwas nachgelassen, aber immer noch meilenweit vor seinen deutschen Pendants

MNM trifft nicht meinen Geschmack

VRT Radio 1 musikalisch manchmal eine Schatztruhe

VRT Radio 2 auch eine Wundertüte, eher etwas behäbig präsentiert

Classic21 Super Musikauswahl, manchmal auch Mainstream, aber sehr sehr grosser Titelpool und viele Überraschungen, auch Specialsendungen.

Pure FM ist leider mainstreamiger geworden, länger nicht mehr gehört

BBC Radio 1 ist mit musikalisch schon etwas "zu jung", aber hier sollten sich deutsche Top40-Formate mal ne Scheibe abschneiden

BBC Radio 2 teilweise richtig gut, vor allem die DJs und die Musik nachts und am Wochenende.

BBC 6 Music Super Musiksender

RCFM wenn sie in 30 Jahren mal on air sind, schreibe ich auch dazu was.

von Peter Schwarz - am 19.01.2014 18:17

Re: Programminhalte der Radiosender in der Umgebung

Ein bisschen was hat sich in den letzten Jahren schon geändert. Durch den SDR-Stick kann ich nun auch wesentlich mehr UKW-Programme empfangen, als vor einigen Jahren. Ein paar Programme gehen auch unterwegs besser, als daheim.

Deutschland
MDR JUMP: 80er, 90er und die Hits von heute - in Dauerrotation, keine Ausreißer, selbst Spartensendungen gibt's so gut wie keine
MDR Sachsen: Mittlerweile hauptsächlich auf Oldies von 60er bis 80er konzentriert, Schlager kommt nur noch selten, vereinzelt auch neuerer Deutsch-Pop oder Soft-Pop. Angereichert mit regionalen Infos.
MDR Kultur: wilder Mix aus Chansons, Jazz, Klassik etc. - Wenn die verschiedenen Musikstile in mehr Spartensendungen verpackt wäre, könnte ich mir da vllt. sogar was anhören
MDR Aktuell: Nachrichten im 15-Minuten-Takt. Zum kurzen Informieren reicht das.
MDR Sorbisch: Nur einige Stunden am Tag gibt's sorbisches Programm. Den Rest der Zeit wird MDR Sachsen übernommen. Die Jugendsendung am Montagabend ist gar nicht so schlecht - aktuelle sorbische Musik hört man schließlich sonst nirgends. Über die anderen Sendungen kann ich nicht viel sagen, sind aber wohl an älteres Publikum gerichtet.
DLF: Sehr wortlastig, Musik dient tagsüber oft nur als Lückenfüller zwischen 2 Beiträgen.
DLF Kultur: wesentlich aufgeräumter als MDR Kultur.
Hitradio RTL Sachsen: belangloser Hitmix, mit der Zeit hat man alles gehört
Radio Lausitz: ebenso
Radio PSR: ebenso; nervt nur noch mehr
R.SA: Die Oldie-Dauerschleife kenne ich mittlerweile auch auswendig
BB Radio: irgendwo zwischen Energy und den restlichen Hitradios anzusiedeln; auch schnell durchgehört
RBB Antenne Brandenburg: Mittlerweile eine typische Begleitwelle; Oldies + aktuelle Hits + mal einen Alibi-Schlager
RBB Fritz: Das einzige von den deutschen Programmen, welches ich gerne mal höre. Mix aus Pop, Indie, Electro, DnB, HipHop. Desweiteren viele Spezielle Musiksendungen am Abend, eine werktägliche Wunschsendung, tägliche Talkformate
RBB Radio Eins: Viel Indie-Pop und -Rock, dazu ein paar Mainstream-Titel
RBB Kulturradio: Recht Klassik-lastig
RBB Inforadio: wird seinem Namen gerecht

Polen
PR1 Jedynka: Recht viel Wortanteil, musikalisch gibt's hauptsächlich Pop jeglichen Alters.
PR2 Dwójka: Kulturprogramm mit recht hohem Klassik-Anteil
PR3 Trójka: Sehr umfangreiches Musikprogramm, u.a. mit Indie, Pop, Rock, Country, Metal, Electro etc. Fast stündlich wechselt die Musikrichtung. Auch wenn mir nicht alles da gefällt, schalte ich dennoch immer wieder mal rein. Ist wie eine Wündertüte
PR24: Nachrichtenprogramm - Und dafür hat man Czworka geopfert…
PR Radio Wrocław: Der bisherige Rock-Sender wurde 2016 zum Hitradio umfunktioniert. Einige Spezialsendungen aus den Bereichen Volksmusik und Kultur sind geblieben
PR Radio Zachód: Abwechslungsreicher, als das Pendant aus Wroclaw
RMF FM: Hitradio-Mix von 80er bis heute, aber irgendwie doch besser als die deutschen Pendants.
Radio ZET: Ähnlich wie RMF
Muzyczne Radio: Tagsüber eine Mischung aus Pop, Rock, Dance/House etc. Richtung Abend wird der Anteil an Dance und Electro höher. Für HitPlaneta und die DanceMixCharts lohnt es sich einzuschalten.
Radio Plus Legnica: Der Disco-Sender. Euro-Dance und Pop trifft auf polnische Disco Polo Musik. Recht wenig Moderation. Läuft öfters mal bei mir im Autoradio.
Radio Maryja: katholisches Programm. Fast ausschließlich polnischsprachige Musik, dazu Gottesdienste oder Call-In-Gebete
ArtRadio: Auch ein recht abwechlsungsreicher Pop-Sender.
Radio Złote Przeboje: Ein Oldie-AC-Format, geht also von den 60ern bis heute

Tschechien
ČRo 1 Radiožurnál: Eine Mischung aus Hit-Sender und Inforadio.
ČRo 2 Dvojka: Tschechische Schlager + Oldies. Abends gibt's ein Programmfenster vom Kindersender ČRo Junior.
ČRo 3 Vltava: Der Kultursender mit Klassik, Jazz, Alternativer Musik, Literatur und Hörspielen. Abends gibt's ein Programmfenster vom Alternative-Sender ČRo Wave.
ČRo Plus: Reiner Nachrichtensender
ČRo Regional: (bei mir: ČRo Sever / Liberec / HK / Region) - nur die Country-Charts auf ČRo Sever höre ich mir gelegentlich an. Der Rest des Programms besteht aus tschechischen Oldies, Volksmusik & Co.
Radio Impuls: Von Oldies bis aktuellerem Pop mit hohem Anteil tschechischer Musik. Auch nur eine Dauerschleife
Frekvence 1: Ebenso
Evropa 2: Viel aktuelle Charts + Songs aus den letzten Jahren + einige Dauerbrenner aus den 2000ern. Ausreißer sind selten, hauen dann tlw. aber ordentlich rein.
Radio Kiss: Hit-Sender mit Schwerpunkt 90ern. Der Anteil an tschechischer Songs ist recht gering, der Anteil von DJ Bobo, Vengaboys & Co. dagegen recht hoch.
Hitrádio FM / Magic / City: belangloses Hitradio mit 80er Hits bis heute. Nur die "Millenium-Hits" mit ausschließlich 2000er Titeln sind mal was anderes.
Country Radio: Zum Großteil wird leider nur tschechische Country-Musik gespielt; amerikanische eher weniger.
Radio Beat: Der Classic Rock Sender. Kann man mal hören.
Radio Proglas: CZ-Pendant zu Radio Maryja. Als die mal einen deutschen Song spielten, konnte ich mir mal ein Bild von deren Parolen machen. Schauderhaft.
Radio Contact Liberec: Größtenteils Soft-Pop-Gedudel. Aufgrund der aber mittlerweile steinalten Jingles fühlt man sich schon ein bisschen in der Zeit zurückversetzt.
Radio Černá Hora: Víc muziky (=mehr Musik) lautet der Slogan. Musikalisch läuft aber nur das übliche Hitradio-Format. Ausreißer gibt's zu selten.
Relax Radio: Noch ein Hit-Sender. Ein paar nette Sachen sind ab und zu schon dabei.
Hey Radio: Ein noch recht neuer Classic Rock Sender. So oft hab ich da noch nicht reingehört, scheint aber recht abwechslungsreich zu sein.
Rádio Blaník: Kaum Unterschied zu Impuls
Rádio Bonton: Fast ausschließlich tschechischsprachige Musik
Signál Radio: Ebenso, zusätzlich noch Volksmusik und Comedy
ZET/BBC WS: Quasi wie eine private Kopie von ČRo 1, nur mit ein bisschen englischem Programm zwischendurch, welches vom BBC World Service zugeliefert wird.
Radio France Int.: Sehr wortlastig. Bin mir nicht sicher, ob das Musik gespielt wird.
Classic FM: Ein Programm für Klassik-Fans
Expres FM: So stelle ich mir einen Indie-Sender vor.
Fajn Radio: Chartprogramm
Radio 1: Sehr alternatives Programm mit Electro, Drum'n'Bass, Indie, Lounge uvm.
Rock Radio: Wie der Name schon sagt. Aufgrund der schlechten Empfangbarkeit, kann ich nicht viel dazu sagen.


Alles in allem: Viel Auswahl. Bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis ich über DAB+ annähernd so viel empfangen kann.

von Cha - am 22.07.2017 10:52
Vivacite geht hier, seit einigen wochen deutlich besser als sonst, die bringen oft schöne france musik. Oft gute pop musik.

Dasding hat mittlerweile alle überholt, geht aber nur via DAB brauchbar. Höre mittlerweile nur noch NRJ oder dasding oder zur Not SWR3

Den WDR meide ich komplett, sowohl beim radio als auch im TV, höchstens noch für nachrichten auf lokaler ebene

von Rheinländer - am 05.08.2017 20:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.