Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
_SOLAR MAX_, iro, Mc Jack, Spacelab, Charlie Prince, Chris_BLN, Seltener Besucher, Optimierer, Bolivar diGriz, Frankfurt, Nordlicht2, Radiologe

Refugee Radio

Startbeitrag von _SOLAR MAX_ am 01.10.2015 20:02

Hallo,
ist das schon gemeldet worden?

Funkhaus Europa sendet Programm für Flüchtlinge: Refugee Radio
Mit "Refugee Radio" sendet Funkhaus Europa ein Format für Flüchtlinge. Immer um 5 vor 12 gibt es Informationen und Service auf Arabisch und Englisch.
Hunderttausende Menschen sind auf ihrer Flucht in Deutschland angekommen oder noch auf dem Weg hierher. Um ihnen das "Ankommen" zu erleichtern, startet Funkhaus Europa das Projekt "Refugee Radio".
Von der aktuellen Situation in Deutschland und der politischen Diskussion zum Thema über konkreten Service zu Gesundheit, Recht, Integration oder ehrenamtlichen Initiativen bis hin zu aktuellen Nachrichten von der Flüchtlingsroute - um fünf vor zwölf werden die wichtigsten Informationen des Tages auf Englisch und Arabisch zusammen gefasst.

Funkhaus Europa sendet das "Refugee Radio" in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bremen auf UKW. Montags bis freitags, 11.55 bis 12.00 Uhr und die Wiederholung von 23.55 bis 00.00 Uhr. Natürlich gibt es die Folgen auch online hier und auf Soundcloud zum Nachhören.

SOLAR MAX

Antworten:

wundert mich wirklich, dass die Willkommenskultur nicht auch die Servicewellen und Ortsnamenbezeichnungen noch nicht auf arabisch umstellt :joke:

von Frankfurt - am 06.10.2015 06:01
فرانكفورت الذراع سيليج تعليقات عقارات

von iro - am 06.10.2015 07:47
Flüchtlingen nur 2 x 5 min täglich zu widmen, ist angesichts ihrer Anzahl zu wenig. Höchste Zeit, dass das Funkhaus Europa JETZT die Sendungen in Arabisch - zum Beispiel erste Deutschkurse - ausdehnt!

von Charlie Prince - am 08.10.2015 06:58
Refugee Radio gibt es auch über Antenne Saar. Noch über Mittelwelle und über DAB+.

von Spacelab - am 08.10.2015 08:22
Zumal sich die Frage nach der Zielgruppe von Funkhaus Europa durchaus stellt. Ursprünglich ist es ja aus den Gastarbeiterprogrammen entstanden. Wen will man heute ansprechen? Nur die Linksalternative Szene, (da habe ich ja nichts gegen, obwohl ein Sender wie FSK aus Hamburg dies besser macht), oder auch die eigentliche Zielgruppe Ausländer? Da sind mehr Sendungen auf arabisch und kurdisch einfach realitätsnah, dies sind nun mal zwei sehr große Gruppen an "Neubürgern".

von Bolivar diGriz - am 08.10.2015 08:22
Ein sehr sehr guter Ansatz, BdG.
Wann, wenn nicht jetzt hätte das Programm sonst eine echte, nenneswerte Hörerzahl?
Das Programm muss jetzt auf einen sinnvollen Programminhalt in arabisch, kurdisch, farsi und ggf. noch paschtunisch aufgebohrt werden. Für linksaltenativen Multikulti-Singsang bleibt immer noch genügend Zeit. Der Zeitpunkt wäre keinesfalls zu früh.
Der NDR sollte sich dringend mit einklinken. Dann, wenn abends bei NDR Info das Fahrstuhlgeklimper einsetzt, ließen sich ganz bequem solche Frequenzen wie Moorfleet 92,3, Hemmingen 88,6, Göttingen 99,9 und OS 87,6 ausklinken.

von Mc Jack - am 08.10.2015 10:03
Zitat

Höchste Zeit, dass das Funkhaus Europa JETZT die Sendungen in Arabisch - zum Beispiel erste Deutschkurse - ausdehnt!

Deutschkurse im Radio halte ich für Blödsinn (wenn man nicht ein paar Jahre Zeit hat für's Lernen). In einen Deutschkurs muss man bei Lektion 1 einsteigen können. Jederzeit! Das ist per Radio nicht zu bewerkstelligen, wenn andauernd neue Flüchtlinge ankommen. Das Radio sollte nur dazu genutzt werden, auf die diversen Angebote hinzuweisen, ob nun VHS oder auf Online-Kurse, die im eigenen Lerntempo genutzt werden können. Und das ganz Dudelfunkmäßig wieder und wieder.
Angebote wie die vom WDR und der DW:
http://www1.wdr.de/themen/politik/fluechtlinge/deutsch-lernen-im-netz-100.html
http://www1.wdr.de/themen/politik/fluechtlinge/arabisch/deutsch-lernen-im-netz-106.html
http://www.dw.com/de/deutsch-lernen/deutsch-warum-nicht/s-2163
http://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/interkulturelles-magazin/online-deutschkurs-fluechtlinge-100.html
http://www.iwdl.de/cms/lernen/start.html
http://www.medienjournal24.de/2015/09/28/deutsche-welle-bietet-online-portal-fuer-asylsuchende-8576/

Trotzdem könnte FHE durchaus ein wenig mehr tun als diese 2x5 min täglich. Auch wenn schon diese wahrscheinlich nur eine Alibifunktion erfüllen und tatsächlich sinnlos versendet werden.

Es gibt ein paar ältere Studien zur Mediennutzung durch Migranten, wobei Migranten aus dem arabischsprachigen Raum dort nicht enthalten sind. Eigentlich sind es nur die Polen, die dieses Medium sehr ausgiebig nutzen, ansonsten hat das Medium Radio einen deutlich geringeren Stellenwert als bei den hiesigen Ureinwohnern. 40% der türkischen Haushalte haben z.B. überhaupt kein Radio, 60% bezeichnen sich nicht als "Stammhörer".

von iro - am 08.10.2015 11:01
Es würde schon so etwas wie das damalige "Phrase of the Day" beim AFN reichen - so meinte ich das. Also mehr ein "Neugierig_Machen" auf die deutsche Sprache...

von Charlie Prince - am 08.10.2015 13:51
Zitat

Also mehr ein "Neugierig_Machen" auf die deutsche Sprache...

Ich denke, ein "Neugierig_Machen" ist auch nicht notwendig. Es bleibt den Flüchtlingen ja gar nichts anderes übrig, als unsere Sprache zu lernen, das dürfte also von ganz alleine kommen.
Da sollte man dann vielleicht doch eher erklären: wie ticken die Deutschen bzw. die deutsche Gesellschaft, was geht, was geht überhaupt nicht etc.
Wenn man jetzt mehr als diese 5 min. Refugee Radio zur Verfügung hätte, dann könnte man sowas natürlich zur Auflockerung in Sendungen mit reinnehmen und in der An- oder Abmoderation auf die Online-Sprachkurs-Angebote hinweisen, damit das nicht so "verlautbarungsmäßig" klingt...

von iro - am 08.10.2015 15:28
Beim NDR kommt das ueber NDR Info Spezial. Hab es neulich mal vor Mitternacht dort gehoert.

von Nordlicht2 - am 08.11.2015 15:14
Vor wenigen Minuten das Refugee Radio via FHE gehört. NDR Info Spezial DAB+ war nicht dabei. Übernehmen die nur die Spätsendung ?

von Radiologe - am 16.11.2015 11:12
Obwohl es im Sendeplan von Antenne Saar drin steht gab es auch da kein Refugee Radio. Aber bei Antenne Saar ist es ja auch nichts besonderes das der Plan von der Realität abweicht.

von Spacelab - am 16.11.2015 11:42
Hallo nochmal,
die Tagesschau sendet 100 Sekunden auf Arabisch:
http://www.tagesschau.de/100s/arabisch/

von _SOLAR MAX_ - am 18.11.2015 09:16
Die mittlerweile 3700 Flüchtlinge im Camp Fallingbostel (ehem. britische Kaserne) haben immerhin noch die beiden BFBS-Programme mit bestem Pegel für auch das taubste Taschen- oder Handyradio direkt vor der Haustür. Auch wenn's nicht die Zielgruppe ist, Englisch können ja wohl einige...

von Optimierer - am 18.11.2015 22:38
Zitat
_SOLAR MAX_
Hallo nochmal,
die Tagesschau sendet 100 Sekunden auf Arabisch:
http://www.tagesschau.de/100s/arabisch/


Schrift oder Sprache?
Es ist kein Ton zu hören, im Gegensatz zur normalen Tagesschau in 100s.
Liegt der Fehler bei mir?

von Mc Jack - am 19.11.2015 23:24
Zitat
Bolivar diGriz
Nur die Linksalternative Szene

Zitat
Mc Jack
Für linksaltenativen Multikulti-Singsang bleibt immer noch genügend Zeit.


Nur so am Rande: was hat bissl Ethno-/Vegetarier-/Öko-Lifestyle mit "linksalternativ zu tun? Für mich gar nichts. Es gibt hier in Berlin eine Ecke, da ist es sehr angesagt, sich weltoffen ("multikulti" ) und bissl "öko" zu geben, um sich abzugrenzen vom Pöbel ringsum in den anderen Stadtbezirken. Dazu gehört für manche vielleicht auch bissl "global Pop". Davon werden die Insassen dieses Stadtbezirks aber auch nicht "linksalternativ", sondern bleiben, was sie sind: Ministerialangestellten- oder Kanzleiinhabergattinnen, die mit Mitte 40 ihr erstes Kind bekommen, aus stockkonservativem Hause stammen und nun das kleine bißchen Rebellion proben, das ihnen ihr grauer Alltag zwischen sanierten Gründerzeitfassaden und hippen Straßencafés läßt - finanziell gut abgesichert und von ihrem iPad/MacBook/iPhone rund um die Uhr begleitet.

Das ist Lifestyle und keine politische Aktivität. Die Leute wollen keine Veränderung, die entscheiden sich für sowas wie für ein Deo oder einen neuen Schal oder neue Schuhe.


Abgesehen davon: die Aussagen zur Sinnlosigkeit von 5 Minuten Refugee-Häppchen-Radio teile ich, es wäre auch mal interessant, wievielen Flüchtlingen diese Maßnahme bekannt ist und wieviele sie nutzen können (Empfangstechnik).

von Chris_BLN - am 20.11.2015 12:56
richtig, tagesschau kommt ohne ton

von _SOLAR MAX_ - am 20.11.2015 19:32
Die Forderungen mehr arabische Programme auf FHE auszustrahlen ist weltfremd. Ich kenne einige Flüchtlinge, im Wohnheim haben sie häufig keinen Fernseher. Wenn sie eine Wohnung bekommen, läuft da stets Al Jazeera oder ein anderes Programm aus der Heimat. Außerdem 5 Minuten vor 12 Uhr Mittags sind die Flüchtlinge entweder im Deutsch- oder Integrationskurs oder stehen auf dem Amt oder bei einer Behörde in der Schlange. Auf FHE gibt es auch längere Sendungen in arabisch, aber nur am Wochenende.

Die von iro zitierte Studie dürfte nicht nur auf türkische, sondern auch auf arabische Bevölkerung zutreffen. Zum Kino im Kopf brauchen sie bewegte Bilder. Ich habe Flüchtlingen erklärt, dass es dieses Flüchtlingsradio gibt, sie wollten sofort eine App installieren. Dass es UKW im Smartphone gab, wussten sie nicht.

von Seltener Besucher - am 26.11.2015 20:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.