Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
DigiAndi, Spacelab, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Nordlicht2

NDR1 NDS, Stereokanäle vertauscht über Sat

Startbeitrag von DLR-Fan Sachsen-Anhalt am 20.10.2015 20:40

Deutlich zu hören jetzt bei der NDR1 Nacht, wenn man zwischen den anderen (ex.) 1er Programmen hin und her schaltet, abgesehen vom völlig unterschiedlichen Soundprozessing zwischen diesen Programmen, ist bei Niedersachsen das Stereo anders herum.
Drängt sich der Verdacht auf, dass via Sat Niedersachsen immer falsch rum sendet, oder dass es nur während der NDR1 Nacht ist, dann wäre auf UKW jetzt auch rechts und links vertauscht.
Irgendwo muss also das Tonsignal noch analog sein, und ein Praktikant Rot mit Weiß verwechselt haben, auf rein digtalem Wege kann man doch nicht die Stereokanäle vertauschen oder?

Antworten:

Kann man schon. Und das ist noch nicht einmal so aufwendig. Allerdings muss man das in vollem Bewusstsein machen. Also zufällig einen falschen Knopf gedrückt ist da nicht.

Irgendwo noch ein analoges Zwischenstück zu haben hat aber heutzutage auch Seltenheitswert. Ich weiß noch das die OGG Streams des Deutschlandfunk viele Jahre auch vertauschte Stereokanäle hatten. Das Problem erledigte sich erst als man den Streamingprovider wechselte. Es scheint also nicht so einfach zu sein weiß auf weiß und rot auf rot zu stecken. :rolleyes:

von Spacelab - am 22.10.2015 08:48
Da braucht nur etwas falsch verschaltet sein, wo auch immer. Etwas analoges ist da mit Sicherheit nicht mehr dazwischen.

von DigiAndi - am 03.11.2015 19:33
Die 2-poligen 6,3mm Klinkenstecker, welche im Profibereich verwendet werden, sind im Allgemeinen immer nur schwarz. Bei DAB wird auch oefters mal zwischen Signalzufuehrung und Encoder noch analog verbunden. Warum soll das bei Sat nicht auch so sein.

von Nordlicht2 - am 08.11.2015 15:11
Weil es in einer digitalen Studioumgebung totaler Schwachsinn wäre, irgendwo (absichtlich) eine analoge Strecke drin zu haben. Wäre halt interessant, ob nun bloß die Übernahme vertauscht war oder das gesamte Programm. Möglicherweise lag es ja auch an der Leitung aus Kiel, die vermutlich über die Rothenbaumchaussee läuft.

Jedenfalls ist der Fehler seit Mittwoch behoben. Das schrieb mir am Freitag jedenfalls die Technische Teilnehmerberatung des NDR.

von DigiAndi - am 08.11.2015 15:38
Im Profibereich werden XLR benutzt. Klinkenstecker, die technisch genauso eine Pest sind wie Cinchstecker, haben an moderner professioneller Hardware nichts zu suchen. Sogar im Amateurbereich (z.B. DJ Mischpulte) gibt es, bis auf wenige Ausnahmen, nur noch Cinch oder XLR. Die 6,3mm Klinkenstecker die man damals, wohl in Ermangelung einer besseren Alternative, im professionellen Bereich genutzt hat, waren nicht 2 polig, sondern 3 polig weil diese symmetrisch beschaltet waren. Die einzigen 2 poligen 6,3mm Klinkenstecker hat(te) man für Gitarren oder Mikrofone anzuschließen. Und selbst da wird mittlerweile mit 3 poligen symmetrischen Verbindungen gearbeitet. Diese Monoleitungen sind auch die einzigen die einfarbig sein könnten. Eine Stereoleitung hat immer farblich, oder sonst irgendwie, gekennzeichnete Steckverbindungen. Eine Stereoleitung die keine eindeutige Markierung hat wäre ja auch praktischer Unsinn. Da ist eine fehlerhafte Verkabelung ja vorprogrammiert.

Zitat

Bei DAB wird auch oefters mal zwischen Signalzufuehrung und Encoder noch analog verbunden.

Ja komm, das wurde jetzt mal ausnahmsweise bei verschiedenen Programmen im Hamburger 11C so gemacht weil die MB es aus irgendwelchen Gründen nicht gebacken bekommt eine Digitalverbindung vom Studio zum Multiplexer 24 Stunden am Stück ohne Sync Probleme auf die Beine zu stellen. Da hat man dann als Work Around das ganze vorübergehend (was auch immer das bei der unglaublich trägen MB heißen mag) analog verkabelt. Zwei digitale Systeme analog miteinander zu verbinden ist immer ein Mehraufwand, eine potentielle Stör- und Fehlerquelle und es gehen dabei alle Zusatzinformationen verloren die man eventuell noch beim digitalen System mit dazu gepackt hat. In der heutigen Zeit versucht man also analoge Verbindungen zu vermeiden wo es nur irgend geht. Analog verkabeln macht heute keiner mehr freiwillig.

von Spacelab - am 08.11.2015 15:44
Woran lag es denn nun eigentlich? Wäre dieser Fehler auch ohne diesen Eintrag hier bemerkt worden?

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 09.11.2015 12:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.