Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 8 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Spacelab, hansol1, Rheinländer, dabfrank, Robert S., Cha, sup2, DH0GHU, Radio_DDR, Peter Schwarz, ... und 8 weitere

"Maxi-Mal" wird eingestellt

Startbeitrag von Robert S. am 20.10.2016 20:14

http://m.sz-online.de/sachsen/radioshow-von-dj-happy-vibes-eingestellt-3521898.html

... aber lest selbst. Sehr sehr schade wie ich finde. Die Sendung habe ich immer sehr gerne gehört. :-(

Antworten:

Zitat

Der Grund für die Absetzung des Formats seien rückläufige Hörerzahlen


Ja und nun gibt es gar keinen Grund mehr reinzuschalten. Also noch mehr rückläufig.

von Felix II - am 21.10.2016 05:35
Ach das ist so ein PEGIDA Hansel. :rolleyes:

Aber für mich gab es eh immer nur eine "MaxiMal" Sendung. Die war damals auf RPR1 zu hören. Ich kannte mal jemanden der hatte ein riesen Regal voll mit Kassettenmitschnitten der Sendung.

von Spacelab - am 21.10.2016 10:09
Also in Wahrheit eine rein politische Absetzung. Motto : Wenn ihr nicht Ultra-Links seid, dann seid ihr hier falsch.
Kritik wird also von den Systemsendern nicht mehr unterstützt.

von sup2 - am 21.10.2016 11:17
Zitat
sup2
Also in Wahrheit eine rein politische Absetzung. Motto : Wenn ihr nicht Ultra-Links seid, dann seid ihr hier falsch.
Kritik wird also von den Systemsendern nicht mehr unterstützt.

Blödsinn! Immerhin haben die ihn 19 Jahre lang seine rechten Ansichten über den Sender verbreiten lassen. Warum sollten die damit im 20. Jahr auf einmal ein Problem haben?
Das wird wohl tatsächlich andere Gründe haben, was auch immer... Griff in die Kasse, Chef Arschloch genannt oder einfach zu hohe Kosten für zu wenig Hörer auf dem Sendeplatz.
Imageschaden wohl kaum - schließlich ist das in Sachsen!

von iro - am 21.10.2016 11:43
Zitat

Als Ersatz für Maxi-Mal läuft ab jetzt jeden Samstag eine Show mit den Hits der 90er-Jahre.


Die übliche Grütze also.

von Cha - am 21.10.2016 15:48
19 Jahre lang rechte Ansichten verbreitet? Da hätte ich jetzt gerne mal ein paar Beispiele....

von Robert S. - am 21.10.2016 16:02
Och wenn man die 90er Show gut macht... Allerdings erwarte ich da gar nicht erst seltene Eurodance Perlen oder dergleichen. Was kann man von dem Laden auch erwarten.

von Spacelab - am 21.10.2016 16:05
Zitat
Robert S.
19 Jahre lang rechte Ansichten verbreitet? Da hätte ich jetzt gerne mal ein paar Beispiele....


Das würde mich auch mal interessieren,so oft habe ich die Sendung in letzter Zeit nicht mehr gehört,aber wenn dann war nichts in der Richtung zu hören.

von Hallenser - am 21.10.2016 17:56
Das war eine Party Sendung .Eben anders als der Dudelfunk Einheitsbrei Samstagabends mit den Dümmsten Mixen. Dann muss man mal wieder auf Suche gehen,was mann Samstagabend zur Party im Radio hören kann.:confused:

von dabfrank - am 21.10.2016 18:50
Ich wüsste echt nicht wann ich zu ner Party noch normales Radio an hatte.

von Spacelab - am 21.10.2016 18:52
Du nicht aber ich:D

von dabfrank - am 21.10.2016 19:11
Ist es nicht eine Musiksendung gewesen? Meist wird dort doch selten Politik gemacht.

Und zu den Hörerzahlen: Hat denn jemand eine Entwicklung der Sendung mitbekommen? Ist sie so geblieben wie vor 19 Jahren? Hat sie sich verändert? Ist irgendwas passiert, was den Hörern möglicherweise nicht gefällt? Oder kamen die sinkenden Zahlen langsam und stetig?

Robert, mein Beileid. Einschaltsendungen auf musikalischer Ebene sind im deutschen Radio schon rar. Schade, wenn es keinen gleichwertigen Ersatz gibt (vielleicht ja mit der 90er-Sendung, ich bin ja gespannt, ob abseits der bekannten Songs was ausgegraben wird).

von NurzumSpassda - am 21.10.2016 19:13
Thorsten,die Sendung hat sich in den vergangenen Jahren schon etwas verändert. Ich habe sie etwas mehr als 10 Jahre regelmäßig gehört,also meist ein bis zweimal im Monat. Anfangs ging es ab 18:00 mit einem "Warmup" los,ab 19:00 dann richtig. Schluß war 2 Uhr.
In den letzten Jahren begann die Sendung schon 18:00 und endete 1:00. Also recht zeitig. An seiner Art und Moderation hat sich nicht viel geändert.
Für Partys war diese Sendung optimal,ich hörte sie beim Klassentreffen in Wehlen,mehrmals bei mir zuhause,mit Freunden in der Wohnung beim gemütlichen Spieleabend oder zu verschiedenen Geburtstagen.
Die Musikauswahl und lockere Moderation war für eine Party optimal.

von Robert S. - am 21.10.2016 22:38
Als damals Elmar Hörig bei SWR 3 gefeuert wurde, gab es auch einen vorgeschobenen Grund, weil angeblich damals ein Witz "zu hart" gewesen sein. In Wahrhiet wollte man ihn einfach loswerden, weil er nicht in das glattformatierte Programm passen wollte -- oder tatsächlich aus der Zeit gefallen war

Dann können dümmliche Äußerungen gerne zum Vorwand genommen werden, um jemanden zu kicken -- und damit auch noch Aufmerksamkeit zu erregen. Die Meldung lief ja auch über die sozialen netzwerke tec. und dürfte daher den sächsischen Lokalsendern gute Publicity eingebracht haben.

Auf der abnderen Seite sollte man nach den Ereignissen der vergangenen Monate, Wochen und Tage vielleicht genauer hinschauen, wen man hinter das Mikrofon lässt oder nicht.

Denn auch wenn derzeit alle über Sachsen meckern und spotten: Nicht mal in diesem "failed Bundesland" ist die Mehrheit der Leute auf AfD-Pegida-Reichsbürger-Chemtrail-Merkel-ist-ein-Reptilienmensch-Irrkurs....

von Alqaszar - am 22.10.2016 00:32
Naja also was Elmar Hörig da zu letzt auf SWR3 losgelassen hat war, zumindest auf dauer, echt nicht mehr tragbar. Es war ja nicht nur der eine Schwulenwitz. Da war ja noch mehr vorangegangen. Elmi war tatsächlich irgendwie aus der Zeit gefallen und das merkte er wohl auch selbst. Seine Sprüche rutschten immer mehr in die Kategorie "Stammtischwitze" ab und das sorgte wohl mehr für Augenrollen statt für Lacher. Also einfach mal alles auf den bösen bösen Formatfunk abzuschieben ist auch falsch.

Aber um mal wieder auf Andreas Hofmann zurück zu kommen: Er hat schon sehr mit PEGIDA sympathisiert. Ich erinnere nur daran wie er voller stolz seine Titel "German History I&II" auf PEGIDA Kundgebungen aufgeführt hat. Ob das ein Kündigungsgrund ist? Ich denke eher nicht. Da nimmt man sich als Chef den Moderator zur Seite und bläut ihm ein das er alle Politik aus seinen Radiosendungen rauszuhalten hat und gut ist. Aber sehen das die Werbekunden genauso? Wenn die keine Werbung in der Sendung eines PEGIDA Anhängers schalten wollen dann hat man ein Problem. Denn Privatradiosender sind ja nicht da um die Leute zu bespaßen. Die wollen/müssen Geld verdienen. Das er Claudia Roth auf Facebook und Twitter mit einem Pferdehintern verglichen und das ganze dann mit den "Maxi-Mal" Logos geschmückt hat, war für seine weitere Radiokarriere sicherlich auch nicht gerade förderlich. Hinzu kommt das Herr Hofmann ja auch nicht gerade als besonders pflegeleicht bekannt ist. Wenn sein Chef ihn zur Rede gestellt hat und er hat tatsächlich so reagiert wie man es von ihm schon öfters gehört hat, dann war er schneller gefeuert als er zwinkern konnte.

von Spacelab - am 22.10.2016 09:25
Gerade mal an und was da läuft als Ersatz.:mad: Brauche ich nicht. Dann lieber meine alten Kassetten von damals.:D

von dabfrank - am 22.10.2016 16:14
Zitat
sup2
Also in Wahrheit eine rein politische Absetzung. Motto : Wenn ihr nicht Ultra-Links seid, dann seid ihr hier falsch.
Kritik wird also von den Systemsendern nicht mehr unterstützt.


Du bist ja schräg drauf. Seit wann ist eine drittklassige Privat-Klitsche ein "Systemsender"? Oder betrifft das Radio-Bashing inzwischen auch schon die Privaten und nicht nur die öffentlich-rechtlichen?

Aber ist schon klar: zumindest in Ostdeutschland gilt ja als "linksradikal", wer auf dem Boden des Grundgesetzes steht. Nimmt man das als Tatsache hin, wundert einen nichts mehr. Ostdeutschland ist nicht integrationsfähig in das System der Bundesrepublik, das - bei aller gebotenen Kritik - immerhin nicht darauf basiert, Personengruppen hassen und bekämpfen zu dürfen. Und das schon alleine deshalb das "bessere" der beiden Deutschlands ist, also das bessere der beiden Systeme "West-BRD" und "Wunsch-System der ostdeutschen Mehrheit". Letzteres riecht inzwischen sehr nach Holocaust. Wie sowas fürs eigene (!) Volk ausgeht, dazu bitte in die Geschichtsbücher schauen. Aber die sind ja auch systemnah, also automatisch ungültig.

Dann viel Spaß noch.

von Chris_BLN - am 22.10.2016 17:10
:eek::mad::-(

Ich bin sehr traurig... seit 2007 habe ich fast jedes Wochenende "Maximal" gehört... hatte eben seinen speziellen Charme das Ganze. "Politisch" habe ich das Ganze nie betrachtet... das war halt mal was anderes zum sonst üblichen Einheitsbrei aus der Festplatte.

Wie gesagt, rein unpolitisch betrachtet war das eine tolle Sendung, die es in Deutschland so nicht nochmal gibt.. und vielleicht auch nie mehr geben wird. :sneg::sneg::sneg:

Bleiben nur noch die "Classics" am Samstagvormittag auf Sunshine Live als Kult-Einschaltsendung. Und vielleicht noch ansatzweise die "Freitagnacht" auf Radio Dresden mit anschliessende Schalte in den "Dance Club Blue"... auch in Dresden! Auch da gibts teilweise recht nette "Perlen" auf die Ohren aus den 80/90ern!

von Sarstedter - am 22.10.2016 20:13
ich finde es auch schade das die Sendung "Maximal" abgesetzt wurde. Die Musikauswahl war auch immer speziell, da sind Sachen gelaufen die ich schon ewig nicht mehr gehört habe. Schade darum :-(

von Sandy N - am 23.10.2016 09:25
Zitat
Chris_BLN

Aber ist schon klar: zumindest in Ostdeutschland gilt ja als "linksradikal", wer auf dem Boden des Grundgesetzes steht. Nimmt man das als Tatsache hin, wundert einen nichts mehr. Ostdeutschland ist nicht integrationsfähig in das System der Bundesrepublik, das - bei aller gebotenen Kritik - immerhin nicht darauf basiert, Personengruppen hassen und bekämpfen zu dürfen. Und das schon alleine deshalb das "bessere" der beiden Deutschlands ist, also das bessere der beiden Systeme "West-BRD" und "Wunsch-System der ostdeutschen Mehrheit". Letzteres riecht inzwischen sehr nach Holocaust. Wie sowas fürs eigene (!) Volk ausgeht, dazu bitte in die Geschichtsbücher schauen. Aber die sind ja auch systemnah, also automatisch ungültig.

Dann viel Spaß noch.


Du scheinst es ja zu wissen. Respekt! Kann man ja Angst bekommen vor so vielen Vorurteilen.

Übrigens, irgendwelches rechtes Zeug wie von einigen nun munter propagiert kam von Happy Vibes nicht über den Sender. Allerdings hat er in Gesprächen keinen Bogen um Dinge gemacht die ihn selbst oder die Hörer bewegen. Die Reaktionen gegen ihn gingen so richtig los als er in seinem Wohnort als Vertreter einer Bürgerinitiative im Kreistag Fragen an die Abgeordneten stellen wollte wie man es sich vorstellt Hunderte "Asylantragsteller" in seinem Dorf Kesselsdorf unterzubringen. Da fing ein bestimmtes Spektrum an gegen ihn mobil zu machen. Dann verlor er plötzlich gebuchte Auftritte, keinesfalls natürlich aus politischen Gründen wie zu hören und lesen war. Das gleiche Spiel...
In Erinnerung geblieben ist mir eine Episode von vor vielen Jahren. Da rief einer spät abends in der Sendung an und im Gespräch war der irgendwann ganz stolz darauf von Sozialleistungen zu leben, da er nicht arbeiten wolle. Die Reaktion darauf von Happy Vibes war wohl eine ca. 20 Minuten Ansage ob sich der Anrufer nicht schäme die Sozialleistungen unserer Gesellschaft eiskalt abzurufen ohne dass Not ein Grund wäre. Auch das war maxi-mal.
Interessant ist auch, dass es Radio Dresden geschafft hat fast alle Spuren von Happy Vibes von der Homepage zu tilgen. Eigentlich kommt man nun zu dem Schluß, den gab es gar nicht. Man hat vor schlechten Gewissen nicht mal den Arsch in der Hose, eine Erklärung oder Mitteilung auf die Homepage zu stellen.

Erinnert mich an die Vergangenheit, Stichwort DDR Fernsehen, O.F. Weidling nach TV Show zur Eröffnung des Palast der Republik. Oder Verbot des "Sputnik-" ( war der "Reader Digest" der Sowjetunion auf deutsch) im November 1988.

von hansol1 - am 24.10.2016 06:41
[ edit ] -

von sup2 - am 24.10.2016 14:14
Zitat
Spacelab
Aber für mich gab es eh immer nur eine "MaxiMal" Sendung. Die war damals auf RPR1 zu hören. Ich kannte mal jemanden der hatte ein riesen Regal voll mit Kassettenmitschnitten der Sendung.


Du kannst Maximal mit Tillmann (†) und Thilo "Warmduscher" im Hintergrund als Adjutant, bevor es bei SSL lief, nicht mit Maximal mit Andreas Hofmann auf den Sachsensendern vergleichen.

von Radio_DDR - am 24.10.2016 15:23
Tja, da steht man vor der Frage: Entlässt man einen Menschen, weil er eine fragwürdige politische Einstellung hat, auch wenn diese nicht in seine Arbeit einfließt? Da kann man unterschiedlich argumentieren. Beides ist nachvollziehbar...es gab übrigens schon mal einen DJ mit einer sehr bekannten Partysendung, die auf diversen Sendern im Südwesten der Republik lief, der wohl eine eher braune Gesinnung gehabt haben soll. In seinen Shows war aber auch nie nur der Anflug eines politischen Statements zu hören. Aber jener lebt nicht mehr...

von Peter Schwarz - am 25.10.2016 20:27
Genau das ist es was ich auch meinte. Für den Chef sicherlich eine schwierige Situation. Solange das alles unter dem Teppich bleibt kann man den Moderator noch zur Seite nehmen und sagen das politisches OnAir nichts zu suchen hat und das Thema ist gegessen. Wird aber bekannt welcher politischen Gesinnung der Moderator ist nehmen einem die Werbekunden sehr schnell die Entscheidung ab. Ich sehe es hier fast täglich welche Divas die Werbekunden heutzutage geworden sind. :rolleyes:

von Spacelab - am 26.10.2016 10:15
Aus "Sächsische Zeitung"

DJ Happy Vibes beklagt Imageschaden
Nach dem Aus seiner Sendung spricht nun der Moderator. Das Radiounternehmen will seine Hörerquoten nicht offenlegen.

Von Carina Brestrich

Am Ende gibt es mehrere Verlierer: Ein Moderator, der ohne Job dasteht. Ein Radiosender, der den Zorn der Hörer spürt. Und die Fans, die nun auf ihre Lieblingsradio-Show verzichten müssen. Nach dem Absetzen der Radioshow „Maxi-Mal“ mit dem Kesselsdorfer DJ Happy Vibes alias Andreas Hofmann nehmen die Diskussionen kein Ende. Nun war die Radiopersonalie sogar im Zusammenhang mit einer Gestank-Attacke auf eine Tanzveranstaltung in Bautzen im Gespräch.

Die Radioholding BCS Broadcast Sachsen, die Radio Dresden, Radio Leipzig, Radio Chemnitz und Radio Lausitz betreibt, hatte vergangene Woche nach fast 20 Jahren das Aus der sonnabendlichen Sendung verkündet. Zur Begründung heißt es offiziell vom Sender, die Hörerzahlen gingen zurück. Mit den asylkritischen Äußerungen, wegen derer Hofmann seit 2015 immer wieder für Schlagzeilen sorgte, habe die Kündigung dagegen nichts zu tun.

Andreas Hofmann selbst darf zu den Gründen für die Absetzung seiner Sendung nichts sagen. Dies sei in seiner Kündigung so festgehalten. Dass die Zahl seiner Hörer abgenommen hat, will er so aber nicht stehenlassen. Er verweist auf die offizielle Media-Analyse, die mithilfe von Befragungen unter anderem die Reichweiten von Radiosendern misst. Demnach hätte die Zahl der Hörer sogar zugenommen. „Wir haben viel für die Hörerbindung getan, nicht nur mit der Radiosendung, sondern auch mit unseren Veranstaltungen“, sagt er.

Wie es nun ohne seine Show weitergeht, das weiß Hofmann noch nicht. Mit der Sendung bricht ein wichtiges Standbein für seine in Kesselsdorf ansässige Produktionsfirma weg. Neue Projekte dagegen seien momentan noch nicht in Aussicht. Überhaupt sei fraglich, ob er weiterhin in den Medien tätig sein könne. Obwohl er viele Fans hinter sich wisse, habe sein Image „bei den Entscheidern“ gelitten.

An seinen Standpunkten aber will Andreas Hofmann festhalten. Auch zu seinen Gags aus der Sendung, etwa dem umstrittenen Lied „Ihr habt’n Nachtschatten“, stehe er. „Maxi-Mal war seit jeher Comedy, Party und auch Satire“, sagt er. Satire, über die jahrelang gelacht worden sei, für die er seit seiner Petition gegen ein geplantes Asylheim in Kesselsdorf zu Unrecht in die rechte Ecke gestellt werde. „Es ist Wahnsinn, was jetzt daraus gemacht wird“, sagt er. Damit meint er auch die Kommentare in den sozialen Netzwerken.

So ärgert sich der Moderator auch über Spekulationen, wonach Anhänger seiner Show für den Abbruch einer von Radio Lausitz veranstalteten Ü-31-Party im Bautzener Kornmarkt-Center verantwortlich waren. An mehreren Stellen im Center waren übelriechende Substanzen verteilt worden, später klagten Gäste über Übelkeit und Atemwegsreizungen. DJ Happy Vibes ist überzeugt, dass die Absetzung seiner Radio-Show nichts mit den Vorfällen zu tun hat. Der Moderator nimmt seine Fans in Schutz. „Ich kenne meine Fans. Die machen so etwas nicht“, sagt er.

Hofmanns Ex-Auftraggeber, die BCS Broadcast Sachsen, hält sich mit Aussagen zu seiner Personalentscheidung zurück. Von positivem wie negativem Feedback seitens der Hörer ist die Rede. Wie damit intern umgegangen wird, kommentiert das Unternehmen jedoch nicht. Auch wie der Sender seine Hörerzahlen eigentlich ermittelt und wie diese genau zuletzt aussahen, will der Sender nicht preisgeben. „Zu unserer internen Marktforschung machen wir keine Angaben“, sagt Sprecher Rocco Reichel. Das letzte Wort gesprochen ist zu der Sache jedenfalls nicht: Andreas Hofmann hat einen Anwalt eingeschaltet.

von hansol1 - am 27.10.2016 05:08
Nun ist Maximal mit DJ Happy Vibes Geschichte.

Wer sich Ausschnitte der Abschiedsshow vom 21.01.2017 aus dem Mega-Drome Radebeul ansehen will:

hier am 28.01.2017 20.15 Uhr:

Homepage mytvplus-Internet-TV aus Dresden

von hansol1 - am 24.01.2017 14:58
Scheinbar gibt's nun eine neue Sendung am Samstag-Abend. Auf Radio Lausitz läuft gerade eine "Samstag-Nacht" genannte Sendung mit Dance-Pop und Schlagern.

von Cha - am 11.03.2017 18:12
Man muss ja die Sendezeit füllen.

Das Original ist hier zu erreichen
Homepage DJ Happy Vibes

Dort auch der link zu "German History II", was wohl der wahre Grund war ihn zu feuern, da er es nicht spielen sollte.
Für "German History I" hat er noch den deutschen Musikpreis bekommen.

von hansol1 - am 13.03.2017 09:20
Was ist denn an "German History II" so schlimm? Ich hab mir das Teil mal bei Spotify angehört und finde es schlimmstenfalls als lau warmen Aufguss des ersten Teils. Aber mehr auch nicht.

Ich finde es genauso erstaunlich wie erfreulich das Titel wie "German History I" mittlerweile sogar den deutschen Musikpreis bekommen. Ich kann mich noch an Techno CDs aus den frühen 90ern erinnern die verboten wurden nur weil dort das gleiche zu hören war wie in "German History I". Und da waren Teile dabei die echt gut gemacht waren.

von Spacelab - am 14.03.2017 11:51
Das Video wurde wohl am Ende einer PEGIDA Demo gezeigt wie der Tagespresse zu entnehmen war. Das haben dann wohl gewisse "Aktivisten" zum Anlass genommen die Nazikeule zu schwingen. Und dann war ja auch noch das Lied "Nachtschatten" von "Helena von gaanz kurz hinter die Grenze" . Das hat einigen auch nicht gepasst. Offenbar haben nur noch andere Satire- und Narrenfreiheit.
link zu "Sächsische Zeitung"
Wie der DJ sagte, hat er in letzer Zeit als seine Sendung noch lief auch schon Teile seiner Comedy aus den 90ern und Anfang der 2000er nicht mehr gebracht, da er wohl massiv angegangen wurde. Z.B. "Stiefelchen und Kompostkalle, das war ja eine Nazi-Verarsche.

von hansol1 - am 15.03.2017 06:14
Maximal war nur bei RPR1 das original!

von Rheinländer - am 23.03.2017 19:43
Genau so siehts aus! :spos:

von Spacelab - am 23.03.2017 20:02
Gewisse Kräfte haben es nun auch geschafft, mytvplus zu bewegen, die geplante DJ HappyVibes Show in diesem Internet-TV-Sender NICHT stattfinden zu lassen.
Wer da spezielle Interessen verfolgt, darüber kann spekuliert werden. Offenbar wurden weitreichende Maulkörbe verteilt.

Hier für die Fans des DJ ein Zeitungsartikel aus dem "Wochenkurier", noch auffindbar, vom September 2016.

WoKu

von hansol1 - am 04.04.2017 13:09
Also eigentlich wünsche ich (so rein persönlich und irrational) solchen Pegida- und AfD-U-Booten auch nur fette schmerzhafte Pickel aufm Allerwertesten, ewiges Pech in der Liebe und immer zu zähe Steaks, etc.

Sie allerdings um Job & Existenz zu bringen, dürfte ein Schuß in den Ofen sein: Entradikalisiert wird damit niemand, im Gegenteil führt das dann eher zu "Legendenbildungen" und einer Glorifizierung dieser Leute in gewissen Kreisen. Außerdem sind das auch nur Menschen, Menschen die zwar fehlgeleitet sind, und die ihr Amt/ihren Job teilweise missbrauchen, aber eben auch Menschen. "Auge um Auge, Zahn um Zahn" ist jedenfalls nicht DAS gesellschaftliche Leitbild, das hier weiterhelfen würde.

von DH0GHU - am 08.04.2017 20:22
Zitat
Spacelab
Genau so siehts aus! :spos:


Es ist wirklich extrem bedauerlich, dass es heut zu Tage nicht so eine sendung weiterhin gibt, da liefen Perlen haaaaach.

Bob Muravka? ist doch meine noch von den alten hasen bei RPR1, der wäre noch gut dazu geeignet.

Schon Traurig, dass es heut zu tage zig Tausend channels für alle Musikrichtungen gibt, damals freute man sich noch auf diese sendung, und genoss das richtig!

Auf radio Regenbogen, kam ja damals auch ne tolle sendung*Charly 2000* oder wie die hieß, dass war auch richtig großes Kino!

von Rheinländer - am 09.04.2017 19:48
Naja die Zeit war damals ja auch eine andere. Bei Maxi-Mal wurden damals Titel gespielt die es in Deutschland (noch) nicht zu kaufen gab. Das waren irgendwelche Importe oder Vorabpressungen/Demos die man nur in dieser Sendung hören konnte. Heute klickt man im Internet auf nen Link und schon hört man die allerneueste Musik von überall auf der Welt. Zwar vielleicht nicht so kompakt verpackt in einer einzigen Sendung. Aber das Alleinstellungsmerkmal von Maxi-Mal ist ein Stück weit verloren gegangen.

Charly 2000 würde ich auch gerne noch mal hören. Aber das geht ja leider nicht mehr. Ich weiß noch das wir damals bei einem Freund immer seine Sendungen auf MDs aufgenommen hatten um sie später im Freundeskreis anhören zu können. Er war damals der einzige der einen Kabelanschluss hatte über den wir Radio Regenbogen empfangen konnten. Über Sat war das Programm damals nicht zu empfangen und UKW kam nur in total rauschigem Mono hier an.

von Spacelab - am 09.04.2017 19:58
Mein bruder hatte mir ein teil der sendung aufgenommen, als er in Kehl einige jahre wohnte, den mitschnitt müßte ich noch irgendwo haben.

Das ist das Traurige, dass solche Sendungen heute nicht mehr Funktionieren, sah man ja auch an wetten dass und andere formate, heute wird via maxdome,netflix,amazon prime etc geschaut.

von Rheinländer - am 11.04.2017 07:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.