Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 7 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, DJ DAREK, Jens1978, Staumelder, Kreisel, NurzumSpassda, Sarstedter, Felix II, Klaus Wegener, iro, ... und 5 weitere

4.4. ein denkwürdiger Tag...

Startbeitrag von MICHAELKRAUS am 04.04.2017 18:28

Hall zusammen

heute am 4.4. im JAhre 1994 um genau 16:44 Uhr und 44 Sekunden ging in Nord-Deutschland das neue Programm "Njoy" vom NDR auf Sendung. Damals noch gespannt mit verfolgt über einen Mittelwellensender.

Welche Erinnerungen oder alte Aufnahmen gibt es noch aus dieser Zeit?


Gruß M. Kraus,
Perleberg

Antworten:

Ich weiß noch, dass ich den Sender damals in Koblenz morgens auf der Mittelwelle (972 ??) mit Fading hören konnte. Das war ein richtig fetter und cooler Dancesender mit sehr viel Drive. Heute ist das ja nur noch ein müdes NDR2-II. Schade!!

von WellenJäger - am 04.04.2017 18:57
Ich war eher enttäuscht, damals schon und konnte mich auch bis heute nie mit diesem Programm anfreunden. Kein NDR-Programm wird von mir weniger genutzt als N-Joy, selbst NDR Traffic. ;) Statt dessen habe ich damals höchst zufrieden in die andere Richtung gelauscht, auf der 1044 KHz und später dann via Astra. Musikalisch empfand ich N-Joy als Grütze, wobei man allerdings auch bemerken muss, daß gerade die 90er musikalisch sowieso nicht so der Hit waren...

von iro - am 04.04.2017 19:38
Heute ist Sputnik leider auch totale Grütze... .

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 05.04.2017 08:10
N-Joy war in der 90ern die Öffentlich Rechtliche Sensation was Musik anbelangte.
Ich hab damals den Start via Kabel auf der 99,15MHz mitverfolgt da Aurich erst später mit der 92,7MHz dazu kam.

Heute hat NDR2 mehr Drive als N-Joy.
Bei N-Joy bekommt man schon nach kurzer zeit einen Ab- oder Umschaltreflex.


N-Joy hatte damals Analog hinter Premiere gesendet 11,646GHz meine ich war die Astra Frequenz.

von _Yoshi_ - am 05.04.2017 16:11
Das stimmt, N-Joy hatte richtig Drive. Den Programmstart und den ersten Sendetag habe ich auch gespannt über Kabel mitverfolgt.

von Jupita - am 05.04.2017 18:42
Look who´s talking now...

von kielrunner - am 06.04.2017 10:49
Zitat
kielrunner
Look who´s talking now...

Genau der erste Titel den N-Joy On Air gebracht hat!:drink:

von _Yoshi_ - am 07.04.2017 04:00
N-Joy Radio war vom 4.4.1994 bis Ende des Jahrtausends mein meistgehörtes Programm. Das Programm war damals wirklich einzigartig, sowohl von der Musik als auch vom "Drive".

Ich wohnte damals in der Nähe von Düsseldorf, wo man das Programm zunächst nur über Mittelwelle 828 KHz aus Hannover empfangen konnte. Irgendwann hatte ich dann auch eine Sat-Schüssel und konnte es analog über Astra hören :)

Später, ich glaube ca 1997, gab es N-Joy dann auch im TV bei Nord 3, ich glaube zur Frühstückszeit. Da konnte man endlich die Moderatoren auch mal sehen! Das war cool. Ich erinnere mich noch dunkel, dass es im Studio Käfige gab, in denen halbnackte Frauen tanzten :-) Da machte das Aufstehen Spaß!

Mein persönliches Highlight war die Sendestunde samstags von 18:00 bis 19:00 Uhr. Da mussten die Moderatoren eine von Hörern gestellte Aufgabe lösen. So ähnlich wie "Die blaue Stunde" bei Radio Luxemburg werktags zwischen 15:00 und 16:00 Uhr :-)

Ich erinnere mich noch, wie es um eine Frage über die Insel Tristan da Cunha im Südatlantik ging. Der Moderator hat zur Lösungsfindung ganz cool und souverän einfach dort angerufen, Landesvorwahl und danach eine zufällige Ziffernkombination gewählt - und es ging tatsächlich jemand dran:

"Hi, Good evening, this is N-Joy Radio from Hamburg, Germany, the north German public state broadcasting organization! We would like to ask you..." und dann wurde die Frage gestellt und der Angerufene, oder die Angerufene (glaube es war eine Frau) war sehr freundlich und die Frage wurde beantwortet - gewonnen :rp: Solche coolen Aktionen liefen da häufiger im Rahmen dieser Stunde.

von Klaus Wegener - am 07.04.2017 13:05
Zitat

Musikalisch empfand ich N-Joy als Grütze, wobei man allerdings auch bemerken muss, daß gerade die 90er musikalisch sowieso nicht so der Hit waren...


So unterscheiden sich die Geschmäcker. Solange es "N-Joy Radio" hieß war dieses Radioprogramm top. Ich erinnere mich an "Captain Kipp Dotter" was auch dort ausgestrahlt wurde und Samstags (oder Sonntags ?) kamen die Charts die vier Stunden gingen und da wurden alle Folgen der Woche noch mal wiederholt.

Ein Radioprogramm welches in der Stunde nur einen Scheißtitel und sonst nur gute Musik spielte gab es vorher nicht und nachher auch nie wieder.

Mit der Umbenennung von "N-Joy Radio" nach "N-Joy" ging es dann steil bergab.

von Felix II - am 07.04.2017 13:49
JA! Ich wünsch mir N-Joy Radio der 90 zurück mit flotter Dance-Music der 90er aber auch neue Titel die mindestens 134 BPM haben könnten dort gespielt werden.

von DJ DAREK - am 07.04.2017 13:55
Zitat
DJ DAREK
JA! Ich wünsch mir N-Joy Radio der 90 zurück mit flotter Dance-Music der 90er aber auch neue Titel die mindestens 134 BPM haben könnten dort gespielt werden.


In diese Richtung geht in etwa ein Programm aus NL mit dem fast gleichen Namen.

- JOYRADIO - http://178.19.127.20:7006

von _Yoshi_ - am 07.04.2017 15:02
Leute, das ist über 20 Jahre her. Drive? Ja, auf jeden Fall. Aber bitte nicht mit Dr. Alban, E-Rotic und Worlds Apart im Radio. Dafür gibts Youtube, Spotify oder ganz klassisch CDs. Zum Glück ist der Möchtegerneghettorap a la Down Low auch aus dem Radio verschwunden. Auch da wird es Leute geben die sich das Zeug zurück im Radio wünschen. Ehrlich? Janeeee....

von Staumelder - am 07.04.2017 21:45
Eben, ist halt alles Geschichte. Zum Sendestart fand ich das Programm N-Joy Radio auch ganz nett. Gehört hab' ich das ganze auch über die Mittelwelle 828 und 972 in QTH2. Allerdings hielt der Hype bei mir nicht ganz so lange, denn etwas später startete in NRW Eins Live, und das fand ich damals richtig Klasse. Es war eine neue Radiowelt, die sich da auftat. Zuvor war der WDR für mich quasi tot. Ach ja, in den 90ern, auch zu Beginn/Mitte fand ich übrigens auch RMF FM über Astra sehr gut gemacht, das Programm hatte mir ein polnischer Mitschüler (ja, so lange ist das alles schon her :eek: ) damals näher gebracht. Und Sputnik war auch was anderes, genauso wie ich Fritz dann über ADR auch mal etwas interessant fand. Insgesamt: Es gab Programme mit echtem Profil und damit eine Auswahl. Heute hat man die Wahl zwischen den Jingles, die Programme sind nahezu gleich ... flach :rolleyes:

von Jens1978 - am 07.04.2017 22:33
Zitat
Jens1978
Heute hat man die Wahl zwischen den Jingles, die Programme sind nahezu gleich ... flach :rolleyes:

Stimmt!
Ob man nun FFN, Antenne, RSH oder gar FFH und viele andere Private Sender hört macht gar keinen unterschied mehr.

Die einzige gepriesene Abwechselung ist der Jingle und der Sendername sonst ändert sich nichts!

von _Yoshi_ - am 08.04.2017 07:39
N-Joy Radio war meine erste Begegnung mit der Gattung Jugendradio. Wie viele andere hab auch ich analog via ASTRA zugehört. In Rheinland-Pfalz gab es damals über UKW kein vergleichbares Programm. Im Urlaub in Haren/Ems hab ich sogatr die Mittelwelle bemüht. Weiß nicht, ob es damals auch schon via UKW funktionierte. 1997, also drei Jahre später, auf jeden Fall.

Heute sind für mich viele der Titel, die damals auf N-Joy liefen, allerdings absolut unhörbar. Die Musik aus den 90ern, die ich noch heute sehr gerne höre, lief in den allermeisten Fällen nicht beim jungen Programm des NDR. Wenn musikalische Zeitreise in die 90er, dann zum Beispiel seit heute "The Ray Cokes Show" auf FluxFM (samstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr).

von Kreisel - am 08.04.2017 10:27
Hi Yashi, Das Programm ist mir beim zufälligen scannen positiv aufgefallen.
Leider wird heutzutage viel langsames, depressives und unmelodisches Zeug produziert obwohl es immer noch Stücke gibt die positiv besetzt und melodisch sind. Ich denk da ein wenig an happy Hardcore, Powermetal und Hardstyle.

Staumelder warum nicht ab und an deine genannten Interpreten im Radio? Würde es begrüßen. Immer noch besser als immer das gleiche von heute.

Die ewig gleichen 80er werden auch noch genudelt.

von DJ DAREK - am 08.04.2017 12:45
Heute, am 08.04. ist auch ein denkwürdiger Tag... denn da wurde "N-Joy Radio" erstmals im Nordwesten auf 92,7 in Aurich aufgeschaltet. Der 08.04.1995 war auch ein Samstag... und mittags war definitiv noch rauschen auf der 92,7. Als ich aber abends aus Brake zurückfuhr, testete ich zufällig nochmals die Frequenz... und ich war völlig aus dem Häuschen, als dann "N-Joy the Party" mir entgegenkam im Lautsprecher... :spos::rp:

von Sarstedter - am 08.04.2017 15:20
Zitat
Sarstedter
Heute, am 08.04. ist auch ein denkwürdiger Tag... denn da wurde "N-Joy Radio" erstmals im Nordwesten auf 92,7 in Aurich aufgeschaltet. Der 08.04.1995 war auch ein Samstag... und mittags war definitiv noch rauschen auf der 92,7. Als ich aber abends aus Brake zurückfuhr, testete ich zufällig nochmals die Frequenz... und ich war völlig aus dem Häuschen, als dann "N-Joy the Party" mir entgegenkam im Lautsprecher... :spos::rp:


Ich kann mich noch erinnern das ich an diesen Tag einen Kollegen den Tuner ans Kabel angeschlossen hatte weil er N-Joy hören wollte.
Er hatte den nur mit einer Wurfantenne betrieben.
So gegen Nachmittag als ich über das Band drehte dachte ich erst an ein Kabelleck auf der 92,7MHz.
Später hatte ich es noch mit ein anderen Radio getestet.

Ich hab den Kollegen dann noch gesagt das er jetzt N-Joy auch im Autoradio hören könne auf der 92,7MHz.

von _Yoshi_ - am 08.04.2017 18:01
Och, ab und zu Eurodance im Radio ist doch lustig. Bevor das Genre bekannt wurde, war die Musik in den 80ern schon so bierernst. Daher fand ich es damals super und würd es auch heute begrüßen, wenn sich hin und wieder ein Titel dieser Art ins Radio verirrt (und bitte nicht nur Culture Beat mit "Mr. Vain" oder Snap mit "Rhythm Is A Dancer"). Zum Beispiel würde Pharao mit "I Show You Secrets" gut passen, ohne groß aufzufallen (auch wenn ich Auffallen durchaus begrüßen würde).

Und das Argument mit "20 Jahre her" zieht schon deswegen nicht, weil die 80er auch noch fleißig gedudelt werden, obwohl sie schon teilweise über 30 Jahre her sind. Ich glaub, wir müssen uns von dem Gedanken verabschieden, dass man Musik nach einem gewissen Alter "entsorgt". Gewisse Stücke wird man auch in zwanzig Jahren noch hören, selbst wenn sie dann schon 60 Lenze auf dem Buckel haben. Sie tragen sich einfach von Generation zu Generation fort.

von NurzumSpassda - am 08.04.2017 19:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.