Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
42
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
DX OberTShausen, Thomas (Metal), Sebastian Dohrmann, rolling_stone, Nordi, XXXXXX, RheinMain701, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Cha, Habakukk, ... und 7 weitere

Gerücht: Hörfunk-Reform und -Verschmelzung beim hr

Startbeitrag von Sebastian Dohrmann am 10.07.2017 09:31

Im Nachbarforum ist ein interessantes Gerücht, dass der Flurfunk sagt, dass es beim hr große Veränderungen beim Hörfunk geben soll. Ich zitiere mal von nebenan:

Zitat
Gegenstromanlage
1. Verjüngung der Cashcow hr3 zum EHR/CHR-Format, dabei Fusion mit You FM.
2. Verjüngung von hr1 zum AC-Format (14-49).
3. Verjüngung von hr4 zum Oldie/Classic Hits-Format 40+, keine Schlager mehr bis auf "Alibis".

Für die Schlagerfreunde könnte es eine neue Low Budget Digitalwelle geben, nach Vorbild NDR, MDR usw.


Wenn das so käme, wäre es ja ein ziemlicher Knaller und - in dem Maße - wohl bisher einmalig. Deshalb möchte ich das Thema auch hier zur Diskussion stellen.

Bei hr3 ist aus meiner Sicht mit dem jetzigen Format wirklich nicht mehr viel zu retten. Der Sender ist entkernt und sendet dermaßen belanglos vor sich hin, dass es mich wundert, dass der Laden überhaupt noch läuft. Das aber auch das jüngere Format gut von der FFH-Gruppe mit planet besetzt ist, hätte ich es mutiger gefunden, wenn man in eine ganz andere Richtung gegangen wäre, z. B. mehr Richtung radioeins oder nordwestradio mit Inhalt und alternativer Musik.

Generell habe ich beim hr den Eindruck, dass man seit einigen Jahren im Hörfunk recht unbeholfen nur noch reagiert und umstrukturiert, ohne damit etwas wirklich besser zu machen.

Antworten:

Re: Gerücht: Horfunk-Reform und -Verschmelzung beim hr

hr4 ist die letzte noch verbliebene klassische öffentlich-rechtliche Schlagerwelle. Sowas hatte früher jede Anstalt, man hat dieses Format aber rundum mit viel Energie eingestampft. Bei NDR1 Niedersachsen gibt es noch die immer gleichen zwei Alibi-Schlager pro Sendestunde, die anderen NDR1-Wellen beschränken sich auf Deutschpop. Die Hamburger 90,3 war ja schon immer anders.

Dann fehlen eigentlich nur noch die beiden SWR4-Wellen und Antenne Brandenburg, bei denen man das m. E. überhaupt nicht unbeliebte Schlagerformat ausputzen müsste. Wobei Antenne Brandenburg sich für meinen Geschmack noch recht breit aufstellt und eine breitere Hörerschaft ansprechen will. Dass die Vormittags- und Nachmittagsschiene deshalb verjüngt und die Musikfarbe u. a. auch mit aktuellen Titeln aus den Charts auffrischt. Damit taugt das Programm wohl auch prima als Nebenbei-Medium im Büro, auf der Baustelle oder im Lieferwagen.

von PowerAM - am 10.07.2017 10:03
Das ist heftig!
Vorallem hr1 ist doch richtig erfolgreich. Bei hr4 stimmen die Hörerzahlen auch und hr3 hören auch nicht gerade wenige Leute.
hr1 und hr4 würde ich so lassen. Bei hr3 wieder eine breitere Rotation fahren und eventuell noch mehr Spezialsendungen einbauen, vorallem abends wieder mehr trauen.
Das größte Sorgenkind ist meiner Meinung nach You FM. Dort laufen wirklich nur die Charts rauf und runter. Andere Songs hört man dort nicht oft. Dieses Programm sollte man komplett umbauen zu einem echten Jugendprogramm. Also ein Programm, wo in erster Linie HipHop und viel Deutschrap läuft. Man muss nicht komplett auf die Charts verzichten, aber zumindest sollte der Anteil 50/50 sein.

von DX OberTShausen - am 10.07.2017 10:52
Vor allem die Entkernung von hr3 frustriert mich als ausgewanderter Ex-Hesse extrem.Alle Ecken und Kanten abgeschliffen, wohl zu viel Yvonne Malak gelesen. Da sollten die Verantwortlichen bei YouFM und hr3 die eventuelle Neujustierung als Chance nutzen, um komplett neu zu starten.
Bei hr4 kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Gerade weil das dort gefahrene Format mittlerweile doch ein ziemliches Unikum geworden ist (insbesondere auf UKW) kann ich mir auch gut vorstellen, dass aus den angrenzenden Bundesländern so mancher Schlagerfreund mal zum Hörfunkprogramm aus Kassel wechselt.
Und von Umstrukturierungen kann man ja gerade bei hr2 in den frühen 2000er-Jahren ein Lied singen. Da war ja eine solche Unruhe drin, das lässt sich nicht in Worten beschreiben. Und seitdem nicht nur ein klares Profil fehlt, sondern viele UKW-Frequenzen an hr-info oder YouFM gingen, sendet auch dieses Programm relativ belanglos vor sich hin.
Da halte ich es für kontraproduktiv, über einen DAB+-Festplattendudler zu spekulieren. Da müsste dieser Verbreitungsweg in Hessen noch deutlich besser ausgebaut sein. Der hr hatte sich diesbezüglich bekanntlich ja sehr lange geziert.

von rolling_stone - am 10.07.2017 11:05
Die Entschlagerisierung von hr4 hat angeblich im Mai begonnen. Wenn man scheinbar nicht auf innovatives Programm setzen möchte, hätte ich eine andere Idee um Geld zu sparen: hr1 und You FM einstellen. Was spielen die denn schon, was auf hr3 und hr4 nicht läuft?

von Cha - am 10.07.2017 15:16
Stimmt nicht so ganz. hr3 und youfm sind eher charts (die paar Feigenblatt-Neunziger [!] auf hr3 kann man echt vernachlässigen), und hr1 hat so ungefähr das Format, das Bayern 1 mittlerweile fährt. Mittlerweile hat sogar Bayern 3 mehr drive als hr 3. Also: hr 3 und youfm zusammenlegen, hr 1 kann meinetwegen so bleiben, solange es nicht noch schlimmer wird.

von rolling_stone - am 10.07.2017 16:26
Zusammenlegen würd ich da gar nichts. Sonst haben wir hinterher sowas langweiliges wie MDR Jump oder 1Live.
Lieber aus You FM einen richtigen Jugendsender machen. So wie Bremen Next.

von DX OberTShausen - am 10.07.2017 16:32
So mutig ist beim hr keiner mehr. Es braucht wieder jemanden vm Format eines Bombi, der sich auch mal Sachen getraut hat. Wer kennt noch Madhouse aus den Anfangszeite mit Minou und Jens Schulenburg? Das war eine super Umgestaltung und das immerhin noch in den frühen 2000ern. Von solchem Mut sind die Macher heute doch meilenweit entfernt.

von rolling_stone - am 10.07.2017 16:55
Nun, man ganz klar doch den öffentlich-rechtlichen Anspruch erkennen: Anstelle von "Girls just wanna have fun" läuft eben True colors von Cyndi Lauper. Übrigens letzte Woche sowohl auf hr1, Bayern1 und SWR1BW :joke: :sneg:
Da ist vieles faul. Ich erinnere mich an einen klammen hr Ende der 80er als man bereits über die Einstellung seines dritten Fernsehprogramms spekulierte. Tja, dann wurde Hessen3 nicht auf Satellit aufgeschaltet weil man kein Geld hatte. 1997 folgte es dann doch zusammen mit den Hörfunkprogrammen. Vier weitere folgten wenig später, man durfte sich die Augen reiben ob dort nun besonders gute Betriebswirte am Werk waren oder das doch eher politisch gewollt war. Ja, ich erinnere mich gerne an hrXXL, die Beiboote waren z. T. richtig gut. Wer nicht völlig bauäugig war durfte damals schon überlegen wie in die Regelstrukturen des Hörfunks eingebunden und dieser reformiert werden würde. Um 2004 war es dann soweit, verflacht wurde, man denke an das hr3-Sommerprogramm der ganz frühen 0er, schon deutlich zeitiger.
Sehen wir es mal so: Mir hat auch ein hr mit vier Hörfunkprogrammen gut gefallen Hätte ich die Wahl zwischen 2017 und 1992 würde ich ganz klar 1992 nehmen. Nicht nur wegen Till Hofmeister und hr3 hard'n'heavy was in dieser Qualität nie mehr erreicht wurde.

von Thomas (Metal) - am 10.07.2017 17:19
OT: "Girls just wanna have fun" hat in der BWLgläubigen Zeit wohl den Ruch des Vergnügungssüchtigen - böse." "True colors" dagegen ist unverfängliche Softpop, also perfekt für das Programm der Einserwellen.

von rolling_stone - am 10.07.2017 18:06
hr3 war mal eine echte Hessen-Welle, mit der ich mich identifizieren konnte. Mittlerweile ist es egal wo die ihr Studio haben, meinetwegen in einem Billiglohnland, das macht kein Unterschied. Da der hr seine sog. "Comedy" schon beim Privatfunk einkauft und Youfm nur noch die Top40 spielt sind diese beiden Programme absolut obsolet geworden.
Dafür brauch es keinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Wenn die Info-häppchen bei hr1 nicht währen könnte er auch weg.

von Nordi - am 11.07.2017 09:25
Mir alles egal - so lange Werner Reinke seine 3 Stunden am Samstag behält, mögen sie umgestalten, wie sie lustig sind.

von HAL9000 - am 11.07.2017 09:33
Jawohl, Werner Reinke mit seinen über 70 Jahren hats noch voll drauf, Samstag früh wird auch bei mir oft HR1 via Sat gehört, wenn ich zu Hause bin.
Ansonsten halte ich das derzeitige HR1 gegnerell für ein noch erträglicheres Erwachsenen-Programm, das würde ich mir jetzt nicht unbedingt "verjüngt" wünschen.
Was sie aus HR3 und You-FM machen ist mir persönlich egal, für diese Programme bin ich wohl zu alt, das sind nur klassische Hit-Dudler für mich.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 11.07.2017 14:23
Ob Werner Reinke bei hr1, hr3 oder 4 moderiert ist ja auch eher nebensächlich. ;)

Mir gefällt hr1 als Tagesbegleitung eigentlich auch ganz gut, obwohl die musikalische Bandbreite deutlich breiter sein könnte. Aber besser als SWR1 RP finde ich es schon. Wenn das Ganze so zu hr4 wandert... ok.

Der größte Knüller wäre ja eigentlich die Fusion von hr3 und YOU FM, wobei man hier schon fast von einer Reintegration sprechen muss. Ist YOU FM ja schließlich Nachfolger von hr-XXL, das damals als eines der digitalen "Plus-Programme" des hr gestartet wurde. Quasi als hr3-Ableger. Bliebe dann auch die Frage, ob hr3 dann noch hr3 hieße oder man sogar so weit geht, den Namen aufzugeben. "hr YOU", "hr Pop" o.ä. wären ja theoretisch denkbar.

Das ist natürlich alles nur Spekulation, aber wenn der hr das wirklich so macht, werden die anderen Anstalten hier sicher auch genau hinschauen, so wie damals schon, als der hr überraschend hr2 in halb Hessen zu Gunsten von hr-iNFO und YOU FM von der Antenne nahm. Der BR will nachziehen und auch der SWR hat ja Frequenzen von SWR2 für DASDING umgewidmet (Weinbiet). Wäre also die Frage, wie die anderen Anstalten reagieren.

Und natürlich, wie die FFH-Gruppe reagiert. Die waren ja damals schwer angesäuert von der Tauschaktion beim hr. Und als man damals die 97.7 am Rimberg von hr3 für YOU FM frei gemacht hat, hat man ja auch schnell nachgezogen. Erstaunlich fände ich, wenn der hr nach so einer Aktion keine einzige Frequenz zurück gibt. Denn man hätte ja de facto ein Programm weniger auf der Antenne. Aber das wird sich dann wohl zeigen. Die MA heute hat ja wieder gezeigt, dass die aktuelle Programmstrategie des hr alles andere als glücklich ist.

von Sebastian Dohrmann - am 11.07.2017 14:41
An eine Fusion glaube ich nicht und wenn, dann wäre das nur noch ein weiterer Rückschritt. Sowas wie Jump oder 1Live brauche ich hier in Hessen nicht.

von DX OberTShausen - am 11.07.2017 15:57
1Live war ja damals das Vorbild für hrXXL, zumindest als es noch cool war :)

von Nordi - am 11.07.2017 16:24
Tatsache ist doch, dass FFH und planet faktisch ein Monopol in Hessen innehaben und dem hr schon immer voraus waren. Nur bei harmony.fm hinkt es noch etwas wegen der miesen Frequenzausstattung, sonst hätte man auch noch hr1 überholt. Aber hr3 und You FM spielen im Hessenland schon lange keine Rolle mehr.

Man könnte aber wirklich mutiger sein und z. B. ein Format wie SSL zu den glorreichen Zeiten fahren. Wenn man eh schon keine Chance hat ernsthafte Marktanteile zu gewinnen kann man durchaus auch am Rand experimentieren.

Der Verlust des Schlagerradios hr4 wäre natürlich eine richtig bittere Pille, vor allem weil das Format in Hessen sonst keiner fährt, außer SWR4 im Grenzgebiet.

Die Frage wäre wirklich, was passiert wenn man hr3 und You FM wirklich zusammenlegt. Kommt die 95,3 Hardberg dann doch wieder zurück zu hr2?

von RheinMain701 - am 11.07.2017 16:59
Naja, du neigst mal wieder zum Übertreiben ;)
So groß sind die Unterschiede gar nicht. FFH verliert Hörer und hr3 holt auf. Zugegeben: Planet hat wieder reichlich Hörer hinzugewonnen und das wundert nicht. Das Programm von You FM ist einfach viel zu langweilig und es fehlt jeglicher Drive. Hier sehe ich noch viel mehr Handlungsbedarf als bei hr3. Der HR müsste sich nur mal was trauen.

von DX OberTShausen - am 11.07.2017 17:05
Zitat
Sebastian Dohrmann
Erstaunlich fände ich, wenn der hr nach so einer Aktion keine einzige Frequenz zurück gibt. Denn man hätte ja de facto ein Programm weniger auf der Antenne. Aber das wird sich dann wohl zeigen.

Das wollte ich gestern auch noch schreiben, hatte es aber verworfen. Vielleicht kommt es noch anders und man schiebt quasi durch. YOU wird hr3..(...)....hr1 wird hr4 und das unter Beibehaltung der Ketten. Dann wäre die YOU-Kette frei. Und da, vielleicht bliebe es bei 6 Ketten: Man übernehme, es ist ja Sparen angesagt, "einfach" ein Programm wie Bayern+ vom BR und übertrage das auf der bisherigen YOU-Kette.

von Thomas (Metal) - am 11.07.2017 19:44
Warum sollten die Bayern dem zustimmen? Hätte ein Geschmäckle, wenn ein Programm vom BR nur in Hessen, nicht aber in Bayern terrestrisch verbreitet wird.

von RheinMain701 - am 11.07.2017 19:46
Zitat
Thomas (Metal)
Zitat
Sebastian Dohrmann
Erstaunlich fände ich, wenn der hr nach so einer Aktion keine einzige Frequenz zurück gibt. Denn man hätte ja de facto ein Programm weniger auf der Antenne. Aber das wird sich dann wohl zeigen.

Das wollte ich gestern auch noch schreiben, hatte es aber verworfen. Vielleicht kommt es noch anders und man schiebt quasi durch. YOU wird hr3..(...)....hr1 wird hr4 und das unter Beibehaltung der Ketten. Dann wäre die YOU-Kette frei. Und da, vielleicht bliebe es bei 6 Ketten: Man übernehme, es ist ja Sparen angesagt, "einfach" ein Programm wie Bayern+ vom BR und übertrage das auf der bisherigen YOU-Kette.

Also Deine Wünsche in Ehren, Thomas, aber ich bin mir sehr sicher, dass das medienrechtlich nicht machbar ist. Außerdem gehört zum Gerücht ja auch, dass es einen Low-Energie-Schlager-Sender im Digitalradio geben soll.

von Sebastian Dohrmann - am 11.07.2017 20:30
Zitat
RheinMain701
Warum sollten die Bayern dem zustimmen? Hätte ein Geschmäckle, wenn ein Programm vom BR nur in Hessen, nicht aber in Bayern terrestrisch verbreitet wird.

(Hervorherbung durch mich)

Wird es doch schon. Mal scharf nachdenken...

von BuggaDude - am 11.07.2017 23:04
Ich weiß ich stehe mit meiner Meinung vielleicht weitestgehend alleine, aber die Verjüngung von hr3 und Fusion mit You FM fände ich gar nicht so schlecht. HR3 hat jetzt schon extrem wenig Drive und die Moderatoren wirken eher langweilig. Besonders in der Morningshow beweist SWR3, dass es viel besser geht. Selbst die von 104,6 RTL eingekaufte Show 0 auf 100 rettet da nicht viel.

Hr1 sendet jetzt schon viel modernere Musik, sendet nachts sogar gemeinsam mit hr3 die ARD-Popnacht. Warum man hr4 anfassen muss, verstehe ich allerdings auch nicht.

Auf die 95,3 vom Hardberg könnte man wunderbar hr-info aufschalten.

von XXXXXX - am 11.07.2017 23:56
Ich finde die Moderatoren bei hr3 überhaupt nicht langweilig. Der HR hat allgemein sehr gute Moderatoren.

von DX OberTShausen - am 12.07.2017 00:00
Trotzdem wirkt es im Vergleich zu SWR3 halt mega langweilig. Was man auch beobachtet, dass bei hr3 neuere Titel deutlich später in die Playlist kommen und die Musikauswahl "softer" ist.

von XXXXXX - am 12.07.2017 00:02
Zitat
b025
Hr1 sendet jetzt schon viel modernere Musik, sendet nachts sogar gemeinsam mit hr3 die ARD-Popnacht.

Das ist schon sehr sehr lange so und hat sich mir nie erschlossen. Bei hr1 wäre eine Übernahme des SWR1-Nachtprogramms (wie bremen eins es seit Jahren praktiziert) deutlich sinniger und näher am Tagesformat. Außerdem hätte man Nachts mehr Auswahl in Hessen.

hr3 war in den 90ern mal eins der tonangebenden Programme der ARD. Innovativ, frech, mit viel Drive. All das ist heute nicht mehr da. Wenn man den Sender hört, hat man das Gefühl, dass hier die Zeit totgeschlagen wird, bis irgendwas passiert. Langweilig, unauthentisch und furchtbar ideenlos. Wenn es sich bewahrheitet, dass hr3 und YOU FM zu einem Programm verschmolzen werden, kann man nur hoffen, dass sich das positiv auf hr3 auswirkt.

von Sebastian Dohrmann - am 12.07.2017 07:53
Aber was erhofft ihr euch denn bloß von so einer Fusion? Dann haben wir einen Chartdudler, der keine Songs spielt, die älter als 5 Jahre sind :rolleyes:

von DX OberTShausen - am 12.07.2017 10:32
Ja und, dafür gibts dann hr1?

@Sebastian Dormann: Ich glaube, es liegt einfach an der Einstellung. Der hr war schon immer eine Anstalt, die gemeint hat, alles selber schaffen zu können und fremde Hilfe "auszuschlagen". Vermutlich war man es auch, der den SWR zur Entfernung jeglicher Nennung des Namens SWR3 in der ARD-Popnacht gedrängt hat, ja niemand auf die "Idee" kommt, der hr übernehme das vom SWR. SWR1 wird man dagegen vermutlich nicht zur Verleugnung seines Namens bewegen können, weil die SWR1 Nacht kein ARD Nachtprogramm ist.

von XXXXXX - am 12.07.2017 10:34
Zitat
Sebastian Dohrmann
Zitat
Thomas (Metal)
Zitat
Sebastian Dohrmann
Erstaunlich fände ich, wenn der hr nach so einer Aktion keine einzige Frequenz zurück gibt. Denn man hätte ja de facto ein Programm weniger auf der Antenne. Aber das wird sich dann wohl zeigen.

Das wollte ich gestern auch noch schreiben, hatte es aber verworfen. Vielleicht kommt es noch anders und man schiebt quasi durch. YOU wird hr3..(...)....hr1 wird hr4 und das unter Beibehaltung der Ketten. Dann wäre die YOU-Kette frei. Und da, vielleicht bliebe es bei 6 Ketten: Man übernehme, es ist ja Sparen angesagt, "einfach" ein Programm wie Bayern+ vom BR und übertrage das auf der bisherigen YOU-Kette.

Also Deine Wünsche in Ehren, Thomas, aber ich bin mir sehr sicher, dass das medienrechtlich nicht machbar ist. Außerdem gehört zum Gerücht ja auch, dass es einen Low-Energie-Schlager-Sender im Digitalradio geben soll.

Ganz ehrlich: Ich glaube auch selbst nicht dran, auch wenn ich es gerne so hätte :-( ! Vielleicht einfach ein Reflex weil ich nicht wahrhaben will daß vielleicht nun der finale Sargnagel gesetzt wird. Genau so kommt es mir vor.
Ich frage mich da durchaus öfter: Warum hörst Du dir den Scheiß (sic!) überhaupt noch an. Letztes Wochenende war ich wiedermal in der alten Heimat, genauer am QTH2. Auf Grund der DAB-Aufschaltung habe ich natürlich mal bei CHARI reingehört. Tja, was muß ich nach, zugegeben, nicht all zu langer Hördauer sagen: Die spielen vielfältigere 80er als daszu die 1er Programme im öffentlich-rechtlichen Hörfunk sich offenbar in der Lage sehen. Ein Armutszeugnis.
Nun, wir sind nicht mehr, um nochmals daraus zu kommen, im Jahr 1992. Wir haben andere Möglichkeiten. Vielleicht sollte man sie einfach nur deutlich konsequenter nutzen. Vielleicht sollte man manchen auch keine Träne mehr nachweinen :-( :-( :-( . Und dennoch, ich kann nicht anders: Wo ist mein hr3, mein hr1? Dafür hatte ich damals meine Rundfunkgebühr gerne bezahlt.
Um es mal als Metalfan mit einer meiner Lieblinge aus Ffm zu sagen: Don't bullshit us. Achso: Früher hätte ich sowas in Hard'n'Heavy serviert bekommen!!!

von Thomas (Metal) - am 12.07.2017 20:18
Und ich dachte immer, die WKZ-Zahlungen der Musikindustrie wären für hr3 und youfm sehr ertragreich.
Ich habe mich geirrt.
Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal schreiben würde:
Die Fusion wäre kein Verlust und mir würde nichts fehlen.

von Nordi - am 12.07.2017 21:05
Was das ARD-Radio macht und tut, ist inzwischen größtenteils irrelevant geworden. Sie haben die kommerziellw Konkurrenz nach drei Jahrzehnten Privarfunk mit Schwung "unterholt". Dis Programme sind lanhweilig und austausvhbsr, die Musik öde, die Moderatoren zu Labermaschinen degradiert.

von Alqaszar - am 15.07.2017 02:37
Zitat
Cha
Die Entschlagerisierung von hr4 hat angeblich im Mai begonnen. Wenn man scheinbar nicht auf innovatives Programm setzen möchte, hätte ich eine andere Idee um Geld zu sparen: hr1 und You FM einstellen. Was spielen die denn schon, was auf hr3 und hr4 nicht läuft?



Öhm...lass mich raten: Du hast noch nie hr1 gehört, stimmts? :)

von Mc Jack - am 15.07.2017 10:50
Es wurde hier in den Foren schon oft genug geschrieben: Musikgeschmack ist nicht zwangläufig an das Alter gebunden.
War jemand 1986 zum Sendestart von hr4 ein 50er, so ist er jetzt in den 80ern. Damals konnte man noch eher nach Musikrichtungen das Alter einteilen. Heute haben wir den Fall das jemand in seiner Sturm- und Drang-Zeit gerade den aktuellen Hendrix erlebte heute mindestens in den 60ern steckt, eher diese Dekade schon abgeschlossen hat. Tja und auch der von mir geschätzte Heavy Metal: Wie alt sind den die Größen aus den 80ern jetzt?... Kurzum: Es ist schon längst überfällig die Musikfarbe eines Programms nicht über das Alter zu definieren. Bei vielem anderem sicherlich auch!
Was jetzt für die Gleichung hr4=Schlager heißt, daß man nicht mehr ausschließlich auf die ältere Generation setzen darf. Schlager, auch wenn ich ihn überhaupt nicht mag, ist wieder populärer geworden. Und nicht weil die Alterspyramide nach oben dicker wird. Vielleicht auch, weil eben die englische Sprache besser verstanden wird und gleicht gehört wird was da für in Gesülze geträllert wird. Die Musik ist ja häufig nicht all zu verschieden, ja, ich würde gar sagen die Übergänge zum Pop sind eher gleitend.
Was nach meiner Meinung überhaupt nicht in Ordnung ginge und auch nicht mit einem ö. r. Anspruch des Programms für alle vertretbar ist wäre nach meiner Meinung Schlagerfreunden einfach ihren Sender auszuknipsen.
Und warum reite ich jetzt auf hr4 herum, das hr-Programm mit dem ich sicher am wenigsten anfangen kann? Weil es eben alle anderen populärmusikalischen Wellen ebenso betrifft. Es wird einfach nach oben durchgeschoben. Aus YOU wird hr3, hr3 wird zu hr1 und hr1 wird hr4. Genau da wäre die Möglichkeit viele Fehlentwicklungen zu korrigieren. Ob man sie nutzt? Man wird sehen...ich glaube fast eher nicht, das lehrt die Vergangenheit. Wo eine Mark zu machen ist wird sie gemacht auch im ö. r. Rundfunk und genau dann wenn es wieder einmal mit sparen überschrieben ist.

von Thomas (Metal) - am 15.07.2017 18:24
Zitat
Mc Jack
Zitat
Cha
Die Entschlagerisierung von hr4 hat angeblich im Mai begonnen. Wenn man scheinbar nicht auf innovatives Programm setzen möchte, hätte ich eine andere Idee um Geld zu sparen: hr1 und You FM einstellen. Was spielen die denn schon, was auf hr3 und hr4 nicht läuft?


Öhm...lass mich raten: Du hast noch nie hr1 gehört, stimmts? :)


Klar hab ich das. Dennoch: Wo liegt der Mehrwert? Irgendein Grund da einzuschalten?

von Cha - am 16.07.2017 09:33
Zitat
Cha
Zitat
Mc Jack
Öhm...lass mich raten: Du hast noch nie hr1 gehört, stimmts? :)


Klar hab ich das. Dennoch: Wo liegt der Mehrwert? Irgendein Grund da einzuschalten?


Dann hör nochmal rein. 2 Sekunden reichen offensichtlich nicht. ;-)

von Habakukk - am 18.07.2017 06:49
Der hr hat den Spekulationen widersprochen. Das Thema ist also, laut hr und DWDL, vom Tisch:
https://www.dwdl.de/radioupdate/62566/sputnik_spart_klagen_gegen_pulsklassiktausch_abgewiesen/

Zitat
DWDL.de
Der Hessische Rundfunk tritt Spekulationen entgegen, nach denen wegen Spardrucks eine große Hörfunk-Reform vor der Tür stehe. Bei radioforen.de wird gemunkelt, dass eine Fusion von You FM und hr3 bevorstehen könne, zugleich hr1 verjüngt würde und hr4 zum Oldie/Classic-Format umgebaut werden solle. Hörfunkdirektor Heinz Sommer verweist das auf DWDL.de-Anfrage in den Bereich der Fantasie. Mit den Gerüchten konfrontiert antwortet er kurz und knapp: "Nein, es steht keine größere Hörfunkreform an."


von Sebastian Dohrmann - am 27.07.2017 09:24
Der Intendant des HR hat das Gerücht heute offiziell dementiert.
Und zwar hier.
Quelle: dwdl.de

Nun könnte man nur noch spekulieren, was genau er mit "keine größere Hörfunkreform" meint. ;)

von Raptor68m - am 27.07.2017 17:36
Ehrlich gesagt ist keine große Reform beim hr nötig - außer: in Sachen Inhalt. Rein musikalisch dürften alle größeren Gruppen beim kleinsten gemeinsamen Nenner versorgt sein. Der ruhigere Pop auf hr1, der Mittdreißiger bei hr3, die Jugend bei YOU FM und der Schlagerfreund bei hr4. Das einzige, was fehlt - und das ist erheblich, sind die Einschaltimpulse. Warum soll ich als Mittdreißiger hr3 hören, wenn er außer der immer gleichen Musik und einer gewissen Begleitung nichts zu bieten hat? Es hat vielleicht zum Einschalten geführt, aber Begeisterung kommt nicht auf. Also höre ich zuhause die Festplatte oder Spotify.

Warum also - zumindest außerhalb der MA-Zeit - nicht Sondersendungen für die jeweilige Zielgruppe (und ja, Thomas (Metal) hat Recht, die man übrigens nicht mehr am Alter festmachen kann, das ist nach der mittlerweile 60jährigen Popmusikgeschichte nicht mehr möglich)? Gerade weil man Streamingdienste gerne auch gezielt hört, wäre es die Stärke des Radios, auch zielgerichtete Programme zu machen, die man genau deswegen einschaltet. Mehr Mut, hr! Was kann Euch passieren? Ihr habt die Kompetenz, nutzt sie einfach!

von NurzumSpassda - am 27.07.2017 20:54
Das trifft nahezu auf alle deutsche ARD-U-Programme zu, dass es sehr wenige gezielte, moderierte Programminhalte gibt, wo der Moderator seinen Musikgeschmack mit einbringen kann, so wie früher.
Jetzt läuft überall die gleiche Soße, es gibt keinen Grund statt Streamingdiensten auf echtes Radio wegen der Musik zu schalten. Nur wegen Informationen und Nachrichten macht es sozusagen noch Sinn.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 28.07.2017 09:55
You FM hätte auf jeden Fall Veränderungen nötig. Das kann man sich keine zwei Stunden anhören.

von DX OberTShausen - am 28.07.2017 10:09
So manches was man liest ist schwer nachvollziehbar. Drüben z. B. "Und warum im aller Welt hörst du dann ausgerechnet hr3, wenn es etwas anspruchsvolles sein soll? ". Es folgen Verweise auf zu wenig Geld für den Hörfunk, sowie über die guten Programme hr2 und hr iNFO.
Tja, mal eherlich: Gibt es denn Hard'n'Heavy jetzt in einem der beiden genannten Programme?
Und aus diesem Grund dürfen gerne hr3 in YouFm zwei getrennt Programme bleiben. Da hätten wir dann Hard'n'Heavy für die älteren Herrschaften wie mich und die Meantime damit ich nicht soviel Indie/Grunge etc. ertragen muß. Orden Ogan statt Linkin Park eben ;-) . Das ist ja man Montag-Abend ab 21 MESZ bei BOB genau das was mir nicht gefällt.
Kurzum: An diesem Beispiel läßt sich festmachen daß es einen Bedarf an populärer Musik gibt und man sich bitteschön im ö. r. Rundfunk auch so aufzustellen hat. Programme gäbe es ja genug. Und so sollte man beide erhalten und deren Profil schärfen. Der Betragszahler hat sich sowas verdient!

von Thomas (Metal) - am 29.07.2017 12:10
Zitat

Mit den Gerüchten konfrontiert antwortet er kurz und knapp: "Nein, es steht keine größere Hörfunkreform an."

Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Der Frequenzwechsel bei hr2 kam auch ohne jede Ankündigung, wieso sollten sie es hier anders machen?

von RheinMain701 - am 30.07.2017 06:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.