Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 2 Wochen, 4 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 1 Tag
Beteiligte Autoren:
Spacelab, HAL9000, iro, Cha, sup2, Georg A., Noch'n Saarländer, stephan kirsch

tunein.com nun nicht mehr mit neuen sendern

Startbeitrag von stephan kirsch am 01.07.2018 18:36

Phallo zusammen. ich las im sattelifax daß tunein.com nicht mehr bereit sind neue Sender wie z.b. laut.fm Webradios aufzunehmen. warum keine Ahnung. wollte Charivari 2 aus Rosenheim in der tunein liste habenm, doch es ging nicht. habe ein philips Internet Radio wo man nur Sender von tunein von 1 bis 10 mit der Fernbedienung belegen kann. manuelle Sender nimmt das gerät mit Zahleneingabe nicht an.
wer kennt das Problem, und arbeitet mit tunein. alle laut.fm Stationen wurden raus genommen.
der urban und black Music Sender pelione.fm war auch für kurze zeit drausen ist aber wieder bei tunein gelistet. nur Charivari 2 tut seit einem halben jahr rum, daß sie aufgenommen werden.
wer kennt das Problem ärgert sich mit tunein rum ich habe das philips geärät geschenkt bekommen und naja, kann es nun mal nicht entsorgen. weil wenn man jemanden wie meine frau liebt dann würdet ihr ja auch nicht das beste was sie euch schenken würde entsorgen oder?
gut, der Vorteil ist, ich kann manuell hinzufügen aber nicht auf 1 3 belegen.
jetzt würde ich mal eurer Meinung zu tunein.com hören wollen. sollte es aber schon einen frett geben, wäre ich dankbar, den link zu bekommen. am sonsten würde ich gerne euch mal dazu zu tunein.com hören. danke.

Antworten:

Mei, was soll man sagen, geht halt bergab :rolleyes:. Sie nehmen keinen mehr auf, egal ob per direkter Email an den Broadcast-Support oder auch per Web-GUI.

Zitat:
"Thank you for submitting information to TuneIn. At this time, we are no longer adding new stations to our directory via our self-service online form. "

Auch auf der Webseite gibt es nur noch "Update Station" und kein "Add Station". Für Podcasts gibts noch "Add"...

von Georg A. - am 11.07.2018 00:32
Bei der Geschichte stellt sich mir die Frage, was tunein damit bezwecken will? Die ganze Webradioszene ist sehr rührig, W-Lan-Radios bevölkern mittlerweile die lustigsten Plätze, und tunein verabschiedet sich faktisch vom Markt?
Neben diesem seltsamen Aufnahmestopp hat man in der vergangenheit ja schon einiges getan, um sich den
Ast abzusägen, auf dem man sitzt. Die App ist faktisch unbenutzbar, außer man hat starke nerven etc. pp.

von Noch'n Saarländer - am 11.07.2018 09:03
Zitat

Die App ist faktisch unbenutzbar, außer man hat starke nerven etc. pp.

Die App ist bei mir schon vor Jahren rausgeflogen, täglich Updates um die 30 MB nervten gewaltig, die Bedienung war supoptimal, auf einem arbeitsspeicherarmen Smartphone gab es Probleme.
Ich bin danach zu Audials und Radyo gewechselt.

von iro - am 11.07.2018 09:36
Genau so siehts aus. TuneIn machte ja alles um sich den eigenen Ast abzusägen. Alleine schon bei der Android App läuft es einem heiß und kalt den Rücken runter. Statt längst bekannte Fehler zu fixen kamen mit jeder neuen Version auch neue Fehler dazu.

In einer Handy Zeitschrift (Android Inside) stand in der "News" Rubrik vor längerer Zeit schon das TuneIn den Besitzer gewechselt hat und dieser den Service nun in seinen eigenen integrieren will. Und da TuneIn mittlerweile ja durch die Bank weg einen ziemlich schlechten Ruf genießt gehe ich mal davon aus das der Dienst demnächst verschwinden wird. Denn spätestens seit das Ding mit der Abofalle durch die Presse ging hat TuneIn bei vielen verschissen. Da ging während der Benutzung ständig ein Werbefenster auf mit dem Angebot sich für "TuneIn Premium" mit seinen Benutzerdaten einzuloggen. Alternativ konnte man sich auch mit einem klick auf den Facebook oder Google Knopf mit diesen Benutzerkonten einloggen. Tat man das hatte man deren Nutzungsbedingungen akzeptiert und sofort ein Abo am Hals. Das war zwar nicht rechtens und man musste alle auf diese Art geschlossenen Abos stornieren. Aber der Ruf war wohl endgültig dahin.

von Spacelab - am 11.07.2018 09:37
Was kann man denn bei android als Ersatz hernehmen?
Mich nervt bei TuneIn, das man andauernd alberne Werbeeinblendungen über das Senderlogo gelegt bekommt.
Aber was empfiehlt sich ansonsten zB für den Betrieb im Auto?

von HAL9000 - am 11.07.2018 12:47
Zitat
HAL9000
Was kann man denn bei android als Ersatz hernehmen?

Ist immer Geschmackssache...
audials ist ganz nett, zeigt auch Twitter- und facebook-Posts der Sender an - wenn sie richtig integriert wurden. Das passiert nur nicht immer. Mein Lieblingssender wird zB nur ohne Trackangaben angezeigt - und nochmal manuell hinzufügen lässt er sich nicht, da er bereits in der Senderliste als Eintrag vorhanden ist. anscheinend kann es keine zwei gleichnamigen Einträge geben.

Radyo ist, wie der Name bereits vermuten lässt, eher türkisch ausgerichtet - aber nicht nur. Eigene Lieblingssender lassen sich hinzufügen. Werbeeinblendungen gibt es auch. Großer Vorteil der App: sie ist extrem ressourcenschonend.

von iro - am 11.07.2018 13:23
Die Standardempfehlung ist, vor allem unterwegs wenn das Netz mal wieder wackelig ist, Xiialive. Und hier die Pro Version (für irgendwas um die 3,50€ für die Android Version) weil man dort die Buffer länge manuell einstellen kann.

Ansonsten ist Audials immer einen Blick wert. Vor allem für unterwegs da die Android App einen "Auto Modus" hat mit nur wenigen extra großen Kacheln.

von Spacelab - am 11.07.2018 14:19
Ich kann die Entscheidung angesichts der zahlreichen Hobby-Sender durchaus nachvollziehen.
Welcher Admin wird nicht kirbbelig, wenn er morgens 55 Mails bekommt mit "unsere IP hat sich geändert".
Dazu der stete Zuwachs an Sendern, die nie mehr als 10 Hörer haben.
Ich wäre für eine Entschlackung der Listen. Wer eine Sendelizenz vorweisen kann, kommt rein.
Der Rest eben nicht. Punkt.

Wo gibt es eigentlich eine aktuelle Liste der üblichen Amateur-Websender, die ach tatsächlich gefpelgt wird ?

von sup2 - am 11.07.2018 16:35
Zitat
HAL9000
Was kann man denn bei android als Ersatz hernehmen?


Eine Möglichkeit wäre:
1. Sich auf dem PC eine Playlist mit URLs von favorisierten Sendern anzulegen,
2. diese aufs Handy schieben,
3. eine simple App, die m3u(8)-Playlisten abspielen kann hernehmen
4. Abspielen :)

So hab ich das auf meinem aktuellen Smartphone gelöst und keine der großen Plattformen installiert. Beim vorherigen Handy hatte ich noch TuneIn drauf, allerdings seit 2014 kein Update mehr gemacht, da ich gemerkt hatte, dass es mit jedem Update schlechter wird.

von Cha - am 11.07.2018 21:40
Genau so mache ich das auch. Als Android App nehme ich halt XiiaLive Pro.

Dabei fällt mir immer öfter auf das es Programme gibt die ihre Streamadresse anscheinend öfter wechseln als manche Leute ihre Unterwäsche. :rolleyes:

von Spacelab - am 12.07.2018 05:40
Ich probiere jetzt mal alternativ Audials, mal sehen, wie sich das Programm unterwegs so macht

von HAL9000 - am 12.07.2018 10:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.