Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Hofer, Nordi, Staumelder, Harald P., zerobase now

MA 2006 Radio verliert massiv Hörer

Startbeitrag von Peter Hofer am 16.03.2006 09:53

Alle ausgewiesenen Sender 20.128 20.979 -851 -4,1 12.182 12.874 -692 -5,4
Öffentlich-rechtliche Gesamt 9.728 10.258 -530 -5,2 4.507 4.889 -382 -7,8
Private Gesamt 10.401 10.721 -320 -3,0 7.675 7.985 -310 -3,9


Wenn ich mir anschaue, daß in Bayern 851000 bei allen ausgewiesenen Sendern verloren gingen und
von diesen 851 Tsd. alleine 692000 der "werberelevanten" Zielgruppe 14 - 49 angehören, dann müßten doch bei den Programm-Machern die Alarmglocken schrillen.

Trend: Immer weniger Menschen hören überhaupt Radio ( Ipod und co ?) und vor allem die 14- 49 hören am wenigsten Radio !

Diejenigen die NOCH Radio hören, spalten sich in 2 Gruppen:
Die einen haben ein Dudelradio mit vielen, ganz vielen Gewinnspielaktionen aufgedreht ( Antenne Bayern hat gewonnen !) oder haben ein Spezialradio aufgedreht ( Bayern 2, Bayern 4, Klassikradio).

Verloren haben auf alle Fälle die lieblosen Festplattendudler, denn eine Musikfestplatte hat fast jeder bald selber, vor allem die Jüngeren.

So meine Einschätzung !
Oder sehe ich da was falsch in der jüngsten deutschen Radio-Media-Analyse ?

Antworten:

Zitat

Oder sehe ich da was falsch in der jüngsten deutschen Radio-Media-Analyse ?


Nein, siehst du nicht falsch. I-Pod, MP3-Player, Internet machen es doch leicht sich lieber seine eigene Musik zusammenzustellen. Das kann ich auch viel besser meinem Geschmack anpassen, anstatt sich fünfmal am Tag Robbie und Co. anzuhören.

Und ehrlich gesagt, ich kann die Jugendlichen verstehen. Was sich heutzutage alles Jugendprogramm nennt, ist manchmal echt nur ne Zumutung.

von zerobase now - am 16.03.2006 10:12
Was mich ja noch so wundert:

Gerade die werberelevante Zielgruppe 14 - 49, die doch von den allermeisten Radios
(angeblich) am besten bedient wird, tritt am stärksten den Rückzug vom Radio an !

von Peter Hofer - am 16.03.2006 10:48
Zitat
Peter Hofer
Was mich ja noch so wundert:

Gerade die werberelevante Zielgruppe 14 - 49, die doch von den allermeisten Radios
(angeblich) am besten bedient wird, tritt am stärksten den Rückzug vom Radio an !


Man kann eben einer "Zielgruppe" nicht vorschreiben, welche Musik man gut finden soll, denn es gibt sicherlich 14-Jährige, die auf Schlager stehen und 49-jährige (und auch 60-jährige), die sich Hip-Hop anhören. Statt einer altersbezogenden Zielgruppe, sollten die Sender eher Musikrichtung-orientiert senden. Aber das wird es in Deutschland so schnell nicht geben.

von Harald P. - am 16.03.2006 11:15
Ich wollte Ähnliches schreiben. Das was im deutschen Radio läuft trifft zu etwa 5% meinen Musikgeschmack, mit meinen 32 bin ich wohl in der "Kernzielgruppe" :D Okay, mein Musikgeschmack ist sicher nicht normal aber auch bei Leuten über die ich nicht mit Musik spreche beobachte ich eine "Ich kann das Geleier nicht mehr hören"-Haltung. Da ist der Griff zum CD-/MP3-Radio natürlich schnell gemacht...

von Staumelder - am 16.03.2006 11:56
Zitat

Statt einer altersbezogenden Zielgruppe, sollten die Sender eher Musikrichtung-orientiert senden.
:spos: :spos: (Leider gibts kein Oscar Smiley :)
Techno z.B. ist bei vielen zahlungskräftigen Ü30/40 noch gerne gehört!
Wer kennt das nicht: Man hört ein gutes Lied im radio, das näxte fängt an ist aber was ganz anderes. Also SCAN. usw usw

von Nordi - am 17.03.2006 08:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.