Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, Staumelder, PeterSchwarz, WiehengeBIERge, zerobase now

Interessante Umfage zur Radionutzung

Startbeitrag von zerobase now am 11.01.2007 15:04

Hab durch Zufall gesehen, dass auf der Seite von 10 Gold eine Umfrage läuft wielange die tägliche Radionutzung ist. Das Ergebnis ist durchaus interessant. 59% Prozent geben mehr als 5 Stunden an.
Das ist insofern verwunderlich, da die meisten Radiomacher ja immer argumentieren, Radio sei nur ein Nebenbeimedium und kaum einer würde länger als 1-2 Stunden am Tag hören. Scheint wohl in der Form nicht zu stimmen, wobei ich mir erhlichweise auch nicht vorstellen könnte bestimmte Dudelsender 5 Stunden am Stück zu hören.

www.10gold.nl (rechte Seite)

Antworten:

Bei einem 8-Stunden-Arbeitstag kann sich auch der Nebenbei-Radiokonsum locker mal auf 5 Stunden und mehr addieren. Kommt so meines Erachtens also durchaus hin...

von Wrzlbrnft - am 11.01.2007 20:09
Auf 5 Stunden komme ich auch ohne grosse Probleme. Allein beim morgendlichen Badaufenthalt und auf dem Weg zur Arbeit vergeht schon fast eine Stunde in der ich Radio höre. Auf dem Weg nach Hause läuft natürlich auch das Radio und während des Feierabends höre ich Streams. Da viele Leute mittlerweile einen Bildschirmarbeitsplatz haben und an einem Breitbandanschluss hängen, hören auch sie Webradio, in den Werkstätten/auf Baustellen dudelt ein Cassettenrecorder. 5 Stunden täglich finde ich da schon realistisch. Daher verstehe ich auch nicht warum die meisten Sender alle drei Stunden ihre Musik wiederholen. Am vergangenen Sonntag habe ich den ganzen Nachmittag die Ostseewelle via Stream gehört und in dieser Zeit lief dreimal "Proper Education" (ohne Frage ein geiles Remake aber nicht im 150 Minuten-Takt).

von Staumelder - am 13.01.2007 09:14


von WiehengeBIERge - am 13.01.2007 09:48
Nun gut, hören und berieseln lassen ist sicher ein Unterschied. Ich lasse mich da meist auch eher berieseln, wobei ich beim Arbeiten generell unmoderierte Musikprogramme bevorzuge, wobei ich natürlich keinesfalls die 0815-Dudler walten lasse. (es gab ja bis letzten Frühling einen sehr schicken Internetsender als Begleitung, leider gibt's den nicht mehr)
Wortinhalte werden hauptsächlich unterwegs gehört, wenn ich den Kopf dazu auch frei habe. Erwähnte ich bereits, dass ich Podcasts liebe...?

von Wrzlbrnft - am 13.01.2007 10:08
Zitat

Erwähnte ich bereits, dass ich Podcasts liebe...?


Ja :D Ich höre morgens mittlerweile fast nur noch Infosender (NDR Info, Radio 1NL oder bei Frühfrühschicht den DLF) und auch auf dem Heimweg laufen bei mir Nachrichten. Entweder sind das immer noch Nachwirkungen vom 11.09.2001 oder es liegt an meinem fortgeschittenen Alter. Abends werde ich berieselt (meist auch von unmoderierten X-FMs oder Sender deren Sprache ich nicht verstehe).

Zitat

(es gab ja bis letzten Frühling einen sehr schicken Internetsender als Begleitung, leider gibt's den nicht mehr)


Ich werde allmählich auch schon wieder unruhig...

von Staumelder - am 13.01.2007 10:48
Jetzt würde ich mal behaupten, daß Menschen, welche die Webseite eines Radiosenders besuchen, überdurchschnittlich interessiert an dessen Programm und auch am Medium an sich sind, und somit die Umfrageteilnehmer kein respräsentativer Querschnitt der Gesamtbevölkerung ist.

Ehrlich gesagt, gehe ich davon aus, daß die meisten gar nicht wissen, wie viele Stunden und Minuten sie an welchem Tag Radio und dann auch noch welchem Programm sie gelauscht haben. Entschlossene Programmhörer mal ausgeschlossen.

von PeterSchwarz - am 13.01.2007 12:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.