Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Schwarz, Dampfradio, Hallenser, Spacelab, DX OberTShausen, Staumelder, Sarstedter, HAL9000, kielerförde, The Saint, ... und 5 weitere

MA 2009 II

Startbeitrag von Sebastian Dohrmann am 14.07.2009 08:59

Es ist mal wieder soweit:
http://reichweiten.de/

Antworten:

Im Saarland sehr interessant!

SR 1 Europawelle
18,5 23,6 -5,1 -21,6
SR 2 KulturRadio
1,7 0,5 +1,2 +240,0
SR 3 Saarlandwelle
24,3 25,8 -1,5 -5,8
SR gesamt
50,9 52,2 -1,3 -2,5

SWR1 RP
2,3 1,6 +0,7 +43,8
SWR2
0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0
SWR3
7,5 6,6 +0,9 +13,6
SWR4 RP
1,7 1,1 +0,6 +54,5
SWR gesamt
12,1 9,3 +2,8 +30,1

RTL RADIO
3,5 2,7 +0,8 +29,6

von Dampfradio - am 14.07.2009 10:13
Auffällig auch die Zahlen für R.SH: Besonders morgens und spät Abends große Verluste. Die restlichen Einbrüche sind über den ganzen Tag verteilt. Qualitätsprogramme zahlen sich wohl aus... auf eine ganz besondere Weise.

von kielerförde - am 14.07.2009 12:26
In Köln werden wohl nun einige Leute ins Rotieren kommen. WDR 2 ist an 1 LIVE vorbeigezogen. Findet evtl doch ein Umdenken bei den Hörern statt? Weg von Dudelfunk und Mini-Rotation, hin zu breiter Musikplatette? Ich würds begrüssen.

WDR2 hat viele junge/progressive Titel ins Programm aufgenommen (z.B. das totgedudelte "Dance With Somebody" von Mando Diao), auf WDR1 läuft oftmals Schnulzeugs (Söhne Mannheims etc.). Über die Wortbeiträge kann man streiten. WDR2 ist streckenweise recht altbacken. Ich höre mir aber lieber konservative Beiträge als Newshäppchen kommentiert vo dem Dietz und dem Terhöven (oder wie auch immer die heissen).

Letztendlich sind die Zahlen aber überwertet (nein, das ist kein Scherz). Etwa 70.000 Befragte mögen rein rechnerisch zwar repräsentativ sein, gewonnen haben aber trotzdem wie immer alle.

von Staumelder - am 14.07.2009 12:56
Wenn ich sehe,dass Sender wie 89.0 RTL ein plus von 17,8 % haben..Zweifle ich doch an gewaltig an unserer Jugend oder wer auch immer diesen hirnlosen Sender hört.Wie kann ein Sender mit dieser Mini Rotation von gefühlten 20 Titeln noch Hörer gewinnen,dass gleich gilt für Jump.:blöd::entnervt:

von Hallenser - am 14.07.2009 15:19
Mangels alternativen würd ich auch 89.0 RTL hören. Was gibts denn in der Region? Jump? SAW? Höchstens nicht überall empfangbar Rpckland oder Sputnik. Und in Niedersachsen? N-Joy? ffn? Dann doch lieber RTL. Und ganz so schlimm ist der Sender nu nich.

von Japhi - am 14.07.2009 16:11
Eben? Was sollen sie denn sonst hören? Man muss ja als Radiomensch froh sein, wenn überhaupt noch Radio gehört wird. Die Alternative heisst für die meisten heute Internet und mp3!


von Peter Schwarz - am 14.07.2009 16:14
Ja, aber mal im Ernst...89.0 RTL ist doch das schlimmste was derzeit so über die Antennen geht...Hirnlose Moderationen und 20 Titel in der Rotation,schlimmer geht es ja wohl nicht !!!

von Hallenser - am 14.07.2009 16:16
Da würde ich dann doch lieber JUMP hören... :rolleyes:

von DX OberTShausen - am 14.07.2009 16:20

Gegenüber 89.0 RTL würde ich dann doch SAW bevorzugen.

Insgesamt hat sich nicht soviel getan. Bei den meisten Sendern sind die Gewine oder Verluste so gering, daß dies innerhalb der normalen statistischen Schwankungsbreite liegt.

Bemerkenswert sind die Zahlen für RTL SACHSEN mit deutlichen Verlusten. Dies verwundert nicht weiter, da das Programm von der Musik her kaum noch von RADIO PSR zu unterscheiden ist. Da wird dann lieber ds Original eingeschaltet.

Schön auch, daß WDR 2 gewonnen hat (auch wenn der Lokalfunk bzw. Radio NRW noch mehr Hörer haben). Das zeigt, daß man mit Qualitätsradio durchaus Hörer gewinnen kann.



von Lorenz Palm - am 14.07.2009 18:11
Mich persönlich freut es,dass SSL nicht weiter abgerutscht ist.:spos:

von Hallenser - am 14.07.2009 18:33
Sehr interessant finde ich die Hörerzahlen in Hessen.
FFH verliert weiter Hörer und hat nun nur noch 499.000. hr3 legt deutlich zu und kommt nun auf 331.000 Hörer pro Stunde (+17,4 %).
hr2 wird garnicht gelistet. Denn hr2 erreicht gerade mal 90.000 Hörer INSGESAMT. Also von Montag bis Sonntag.

Krass finde ich wieder die Hörerzahlen von Radio BOB! Letztes mal hatte man die Hörerzahl verdoppelt und jetzt nochmal +51,9%. Man kommt nun schon auf 41.000 Hörer pro Stunde :)
Man stelle sich mal vor, BOB würde nach Abschaltung von AFN die 98,7 am Gr. Feldberg bekommen... :D

EDIT: Gerade gesehen. In ganz Deutschland hat keiner soviele neue Hörer dazugewonnen wie BOB. Genau wie letztes Mal :)

von DX OberTShausen - am 14.07.2009 18:35
Zitat
kielerförde
Auffällig auch die Zahlen für R.SH: Besonders morgens und spät Abends große Verluste. Die restlichen Einbrüche sind über den ganzen Tag verteilt. Qualitätsprogramme zahlen sich wohl aus... auf eine ganz besondere Weise.


Wer will kann denn noch diesen Frühstücksclub mit seiner bis zum Erbrechen gespielter Fröhlichkeit ertragen ? Köthe ist jetzt seit über 20 Jahren bei RSH, aber mittlerweile sollte er sich wirklich mal um seine Zukunft Gedanken machen. Alleine Köthe ist für mich schon der Grund schlechthin, diesem Dudelsender zu verbannen.
Diese gequirlte Sch...... ist wirklich kaum noch zu ertragen. Tja und abends.....um 18 Uhr springen da ja eh (wie bei den anderen beiden der Mach3 Konsorten auch) die Bandmaschinen an. Man könnte fast meinen, dass da bis morgens nur 1 People rumgeistert, um die "News" und den Verkehrscomputer bei Bedarf zu aktivieren. Ist eben halt Verblödungsfunk der untersten Schublade. Aber natürlich sind wieder alle Gewinner und man kann sich weiter selbstbeweihräuchern, wie gut man doch ist......

von Uncle_Sam - am 14.07.2009 19:09
In Sachsen-Anhalt werden die Rentner und über 50-Jährige immer zahlreicher und die Jugend wandert weiter ab, anders kann der Zuwachs zu MDR1 ja kaum weiter erklärt werden. Meine Eltern kennen gar auch nur noch 2 Radio-Programme, und das schon seit vielen Jahren, das andere ist "NDR1 NDS".
In Sachsen hören die Leute ihre einheimischen Sender immer weniger oder haben sich vom Radiohören verabschiedet für immer, die Sender können jetzt machen was sie wollen, einmal vergraulte Hörer kommen selten noch zu diesem Medium zurück. Hier sollten sich die Programm-Macher mal ernsthaft Gedanken machen.
Allerdings sind MA-Zahlen auch immer nur relativ zu betrachten und stellen nicht unbedingt die absolute Wirklichkeit dar.

Passender Spruch dazu: "Glaube keiner Statistik, welche Du nicht selber gefälscht hast" ;)



von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 15.07.2009 06:27
Wow, Sunshine Live hat dazugewonnen, freut mich für die Mannheimer!

von The Saint - am 15.07.2009 12:02
Laut der Studie Media Analyse 2009 Radio II, die gestern veröffentlicht wurde, liegt der ARD-Sender mit SR 1 Europawelle vorn. Dennoch musste der Sender im Vergleich zur letzten Studie Einbußen hinnehmen. Pro Tag hören 11,8 Prozent weniger Saarländer SR 1. Die zweitstärkste Welle, SR 3 Saarlandwelle, konnte ihre Reichweite dagegen leicht ausbauen. SR 1 und SR 3 haben aktuell zusammen über 400 000 Hörer pro Tag. Kräftig zulegen konnten beim Saarländischen Rundfunk auch 103.7 UnserDing sowie SR 2 Kulturradio.

Der Jugendsender bigFM ist nach dieser aktuellen Studie der große Gewinner. So konnte der Radiosender seine Reichweite im Saarland um 30 Prozent steigern. Werktags hören durchschnittlich 13 000 Menschen pro Stunde zu. Das sind 3000 mehr als bei der vorigen Analyse Anfang des Jahres. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt der Sender mit 10 000 Hörern pro Durchschnittsstunde auf Platz zwei hinter Radio Salü (15 000 Hörer), das seine Hörerzahlen konstant hielt.

"Bei diesem Wachstumstempo werden wir schon bald die Nummer eins bei den jüngeren Hörern sein", sagte bigFM Saarland Geschäftsführer Knut Meierfels. Der Sender wurde vor drei Jahren von der Saarbrücker Zeitung und der MOIRA Rundfunk GmbH in Ludwigshafen gestartet. Größtes Problem von bigFM sei derzeit noch die unzureichende Frequenzversorgung im Saarland, erklärte SZ-Geschäftsführer Dr. Joachim Meinhold. Hier warte man seit mehr als einem Jahr auf zugesagte Frequenzen.

Quelle: Saarland Online

von Dampfradio - am 15.07.2009 16:31
Mich würde mal interessieren,wie viele Radio 99.6 in Saarbrücken hören...:confused:

von Hallenser - am 15.07.2009 17:17
Wahrscheinlich unter der Meßbarkeitsgrenze.


von Peter Schwarz - am 15.07.2009 19:22
Meines Wissens sind die Sender der Radio Group in keiner Analyse. Sie werden aber in dieser RLP City Kombi mit vermarktet.
Hörerzahlen bei 99,6 schätze ich mal einige Hundert, weil oft auch die Blitzeranrufe getürkt sind!

von Dampfradio - am 15.07.2009 19:57
Gleiches gilt leider für die "Soldatensender" und die NKLs dieser Republik. Mich würde halt mal deren Anteil im Zeitalter des durchformatierten Schwachfunks interessieren.

von Staumelder - am 15.07.2009 20:03
@Daniel: 89,0RTL ist zugegebenermassen ein ziemlicher Dudelsender.. und auch ich höre ihn tagsüber recht selten .. aber teilweise ist er mir von der Musikauswahl her angenehmer als JUMP. Und grade am Wochenende hat 89,0RTL ein durchaus hörbares Musikprogramm mit hohem House-/ Elektro- und Danceanteil ( allerdings erst abends ab 20 Uhr ) .. aber in dieser Zeit ist man um Längen besser als JUMP.

Hinzu kommen wöchentliche Dance-Sendungen wie "Clubs United" live aus einer Discothek im Sendegebiet .. gibts hier im Norden sonst bei keinem anderen Sender! Dafür Daumen hoch für 89,0 RTL ..(ausnahmsweise)! JUMP hatte in seinen "guten Zeiten" auch "JUMP auf Tour" mit Dance... heute nicht mehr!

Darum wundern mich die Zugewinne in der Hörerschaft bei 89,0 RTL nicht...

von Sarstedter - am 16.07.2009 08:55
Schön das Radio 21 dazugewonnen hat, schade das Nora Hörer verloren hat, was ich nicht so wirklich nachvollziehen kann. Naja, Geschmäcker sind halt verschieden.

Immerhin gibts seit kurzem bei R21 moderierte Sendungen bis 2200h, leider hat man dafür Peer Eggers eine Sendestunde geklaut.


von HAL9000 - am 16.07.2009 09:18
Zitat

"Bei diesem Wachstumstempo werden wir schon bald die Nummer eins bei den jüngeren Hörern sein", sagte bigFM Saarland Geschäftsführer Knut Meierfels. Der Sender wurde vor drei Jahren von der Saarbrücker Zeitung und der MOIRA Rundfunk GmbH in Ludwigshafen gestartet. Größtes Problem von bigFM sei derzeit noch die unzureichende Frequenzversorgung im Saarland, erklärte SZ-Geschäftsführer Dr. Joachim Meinhold. Hier warte man seit mehr als einem Jahr auf zugesagte Frequenzen.

Da muss ich dem Mann recht geben. Ich sehe ja immer was so die ganzen Kiddies in ihren Autoradios hören und da ist fast immer bigFM dabei. Obwohl der mit diesen 5cm Designstäbchen was manche Leute "Antenne" nennen doch streckenweise ziemlich schlecht empfangbar ist. Mehr Frequenzen und es werden auch noch mehr Hörer. Ich hab die Tage miterlebt wie eine Gruppe jugendlicher mit der Antenne ihres Ghettoblasters rumgewedelt haben weil sie unbedingt im Steinrauscher Schwimmbad bigFM hören wollten. Einer meinte das er lieber bigFM hört als Unser Ding weil letzterer zu rocklastig sei.

Wie Radio Salü zu diesen hohen Hörerzahlen kommt kann ich mir nur so erklären weil viele diesen Sender als "Verkehrsfunksender" eingestellt haben. Bewusst gehört wird er aber meistens nicht. Da wird immer um "fünf vor" eingeschaltet für den schnellen Nachrichtenhappen zwischendurch, das Wetter und natürlich hauptsächlich wegen dem "Verkehrs- und Blitzreport". Ist das Schauspiel dann vorbei schaltet man wieder auf CD.

Mich freut das die Jugendsender hier im Saarland mal wieder einen Aufwind erlebt haben. Die haben ja jahrelang an der Messbarkeitsgrenze rumgekrebst und ich hatte schon die Befürchtung dass das Saarland nur noch aus mittdreißigern und Rentnern besteht. ;-) :D

Recht viele Leute hören Classic Rock Radio. Oder besser gesagt wollen diesen hören. Aber recht wenige tun das dann auch weil der Empfang zu schlecht ist. Ordentlicher Empfang ist halt nur in Saarbrücken und St. Ingbert möglich. Außerhalb wird es sehr schnell dunkel im Schacht. Dieser Sender könnte auch viel viel mehr Hörer haben wenn denn die UKW Versorgung stimmen würde.

von Spacelab - am 18.07.2009 06:59
Ach, Pig FM könnte man genausogut abschalten. Da ist alles langweilig: Die Musik, die Moderatoren, die Aktionen. Das haut keinen vom Hocker, und bei den Hörerzahlen krebsen sie auch schon ewig unten rum.
Kein Wunder, wenn man behauptet, die neueste Musik zu spielen, und dann immer ein halbes Jahr hinterherhinkt und die guten Sachen konsequent übersieht. Die müssen schon einen ziemlichen Blindflieger als Musikchef haben...


von Peter Schwarz - am 18.07.2009 10:16
Wenn in Frankreich nur noch DAB läuft dann könnte doch das Saarland UKW mäßig neue Frequenzen erhalten.
Dann könnten BigFm, Classic Rock, DLF und DRadio landesweit senden und vielleicht gäbe es in dem ein oder anderen Landkreis Kapazitäten für ein Lokalradio.

von Dampfradio - am 18.07.2009 10:25
Also wenn du bigFM als langweilig empfindest dann hast du noch nicht Unser Ding gehört. bigFM ist hingegen ein Ausbund an "Fetzigkeit". Also hier im Saarland spielen sie wirklich die neueste Musik.

von Spacelab - am 18.07.2009 12:51
Was? Also lieber 2 Wochen Ding als 5 Minuten Big FM! Auf Das Ding brüllen einen die Moderateusen wenigstens nicht an und es läuft auch vernünftige Musik. Wenn Du den Müll, den Piggeldy spielst, ernsthaft als NEU bezeichnet, dann bist Du ungefähr auf dem musikalischen Stand von SWR1.
Ich habe bei denen noch NIX gehört, was ich nicht kannte, sofern es sich dabei um Musik handelt. Diesen ganzen Pseudo-Hiphop-Ghetto-Rotz kenne ich eh nicht, wer will den schon?


von Peter Schwarz - am 18.07.2009 15:40
So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich kann mit dem komischen Musikmix von Unser Ding nicht die Bohne anfangen. Und ich sag ja nur was ich so sehe im Beruf, im Ehrenamt und Privat. Und da schalten halt immer mehr jugendliche auf bigFM um.

von Spacelab - am 18.07.2009 16:19
Etwas mehr elektronische Musik auf der einen Seite und Indie-Pop bis zu Punk auf der anderen Seite dürfte Das Ding ruhig noch bringen. So Richtung Pure FM/Le Mouv. Das wäre fein.

von Peter Schwarz - am 18.07.2009 17:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.