Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
104
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kay B, Hallenser, DX OberTShausen, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Thomas (Metal), Dr. Antenne, Sarstedter, Robert S., Mc Jack, Anonymer Teilnehmer, ... und 18 weitere

MDR JUMP - Das bessere Bremen4?

Startbeitrag von DX OberTShausen am 04.10.2010 15:23

Habe seit über 2 Jahren mal wieder Jump gehört und bin recht überrascht. An der Musikauswahl hat sich meiner Meinung nach einiges geändert. Man ist nichtmehr so stark jugendorientiert. Es wird sehr viel Rock gespielt. Auch aus den 80ern und 90ern. Es sind einige Songs dabei, die andere Sender nur noch ganz selten spielen. Mir gefällt der Sender wieder ganz gut und ich kann ihn mir durchaus mehrere Stunden am Stück anhören, weil auch die Rotation nichtmehr so eng ist wie früher.

:spos:

http://www.jumpradio.de/static/webchannel/jump_live_channel_high.m3u

Die 50 interessantesten Antworten:

Als JUMP am 01.01.2000 startete als Nachfolger von MDR Life, war der Sender einer meiner Lieblingssender (via DVB-C im ARD-Digitalpaket).. damals waren DSL und Webradios noch nicht so verbreitet wie heute.. und so gabs für mich nicht so viele Alternativen!

Etwa 2004 wurde massiv umgebaut in der Musikauswahl.. u.a. fielen die (Euro-) Dancetitel weg und viele Wave/Pop-80er! Danach war JUMP für mich gegessen...

Fazit: die Ostseewelle ist JUMP wie ich es gerne hätte!!!



von Sarstedter - am 04.10.2010 18:04
Zitat
Michael F.
Etwa 2004 wurde massiv umgebaut in der Musikauswahl.. u.a. fielen die (Euro-) Dancetitel weg und viele Wave/Pop-80er! Danach war JUMP für mich gegessen...


Das stimmt. Deshalb hatte ich es ja auch nichtmehr gehört. Aber jetzt ist die Musik wieder besser.
Ich verstehe nur nicht, weshalb man sich nicht mal einen anderen Claim ausdenkt. "Der neue Sound im Radio" klingt irgendwie so, als sei der Sender ganz neu. Dabei existiert er schon fast 11 Jahre ...

von DX OberTShausen - am 05.10.2010 13:37
Aber warum denn gerade der Vergleich zu Bremen 4? Gerade am Abend ist Bremen 4 doch eines der hörenswertesten Programme der ARD, bei Jump gibts doch 24/7 den Moderationsroboter? Und auch wenn ich einschalte kommt bei Jump immer dieselbe Abfolge der immergleichen Tracks, bei Bremen 4 gibts dafür wenigstens diesen unausgegorenen Mix aus Pseudo-Jugendwelle und Hot-AC-Welle!

von Anonymer Teilnehmer - am 05.10.2010 19:08
Zitat
Wetterauer
Geschmackssache. Vielleicht hast du zu lange nichtmehr reingehört


Zwangsweise muß ich ab und an reinhören: im Schwimmbad oder auch bei Arbeitskollegen im Dienstwagen. Und immer gefühlt die gleichen 4 Titel von den Ärzten (freilich was neues, schlechtes), Bela B, Blink 182 und noch irgendwas aus dieser Richtung. Dazu dramatisierte Verkehrsmeldungen, laienhafte Sprechpuppen und sonst gähnendes Nichts. Nichts. Gar nichts.

Selbst für einen Privatdudler wäre das unterste Kategorie, bei einem Öffi ists eigentlich ein Grund, die Anstalt wegen Gebührenmißbrauchs zu verklagen. Leider hat der MDR noch nie verstanden, anständiges Radio zu machen. Man hat das ja auch immer abgehalfterte Radioheinis ausm Westen oder Möchtegern-"Radioprofis" aus der Neuzeit machen lassen. Die richtig guten waren halt auch beim ORB geblieben und machten bis 1997 noch Radio Brandenburg und jetzt noch teilweise Radio Eins.

von Chris_BLN - am 08.10.2010 19:02
Zitat
Wetterauer
Okay, der Vergleich mit Bremen 4 war vielleicht nicht ganz passend. Aber wenn man sich mal alle anderen Sender im Sendegebiet (THU/S-AN/SAC) anhört, dann ist Jump doch eindeutig der erträglichste Sender dieser Art. Antenne Thüringen, Landeswelle oder 89.0rtl kann ich mir nicht anhören. Da ist mir Jump 10 mal lieber.


Dann dürfte Dir ja jetzt das neu ausgerichtete Sputnik ganz prima gefallen!

von Anonymer Teilnehmer - am 09.10.2010 18:12
Zumindest setzt JUMP wohl jetzt etwas mehr auf die naja "Infoschiene" wenn man das so sagen kann.
Seit geraumer Zeit gibt es Werktags neben den (Kurz)Nachrichten punkt Um..noch 10 vor halb und 10 nach halb, Schlagzeilen,Wetter und Verkehr.

Die Musik ist eher immer die gleiche..sehr oft gespielt wird die Neue von Juli(elektr.Gefühl),..dann Pink und nat. die Ärzte.Etwas mehr Abwechslung vor allem in der Musik würde dem Sender gut zu Gesicht stehen.

von Starsailor001 - am 11.10.2010 17:34
So langsam geht es bei Jump endgültig dahin,nun läuft einmal die Stunde ein totgedudelter 80`er Song.Hier mal eine Auswahl von heute...

Eurythmics-Sweet Dreams

A-Ha-The Sun Always Shines On TV

U2-Pride (In The Name Of Love)

New Order-Blue Monday

Midnight Oil-Beds Are Burning

Depeche Mode-Never Let Me Down Again

Bon Jovi-Livin' On A Prayer

Bryan Adams-Summer Of '69


Was rauchen die in Halle,als ob dieser Müll nicht schon bei sämtlichen Privaten Sendern läuft.:kotz:

von Hallenser - am 06.06.2011 18:35
Zitat

Depeche Mode-Never Let Me Down Again


Na der Song ist aber wirklich eine absolute Perle bei JUMP, der wird sonst fast nirgendwo gespielt. Is mal ne Ausnahme ;)

Mir ist aber letztens aufgefallen, dass Radio PSR in Sachsen erstaunlicherweise erträglicher geworden ist, grade abends in der Woche, da musste ich paarmal Zwangsweise in meiner Stammkneipe PSR hören, da liefen schöne Perlen aus den 90er, so aus der Eurodance, Europop-Szene, die heute überhaupt nicht gespielt werden, Denn ansonsten ist PSR eigentlich auch ganz schön :kotz:

Irgendwie vermute ich,dass der MDR JUMP einstampfen will und zugunsten Sputnik im gesamten Mitteldeutschland über UKW laufen will. Sputnik selber klingt leider fast (außer abends) schon fast identisch wie JUMP, von daher würde das keinen Unterschied machen.

von UKW-Fanatiker - am 07.06.2011 17:05
Vergesst einfach alle Musikbreiprogramme hier im MDR-Gebiet, die sind einfach alle durch die Bank immer noch mehr Scheiße geworden. Es besteht auch keinerlei Grund auf Hoffnung, nur noch Musikbeschallung für Gehirnamputierte. Einfach Abschalten diese Gülle hier, das wäre die einzigste sinnvolle Maßnahme, wer 20 Jahre lang es nicht schafft ordentliches, abwechslungreiches U-Radio zu produzieren, sollte sofort abgeschaltet werden.... Eine scheiß U-Radio-Gegend ist das hier, ich entziehe mich in meiner Freizeit, wann immer es mir möglich, allen lokalen U-Radio-Programmen, das ist das beste was man machen kann um nicht vollendet zu verblöden....

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 08.06.2011 08:55
Abwarten und Tee trinken, bis jetzt hatte der MDR 20 Jahre lang keine anspruchsvolle U-Welle für mittelalte Erwachsene zu Stande gebracht. Ein paar kleine Korrekturen am Programm verbessern die Gesamtsituation da auch nicht....
U-Radio aus Mitteldeutschland bleibt und ist Scheiße, das könnt ihr glauben, man kann immer nur angewidert abschalten.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 27.08.2011 13:56
Damals ging es bei MDR Life auch so los, daß eine Programmreform nach der anderen kam.

Was mich etwas stutzig macht ist, daß JUMP die 20- bis 49-jährigen ansprechen will.

Wieso eine so große Altersgruppe? War damals nicht ein Grund für die Einstellung von MDR Life und dem Start von JUMP, daß man ein Jugendradio etablieren wollte?

Oder hat man die Jugend als Zielgruppe entgültig aufgegeben?


von Kay B - am 27.08.2011 16:48
Für mich liest sich diese urknallartige Nachricht eher so:

Künstlich gelaunt und oberflächlich informiert sind ab sofort Sarah von Irgendwo und Lars-Christian Wasweißich für die Radiohörer von MDR HÜPF da, um Ihnen zu einem vermeintlich guten Start in den Tag zu verhelfen: Die beiden palavern ab dem 29. August in der ungelogen neuen, mit einem aussagekräftigen und individuellen Titel versehenen MDR HÜPF MORNINGSHOW für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, jedoch leider nicht für Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hessen, Brandenburg und Bayern - Natürlich in diesem einmaligen und aufwändig erstellten Programmformat montags bis freitags, immer von 5 bis 9 Uhr, weil es um die Zeit nichts vergleichbares gibt. Neben den durchgekauten Themen des Tages gibt es halbherzige Kalauer, eventuell neue Musik, natürlich jetzt auch mit 80ern in jeder Stunde und viel Service zu alltäglichen Fragen, wie unter anderem "Was mache ich, wenn ich keinen Chip für den Einkaufswagen habe?" oder "Welchen Schlüpfer hatte Lady GaGa gestern an?". Halbstündlich bietet das Programm stenografische und hintergrundverschweigende Nachrichten, neu dabei ist der hohe Anteil von Träppenhausgewäsch aus Ihrem Wohnviertel. Alle 15 Minuten gibt es, erstmalig in dieser Welt, Wetter- und Verkehrs-Updates in Endlosschleife: natürlich von hoher Bedeutung auch für Leute, die noch selber aus dem Fenster gucken können oder die sich gerade nicht im PKW von A bis Zett blitzen lassen. Sich als prominent ausgebende Gäste runden die neue Morningshow von MDR HÜPF mit einer Prise Geläster, Eigenwerbung und der Kommentation vage bekannter Neuigkeiten ab.

von Dr. Antenne - am 27.08.2011 19:43
Ich persönlich hätte gerne das MDR Life von März-Dezember 1999 ... das war abwechslungsreich und gefiel mir sehr gut!!

Auch das Anfangs-Jump von 2000 - 2002 war klasse....

Leider befürchte ich nicht so den grossen Umbruch.... aber freuen würde es mich schon!

Allerdings müsste man bei der Zielgruppen-Ausrichtung schon einiges umkrempeln.. und ich hoffe, das auch diese schreckliche Samstagabends-Rocksendung ab 22 Uhr endlich wegfällt-- legendär war da "Jump auf Tour".. auch so ein Relikt der ersten Jump-Jahre!!

von Sarstedter - am 28.08.2011 14:35
MDR Live fand ich damals echt super! Aber Jump war nie ein Sender für mich. Jetzt begibt man sich auf Bildzeitungsniveau. WOW! Ich frage mich auch jeden Morgen, was für ein Schlüpfer Lady Gaga wohl heute anzieht! Für so etwas muss man auch noch Gebühren zahlen. Achso, die Antworten kann ich auch direkt geben, ohne JUMP zu hören! Ein frischer Schlüpfer und einen 1 Euro/50 Cent Stück in den Einkaufswagen. Wie niveaulos will eigentlich der MDR noch werden?

von pfennigfuchser - am 29.08.2011 06:10
Soll man sich jetzt darüber noch aufregen oder gleich die Ohren taub stellen? Eigentlich wäre es schön, auch mal etwas gutes über unsere Sender schreiben zu können, aber auch dieser Versuch, ein Programm zu reformieren, ist wie schon so viele vorher ein Griff ins Klo gewesen. Was will MDR Jump jetzt sein? Man siezt die Hörer, allerdings klang die Musik heute Mittag längerfristig immer noch genau so wie vorher, also etwas jünger angehaucht. Ein seltsamer Spagat aus einer erwachsenen Popwelle und deutschem Jugendradio. Der Name "Jump" steigert die Verwirrung noch, "Jump" und "Sie" passt irgendwie nicht zusammen. Mich hat das neue Programm gleich nach 20 Minuten genervt und der Sender ist aus dem Speicher des Firmenwagens geflogen. Anlass war ein Trailer über ein Meeting/Konzert/kP mit zwei MDR-Fuzzis sowie Tim Bentzko: Am soundsovielten mit Tim Bentzko! Zu Hören in Jump mit Tim Bentzko. Nach 6 Mal Bentzko in einer gefühlten Minute hab ich mich verarscht gefühlt und den Speicherplatz jetzt BFBS R1 gewidmet. Dem "neuen" Jump kann ich leider nichts mehr abgewinnen. Btw: Die Stationvoice klingt jetzt auch anders.

von Dr. Antenne - am 29.08.2011 16:06
29.08.: Man nehme SWR3 und NDR2 rühre mal kräftig und noch dazu was einem sonst so zum Umschalten bewegt. Fertig ist das neue MDR Jump :rolleyes: . Da war aber das alte Jump 10x ehrlicher, wenn auch sicherlich nach meiner Meinung nicht gut. Aber jetzt? Man könnte auch in MDR Belanglos umbenennen, wobei das beim RDS nicht mehr passen würde. Man hätte mal besser sich Gedanken gemacht, warum DT64, (für alle die es nicht kannten:) damals mehr als nur eine Jugendwelle (!), 1991 so erfolgreich war. Hätte man das jetzt umgesetzt...

von Thomas (Metal) - am 29.08.2011 17:03
Schon interessant,ich höre MDR JUMP jetz einige Stunden und bin überrascht.

-Die Höhrer werden wieder mit "Sie" angesprochen :eek:
-Im Program nennt man den Sender jetzt "MDR JUMP"
-dazu die älteren Songs die seit einiger Zeit im Programm laufen

mhh,nennt man den Sender jetzt wieder von MDR JUMP in MDR LIFE um wär die Welt schon ein kleines bischen in Ordnung für mich,fals MDR LIFE bis heute existieren würde,wer weiß,evtl wär das ja auch die Richtung in die er ,sich entwickelt hat wie es MDR JUMP gerade macht ;)
Ich werd die 96,9 hier und da wieder einspeichern und den Sender mal genauer beobachten,evtl gefällt mir als Dudelfunk-und MDR Fan die Veränderung ja ;) :D

von Robert S. - am 29.08.2011 18:53
Die U-Sender können aus dem MDR-Sendegebiet machen was sie wollen, es kommt immer die gleiche Sülze raus. Wegen mir können sie auch alle auf dem Kopf stehen und mit dem Arsch Fliegen fangen. Einer Hörerverarsche und einer Verblödung des Hörers folgt die nächste...
Weder der MDR noch die Privaten, können mit ihrem totalem hirnlosen Gesülze und den 3 rotierenden gleichen Schrott-Titeln und der ständigen Selbstbeweihräucherung, hier richtiges U-Radio machen. Hier ist leider ein U-Radio-Niveau am untersten Tiefpunkt, da helfen ein paar kleine Programmreförmchen, ein paar austauschbare Sprechpuppen nun mal gar nichts.
Hörer die einmal vergrault wurden, werden auch nie wieder zurück kommen, sollen sie doch hier machen was sie wollen... Schade um jegliche Energie und um unsere Gebühren für den ganzen Müll, der hier über den Äther geschleudert wird, seit 20 Jahren nur noch Scheiße, scheinbar haben wir hier nichts Besseres verdient.
Das Schlimmste ist, die Privaten und der MDR wollen mit ihren U-Wellen und ihrer grenzenlosen Arroganz hier im Sendegebiet dem Hörer ständig einreden, dass es "richtige" tolle und super Radiosender sind, in Wirklichkeit glauben die das doch alles selber nicht und halten die Hörer hier im Sendegebiet alle nur für bekloppt... .

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 30.08.2011 02:53
Auffällig finde ich die Jingles. Von NDR 2 erkenne ich da wenig, aber hauptsächlich SWR3. Die neue Stationvoice ist [url=Verschiedene Praktikumsplätze]Jan Garcia[/url], SWR3-Moderator, DJ und Station Voice. Und die JIngles selbst sind auch bei SWR3 ausgemustert. Beispiel:

"Und jetzt: Echte Abwechslung für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen"

"Und jetzt: Echte Abwechslung für Rheinland-Pfalz und das Rheinland, einfach SWR3"

Auch habe ich im Programm mehrfach ein "Einfach besser informiert" vernommen. Der Spruch kommt stündlich in der exakt gleichen Intonation im SWR3 Nachrichtenopener. Ich hab das Gefühl, dass man sich hier teilweise nicht mal die Mühe gemacht hat die Jingles neu einzusprechen.

Das die Hörer endlich(!) mit "Sie" angesprochen werden finde ich sehr gut. Mir ist grundsätzlich jedes Radioprogramm unsympathisch was mich ungefragt Duzen will. "Ihr" und "euch" finde ich bei jugendlichen Sendern absolut ok.

Für mich klingt MDR JUMP jetzt eher wie eine Mischung aus SWR3 und RPR1. Diese vielen 80er hört man auch häufig bei RPR, ebenfalls die zwei Morgenmoderatoren die ja von dort kommen.
Und von SWR3 sind die Jingles.

Tja, was soll man dazu sagen... Es hört sich an wie es ist.

von Sebastian Dohrmann - am 30.08.2011 06:49
IQ bei Jump und Sputnik? Bei Sputnik setzte die zunehmende Verblödung genau mit der Aufschaltung der 104,4 auf dem Petersberg ein, seit dem wurde der Sender schon etwa 4-6 Mal immer wieder stärker verblödet und die Musikauswahl stark verflacht :sneg:.
MDR life/ Jump war von Anfang an auch nicht gerade ein von "IQ" übersprießendes Programm, das war nie Fisch oder Fleisch, und die 99 Programmreförmchen in 20 Jahren haben einen Sender ohne jegliches Profil entstehen lassen, flacher gehts für einen ÖR-Sender kaum noch.
20 Jahre MDR haben alle intelligenteren U-Radio-Hörer zum Abschalten dieser beiden Wellen getrieben.

SAW, PSR, Brocken, Antenne Thüringen u. a. Privatsender im Sendegebiet können sich weiterhin konkurrenzlos auf tiefsten Niveau ausruhen und mit Erfolg ihren Billigflachverblödungsfunk mit niedrigstem programmlichen Einsatz weiter betreiben. Die Lachen sich doch insgeheim kaputt, dass der finanzstarke MDR in 20 Jahren Jahren es nicht geschaftt hat im U-Radio-Bereich einen einzigen Hörer dazu zu gewinnen.

Der ÖR-Rundfunk müsste damit eigenlich sofort verpflichtet werden sämtliche Flachfunkprogramme einzustellen, jeder Hörer im Sendegebiet müsste für den Schrott bei Jump und Sputnik Gebühren zurück erhalten, diesen Flachfunk kann man getrost den Privaten überlassen, für solche Müllprogramme muss man wirklich keine Gebühren verschwenden.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 31.08.2011 07:37
Zitat
Sebastian Dohrmann
Für mich klingt MDR JUMP jetzt eher wie eine Mischung aus SWR3 und RPR1. Diese vielen 80er hört man auch häufig bei RPR, ebenfalls die zwei Morgenmoderatoren die ja von dort kommen.
Und von SWR3 sind die Jingles.

Tja, was soll man dazu sagen... Es hört sich an wie es ist.

Vielleicht, daß man besser das Original, also SWR3, direkt auf den Jump-Frequenzen übernommen hätte. Nachrichten, sofern regional und Verkehrsfunk hätte ja aus Halle kommen können. Ähnliches ist nicht neu, es gab es übrigens schon einmal: Während der Top2000D hat SDR3 und DT64 jeweils eigene Nachrichten und Verkehrsfunk gebracht.
Vielleicht sollte man sich auch ganz an das Geldsparen erinnern und den mdr einfach auflösen: Thüringen dem hr, Sachsen und Sachsen-Anhalt dem RBB angliedern. So in etwa war es ja auch ursprünglich angedacht.

von Thomas (Metal) - am 31.08.2011 16:04
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
IQ bei Jump und Sputnik? Bei Sputnik setzte die zunehmende Verblödung genau mit der Aufschaltung der 104,4 auf dem Petersberg ein, seit dem wurde der Sender schon etwa 4-6 Mal immer wieder stärker verblödet und die Musikauswahl stark verflacht :sneg:.
MDR life/ Jump war von Anfang an auch nicht gerade ein von "IQ" übersprießendes Programm, das war nie Fisch oder Fleisch, und die 99 Programmreförmchen in 20 Jahren haben einen Sender ohne jegliches Profil entstehen lassen, flacher gehts für einen ÖR-Sender kaum noch.
20 Jahre MDR haben alle intelligenteren U-Radio-Hörer zum Abschalten dieser beiden Wellen getrieben.

SAW, PSR, Brocken, Antenne Thüringen u. a. Privatsender im Sendegebiet können sich weiterhin konkurrenzlos auf tiefsten Niveau ausruhen und mit Erfolg ihren Billigflachverblödungsfunk mit niedrigstem programmlichen Einsatz weiter betreiben. Die Lachen sich doch insgeheim kaputt, dass der finanzstarke MDR in 20 Jahren Jahren es nicht geschaftt hat im U-Radio-Bereich einen einzigen Hörer dazu zu gewinnen.

Der ÖR-Rundfunk müsste damit eigenlich sofort verpflichtet werden sämtliche Flachfunkprogramme einzustellen, jeder Hörer im Sendegebiet müsste für den Schrott bei Jump und Sputnik Gebühren zurück erhalten, diesen Flachfunk kann man getrost den Privaten überlassen, für solche Müllprogramme muss man wirklich keine Gebühren verschwenden.


Du meckerst und meckerst und meckerst,wie wärs aber mal mit einem Verbesserungsvorschlag,wie sollte deiner Meinung nach das ,,perfekte,, U -Radioprogramm für Mitteldeutschland denn aussehn ?
Ich hoffe doch nicht wie der DLR oder DLF,denn damit lockst du keinen Hörer an....

von Robert S. - am 31.08.2011 18:17
Das hatte ich schon mehrfach geschrieben, eine Art verbessertes "Radio Eins RBB" nur für Mitteldeutschland, und bitte keine Privatsender Dudelfunkkopie. DLF und D-Kultur sind keine Unterhaltungsprogramme. Eine MDR-Kopie dieser Programme ist auch völlig unnötig.

Wer gerne Privatradio hört, soll das bitte auch tun, aber wieso muss der ÖR-Rundfunk, den gleichen Müll gebührenfinanziert veranstalten?

Wer in den 80igern gern HR3 und Bayern3 gehört hatte, weiß auch wie gutes Unterhaltungs-Radio gemacht wurde. Was soll ein 30-50 Jähriger hier im MDR-Gebiet denn einschalten, der keine Schlagerschnulzen und keinen Dudelfunk mag? Der kann auch nicht den ganzen Tag durchweg MDR-info, DLF und D-Kultur hören, der kann nämlich hier nur abschalten. Der MDR soll nur ein abwechslungsreiches, intelligentes U-Programm für mittelalte Erwachsene veranstalten und keinen rotierende Miniplaylist mit dümmlichen Meldungen für Gehiramamputierte, dafür haben wir hier schon Privatsender genug.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 31.08.2011 19:54
Im jetzigen Zustand hat man wahrscheinlich einige Stammhörer vergrault (Sichtwort siezen), aber wohl kaum welche dazugewonnen. Ich finde nach wie vor, dass sich an der Musikauswahl nichts verändert hat, "Musikperlen" der 80er wie es sie selten noch bei NDR 2 & Co. gibt, sind mir bei Jump noch nicht über den Weg gelaufen. Die sollten da aber schon vermehrt auftauchen damit auch die etwas älteren damit was anfangen können. Auch die Blitzer und das A-Z geclaime sollte man sich sparen, da wäre weniger mehr.

Mehr wie neues Lametta ist das aktuell nicht.

von Dr. Antenne - am 31.08.2011 21:01
@ Sarstedter

Zitat

Ich persönlich hätte gerne das MDR Life von März-Dezember 1999 ... das war abwechslungsreich und gefiel mir sehr gut!!


Da stimme ich dir zu. Hast du da vielleicht noch Mitschnitte von den Nachrichten? Dabei lief immer so eine geniale Hintergrundmusik.

Jump hat mir dann 2000 eigentlich auch gefallen, denn es lief auch unbekanntes Zeug und Dance-Titel aus den 90ern, die sich heute seltsamerweise kein Radiosender mehr getraut zu spielen.



@ Dr. Antenne

Zitat

Was will MDR Jump jetzt sein?


Das frage ich mich auch. Wieso muß jetzt immer das "MDR" davor genannt werden? Das schadet einem jugendlichen Image.

Und welche Zielgruppe man mit der Musikauswahl ansprechen will, kann ich auch nicht verstehen. Die Top-10-Titel aus den 80ern werden ständig wiederholt und dazu halt die aktuellen Titel.

Das man sich jetzt "MDR Jump" statt einfach nur "Jump" nennt und die Hörer siezt, spricht sehr dafür, daß man die Zielgruppe vom Alter her sehr nach oben erweitern will. Aber ob das gut geht? Die Spanne von 20 bis 49 Jahren ist schon echt immens!

Ich glaube, dem MDR geht es schon lange nicht mehr darum, ein Jugendradio zu veranstalten, sondern zu versuchen, den Privatsendern Hörer abzugraben. MDR Jump dürfte immer noch das Werbepferd des MDR sein. Denn mit MDR 1, MDR Figaro oder MDR Info spricht man erreicht man sicherlich nicht die kaufkräftigste Altersgruppe von 20 bis 49 Jahren.



@ Robert S.

Zitat

(...) wie wärs aber mal mit einem Verbesserungsvorschlag,wie sollte deiner Meinung nach das ,,perfekte,, U -Radioprogramm für Mitteldeutschland denn aussehn ?


Ich fand MDR Life bis zur Programmreform im November 1997 sehr hörenswert. Gerade abends ging es da manchmal irgendwie etwas chaotisch und experimentierfreudig zu. Auch wenn der MDR damals keine Hörerzahlen reißen konnte, kam es rüber, daß man zumindest versuchte, ein Jugendradio zu veranstalten.

Dann wurde MDR Life im November 1997 zur absoluten Weichspülwelle. Davon ist man dann erst im Frühjahr 1999 wieder abgekommen.

So wie Jump damals im Jahr 2000 zum Programmstart war, hätte man es echt belassen können. Der Sender wurde auch im Bekanntenkreis gleichaltriger gerne gehört.

Die deutschen Rundfunkanstalten machen meiner Meinung nach den Fehler, daß sie mit ihren Popwellen nichts anderes versuchen als der privaten Konkurrenz Werbekunden streitig machen zu wollen. Das ist aber echt nicht deren Aufgabe! :mad:


von Kay B - am 02.09.2011 21:30
Zitat
Kay B

So wie Jump damals im Jahr 2000 zum Programmstart war, hätte man es echt belassen können. Der Sender wurde auch im Bekanntenkreis gleichaltriger gerne gehört.



Genau das ist es,was man beim MDR nicht kapiert...Man will Jump offensichtlich vor die Wand fahren,anders kann man sich diesen Brei der dort läuft nicht erklären.Ich hatte denen letzten mal zum Spass auf Facebook den Link zur Playlist der Ostseewelle geschickt um mal zu zeigen was man noch so spielen könnten abseits der Top 20...Keine 10 Minuten später fing ein Mädel an zu heulen wie "scheisse" doch die OW wäre...Is klar,da laufen ja auch nicht immer die selben Songs.Da sieht man aber mal wie weit wir schon in Sachen Musik im Radio gesunken sind und die Talsohle ist noch nicht erreicht.Man hätte 2004 nicht am Rad drehen dürfen und das Format so umwerfen,man hatte seine Hörerschaft die Jump sehr gerne gehört hat und man war auch Marktführer in Thüringen.Dies wird man mit dem Programm was seit Jahren so ist,wie es ist niemals wieder erreichen.Denn den Sound kriegt man genauso bei den Privaten,da brauchts keinen MDR..:blöd:

von Hallenser - am 03.09.2011 14:01
96,9: Bitte mal testen und auf Mono schalten. Ist dort die Zuleitung kaputt oder hat man eine neue Stufe des Soundprocessings gestarte? :eek:
1. Nachtrag: Via DVB-S klingt es (edit: auf den ersten Blick - Dank an DigiAndi!) normal. (Der Phasenfehler fällt weniger auf)
2. Nachtrag: Die 90,2 klingt genauso wie die 96,9...

von Thomas (Metal) - am 04.09.2011 10:42
Zitat
Thomas (Metal)
96,9: Bitte mal testen und auf Mono schalten. Ist dort die Zuleitung kaputt oder hat man eine neue Stufe des Soundprocessings gestarte? :eek:
1. Nachtrag: Via DVB-S klingt es (edit: auf den ersten Blick - Dank an DigiAndi!) normal. (Der Phasenfehler fällt weniger auf)
2. Nachtrag: Die 90,2 klingt genauso wie die 96,9...

QTH1: 10/57'/55'' E | 49/25'/53'' N (315m) || ASTRA, Konni 8-El. Yagi 10m über Grund auf Rotor
QTH2: 09/39'/32'' E | 50/05'/23'' N (173m) || ASTRA, FUBA UKA-028 (8-Elemente Yagi) 10m über Grund auf Rotor



5 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.09.11 13:27 durch Thomas (Metal).


Ich glaube das lag daran, weil Sie Live aus Erfurt (Sektfrühstück) gesendet haben. Seit 10 Uhr senden Sie aus Erfurt und mir ist auch sofort aufgefallen dass dort etwas mit dem Sound nicht stimmte. Am schlimmsten war es um 5 nach 10 als das Wetter von Sarah gesprochen wurde.. Das Wetterbett war viel zu laut und Sarah viel zu leise. Aber jetzt sendet Jump seit 14 Uhr wieder aus dem normalen Studio. Also es sollte wieder alles normal sein.

von DEH206 - am 04.09.2011 13:33
Mein Vorschlag:

JUMP einstellen und auf den Frequenzen Sputnik mit den Programm von 2007-2009, das war damals spitze gewesen, auch die ganzen Spezialsendungen, die Musikfarbe war auch in Ordnung, neben Mainstream auch viele Indie und Elektro-Titeln.

JUMP fand ich wirklich damals von 2000-2004 ziemlich gut, grade die Anfangszeit, wo noch viel Dance gespielt wurde (zb ATB, Blank & Jones, Kyau vs. Albert), man war das geil gewesen, dann noch die Sendungen von Heiko & Maiko (Jump auf Tour, Flirt am Freitag), ja da gab es schon tolle Sachen, aber seit der Reform von 2005 ist nun sense, da wird nur noch sinnloser Schrammelrock gespielt, ganz übel viel gespielt zb Peppers und Die Ärzte :kotz: (ist Geschmacksache ;) )

Edit:

Höre grade rein, das klingt sowas von komisch, total ungewohnt, wenn man in Mitteldeutschland den Sprecher von SWR3 hört :D
Und irgendwie klappt das auch nicht mit den Sendernamen zusammen, das JUMP stört einfach, es klingt wie ein MischMasch aus Jugendsender und Pop-Sender ala SWR3.

von UKW-Fanatiker - am 19.09.2011 19:55
@ UKW-Fanatiker

Zitat

(...) seit der Reform von 2005 ist nun sense, da wird nur noch sinnloser Schrammelrock gespielt, ganz übel viel gespielt zb Peppers und Die Ärzte (ist Geschmacksache ;) )


Wenn es das wenigstens noch wäre. Mit der letzten Programmreform hatte man aber ordentlich Weichspüler ins Programm gegeben. Irgendwelche 80er, die bei den Hitdudlern hoch- und runtergenudelt werden und das in einer sehr engen Rotation mit aktuellen Titeln.

So lange höhre ich nicht durchgehend Radio, aber wer Jump den ganzen Tag nebenbei laufen hat, dem muß es doch irgendwann mal lästig sein, jede Stunde die gleichen Lieder zu hören.

Es muß einfach so sein, daß der MDR mit Jump ein für den Werbemarkt attraktives Programm machen will und nichts anderes. Deswegen wird man Sputnik wohl auch schön nebenbei laufen lassen und eher Jump angleichen.

Wenn der MDR wirklich eine landesweit terrestrisch empfangbare Jugendwelle etablieren will - das war ihm mit Jump in den ersten Jahren auch gelungen - dann müßten mehr Titel laufen, die bei den jüngeren Hörern im mp3-Player so laufen.


von Kay B - am 19.09.2011 23:53
Ich weiss auch nicht, was sie mit diesem HÜPF bezwecken wollten. Es war wohl eher eine Verzeiflungstat, weil "MDR lebend" keinen Fuss auf den Boden bekam. Das Segment AC haben in den mitteldeutschen Ländern nach der Wende die Privaten schnell erfolgreich besetzt. Jetzt hat man das ganze etwas "veraltert", aber nicht so recht konsequent. Eigentlich müsste eine Lücke geschlossen werden zu den Landesprogrammen hin, also ein Programm für Erwachsene ab 30. Vielleicht sollte man doch mal ein bissl nach Berlin schielen, denn der RBB ist mit Radio Eins doch gar nicht so erfolglos. Gut, etwas "softer" muss man es für die Landbevölkerung dann doch machen, wobei ich jetzt nicht weiss, wie gut Radio Eins noch in der brandenburgischen PAMpa ankommt.

von Peter Schwarz - am 20.09.2011 17:14
@ Peter Schwarz

Zitat

Ich weiss auch nicht, was sie mit diesem HÜPF bezwecken wollten. Es war wohl eher eine Verzeiflungstat, weil "MDR lebend" keinen Fuss auf den Boden bekam.


Der Anfang hatte auch ganz gut geklappt, sodaß Jump in den ersten Jahren hier im Zielgebiet auch gerne gehört wurde... bis dann eben die ersten "Berater" in Halle reinschneiten. :-(


von Kay B - am 20.09.2011 18:21
@ Peter Schwarz

Zitat

Allerdings war das fast schon ein Spartenangebot.


Mit dem sie zumindest eine Zielgruppe angesprochen hatten, die zukünftig für mehrere Jahrzehnte Rundfunkgebühren bezahlen soll.


Zitat

Wortanteil annähernd null. Einer öffentlich-rechtlichen Welle wurden sie damit nie gerecht.


Den Wortanteil hätten sie auch erhöhen können ohne zum Weichspüler zu werden. Haben sie seit der letzten Programmreform den Wortanteil überhaupt erhöht? Mir kommt es nicht so vor.


Und mit der Umbenennung von Jump in MDR Jump hat man den Sender - neben dem Gesietze - noch mehr ein jugendliches Image geraubt.

Es war doch gerade der Trick der öffentlich-rechtlichen Jugendsender, nicht den Namen der Sendeanstalt im Sendernamen zu führen:
- "N-joy" statt "NDR N-joy"
- "Das Ding" statt "SWR Das Ding"
- "Unser Ding" statt "SR Unser Ding"
- "1Live" statt "WDR 1 Live"
- "Fritz" statt "RBB Fritz"
- "You FM" statt "hr You FM"

Mir kommt es so vor, als würde Jump - genau so wie MDR Life damals - als Experimentierfeld für Programmreformisten dienen. MDR Life hatte man damals kaputtreformiert. Und als der Sender endlich wieder jugendlicher wurde (Frühjahr 1999) war MDR Life als Marke so geschädigt, daß nichts mehr zu machen war.


von Kay B - am 21.09.2011 15:34
Zitat
Kay B
Das hatte man auch bei Jump erwähnt: "Jump ist eine Produktion des Mitteldeutschen Rundfunks."

Als Sender ist man aber immer einfach unter dem Namen "Jump" aufgetreten und nicht als "MDR Jump".

Das hätte man ja auch gerne so beibehalten können. Von mir aus: Hier ist Jump, das 2. Programm des mdr. Und dann bitte und gerne mit iNHALT wenn man dies sagt (Schreibung nicht zufällig). [Träummodus] Gerne dann auch: Wir sind die Erben von DT64, aber dann auch mit ... [Hartes Erwachen :-( ] . Ja, so gesehen ist nicht mdr Sputnik als Jugendwelle, auch wenn dies eine Weiterführung von DT64 das Erbe dieser Institution, sondern es wäre eine Popwelle, die sich einerseits mit allen Facetten der Popkultur und andererseits mit einem Journalismus der Extraklasse darstellt. Daran sollte der mdr mal arbeiten, er würde sicher den berechtigten Lohn dafür einfahren. Auch wenn immer der Vergleich zu Radio Eins kommt: Dies kommt für mich zu oft als Kiez-Programm rüber, DT64 hatte da weit mehr zu bieten.

von Thomas (Metal) - am 22.09.2011 18:43
Gut, daß du DT64 erwähnst. Das ist immer noch irgendwie ein Maßstab für eine Jugendwelle. Selbstverständlich den heutigen Gegebenheiten angepaßt. Denn daß, was damals auf DT64 so lief, gehört heute schon wieder in die Altersklasse der Hörer von SWR 1.

Der MDR hat aber offensichtlich nicht so wirklich im Sinn, eine Jugendwelle oder sonst einen Sender, der mal richtig Querbeet spielt, zu veranstalten, sondern eben mit Jump ordentlich Geld über Werbung für die kaufkräftigsten Altersgruppen einzunehmen.

Anders ist diese ständige Programmreformiererei an MDR Life bzw. jetzt an Jump meiner Meinung nach nicht erklärbar. Man versucht ständig das Unmögliche, nämlich eine Altersschicht von 14 bis 49 Jahren zu erreichen. Erst hatte man bei Jump die Dancetitel rausgeworfen, weil das wohl so einen 90er-Jahre-Geschmack inne hatte. Dann konzentrierte man sich auf Modern Rock, merkte aber wahrscheinlich, daß die über 40-jährigen damit nicht so klarkommen. Und deswegen hat man jetzt ordentlich Weichspüler ins Programm gekippt. Mal schauen, ob jüngere Hörer das mitmachen. Und unbekanntere Titel traut man sich auch nicht zu spielen. Es kommt mir so vor, als hätte man die Rotation auf die Top 10 jeweils der Jahre seit 1984 oder so konzentriert.


von Kay B - am 23.09.2011 01:49
Zitat
Kay B
Gut, daß du DT64 erwähnst. Das ist immer noch irgendwie ein Maßstab für eine Jugendwelle. Selbstverständlich den heutigen Gegebenheiten angepaßt. Denn daß, was damals auf DT64 so lief, gehört heute schon wieder in die Altersklasse der Hörer von SWR 1.

Nunja, sagen wir es mal so: Es nannte sich Jugendradio DT64. Ich würde es aber keinesfalls als Jugendradio sehen, wie man sie etwa seit Einführung der Jugendwellen, also ab N-JOY (1994), sieht. Wenn man ein Gegenüber im Westen suchte, kam WDR1 dem relativ nahe. Zumindest der Teil davon, der als Popwelle konzipiert war (WDR1 wäre aber ein anderes, durchaus interessantes Thema). Nur soviel: WDR1 hat man als Jugendwelle abgeschafft, da das durchschnittliche Höreralter angeblich bei 35 lag. Ich vermute mal, daß war bei DT64 nicht anders. Es gab unter den fünf DDR-Hörfunkprogrammen eben ansonsten keine die Popmusik im Programm hatten.
Zitat
Kay B
Der MDR hat aber offensichtlich nicht so wirklich im Sinn, eine Jugendwelle oder sonst einen Sender, der mal richtig Querbeet spielt, zu veranstalten, sondern eben mit Jump ordentlich Geld über Werbung für die kaufkräftigsten Altersgruppen einzunehmen.

Was ja so nicht sein Auftrag wäre :rolleyes: ! Ich würde dann schon den öffentlich-rechtlichen Auftrag einer Popwelle in einer facettenreichen Musikauswahl sehen, warum sollte man sie sonst unter dem Dach einer gebürenfinanzierten Anstalt laufen lassen. Hier muß eindeutig der Geist des Peter Voß raus: Der Mann behauptete sinngemäß doch tatsächlich mal, daß der ö.r. Rundfunk das Feuerchen des Privatfunks unter dem Sitz brauche um sich nicht zu weit von den Ansprüchen der Hörer zu entfernen. Nunja, ich denke schon, daß SWR3 sich von den Ansprüchen der SWF3- oder SDR3-Hörer sehr weit entfernt hat, wenn auch auf die gerade entgegengesetzte Weise. Oder auch der hr. Sicherlich, wenn man mal völlig ohne Emotionen drangeht gab es Anfang der 00er Reformbedarf im Hörfunk. Allein schon die Plus-Programme waren wirklich Beiboote die in den gesamten hr-Hörfunk zu integrieren waren. Das Ergebnis ist verheerend: Mir und ich vermute vielen anderen sehen, spitz formuliert, den Unterschied der Programme darin, ob der Mr Saxobeat jetzt vor oder nach den Nachrichten kommt. Dazu dann noch ein Madhouse, was zwar hoch gelobt wird, aber über weite Strecken doch nur ein Abklatsch der RTL-Chartshows ist. "Wir machen ein Thema und ihr dürft euch die immer gleich Musik dazu aussuchen." Ja, da haben dann natürlich Spezialsendungen kein Platz mehr, sehe ich vollkommen sein :stuhl: . Und bei MDR Jump hat das natürlich der Berater richtig erkannt und läßt umsetzen :sneg:

von Thomas (Metal) - am 23.09.2011 17:47
@ Thomas (Metal)

Zitat

Nunja, sagen wir es mal so: Es nannte sich Jugendradio DT64. Ich würde es aber keinesfalls als Jugendradio sehen, wie man sie etwa seit Einführung der Jugendwellen, also ab N-JOY (1994), sieht.


Als was denn sonst? Klar, war DT64 nicht soetwas wie N-joy am Anfang, die Zielgruppe bestand aber schon aus jüngeren Hörern. Es lief halt nur so einiges, das nicht gerade zum Mainstream gehörte.


Zitat

Wenn man ein Gegenüber im Westen suchte, kam WDR1 dem relativ nahe.


Da kann ich nicht mitreden, denn die WDR-Programme sind hier erst seit der Sat-Verbreitung empfangbar.


Zitat

Nur soviel: WDR1 hat man als Jugendwelle abgeschafft, da das durchschnittliche Höreralter angeblich bei 35 lag.


Was ist 1LIVE denn jetzt? Ich höre den Sender nie, aber soll das nicht eine Jugendwelle sein?


Zitat

Ich vermute mal, daß war bei DT64 nicht anders. Es gab unter den fünf DDR-Hörfunkprogrammen eben ansonsten keine die Popmusik im Programm hatten.


Aber irgendetwas muß DT64 schon an sich gehabt haben, daß ihm die Hörer unabhängig von einer anderen Popwelle in der DDR bzw. den neuen Bundesländern sichergestellt hatte. Denn die große DT64-Hörergemeinde (sogar mit Hörerclubs) in den alten Bundesländern, die sich bis an die Grenzen des Empfangsgebietes zog, ließe sich nicht aus Mangel an anderen Popwellen erklären.


von Kay B - am 24.09.2011 02:36
Zitat
Kay B
Zitat

Nur soviel: WDR1 hat man als Jugendwelle abgeschafft, da das durchschnittliche Höreralter angeblich bei 35 lag.


Was ist 1LIVE denn jetzt? Ich höre den Sender nie, aber soll das nicht eine Jugendwelle sein?

Die paar Male, die ich den Sender gehört habe, war das schlichtweg ein musiklastigeres WDR 2. Genau dieselbe Zielgruppe, aber mit weniger Wortanteil.

von RheinMain701 - am 24.09.2011 05:10
Zitat
RheinMain701
Zitat
Kay B
Zitat

Nur soviel: WDR1 hat man als Jugendwelle abgeschafft, da das durchschnittliche Höreralter angeblich bei 35 lag.


Was ist 1LIVE denn jetzt? Ich höre den Sender nie, aber soll das nicht eine Jugendwelle sein?

Die paar Male, die ich den Sender gehört habe, war das schlichtweg ein musiklastigeres WDR 2. Genau dieselbe Zielgruppe, aber mit weniger Wortanteil.


Eben, 1Live ist eigentlich kein Jugendsender,dazu ist der sowohl von der Präsentation als auch von der Musik her viel zu erwachsen.
Ich meine gelesen zu haben,dass deren durchschnittliches Höreralter immernoch bei 30 oder gar noch älter liegt.

von pg09 - am 24.09.2011 11:47
Sollte man wirklich "nur" über mdr Jump diskutieren? http://www.welt.de/politik/deutschland/article13626398/Hilder-scheitert-spektakulaer-im-MDR-Rundfunkrat.html :eek:
Nach meiner Ansicht zerlegt sich hier eine Rundfunkanstalt, mdr Jump ist nur ein Teilaspekt. Man darf gespannt sein, wann das erste der drei Länder den Staatsvertrag zur Disposition stellt.

von Thomas (Metal) - am 26.09.2011 11:18
@ Thomas (Metal)

Zitat

Sollte man wirklich "nur" über mdr Jump diskutieren?


Welcher Sender macht denn noch solche lustigen Zick-Zack-Kurse? :D


Zitat

Man darf gespannt sein, wann das erste der drei Länder den Staatsvertrag zur Disposition stellt.


Was sollten die Bundesländer denn für Alternativen haben?


von Kay B - am 26.09.2011 22:15
Anfangs des Monats war ich zwei Tage in der Altmark und habe da immer wieder in das neue mdr Jump hineingehört - es aber nie länger als 10 Minuten ausgehalten.

Die Moderation war so nervig wie bei vielen low budget Privatsendern. Da gefielen mir andere AC-Mainstreamprogramme wie SAW und Brocken sogar noch besser. Und das ist für ein öff.-rechtl. Programm ganz sicher ein Armutszeugnis.

von Manager. - am 18.10.2011 16:03
Jump kannste ganz vergessen, keinerlei Profil, also unverändert.
SAW und Brocken sind allerdings auch nur noch stinklangweilig, richtige Schnarchsender sind das geworden, so ist das eben, wenn man nur noch Musik des kleinsten gemeinsamen Nenners spielt, dann kommt nur noch Gejaule ala DSDS und immer gleiche besonders softige 80iger-Titel und sonst nichts.....

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.10.2011 14:29
Gestern auf dem Rückweg von Prag über Kassel nach Hause konnte ich ein paar Stunden die Programme in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hören und ich muss sagen, dass MDR JUMP das angenehmste von allen ist.
Im Vergleich zu PSR, RTL, SAW, Landeswelle und Antenne Thrüringen ist das Programm nicht zu ausgedudelt. Die Musik unterscheidet sich doch in sofern, dass nicht diese immergleichen Kulthits gespielt werden und die Musik generell etwas "neuer" ist als bei der Konkurrenz, die Folge der Lieder in einer Stunde ist abwechslungsreicher als bei anderen. Sowas wie "September - Cry for you" war für mich persönlich auch eine Überraschung beim Hören. Das Programm wirkt etwas flotter und ist nicht ganz so vorausehbar. Zusätzlich bin ich etwas "süchtig" von den neuen Jingles geworden. Gerade die neue Nachrichtenverpackung gefällt mir gut. :spos: Das Gesieze stört wohl eher weniger, mir persönlich ist das total egal wie ich als Hörer angesprochen werden.
Insgesamt ist es ein guter Sender für Chartsmusik mit angenehmen Jingles und guter Durchhörbarkeit. Ich werde wohl öfter auf ihn zurückkommen in nächster Zeit, da mir andere ARD Dudelsender nicht so gefallen und ich hin und wieder meine persönliche Portion Dudelfunk brauche: :glas:

1LIVE - zu "normal" für NRW, hört ja jeder ^^
NDR 2 - die neuen Jingles sind nervtötend
SWR3 - zu steif und langweilig
hr3 - nervtötende Jingles und Musik etwas zu durchgematscht
SR1 - kleine Randerscheinung ohne weiteren Belang
(BREMEN 4 und BAYERN 3 sind auch noch ganz ok)

von inblubb - am 23.10.2011 10:46
Ich dachte gerade,schau doch mal die Jump Playlist an ob sich was in die positive Richtung verändert....Viel habe ich nicht entdeckt,aber eine Sache doch.Man spielt wieder Tracks von ATB und zwar die Hold you.Um 5:44 sogar die 9pm..Immerhin ein Anfang.Mal schauen ob man in Halle noch etwas mutiger wird die nächsten Wochen.

von Hallenser - am 07.11.2011 17:09
Zitat

Ich dachte gerade,schau doch mal die Jump Playlist an ob sich was in die positive Richtung verändert....Viel habe ich nicht entdeckt,aber eine Sache doch.Man spielt wieder Tracks von ATB und zwar die Hold you.Um 5:44 sogar die 9pm..Immerhin ein Anfang.Mal schauen ob man in Halle noch etwas mutiger wird die nächsten Wochen.


:spos:

Tja waren das noch zeiten, wo JUMP angefangen hatte zusenden, da wurde viel u.a. von ATB gespielt.

von UKW-Fanatiker - am 09.11.2011 19:26
@ Dr. Antenne

Zitat

Also ich muss ja mal sagen, dass ich in den letzten Monaten auch mal 80er von bekannten Interpreten bei Jump gehört habe, die ich bislang noch nicht im Ohr hatte. Nicht oft aber immerhin eine kleine Hand voll.


Welche Titel waren das? Und zu welcher Uhrzeit war das? Ich höre auf Jump auch immer nur die üblichen 80er, die - wie schon genannt wurde - auch auf den Privatsender laufen.

von Kay B - am 03.02.2012 04:36
Was meinst du warum ich Jump auch schleunigst seit der Umkrempelung gelöscht habe. Die (wie gesagt) wenigen lichten Momente begegneten mir meist nur beim durchscannen :D . Spontan kann ich mich noch an "Depeche Mode - A Question Of Time" erinnern, weil ich das hier noch nie gehört habe da man sonst höchstens nur "Enjoy The Silence" oder "I Just Can't Get Enough" von ffn, Antenne und NDR 2 auf die Ohren bekommt.

Vor 2 Wochen lief auch immerhin eine peppigere Version von Faithless - Insomnia aus den 90ern.

Da das alles aber gegen die restlichen 99,5% durchgekauten Müll kaum was ausrichten kann, ist Jump für mich zum schlimmsten aller ARD-Radiosender geworden, um das nochmal deutlich zu sagen. Die Moderatoren nennen sich je nach Laune und Konzentration weiterhin (nur) mit Vornamen, und das dämliche bundeslandbezogene Gelaime nach Art der Privatsender vergrault auch jeden Hessen, Bayern oder Niedersachsen sowie alle anderen Nachbarn. Wenn ich dagegen an BREMEN 4 denke (um mal auf den Threadtitel zurückzukommen) geht bei mir die Sonne auf; Niveau, Präsentation, Informationsgehalt und natürlich auch die Musikauswahl sind inzwischen eine ganz andere Welt.

von Dr. Antenne - am 03.02.2012 15:05
Depeche Mode und diverse andere übliche 80er laufen immer bei Jump. Das sind also keine Ausreißer.

Mich interessiert echt mal, wie dieses erneute Engerschnüren der Rotation seit der letzten Programmreform und dieses nervige "...für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen..." nach jedem dritten Satz bei den Hören ankommen.

von Kay B - am 03.02.2012 23:36
Ich hatte das "glück" die letzten 3 Nächte im Reinraum zu sein und da Flaschen einzupacken,ok,normalerweise haben wir ja Frauen die das machen aber derzeit ist es bissl chaotisch bei uns,aufgrund der Urlaubszeit,somit müssen auch Einrichter und Maschinenfahrer ab und zu mit rein.
Die Damen haben drin Radios,meist läuft Antenne Thür oder MDR Thür.
Zeit für Abwechslung dacht ich mir :D
Gesagt getan,das Radio an meinem Arbeitsplatz auf die 96,9 gestellt,ich wollt einfach mal sehn wie 8 Stunden MDR JUMP am Stück zu ertragen sind....
Ich muß sagen,ich bin sehr überrascht,Donnerstag Abend gab es ab den MDR JUMP Rockchannel.
Nanu dachte ich,gibt es PROJECT RELOADED schon auf UKW ???
Die Musik hätte von PROJECT sein können :hot: :spos:
So macht das arbeiten Spaß,richtig laute rockige Stücke,pro Stunde maximal ein Dudelhit,natürlich ein rockiger,es liefen Songs die sonst nie gespielt werden würden.
Ab 4 Uhr begann allmählich das normale Programm wieder und ab 5 Uhr gabs dann die Mornigshow...
Freitag das gleiche Spiel,nur lief da JUMP IN THE MIX,bis 4 Uhr,auch sehr schön anzuhören,auch die gestrige Mixsendung,diese ging aber nur bis 2 Uhr,warum das ?
Wer Nachtschicht hat und die Möglichkeit MDR JUMP zu hören,der sollte das mal tun,ich bin sehr zufrieden und es ist eine echte Alternative zu den anderen Dudelprogrammen die nachts den gleichen Mist wie tagsüber bringen :mad:
Tagsüber ist es halt noch geschmackssache MDR JUMP zu hören,wobei ich ihn derzeit doch recht gern höre ;)

von Robert S. - am 05.08.2012 16:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.