Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, -, kirkroger, Internetradiofan, Scrat, DH0GHU, Japhi, DigiAndi, Peter Schwarz, Günter Lorenz, Anonymer Teilnehmer

IRT DAB Test: Welch himmlische Playlist!

Startbeitrag von Günter Lorenz am 07.05.2011 20:27

es mag ja sein, daß ich euphorisiert bin, aber was in den letzten 2 Stunden auf dem IRT DAB Test-Kanal (nicht DAB+!) in München abgeht, ist für mich absolut phänomenal. Von Beatles über Queen bis zu "Papa was a rolling stone". Das alles ohne Gelaber, alle Titel voll ausgespielt, mit deutlichen Pausen zwischen den Titeln - ich will dieses Programm !!! IMMER !!! Gebt mir die Kontonummer!
Kompliment an den-/diejenigen, die das beim IRT zusammenstellen und umsetzen. So muß Radio sein! Das ist die musikalische Zwillingsschwester des DLF.

Whow!

Günter

Antworten:

Hätte gerne auch mal reingehört.

Schade, dass die nicht via DAB-Monitor streamen. :-(

von Internetradiofan - am 07.05.2011 21:10
Zitat
Günter Lorenz
was in den letzten 2 Stunden auf dem IRT DAB Test-Kanal (nicht DAB+!) in München abgeht, ist für mich absolut phänomenal. Von Beatles über Queen bis zu "Papa was a rolling stone". Das alles ohne Gelaber, alle Titel voll ausgespielt, mit deutlichen Pausen zwischen den Titeln - ich will dieses Programm !!! IMMER !!!


Wie wärs mit einer Investition in einen MP3 Player? ;)

Für reine Abspielstationen sollte DAB jetzt erst mal nicht missbraucht werden...später wird sich auf über 70 Kanälen sicher der ein oder andere freie Platz finden. Für mich ist das nichts. Ich möchte zur Musik Hintergrundinfos und ab und zu einen Menschen der ein paar normale Sätze formulieren kann.

Auf Radio Gong 2000 gab es Anfang der 1990er die Sendung New York mit Werner Baecker der wunderbare Geschichten zu den Titeln und Musikern erzählte...

von Scrat - am 07.05.2011 21:44
Beatles, Queen und dergleichen gilt schon als etwas Besonderes?:sleep:

von Anonymer Teilnehmer - am 08.05.2011 08:10
Und bitte den Sender auf dem BR-Funkhaus wieder angeknipsen oder etwas mehr Dampf auf den IRT-Sender geben, die Signalstärke lässt zu wünschen übrig.

von Habakukk - am 09.05.2011 10:05
Die Höreindrücke des Herrn Lorenz müssten wohl noch auf einem selig Schaub-Lorenz zustande gekommen oder in Erinnerung verblieben sein...

Jedem seinen Geschmack. Aaaaber die Beatles, die operettenhaften Heulbohen von Queen (die der "Dudekfunk" unerklärlicherweise vor einigen Jahren als hochverträglich eingestuft hat und seitdam dort in Übermaß läuft) sowie die Temptationsnummer "Papa was a rolling stone" (wenn Temptations gespielt werden, dann neben "My girl" eben diese Nummer. Da sie sehr lang ist, meist nur abends und in grösseren Abständen und Spezialsendungen.
Und genau, robocop, Beatles, Queen und dergleichen gelten schon als etwas Besonderes?

Öööhm. Fragezeichen,
Von dieser vagen Beschreibung her erkenne ich noch kein definierbares Format, es müsste aber oldiesbased sein.

Konstatieren wir doch einfach die Aussagen im Eröffnungsposting:

Das alles ohne Gelaber
Anhänger des ÖR (und Gegner des Privatfunks) müssten eher in den Tonfall verfallen:
Was, nix als Musik?
alle Titel voll ausgespielt
Gegen mutwilliges Abkürzen (außer beim backtiming, wenn es mal nicht "passen" sollte) habe ich auch was..
Aber sonst kommt bei mir eher der Eindruck auf, daß da einige Tonträger (in welcher Form auch immer) einfach "abgenudelt" werden. Darauf deuten die (verdächtigen?) Pausen zwischen den Titeln hin.

Wenn ich jetzt bösartig wäre (bin ich aber nicht...), würde ich sagen: Da hat jemand aus der Führungsetage (sofern es eine gibt?) einige Oldies-CDs mitgebracht, auf Zuifallsauswahl (randomizing) programmiert und siehe da, er wird dafür sogar noch gefeiert.

ODER, wenn ich bösartig wäre (was ich aber nicht bin) würde ich sagen, da werden keine Arbeitsplätze geschaffen, oder Minimalstflamme ohne Moderation und ohne den kulturellen Auftrag ein Programm verbreitet, welches immerhin dem Gebührenzahler aber kein Geld kostet (bin mior da aber nicht so sicher..... ahem, Irgendwelche Fördergelder fliessen, wer weiß mehr).

AAAABER:
So muß Radio sein!

Ach ja.
Wer sagt das?
Und mit Verlaub: Lebloses Schnarchradio mit Ausspielen bis zum letzten Kratzer, so zum abschnarchen, hatte die alte BRD lange lange lange lange und genug .:sleep:
GÄHN

Sowas möchte ich nicht wiederhaben oder gar bejubeln.

post scriptum: Wer bezahlt das eigentlich?

von kirkroger - am 09.05.2011 18:53
@kirkroger
Das hier ist ein Testkanal, nix anderes. Kein Radioprogramm, kein Sender mit irgendeinem Programmauftrag. Nur ein Testkanal, auf dem momentan zufällig halt mal Musik läuft. Da hat irgendein *technischer* Mitarbeiter des IRT halt paar CDs eingespielt und lässt die zufallsmäßig laufen, wie du ja richtig erkannt hast. Da geht es nicht darum, für ein "gutes Radioprogramm" Arbeitsplätze zu schaffen. Bei dem IRT-Paket geht es rein um die Technik und genausogut könnten auch Sinustöne ausgestrahlt werden, was die Leute zum Glück aber dann doch nicht tun.

Das interessante daran ist aber nun doch, dass dieses "Nicht-Radioprogramm" bei manchen (mir eingeschlossen) besser ankommt als manch wirklicher Radiosender. Das sollte den Radiomachern durchaus mal zu denken geben, ob es immer und zu jeder Stunde Formatradio sein muss wie man es kennt...

von Habakukk - am 10.05.2011 12:08
Kritik angenommen. Ja, zum Glück strahlen sie dann wenigstens Musik aus...

Kiritk abgelehnt bei "Formatradio wie man es kennt". Was kennst Du denn? Ein Format einzuhalten und zielgruppengerecht zu senden ist sehr sinnvoll und in DL erst sehr spät angekommen und erkannt worden (ab 1985 in etwa).

Das hat aber mit dem, was man heute hört, kaum noch etwas zu tun. Insofern ist Formatradio nicht gleich Formnatradio. Und besonders nicht gestern=heute.
Es kommt darauf an, welche Kritierien aus den Formatvorgaben umgesetzt werden.
Und Formatvorgaben halte ich für sehr sinnvoll.
Aber kein runterformatiertes Radio auf Minirotation und dieses dann auf allen Frequenzen, Bändern und Wellen...

von kirkroger - am 11.05.2011 21:24
Zitat

Kiritk abgelehnt bei "Formatradio wie man es kennt". Was kennst Du denn?


Die hiesige Radiolandschaft. Und du schrebst ja selber: "kein runterformatiertes Radio auf Minirotation und dieses dann auf allen Frequenzen, Bändern und Wellen..." Genau das war damit gemeint.

von Habakukk - am 12.05.2011 06:19
Beide haben recht, würde ich mal sagen...
Das IRT-Programm kenne ich nicht. Es ist mir einmal gelungen, es zu empfangen, bzw. auszulesen, und zwar auf dem Hochgrat im Westallgäu :eek:, aber Ton wollte dann keiner kommen.
Freilich, Cd-Wechsler nonstop war es noch nie. Aber trotzdem gibt es eine gewisse Zielgruppe für genau so etwas. Das hat ja auch Starsat-Radio gezeigt in der Zeit, in der es aus Daun kam. Das hat man gar nicht selten irgendwo laufen gehört. Auch ein Nonstop-Musikprogramm kann also seine Berechtigung haben.
Freilich ist mir richtiges Radio tausendmal lieber, meistens jedenfalls. Und das bekommt man heute in Deutschland wirklich nur noch vereinzelt (z.B. abends/nachts auf Bayern 3).

von Peter Schwarz - am 12.05.2011 13:17
In letzter Zeit höre ich auch öfter rein, da es die Musikauswahl in der Form sonst einfach nirgends mehr gibt. Beatles, Beach Boys, Led Zeppelin, also gute Rock'n'Roll-Klassiker aus den 60ern und 70ern. Gerade die 60er werden heutzutage im Radio weitgehend ausgeblendet, obwohl es aus der Zeit doch viele tolle Titel gibt, die generationsübergreifend gern gehört werden.

von Habakukk - am 18.07.2011 15:15
Tja, jedes Testprogramm ist abwechslungsreicher, als das, was es an offiziellem Rundfunk in Deutschland gibt.

Für mich ein Grund, daheim nur noch Webradio zu hören.

von Internetradiofan - am 18.07.2011 19:35
weiss jemand woher dieses Programm kommt (exakter Standort) und mit welcher Leistung dort gesendet wird?

Ich konnte heute:

IRT-Test DAB
IRT-Test DAB+
IRT-Test File

auf der Burg Trausnitz in Landshut empfangen

Signal o=2 , die beiden DAB-Programme mit viel Blubbern, das DAb-Plus-pROGRAMM bleibt aber die meiste zeit Stumm wegen zu schlechter Empfang

was bedeutet eigentlich IRT ?? ist das ne Uni / techn. Institut oder so?
Die scheinen ja immerhin schon seit geraumer Zeit (2 J. ) zu testen

kennt jemand die Adresse für QSL ???

von - - am 07.01.2013 14:55
Guckst du
http://www.irt.de/

Spezial zu DAB:
http://www.irt.de/de/themengebiete/digitaler-hoerfunk/digital-radio-dab.html

Und http://www.ukwtv.de/ -> Sender-Tabelle -> DAB -> Deutschland -> Bayern

Ganz einfach, nicht? :D

von Habakukk - am 07.01.2013 16:33
Zitat
ParadiseFM
Die scheinen ja immerhin schon seit geraumer Zeit (2 J. ) zu testen


Ich weiß nicht, ob es schon immer 12A war, aber es dürfte der erste DAB-Sender in Deutschland gewesen sein. Das IRT ist mit Sicherheit seit über 23 Jahren on air...

von DigiAndi - am 07.01.2013 19:09
Zitat
DigiAndi
Zitat
ParadiseFM
Die scheinen ja immerhin schon seit geraumer Zeit (2 J. ) zu testen


Ich weiß nicht, ob es schon immer 12A war, aber es dürfte der erste DAB-Sender in Deutschland gewesen sein. Das IRT ist mit Sicherheit seit über 23 Jahren on air...


Als das Münchner Lokalensemble noch auf im L-Band war, sendete das IRT-Ensemble auf 11C. Damals wurde noch von 2 Standorten gesendet, neben München-Freimann (der heute noch in Betrieb ist) sendete man auch vom BR-Funkhaus in der Arnulfstraße. Damals kam das Ensemble deshalb deutlich besser auch ins Münchner Umland raus. Von diesen beiden Standorten kam damals auch das BR-Testensemble.

Das waren Zeiten, als auf den beiden Ensembles 11C und 11D noch je nach Lust und Laune Programme wie Disco Radio, Radio Italia SMI, DRS Virus, FM4 oder einfach coole Nonstop-Musik (ganze CDs) aufgeschaltet waren. Ich glaube, es gab sogar mal BBC Radio 1 zu hören. Ensemblebezeichnung war eine Zeit lang "Bratznweg" bzw. "Bratznweg vom 11C"... Man merkte den Leuten den Spaß an ihrer Arbeit an.

Irgendwann regten sich aber wohl die Privaten zu sehr darüber auf und der BR und das IRT mussten die die abgestrahlten Programme massiv reduzieren, denn eigentlich hatte man ja jeweils nur eine Lizenz, um DAB technisch zu testen.

[Nachtrag: Auch Klassik Radio, Oldie FM, RTL Radio war damals via 11C zu hören]

von Habakukk - am 07.01.2013 19:38
Preisfrage für die Preißn: Wo in München ist der Bratznweg? :cheers:

von DH0GHU - am 08.01.2013 12:25
:D Hat die Warnung wohl nix geholfen, der 11C ist jetzt in anderer Hand

von Japhi - am 08.01.2013 12:35
na da mach ich doch glatt mal ne QSL Anfrage fertig :hot:

von - - am 08.01.2013 14:47
Zitat
DH0GHU
Preisfrage für die Preißn: Wo in München ist der Bratznweg? :cheers:


Tip: Gleich neben der "Sonstfangst-Aboar" Strasse ^^

von Scrat - am 08.01.2013 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.