Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Anonymer Teilnehmer, DH0GHU, Marcus U., iro, Natrium, Noch'n Saarländer, Wrzlbrnft, Hagen, Mathias Volta, Nordi, Peter Schwarz

KenFM abgeschaltet!

Startbeitrag von Anonymer Teilnehmer am 06.11.2011 13:23

Vor wenigen Minuten wurde KenFM abgeschaltet. Leider habe ich ausgerechnet heute nicht hereingehört aber es ist wohl von politischen Diskrepanzen die Rede. Auch auf der Homepage von Radio Fritz wird KenFM nicht mehr aufgeführt. Das war es dann wohl mit KenFM, schade!

Antworten:

Zu Chronologie und Vorwürfen siehe auch diesen Faden im Paralleluniversum.


von Hagen - am 06.11.2011 18:11
Vom etwas seltsamen Schreibstil dieser Mail abgesehen ist es notwendig, diese komplett zu lesen um zu begreifen, daß hier Gott sei Dank keine Leugnung des Holocaust statt fand. Offenbar hat man sich hier eines aus dem Zusammenhang gerissenen Zitates bedient, welches in der Weise die Sachlage völlig verfälscht darstellt.

Lesenswert dazu:
http://xbg.blogsport.eu/2011/11/07/holocaust-nichtleugnung-fur-anfanger/

Bleibt nur zu hoffen, daß die Dinge wieder richtig gestellt werden und Ken bald wieder auf Sendung geht, zumal ich persönlich den Jugendsender RBB Radio Fritz mit seinen Inhalten an sich sehr schätze.



von Mathias Volta - am 07.11.2011 11:51
Die Sendung wird jetzt übrigens doch ganz abgesetzt...

http://rbb-online.de/unternehmen/unternehmen/teaser_2011/stefan_warbeck_gibt.html]

von Anonymer Teilnehmer - am 23.11.2011 16:51
Holla das schlägt ja richtige Wellen.

von Spacelab - am 24.11.2011 10:06
Tja. Wenn verantwortliche Heinis eine unangenehme Person entfernt haben wollen, dann findet sich schon ein Grund zum Feuern.

von Nordi - am 24.11.2011 12:16
Ich kenne Ken Jebsen nur vom Hörensagen und was man halt so liest. Aber er soll sich doch schon öfters daneben benommen haben. Jan Böhmermann hat auch mal daneben gegriffen und einen auf den Deckel bekommen. Aber der ist nicht gleich rausgeflogen.

von Spacelab - am 24.11.2011 12:37
War seinerzeit auch mit Tommy Wosch so, nachdem er 2002 in einem Blue Moon über einen ORB-Portier hergezogen hatte. Erst nach Hörerprotesten (inkl. Demo in Babelsberg) durfte er wieder zurück ans Mikro. Damit ist der allerletzte Einschaltgrund für mich noch Marc-Uwe Kling und seine Känguru-Geschichten. Die gibt's aber auch als Podcast. Zum Glück.

von Wrzlbrnft - am 24.11.2011 15:27
Matthias Volta hat es haarscharf erkannt. Jebsen bemerkt vollkommen richtig, dass der Holocaust erfunden wurde. (Wer möchte denn bestreiten, dass es einen Urheber dafür gab?) Dass er dann auch durchgeführt wurde, ist natürlich das Schlimme daran, aber eben dies hat Jebsen ja auch nicht geleugnet. Und er hat niemals gesagt, dass er NACHTRÄGLICH erfunden wurde und es ihn nie gegeben habe.

Gut, ich bin sicher nicht bei allem auf der Seite von Jebsen. Aber ich finde eben, solch unbequeme Zeitgenossen und Sendungen braucht die deutsche Medienlandschaft. Nebenbei bemerkt bin ich übrigens auch ein grosser Fan der TV-Sendung "Entweder Broder". Ich mag eben, im Gegensatz zu manchen Krawättchen- und Pöstchen-Trägern, polarisierende Inhalte. Auch wenn ich mich mal drüber ärgern kann.


von Peter Schwarz - am 24.11.2011 16:06
Bei Jan Böhmermann gabs nach einer LateLine Sendung auch ordentlich eins auf den Deckel. Aber dabei hat man es zum Glück auch dann belassen. Vor allem weil er es selber Schuld war. Hätte er seine Entschuldigung nicht nachträglich noch ins lächerliche gezogen und sie somit unglaubwürdig gemacht wäre vielleicht gar nichts passiert.

von Spacelab - am 24.11.2011 16:45
Der Ken Jebsen wird bei SPON in diesem Video ca. nach 4 Minuten gewürdigt:

http://www.spiegel.tv/filme/montagsdemos/

von DH0GHU - am 19.05.2014 18:55
Gewürdigt?
Ist er tot???

von Marcus U. - am 20.05.2014 17:08
Ich hatte zuerst gelesen:
Gewürgt?
Ist er tot???


von Natrium - am 21.05.2014 09:33
@Marcus: Nein. Er tritt bei diesen skurilen "Neuen Montags-Demos" auf, auf denen sich Weltverschwörungstheoretiker, Neofaschisten und Pseudointellektuelle die Klinke das Megaphon in die Hand geben.

von DH0GHU - am 21.05.2014 14:53
Na als selbsternannter Truther passt er da ja vorzüglich hin. :rolleyes:

Holger Klein, ein ehemaliger und langjähriger Kollege von Ken bei Fritz, sagte vor kurzem in seinem Podcast das Ken Jebsen immer ein guter Arbeitskollege war der sich leider irgendwann mal in die typischen Truther Phantasien verstricken lies und dann den Faden verlor. Er wollte mit Ken Jebsen mal einen Podcast machen den er aber mitten drin abgebrochen habe weil Ken mittlerweile total auf dem falschen Gleis fuhr.

von Spacelab - am 21.05.2014 15:07
Ken Jepsen ist jetzt bei RT (ehemals Russia Today) gelandet, Einen Link gibt es im Parallelforum im Thread mit der russischen Antilope.
Die Weltverschwörungstheoretiker, Neofaschisten, Thruther und Chemtrailer sind übrigens schon alle da (in den Kommentaren). RT scheint deren neuer Haussender geworden zu sein.

von iro - am 12.11.2014 15:07
Zitat
iro
Die Weltverschwörungstheoretiker, Neofaschisten, Thruther und Chemtrailer sind übrigens schon alle da (in den Kommentaren). RT scheint deren neuer Haussender geworden zu sein.

Dumm zu dumm halt.

von Noch'n Saarländer - am 12.11.2014 15:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.