Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Statik-Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
DJHolger, M. Stöver

Wird geprüft?

Startbeitrag von M. Stöver am 20.11.2006 11:17

Hallo liebes Forum,

kann ich als in der Hamburger Ingenieurkammer gelisteter Statiker kleine Vorhaben in Schleswig Holstein oder Niedersachsen prüfungsfrei berechnen, oder gehen die immer zum Prüfstatiker da ich nicht in der jeweiligen Kammer gelistet bin?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank!

Antworten:

Hallo,
in Niedersachsen muss man in der Tragwerksplanerlister der niedersächsischen Ingenieurkammer eingetragen sein um als Statiker arbeiten zu können. Andere Voraussetzungen und Außnahmen sind möglich. Siehe dazu auch auf der folgende Seite nach: [www.tragwerksplaner.ingenieurkammer.de].
Ferner gibt die Landesbauordnung oder ein Bauordnungsamt Auskunft.
Bei dem Einreichen eines Bauantrages oder einer Bauanzeige für prüffreie BV wird keine Statik sondern nur eine unterschriebene Sachverständigenerklärung eingereicht. Bei prüfpflichtigen BV (z.B. Gewerbebauten), muss die Statik mit abgegeben werden. Sie wird dann vom Bauamt, bzw. einem direkt vom Bauamt beauftragten Prüfingenieur geprüft.
Wenn Sie sich nicht in die Liste eintragen wollen, müssen Sie mit dem Bauamt abklären, ob es auch die "einfachen" BV prüft. Bloß wer trägt dann die Prüfkosten? Der arme Bauherr?.
Ich finde es schade, das das Land Niedersachsen versucht, Statiker aus anderen Bundesländern zu verdrängen oder abzuzocken. Ich selbst komme ursprüglich aus NRW und hatte in NDS Arbeit gefunden. Dazu musste ich viel Geld ausgeben um mich in die Liste und Kammer eintragen zu lassen.
Dazu kommen noch die laufenden Mitgliedskosten. Mein Chef hat sich nicht an den Kosten beteiligt.
Zum Glück kann man die Kosten beim Lohnsteuerjahresausgleich absetzen. Nach 3 Jahren wurde mir wegen schlechter Auftragslage gekündigt. Ich habe dann sofort wieder Arbeit in NRW gefunden.
Auftraggeber aus NDS haben wir wenig. Also war die ganze Aktion für mich für die Katz'.
Ich bin dafür die Landesingenieurkammern abzuschaffen. Damit man in ganz Deutschland ohne Behinderung arbeiten kann. Manchmal denke ich, wir leben noch im Mittelalter.
Gruß DJHolger

von DJHolger - am 21.11.2006 09:51
Danke für Deine Antwort Holger,

bisher durfte ich als niedersächsischer Statiker kleine BV´s ohne Prüfung in Hamburg einreichen. Nun bin ich umgezogen und darf aber wohl nicht mehr in Niedersachsen in dieser Weise tätig sein. Vor einigen Wochen hatte ich einen Auftrag in Schleswig Holstein. Nur ne kleine Dachgaube im Einfamilienhaus einbauen. Auch das verwehrte mir die Kammer in Schleswig Holstein. Hab da direkt angerufen....

Mfg aus Hamburg

von M. Stöver - am 21.11.2006 12:18
Hallo!
Ganz Europa wächst zusammen. Jeder EU-Bürger darf in ganz Europa arbeiten. Nur wir armen Statiker dürfen noch nicht mal im Nachbar-Bundesland arbeiten. Das man jetzt auch noch nach seiner Herkunft beurteilt wird, finde ich unverantwortlich.
Vieleicht sollte man bei Bekannten oder Verwandten aus einem anderem Land einen Zweitwohnsitz anmelden.
Grüße aus dem Weserbergland
DJHolger

von DJHolger - am 21.11.2006 12:51

Es hat sich 'was getan!

Gute Nachrichten für alle Statiker außerhalb Niedersachsens:

Durch eine Änderung des Niedersächsischen Ingenieurgesetzes, können ab dem 01.01.2007 auch Tragwerksplaner, die in einer anderen Ingenieurkammer geführt sind, sich in die niedersächsische Tragwerksplanerliste eintragen lassen, ohne Mitglied der niedersächsischen Ingenieurkammer zu werden. Das spart wenigstens den zusätzlichen Kammer-Mitgliedsbeitrag.

Gruß DJHolger :-)

von DJHolger - am 22.01.2007 09:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.