Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Muldentalbahner, awp, Strojmistr, Seb. Naumann, Steigerwälder

Von Nacht, Nebel und Nähmaschinen...

Startbeitrag von Der Muldentalbahner am 08.02.2007 19:02

Hallo und Ahoj!

Mal wieder hieß es in Tschechien Streckenkarte und Büchsenarchiv füllen. Schwerpunktziel sollte Plzen sein, Übernachtung geplant in der weiter unten Empfohlenen Absteige an der Habrmanova. Los gings also am 06.Februar, kurz vor um 3 klingelte der Wecker und 4.20 Uhr startete der Schnellzug nach Prag in Decin. Bis Roudnice hatt ich das Abteil für mich alleine. In Decin gleich die erste Überraschung, 810 204+010 nach Usti-Strekov rechtselbig. Im BW tuckerte 830 157 vor sich hin.
In Prag dann der klassische Bahnhofswechsel, um 6.26Uhr gings im 451 nach Zadni Treban. In Praha Smichov kam 06.32Uhr nen Knödel mit 5 Bmto entgegen. In Z.Treban in den 810 029 rein. Schon wo ich letztes mal nen Zug auf der Strecke gesehen hab, war meine Prognose für die Lokalka nach Lochovice nicht grad positiv, das wurde diesmal umso mehr bestätigt. Besser da bald mal paar Bilder machen gehen, aber leider fahren da nur Rakovniker 810 *gähn!*
In Lochovice dann in den bereits wartenden 810 086 und ab nach Zdice. Es wurde zwar langsam hell, aber von "Lichten" konnte man nicht nicht reden, also keine Bilder. Nur das nötigste wurde auf Dia gebannt. Eigentlich war die ganze Zeit so bissl neblig, Schneefall, Grauwetter, einfach übel. Aber Bahnfahren ist auch ohne Fotografieren ganz nett in Tschechien und nen neuen 810er kann man immer zetteln... Von Zdice dann nach Plzen, da stand 810 418 nach Nyrany bereit. Der fehlte. Also 3 Hilfsbilder und dann nen Ticket für den Stadtverkehr geholt. Ich bin dann gleich schonmal zu der Übernachtungsmöglichkeit gefahren um schonmal das Hotelzimmer haben. Nix wars! Ausgebucht! Verdammte Scheiße, was nun??? Plzen = teuer, nächste mir bekannte preiswerte Übernachtung ist in Volary, so ein Mist!
Also in die Niederflurtram rein und zurück zum Hbf, das hat die Laune erstmal noch mehr gesenkt als das Wetter so schon vermochte.
Weiter nach Plan, 11.09 nach Pnovany. In den 810 306 rein und nach Bezdruzice. Dort war ne Stunde Pause, erst nen Fotoshooting mit dem kleinen, dann ab in die Kneipe. Zurück der Zug dann war ganz nett gefüllt, auch die Strecke gefällt mir. Oder darf man das nicht mehr schreiben dass man für eine Eisenbahnsache Gefühle zeigt? Ich will zwar nicht zusehr abschweifen vom Bericht, aber auch ich habe durchaus Sachen die mir mehr gefallen als andere. Das ist nicht mit einer zwischenmenschlichen Beziehung zu vergleichen, aber die Eisenbahn ist meine Leidenschaft. Und Leidenschaft ohne Gefühle wie Mögen, Verachtung, Gefallen oder Genervtsein gibt es nicht. Und es gibt auch nichtmenschliche Dinge die ich abgrundtief hasse, aber dies sind i.d.R. eher Fußballvereine ;-)
Back to topic, wieder zurück in Plzen dann gleich weiter nach Rokycany. Und da war er, 810 182. Sehr schön, mit dem mal mitgefahren bis nach Mirosov, der Zug war sehr gut gefüllt, um nicht zu sagen knackevoll. In Mirosov dann Beiwagen ab und dem Gegenzug übergeben, der bis dahin aus 810 369 bestand. Der Zug war auch schon merklich leerer geworden. Die Strecke find ich irgendwie bis dahin zumindest nicht so doll, die lässt bei mir nicht so richtig die Lokalbahnromantik aufkommen. Rokycany predmesti müsste man mal versuchen was hinzubekommen.
Nächstes Ziel war dann die Stichbahn nach Radnice, auch hier war nach Radnice der Zug ganz gut gefüllt gewesen, rückzu dann erwartungsgemäß ziemlich leer. Viel hat man dann zwar von der Strecke nicht gesehen, aber ich hatte fürs Einzeichnen in die Karte eh nur den schwarzen Stift dabei ;-) In Stupno Kopfmachen ist interessant. Da scheint es Rückfallweichen zu geben. Raufzu kurzer Stopp, weiter bis ganz raus vorziehen, und zurück in den Bahnhof. Rückzu muss diese Prozedur nicht vollzogen werden. In Radnice dann mal nen Nachtfoto probiert. 810 250 fuhr und 810 368 (blauweiß) stand abgestellt. Dann erstmal nach Plzen rein, die Tramtageskarte noch bissl ausnutzen. Im Plastesitztatra gins dann in die Innenstadt, da noch 2 Nachtbilder und dann wieder zurück. Beim Beisteigen meines Schnellzuges aus München nach Prag standen dann Mutter und Tochter in der Tür und fragten mich auf Englisch, was das hier für eine Stadt ist und wie lange noch nach Prag. Ich dachte erst deppsche Deutsche, hab dann aber in Prag mitbekommen, dass sie Brasilianer waren. Schade, da hätt ich gerne die Fahrt mit denen geplaudert, so hab ich meinem Abteil im Reko-Abteilwagen gepennt.
Da sich ja das Thema Hotel erledigt hatte hieß es mal wieder Nachtzug fahren, diesmal war der Eilzug nach C.Budejovice dran. Und wennschon schmerzfrei dann richtig. Also gleich mal die KBS 210 mit ins Bereisungsprogramm aufgenommen. Als ich mich 23 Uhr in den als Lumpensammler nach Dobris bereitstehenden 810 598 setzte dachte ich, das wird nen relativ exklusives Vergnügen, jetzt da langzufahren. Nixda! Bis Vrane waren das fast 20 Leute in dem Büchs. Dort Umstieg in - 810 074 wars glaube, zu so später Stunde hab ich die Mitschriften vernachlässigt. Das war jetzt jedenfalls Büchse spezial. Sparbeleuchtung, so hat man wenigstens noch was von der Umgebung gesehen und ab Chrast hatte ich dann das, wofür andere ein Vermögen ausgeben. Ne Großraumlimousine mit 210 PS, eigenem Chauffeur und nem extra Servicebediensteten. :-)
Dann halt die Übernachtung. Cercany - C.Budejovce, rein in den schon bereitstehenden 4-Uhr-Zug nach Prag und damit bis Tabor.
Dort gabs dann 810 266 und 644 zu sehen, und nach Razice fuhr 814 012. Also rein in das Dingens. Für nen neues Fahrzeug isser schon relativ laut und holprig, wirkt aber einfach mal zeitgemäßer auf den Kunden als nen 850, 830 oder 810.
In Pisek mesto stiegen dann erstmal fast alle Leute aus, mindestens 50 Mann und Frau, in Pisek kam 814 013 entgegen. Ab Razice gings im Bmto nach Strakonice. Reichsbahnfeeling rulez! Dann in Strakonice raus und SCHOCK!!! Was steht denn da als Personenzug MOs 8472 nach Horazdovice predmesti? 831 183 und nen 020 dahinter. So richtig Freude hat das aber bei mir nicht ausgelöst. Naja rin und nochmal mit dem Dingens über die Hauptbahn geheizt. Trotz seines Alters scheint er noch relativ fit zu sein, kam sogar mit -1 in Hor. predm. an. Naja, mal nen Gnadendia von dem Teil und die Belohnung kam in Form von 810 034 aus Klatovy. Fast jeder andere würde mich wohl drum beneiden, nen altlackierten 831 im Jahre 2007, einfach mal so. Naja, man nimmt halt mit was man geboten bekommt...
Weiter gings dann Schnell-zügig nach Plzen und weiter nach Cheb. Da waren 810 068, 383 und 442 am Start. Dazu ne Postbank-362 und sonst nix aufregendes.
Zum Zeitvertreib dann in den Schnellzug, genauer in den Speisewagen rein, nen Omelett und nen Pivo zu mir genommen. Wie is das eigentlich mit den Speisewagenbetreibern? Sind die fest angestellt, bekommen die vomVerkauften Provision? Manchmal hat man so nette, dieser da war eher von der Sorte Hilfe Kundschaft! Aber das Essen war trotzdem gut.
In KV dann raus und im Büchs nach Nova Role. Was für ein Büchs! Der langgesuchte 810 406 hatte Erbarmen mit mir. In N.R. zeigten sich dann 13.55 Uhr noch 814 004 und 810 598.
Auf der äußerst sinnvollen Strecke Chodov-Nova Role tat 810 441 Dienst. Welcher auch sonst? Hinzu saßen 2 Leute drin, rückzu eine Reisende und ich. Mal sehn wie lange der Betrieb da noch geht bzw. warum hat man die Pendelzüge eigentlich wieder eingeführt? ABM für den Büchsenfahrer?
In Nove Sedlo u Lokte dann geguckt, ah 810 548 aus Loket. Dann rein in den mit Schülern gut besetzten Personenzug nach Cheb. In Sokolov war ne 742 mit 010ern nach Kraslice am Start. In Cheb dann der gewagte Übergang. Kurzes Stoßgebet an den Chefkonstrukteur des Büchs, und der Anschluss hat gepasst! Und eigentlich sogar problemlos. Der Zug war knackenvoll, bis As mesto. Danach gähnende Leere. In As predm. eine aussteigende, und in Stitary stieg der letzte Fahrgast aus. Danach wieder Großraumlimo mit Chauffeur... In Hranice dann wohl meine persönlichen Abschiedsbilder von der Strecke und wieder zurück. Der Rückkurs des Alibizuges war auch sehr dünn besetzt, 3 Reisende.
In As mesto wurde 810 155 vorne rangemacht, was ich aber erst in Cheb mitbekam. Schitt, so blieb nur der panische Versuch einer Nachtaufnahme, mal sehen wie's geworden ist.
Dann rein in den Excelsior, bis Bilina, dort rüber in 810 589 nach Usti. Eine Mitfahrt im Sitzwagen des gähnend leeren Kepler war nicht möglich, also rumgegammelt. Usti um die Zeit ist schon furchtbar tot. Dann kam noch Martins Lieblingsbüchs rein. 810 600. Mit Usti-Bilina-Zuglaufschild. Und fuhr dann zusammen mit 810 204 als 22.30-Zug nach Decin. Ich zog aber den Schnellzug davor vor. Pünktlich 22.35 erreichte der Zuch Decin hl.n. und nach 1477 Kilometern war ich wieder am Ausgangspunkt.
Fazit: Mal wieder ne ganz nette Aktion, 6 oder 7 neue 810er, einige neu bereiste Strecken. So viel Spaß für wenig Geld!

Ahoj!
Thomas

P.S: Bildnachtrag folgt später mal...

Antworten:

Hallo Thomas,

hat Spaß gemacht, deinen Bericht zu lesen, macht direkt Appetit auf meine anstehende Tschechien-Reise (natürlich auch komplett mit Bus&Bahn!!). Ich fands an keiner Stelle zu leidenschaftlich oder sonst was, im Gegenteil (auch wenn ich mich für 810er nicht so begeistern kann, wie du es tust, aber Geschmäcker sind verschieden). Dem gemeinen Autofahrer oder Billig-Flieger-Tourist entgeht jedenfalls etwas!

Hoffentlich habe ich auch mal das Glück, mit einer Nähmaschine fahren zu dürfen, leider ist ja offenbar nie wirklich vorauszusehen, wo man eine erwischt :-(

Ach ja, zum Kepler ne Frage: war der gänzlich schlecht ausgelastet oder nur die Sitzabteile? und wieso konnte man in denen nicht mitfahren wenn der Zug nicht ausgelastet war? Das hab ich nicht so ganz kapiert.

Ansonsten, immer weiter so!

Ahoj!
Stefan

von Steigerwälder - am 08.02.2007 21:25
Hallo,

beim Johannes Kepler besteht Reservierungspflicht, und man kann da nicht unbedingt kurz vor der Abfahrt des Zuges reservieren.

Ahoj!
Sebastian


von Seb. Naumann - am 08.02.2007 21:32

Kepler und Nähmaschinen...

Hallo,

naja beim Kepler hab ich nur auf die Sitzwagen ge8et und die waren ziemlich mäßig besetzt. Hab ich schonmal gesagt dass ich reservierungspflichtige Züge hasse? Das wär ja nun wirklich kein Problem gewesen, da mal das Stzück mitzufahren, wenn da eh keine Sau drinne hockt. Naja, jedenfalls ist Usti um die Zeit ziemlich tot.

Die Nähmaschinen in Klatovy, hab keine Ahnung wieviel da noch geht. Scheint ja aber relativ wenig zu sein. Ich mach ja eher nen Bogen um Klatovy solange da noch 831 am Start sind. Aber wennde nach Decin oder Sumperk fährst, dann haste halt Planleistungen und da ist die Wahrscheinlichkeit schon größer dass so ein Museumsmobil mal ankommt.
Früher fand ich die ja auch richtig geil. Ich fahr auch heut immer wieder gerne mit so ner Kiste mit. Aber irgendwie is deren Zeit abgelaufen und wennse nach Lednice oder Kolesovice im Museumsverkehr damit fahren is das OK, aber mit modernem SPNV das 21.Jahrhunderts ham die Karren weißgott nix zu tun.

Ahoj!
Thomas

von Der Muldentalbahner - am 09.02.2007 09:35

Nähmaschinen... und ne Frage

Fakt ist, dass man sich diesen GVD offensichtlich noch deren Anblick´s erfreuen oder ertragen muß, je nach Standpunkt des Betrachters. Aber: Die Nähmaschinen sind sowas typische tschechisches, genau wie Knedlík, Pivo, König Ottokar II. und der ¦koda. Und nach vielen Monden wird das auch von dem Rigonova gesagt werden können. Auch da wird es welche geben, die den letzten Exemplaren hinterherfahren.

Wenn wir einmal bei Eisenbahnfahren sind: Laut den Tariftabellen müßten Kinder bis 6 Jahre kostenlos befördert werden und zwischen 6 und 15 ca. die Hälfte bezahlen, oder?

von Strojmistr - am 09.02.2007 10:02

noch ein Fahrzeug für modernen Nahverkehr des 21. Jh.

.

von awp - am 09.02.2007 11:03

Re: noch ein Fahrzeug für modernen Nahverkehr des 21. Jh.

Hallo,

na diese Blechbüchsen. Hilfe! Mal mitfahren werd ich da schon auch mal, ML-Becov fehlt mir noch. Aber fotografieren? Das grünweiße Zeugs? Ich glaub das muss ich mir echt nicht geben.
Aber so schnell sind meine Objekte der Fotobegierde noch nicht verschwunden, eh der letzte 809,810,811,812,813 oder 814 weg ist, das wird noch eine ganze Weile dauern. Und die anderen Triebwagen lichte ich ja auch noch, Särge, Quader, 850/851, letztere find ich vom mitfahrfeeling viel besser als die Nähmaschinen.
Klar gehören die 830er zu Tschechien, aber irgendwann muss halt auch mal Schluss sein. Da das nötige Traditionsbewusstsein da ist werden ja auch nicht alle auf den Schrott wandern. Das wär schade drum, aber bitte raus aus dem Plandienst. Das geht mir ähnlich mit dem Wurschtkesselzirkus in Wolsztyn. Von mir aus sollnse fahren, aber keine Planzüge nach Poznan und Leszno, von mir aus könnse sich auf der Strecke nach Nowa Sol austoben, in Konotop ne Ol49 und 2 Schachteln würd ich sogar mal nen Bild machen gehen.
Ach ja, Erinnerung an awp: 810 095...

Ahoj sagt...
Thomas

von Der Muldentalbahner - am 09.02.2007 11:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.