Nähmaschinenlage im Böhmerwald

Startbeitrag von Joachim Piephans am 22.08.2008 10:41

Liebe Freunde!

Auf die unvergleichlichen Urgesteine (mit nichts zu vergleichen vor allem aus der Perspektive des Mitreisens!) des Depo Klatovy getraue ich mich keinen Abschied mehr zu schreiben: zu oft schon wurde ich auf das Angenehmste enttäuscht. So auch in dieser Woche. Im Klattauer Netz fährt man bunter als je zuvor, 810, 814, 842 sieht man neben brillenbespannten Zügen - aber die Nähmaschinen mischen ohne Ende mit! Wenn es nach den dortigen Maschinenmännern ginge, würden sie die wohl nie abstellen.

Vier Tage Böhmerwald (unterwegs mit der Eisenbahn selber, daher kein Anspruch, alles wahrgenommen zu haben) brachten folgende im Einsatz befindliche 831, die ich gesichtet, fotografiert und/oder (ausgiebig) benutzt habe:

Montag, 18.08.2008:

831 130: 17548/17551
831 167: 17552
831 168: 17550/17553


Dienstag, 19.08.2008:

831 043: 17525
831 130: 17520/17553
831 168: 17519/17522/17552
831 229: 17521


Mittwoch, 20.08.2008:

831 229: 17552/17555


Am Donnerstag erfolgte die Abreise von Úborsko (Quartier U Jandu im neuen Pensionsbau) vormittags (mit 814 039/17544) gen KBS 184 und Cheb, sodaß ich zu schnell vom Ort des Geschehens weg war. Als Fazit bleibt: derzeit sind mindestens fünf (!) Nähmaschinen betriebsbereit und werden auch eingesetzt: 831 043, 130, 167, 168, 229. Im Depo (wo ich nicht war) stehen aber entschieden mehr; die meisten allerdings wirklich auf dem Rand. In klassischer Farbgebung ist nur noch 831 043; mein geliebter Hundertsiemasechzger, der meine schönsten Nähmaschinenbilder ziert, ist auch schon etliche Jahre in den Einheitslack getaucht. Der steht den Fahrzeugen einfach nicht, finde ich. Bei einem klassischen Triebwagen von zeitloser Form gehört, wenn man ihn zweifarbig erscheinen lassen will, das Fensterband hell gegen die zweite, dunklere Farbe abgesetzt. Dach silber. Fertig. Wenn man mitfährt, kann's einem egal sein.

Und das Mitfahren war bei sommerlichem Wetter ein Genuß. Eine bessere Temperaturregulierung als die Kurbelfenster gibt es nicht. Mittags über die Nemilkover Schleife, herrlich! Und natürlich Loucim. Loucim ohne Ende!

Nun ja, zurück zu den Fakten:
Regionovas habe ich drei gesichtet, abgelichtet und benutzt: 814 014, 015, 039. Den 040 habe ich nicht gesehen, was aber nichts heißen muß. Nach meinen Beobachtungen wurde der dreitägige Plan eingehalten, auch der Langlauf nach Tachov (den ich gestern im 810 133 sitzend in Klenci gekreuzt habe).
Die nachmittägliche 842-Leistung 7565 Nýrsko - Hor.pr. habe ich am Dienstag in Nemilkov gesichtet.
Das heißt also: trotz stabilen 814-Einsatzes und den diversen anderen Triebwagenreihen hat der Liebhaber immer noch die Gewähr auf ungetrübten, wenn auch nicht laufplangestützten Einsatz der 831 mindestens auf beiden Ästen der 185.

Was die Eisensteiner Waldbahn anbetrifft, haben die 754er Brillen dort ordentlich zu arbeiten. Die beiden Prager Schnellzugpaare werden in Klatovy vor der Bergfahrt um einen auf fünf Wagen geschwächt, was bei Kreuzung und gleichzeitigem Lokwechsel (kein doppelter!) schöne Rangiermanöver während einer Viertelstunde ergibt. Während sich die Brille auf ihren Zug stellt, muß die ankommende 242 oder 363 denselben umlaufen und den AB wegstellen - bis sie mitsamt ihm den nächsten Durchgänger ´elezná Ruda - Plzen/Praha (Os oder R) wieder verstärkt.

Der Güterverkehr in Klatovy ist extrem zurückgegangen. Der gestern vormittags abgehende Mn nach Plzen hatte vier Wagen Stammholz ab Klatovy und zwei leere Hbis ab Janovice zurück in die Slowakei. Der Janovicer Güterschuppen dient einer Firma als Eingangslager für leere Blechemballagen. Holz geht außerdem noch bedarfsweise ab Nýrsko. Auf der 185 waren Frachten überschaubarer Mengen in Kout n.S. (Kohlen), Be¨iny (Holz), Hrádek u.S. (Holz) und Su¨ice (Holz) zu beobachten. In Velké Hydcice standen Bahnhof und Zementwerksgleise voller Zwiebelwagen, aber bewegt wurde nichts.

Noch schnell zur 180: die Zeiten, als die Os ausschließlich klassische Züge mit 750ern warn, sind vorbei. Es fahren ersichtlich 810+010(+810), 854+054+054, 742+053+053+053.

Erfreulich wie immer das gute optische Erscheinungsbild der Bahnhöfe (außen wie auch innen die Warteräume) auf der Transversalbahn. Pocinovice muß hier besonders hervorgehoben werden. In Doma¸lice wurde nach dem Stellwerksklotz nun auch der Westflügel saniert, in dem sich neben den Diensträumen jetzt auch eine moderne Schalterhalle mit in Glas abgetrenntem Warteraum sowie WC-Räume befinden. Elektronische Anzeigen auf der Straßenseite (!), im Schalterraum, am Hausbahnsteig und auf dem Lokalbahnsteig informieren die Reisenden. Die Ansagen für die Schnellzüge erfolgen (vom Band) dreisprachig in tschechisch, deutsch und englisch. Einzig verbliebene Einrichtung im nicht sanierten Ostflügel ist die, ja, wie soll man's nennen, "Restauration".
In Loucim wurde das Häuschen renoviert, in Nemilkov das Dach saniert, neue Bahnübergangssicherungsanlagen u.a. in Úborsko installiert. Der Haltepunkt Be¨iny Eurocamp ist noch nicht gebaut, wird in der Fargastinformationsanlage des 814 allerdings schon gezeigt und angesagt (!).

Da ich nach wie vor klassisch auf Diafilm fotografiere und auch keinen Scanner besitze, die kleine Digiknipse (ein Zugeständnis an die elektronische "Moderne") nicht funktioniert hat, gibt es hier keine Bilder zu sehen. Ich denke, ihr macht sie Euch selber im Kopf dazu (Schleifenfahrt nach Nemilkov!!!).

Grüße von einem, der noch immer das abendliche Panorama von Brennerberg und Osser, Seewand und Mustek von der Anhöhe zwischen Úborsko und Pocinovice aus vor Augen hat - "mir san vom Woid dahoam, da Woid is schee" -

Joachim

Antworten:

Hallo Joachim,


das sind ja mal sehr erfreuliche Nachrichten.
Hatte mich schon gewundert, weshalb der 43er am Wochenende nicht nach Chodova Plana fährt, aber er wird doch scheinbar in Klatovy gebraucht.
Und ihren 60.Geburtstag im Planbetrieb erleben unsere geliebten M262 bestimmt auch noch. Beibt die Frage, ob das Auslauf BW(PJ) Klatovy oder Sumperk heißt.
Vielleicht ringe ich mich nochmal zu nem Geburtstag-Special im LR durch :comp:, die Zusammenarbeit insbesondere mit der Chefredaktion ist aber leider alles andere als gut.

Und in den Böhmerwald muß ich ja auch noch einmal....:--P


MfG

Der Obermuchel

von obermuchel - am 22.08.2008 12:01
Zitat

die Zusammenarbeit insbesondere mit der Chefredaktion ist aber leider alles andere als gut


Schick es bitte zunächst an mich, die Veröffentlichung hat schon beinahe problemlos mit awp´s Böhmerwald-Artikel funktioniert. Was der Fachredakteur bestellt, wird auch gedruckt. Würde mich jedenfalls sehr freuen, nächstes Jahr einen schön colorierten Bericht zum sechzigsten Geburtstag der M 262 zu bringen. Und auf Unterstützung bin ich angewiesen!

Ahoj
Daniel

von brejlovec750 - am 22.08.2008 21:01

Domazlice Bf und Verweis auf Bier am Bahnhof

Hallo Joachim,

meine Freunde von Bier am Bahnhof fragen an,

Zitat

Einzig verbliebene Einrichtung im nicht sanierten Ostflügel ist die, ja, wie soll man's nennen, "Restauration".


Hat o.g. Kaschemme, wie mir in Sachsen zu sagen pflegen, wieder oder noch geöffnet.
Oder ist sie mit der Sanierung "den Bach runter gegangen"

Auch für alle anderen zur Info.
Freunde von mir interessieren sich auch für die CD, aber genausosehr fürs böhmsche Bier.
Und da Reisen ja durstig und hungrig macht, gibts die Webseite . Dort lernt man die interessantesten Bahnhofskneipen in Böhmen, Mähren und evtl. bald auch in der Slowakei kennen.:cheers::drink:

MfG

Der Obermuchel

von obermuchel - am 26.08.2008 15:32

Re: Domazlice Bf und Verweis auf Bier am Bahnhof

Zitat

Auch für alle anderen zur Info.
Freunde von mir interessieren sich auch für die CD, aber genausosehr fürs böhmsche Bier.
Und da Reisen ja durstig und hungrig macht, gibts die Webseite . Dort lernt man die interessantesten Bahnhofskneipen in Böhmen, Mähren und evtl. bald auch in der Slowakei kennen.


Klasse Seite, habe recht herzhaft und andauernd lachen müssen! Ein Gruß an die beteiligten Ingenieure und Ingenieurinnen, bitte weitermachen! Die Institution in Spalov habe ich gleich mal vorgemerkt, bei den günstigen Preisen... So mag ich unsere Nachbarn.

Ahoj
Daniel

von brejlovec750 - am 26.08.2008 20:29

Re: Domazlice Bf und Verweis auf Bier am Bahnhof

Hallo Obermuchel,

"Kaschemme" triffts genau, danke! Ja, die Lokalität hat nach wie vor geöffnet. Es gibt da ein dunkles Bier vom Faß, Name habe ich jetzt vergessen. War mir aber noch zu früh am Tage dafür :xcool:

"Bier am Bahnhof" - auf die Seite bin ich schon vor Jahren gestoßen. Wirtschaftsnachrichten im Netz sind durchaus sinnvoll ;)

Gruß,
Joachim



von Joachim Piephans - am 26.08.2008 21:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.