Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Pierre-Noël Rietsch, obermuchel, Joachim Piephans, HFR, obb1040

Fotostandorte in Kolin

Startbeitrag von Pierre-Noël Rietsch am 03.07.2009 08:00

Von Kollegen aus ein französischen Forum ist mir ein weiterer "Jagdrevier" heiss empfohlen worden: Kolin. Laut denen wäre der Personen- und vor allem Güterverkehr wegen der Kreuzung zweier Magistralen sehr intensiv.

Auf den Karten ist ersichtlich, dass sich mehrere Linien im koliner Hauptbahnhof vereinen und wieder abzweigen. Was verkehrt hier auf welche Linie?

Gibt's gute Fotostandorte in Kolin selbst oder in der Umgebung? Wenn nicht in Kolin Hbf selbst, am besten auf welchen Strecken? (Wie immer: Kein auto!)

Antworten:

Hallo,

Nicht selbst probiert aber bei derFahrt über eine Brücke gesehen: Der Bahnhof von Kolin sah recht frei aus. Ob aber alle Züge durch den Bahnhof gehen kann ich nicht sagen. Aber suche doch einmal auf zelpage nach Fotos aus Kolin - da bekommst Du eine gute Vorstellung.

Viel Spaß beim fotografieren, obb1040

von obb1040 - am 03.07.2009 08:56

Damit ich Tips geben kann,

bräuchte ich unbedingt eine Aussage, ob Qualität oder Quantität wichtiger für Dich ist.
In Hinblick auf das bisher gelesene wohl eher das zweitere.
Ich kann hauptsächlich stromlose Strecken empfehlen, da die E-Traktion bei mir nur untergeordnete Bedeutung hat. Einzige Ausnahme, jegliche Sorten von Altbauelloks, wie 121-123, 140,141 und 180-183.
Für den Fotografen ohne Auto kann ich das Elbtal, insbesondere die rechtselbischen Strecken 072 und 073 vorbehaltlos empfehlen. Da gibts eine Straße parallel mit Busverkehr, der auch zur Verlegung geeignet ist, und nicht die Welt kostet. Im Schnitt aller 10 Minuten ein Zug, allerdings nicht gleichmäßig, und das betrifft insbesondere die Güterzüge. Pläne helfen hier nur sehr selten weiter, gerade in Krisenzeiten. Jetzt im Sommer fallen etliche Kohlezüge aus dem Moster Revier Richtung Nymburk bzw. weiter nach Osten ersatzlos aus.
Die Strecken sind weitgehend unrekonstuiert, zum Teil versprühen die Bahnhöfe den Charme der 60er Jahre. Formsignale gibts leider keine mehr, dafür aber teilweise noch Gittermasten.
Die Güterzüge sind zu mind. 50% mit Altbauelloks bespannt, die gibts aber auch schon in neuem CD Cargo Lack (hellblau).
Dann fahren noch diverse Private wie OKD oder Viamont, mit Brillen!!!!! (äußerst genial) oder eigenen Elloks, die meist sehr auffällig lackiert sind. OKD fährt gg. 6.00 von Usti und kehrt gegen 16.00 zurück, ist ein Kohleganzzug mit 32!!!!Wagen und Brillen-Doppel.

Viel Spaß beim Lichteln wünscht


Der Obermuchel


von obermuchel - am 03.07.2009 16:00

Kolín: viel Masse, wenig (motivliche) Klasse

Hallo,

Positiv: Kolín hat eine gewaltige Zugdichte. Vorrangig natürlich über die hier bereits vereinigten Magistralen Olomouc - C. Trebova - Prag, Brünn - C. Trebova - Prag und Brünn - Havlickuv Brod - Prag. Auf diesen Hauptstrecken fahren mitunter im 5-min-Abstand hochinteressante Garnituren. Von der polnischen EU07 über montenegrinische Liegewagen, den "Tschecholino" bis hin zu slowakischen Loks mit DB-Garnituren und MÁV-Speisewagen gibt sich hier halb Europa ein Stelldichein. Hinzu kommen noch die Züge auf den abzweigenden Strecken wie Richtung Nymburk etc..

Allerdings ist der Bahnhof Kolín - genauso wie eigentlich die gesamte Strecke zwischen Pardubice, Kolín und der Prager Stadtgrenze (in Prag wird´s dann wieder interessant) - motivlich etwa so interessant wie der Busbahnhof von Neratovice. Ein Bahnhof halt, aber sonst nichts. Nicht einmal ein nettes Empfangsgebäude. Vulgo: Wenn es dir um Masse und "nur Zug" geht, stell´ dich auf eine Bahnsteigspitze und metere im Blockabstand deinen Film durch.
Ansonsten fahre etwas weiter Ri. Osten, z.B. bis Chocen oder Ustí nad Orlici. Da kommen auch noch eine Menge bunter Züge durch, und die Landschaft ist um ein Vielfaches schöner.

Einziges als ein solches zu bezeichnendes Motiv in Kolín ist die zweigleisige Stahlbogen-Elbbrücke an der Strecke 231 Ri. Nymburk. Sie liegt nur wenige Hundert Meter hinter der Bahnhofsausfahrt. Problem: Die Züge sind nur recht spitz umzusetzen (sonst verschwinden sie im Käfig des Obergurt-Tragwerkes), und von den Fahrzeugen und Zuggarnituren ist dies eine der uninteressantesten Strecken mit Alltagsware.

Viele Grüße

Heiko

von HFR - am 03.07.2009 18:54

Re: Damit ich Tips geben kann,

Zitat
obermuchel
bräuchte ich unbedingt eine Aussage, ob Qualität oder Quantität wichtiger für Dich ist.


Am liebsten beides natürlich! :D Natürlich habe ich es schon lieber, wenn es mehr als ein Zug alle 2-3 Stunden gibt. Spotting auf solche Strecken habe ich schon gemacht, aber nur wenn es was wirklich aussergewöhnliches gab (Letzter Beispiel: Erzbahn Kiruna - Narvik)

Zitat
obermuchel
Ich kann hauptsächlich stromlose Strecken empfehlen, da die E-Traktion bei mir nur untergeordnete Bedeutung hat. Einzige Ausnahme, jegliche Sorten von Altbauelloks, wie 121-123, 140,141 und 180-183.


Genau Altbauelloks interessieren mir besonders, aber Grossdieselloks auch: Die sind hier (in der Schweiz) eine regelrechte Oberrarität :-(

Zitat
obermuchel
Für den Fotografen ohne Auto kann ich das Elbtal, insbesondere die rechtselbischen Strecken 072 und 073 vorbehaltlos empfehlen.

Die Strecken sind weitgehend unrekonstuiert, zum Teil versprühen die Bahnhöfe den Charme der 60er Jahre. Formsignale gibts leider keine mehr, dafür aber teilweise noch Gittermasten.


Besondere Bahnhöfe oder Gegende auf diese Strecke empfehlenswert?

Zitat
obermuchel
Die Güterzüge sind zu mind. 50% mit Altbauelloks bespannt, die gibts aber auch schon in neuem CD Cargo Lack (hellblau).

Dann fahren noch diverse Private wie OKD oder Viamont, mit Brillen!!!!! (äußerst genial) oder eigenen Elloks, die meist sehr auffällig lackiert sind. OKD fährt gg. 6.00 von Usti und kehrt gegen 16.00 zurück, ist ein Kohleganzzug mit 32!!!!Wagen und Brillen-Doppel.


Tönt (im wörtlichen Sinne) super aus! :eek: Wenn die Brillen und Bardotkas noch so tönen, wie ich sie in Erinnerung habe, wird's tolle Videos geben!

Zitat
obermuchel
Viel Spaß beim Lichteln wünscht


Der Obermuchel


Merci!

:vlak:

von Pierre-Noël Rietsch - am 04.07.2009 07:32

Re: Damit ich Tips geben kann,

Hallo,

für Diesel im Halbstundentakt solltest Du unbedingt mal an die KBS 240 fahren, Nachteil ohne Auto ist das nicht gut abhandelbar. Fahrrad borgen wäre sinnvoll. Hier alle R und ein Teil der SP und Os mit Brillen, und Brno hat sehr schöne und Bunte.

Der Abschitt Usti nad Labem Strekov- Litomerice sticht schon hervor, insbesondere die Burg mit dem darnterliegenden Wehr in der Elbe. Und im Bahnhof Streckenstein gibts die letzte Dampflok Böhmens (feuerlos) zu sehen. Die kommt meist gg. mittag aus der dem Bahnhog gegenüberliegenden Chemiebude und befindet sich in Top Zustand. Der FDL weiß Beschied ob Wagen fürs Werk vorhanden sind.


Quelle: Zelpage

Die unangefochtene Bardotka Hochburg ist Praha vrsovice, der die Bespannung für aller Rychliks auf der KBS 200 obliegt. Strecke ist ausgesprochen schön, allerdings hat man Ende Mai die ganzen alten Formsignale abgerissen und verschrottet. Die Maschinen haben hier nur noch ne gnadenfrist, sollten schon 2008 durch Siemens Gerätschaften abgelöst werden!!!!

Weitere interessante Dieseleinsätze (754) gibts von Hradec Kralove Richtung Trutnov und Lethohrad.

Die andere 749Hochburg ist Olomouc mit seinen Einsatzstellen, hier besonders zu empfehlen die KBS 292 bzw. 290, wo derzeit auch wegen Umleiterverkehr viele Güterzüge fahren. (z.T. mit Vorspann)

Beste Grüße in die Schweiz

Der Obermuchel

von obermuchel - am 04.07.2009 16:03

Re: Damit ich Tips geben kann,

Zitat
obermuchel
Hallo,

Der Abschitt Usti nad Labem Strekov- Litomerice sticht schon hervor, insbesondere die Burg mit dem darnterliegenden Wehr in der Elbe. Und im Bahnhof Streckenstein gibts die letzte Dampflok Böhmens (feuerlos) zu sehen. Die kommt meist gg. mittag aus der dem Bahnhog gegenüberliegenden Chemiebude und befindet sich in Top Zustand. Der FDL weiß Beschied ob Wagen fürs Werk vorhanden sind.

Der Obermuchel


Schreckenstein: Meinst Du der Bahnhof Strekov, in Usti?

von Pierre-Noël Rietsch - am 04.07.2009 17:35

Re: Damit ich Tips geben kann,

Zitat
Pierre-Noël Rietsch
Zitat
obermuchel
Hallo,

Der Abschitt Usti nad Labem Strekov- Litomerice sticht schon hervor, insbesondere die Burg mit dem darnterliegenden Wehr in der Elbe. Und im Bahnhof Streckenstein gibts die letzte Dampflok Böhmens (feuerlos) zu sehen. Die kommt meist gg. mittag aus der dem Bahnhog gegenüberliegenden Chemiebude und befindet sich in Top Zustand. Der FDL weiß Beschied ob Wagen fürs Werk vorhanden sind.

Der Obermuchel


Schreckenstein: Meinst Du der Bahnhof Strekov, in Usti?


Meint er!

von Joachim Piephans - am 04.07.2009 17:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.