Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans, wxdf, Knoedelpresse, Niels K.

Frage zu einem Zusatzsignal

Startbeitrag von Joachim Piephans am 29.04.2011 13:14

Gestern auf der Heimfahrt von (Sebnice-) Dolni Poustevna über CL - Lovosice - Úpořiny - Bílina - Cheb sind mir besonders, aber nicht nur auf der 087 Licht-Einfahrsignale aufgefallen, die links vom Schirm ein Zusatzzeichen in Form eines auf der Spitze stehenden gelben Dreiecks tragen, welches in der Mitte "0p" oder "Op" (also Null-p oder großes O-p) angeschrieben hat. Sieht fast aus wie eine La-Ankündigung.

Ich vermute aufgrund der übrigen Beobachtungen auf den infrage kommenden Stationen, das Zeichen hat mit einer zeitweiligen Ausschaltung/Durchschaltung des Bahnhofs bzw. einer Besetzung lediglich durch einen Wärter statt mit Fahrdienstleiter zu tun, zeigt eine solche an. Also im Grunde eine Herausnahme der Station aus der Zugmeldung (nicht oder auch aus der Zugfolge??). Die Signale selbst waren übrigens in Betrieb, also nicht dunkel geschaltet.

Eine tschechische Signalordnung habe ich leider nicht verfügbar. Wer kann es mir erklären?

Danke und Gruß,
Joachim

Antworten:

Mit deiner Vermutung liegst du ganz richtig.

Signal 201

Mein tschechisch ist leider "nicht toll" deshalb leider nur die Googleübersetzung
erwarten einen offenen Durchgang (gelbes Dreieck oben nach unten mit schwarzen Buchstaben "IP" Lichter befindet sich auf dem Hauptmast) informiert den Fahrer dieses Verbot geht unter die Bestimmungen des CD-Signals D2 als einer der wichtigsten treibenden und nicht Anweisungen zu erhalten, um die Fahrt vom Dispatcher Offizier oder Abschnitt ist nicht im AD und Aufträge der Fahrer alle Kreuzungen mit AD im nächsten Abschnitt des Raumes zu gehen, als wenn ein Auftrag wurde Op Teil A informiert

Signal 201 b

erwarten einen offenen Durchgang (z. B. Signal 201, Nummern begleitet von ihrem auf einer rechteckigen Platte oder gelb. Motherboard schwarz, basierend auf der längeren Seite in der Mitte mit Angabe der Lage von Kreuzungen Kilometer) informiert den Fahrer, dass der geht unter die Bestimmungen CD D2 als wichtiges Signal Fahrverbot und nicht bekommen, um diese Anweisung aus dem Dispatcher oder der Offizier Abschnitt des AD Fahrt ist nicht an und ordnet die Fahrer auf diese Kreuzungen mit AD gehen, wie es um den Befehl Op Teil A. berichtet wurde.

Für die Tschechisch-Deutsch-Experten hier der Link zum Original

von Knoedelpresse - am 29.04.2011 14:21
Hallo Joachim,

meine Vermutung war (und bleibt), daß es irgendwie mit signalgedeckten Schrankenanlagen -siehe "offener Durchgang"- zusammenhängt. Deshalb auch die Variante mit den beiden sehr genauen Kilometerangaben.
Vielleicht kann Helmut ja dem Onkel Goggle auf die Sprünge helfen, dessen Tschechisch ist derzeit fast so schlecht wie meins. ;)

von Niels K. - am 29.04.2011 16:08

Also mal verständlicher zusammengefaßt:

Wenn es einem Tf erlaubt ist, an einem "Halt" zeigenden Signal vorbei zu fahren, dann hat er sich am nächsten Bahnübergang bzw. bei dem 2. Bild an dem Bahnübergang, der zwischen der angezeigten Kilometrierung liegt, so zu verhalten, als wenn ihm ein Fahrdienstleiter einen Vorsichtsbefehl in die Hand gedrückt hätte, also höchstens 10 km/h, Signal geben, auf Straßenfahrzeuge achten.
Die Regelung kommt dann zur Anwendung, wenn auf einer Strecke aus Sparsamkeitsgründen zeitweise auf den Unterwegsbahnhöfen keine Schrankenwärter und Fahrdienstleiter anwesend sind, also überwiegend nachts.
Daran ist übrigens das Experiment wieder gestorben, Leer-Kesselwagenzüge nachts über die Strecke 113 zu leiten, weil eben wegen diesem Op-Signal bzw.vor unbeschrankten Bahnübergängen auf 10 km/h abzubremsen war.

von wxdf - am 29.04.2011 16:18

Schlußfolgerung

Das heißt also: daß der Bahnhof unbesetzt ist und das Signal nicht gilt, wird dem Lokomotivführer durch andere Medien (Buchfahrplan bei planmäßiger Durch-/Ausschaltung; Befehl) bereits vorher mitgeteilt. Das Signal bezieht sich *lediglich* auf den bzw. die Bahnübergänge, die bei Besetzung des Bahnhofs durch den Fahrdienstleiter oder Wärter gesichert würden, in der Regel mittels Schranke. Also einen Bü innerhalb des Bahnhofs, oder aber durch das Kilometer-Zusatzschild eindeutig festgelegt.

Von der gestrigen Fahrt fällt mir Skalice u C.L. (KBS 080) ein, da ist eine Wärterin tätig und bedient eine mechanische Schranke im Bahnhof (ich habe nur das Einfahrsignal des Gegengleises wahrgenommen, das war natürlich rot). Ob sie nach Schrankenschließung Esig und Asig (gekoppelt?) auf Fahrt stellt, quasi als Deckungsstelle, weiß ich nicht. Fahrdienstleiterbesetzter Bahnhof ist es jedenfalls keiner.
Ebenso war es in Záhradky u C.L. (086), weitere habe ich mir namentlich nicht gemerkt. Stvolínky (086) ist nur noch Haltepunkt mit Wärterposten, keine Signale - also auch kein Op-Signal.

Danke für die Bemühungen!!

Joachim

von Joachim Piephans - am 29.04.2011 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.