Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren
Beteiligte Autoren:
wxdf, earlywood, Niels K.

"Neues" aus Dolní Poustevna / Nieder-Einsiedel (m3B)

Startbeitrag von Niels K. am 03.06.2012 18:09

Des Chronisten Pflicht und Schuldigkeit wurde heute Genüge getan! Nicht, daß noch Jemand meint ich könnte 642er der DB besonders gut leiden! :rolleyes:
Wobei; wenn man die neue zweiteiligen Diesel-Zukunft (844) so sieht könnte man ja noch glatt zum Freund des 642er Designs werden. Mal sehen ob diese Fahrzeuge aus Sicht des mitfahrenden Bahnkundens ähnlich grässlich sind. Genug gefrozelt, hier die drei Fotos vom heutigem 3. Juni 2012.



Der zusätzlich eingelegte 36030/1 heute in Gestalt von 814/914 108 ist eingefahren.




Dank des "optimierten" Gleisplans geht jetzt das große Ausweichen los. Man könnte vermuten an dieser Gleisplanverschlankung hat ein deutsches Ingenieurbüro mitgewirkt.
;) Der im Hintergrund vor der Trapeztafel wartende 642 133/633 ist übrigens NICHT aus Sebnitz gekommen, zu mindestens nicht direkt ...




Wenig später steht der 642 als 2628/9 nach Děčín hl.n. bereit, der 814 fährt dann 36 Minuten später als 36032/3 über Panský nur bis Rumburk.
Und ich fuhr angesichts des immer mieser werdenden Wetters nach Hause. Wenn man den Wetterbericht der nächsten Tage so sieht könnte man glatt denken, daß es wieder so ein "Jahrhundertjuni" wie 2011 wird. :mad:

Antworten:

schöne Bilder, Niels! Danke dir fürs Zeigen.
Wenn du den Prellbock im Hintergrund wegretouchierst könnte man denken das Desiro gerade aus Sebnitz einfährt. Mangels Signale Fahrt im Sichtabstand wie die Dresdner Straßenbahn, versteht sich :xcool:

von earlywood - am 04.06.2012 19:30

VVO-Pressemitteilung zur Unendlichen Geschichte

Vor der Sitzung hat die DB Netz AG dem VVO den Bau- und Finanzierungsvertrags für den
Lückenschluss übersandt. Die Verbandsversammlung hat auf dieser Grundlage heute den VVO
beauftragt, die Verhandlungen zum Bau der Gleisverbindung Sebnitz – Dolní Poustevna zügig
abzuschließen und dem Verwaltungsrat zum Beschluss vorzulegen. Wesentlicher Bestandteil der
Verhandlungen ist die geforderte Bestellgarantie für die Bahnverbindung Sebnitz – Bad Schandau
für 20 Jahre sowie die Risikoübernahme für Kostensteigerungen. Nach Unterzeichnung der
Finanzierungsvereinbarung veranschlagt die DB Netz AG einen Zeitbedarf bis zur Inbetriebnahme
von maximal 24 Monaten.


von wxdf - am 08.06.2012 16:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.