Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren
Beteiligte Autoren:
wxdf, AAW, MichaelM, Niels K.

Ústí nad Orlici: Abbrucharbeiten wegen neuer Übergangsstelle haben begonnen

Startbeitrag von wxdf am 11.03.2013 12:17

[orlicky.denik.cz]

Nachdem eine Bürgerinitiative erfolgreich den Abbruch des jetzigen Empfangsgebäudes verhindert hat, entsteht das neue Terminal nun gegenüber. In dem Link ist auch eine Fotogalerie mit 21 Fotos, die die vorgesehenen Veränderungen darstellen oder wie es neudeutsch heißt "visualisieren".

Antworten:

Angesichts der jetzigen ziemlich beengten Konstellation als "Insel-EG" gefällt mir diese Lösung sehr gut. Wenn sie denn wirklich so kommt.
Der mit dieser Umgestaltung einhergehende Verlust des Güterschuppens ist meiner Meinung nach verschmerzbar.



:--P Gut daß der "Altzustand" im vergangenem Herbst dokumentiert wurde. Wenn auch nicht 100%ig fotografisch zufriedenstellend...

Gibt es eigentlich inzwischen auch schon konkretere Planungen zum sich anschließenden Abschnitt bis Choceň?

von Niels K. - am 11.03.2013 13:12

Salomonische Aussage

Das Projekt mit erwogenen Varianten ist unter [www.asb-portal.cz] beschrieben. Das Projekt ist seit 2008 fertig, zur Realisierung wird am Schluss gesagt: "Die Bauzeit hängt vor allem von der Zeit des Durchstichs und des Ausbaus der Tunnel ab, die mit etwa 1,4 - 6 Jahren je nach Variante, gewählter Technologie und Technikeinsatz eingeschätzt wird".
Damit wird das Tal der Stillen Adler in den nächsten Jahren ein lohnendes Objekt für historische Erinnerungen, da der Haltepunkt mit dem schönen Namen Bezpraví (=Rechtlos) dann verschwinden wird. Aussage im Artikel dazu: Der wird eh nur von Datschenbesitzern benutzt, und die fahren fast alle mit dem Auto. :angry:

von wxdf - am 11.03.2013 13:59

Wieso gibt es eigentlich

keine Aufwertung des Stadtbahnhofes ?

MM

von MichaelM - am 12.03.2013 07:18

Da dürfte es kaum Platz geben

Schau mal auf [www.mapy.cz]

Den Busbahnhof werden sie wohl kaum weiter nördlich angelegt haben, nur um die Fahrgäste zu ärgern ;-)

von wxdf - am 12.03.2013 13:33

Na ja, eine "Nummer" kleiner,

dafür aber im Zentrum dürfte doch auch reichen. Oder besteht diese Nachfrage gar nicht ?

Wenn ich mich recht erinnere, hat doch RegioJet im ersten Jahr nur am Stadtbahnhof gehalten
und ist am "Hbf" durchgefahren, jetzt hält man wohl gar nicht mehr in Usti nad Orlici ...


MM

von MichaelM - am 13.03.2013 08:41

Re: Na ja, eine "Nummer" kleiner,

Zitat
MichaelM
dafür aber im Zentrum dürfte doch auch reichen. Oder besteht diese Nachfrage gar nicht?


Ich habe den Eindruck, daß solche "Befindlichkeiten" in CZ noch weniger beachtet werden als in D. In dem Fall verständlich, weil sonst die Züge v./n. Letohrad außen vor blieben.

Platz hätte es allerdings sicher gegeben, soll ja auch kompakte Busbf. geben.

Die Lage der jetzigen aut.st. dürfte indes kein Argument sein. Entstammt die doch einer Zeit, in der die Verknüpfung der Verkehrsmittel des ÖV keine allzu große Bedeutung hatte.

Zitat

Wenn ich mich recht erinnere, hat doch RegioJet im ersten Jahr nur am Stadtbahnhof gehalten
und ist am "Hbf" durchgefahren, jetzt hält man wohl gar nicht mehr in Usti nad Orlici ...


War's nicht umgedreht? Erst Bahnhof vor der Stadt, dann Stadtbahnhof und jetzt gar nicht mehr? War wohl, wie auch in Zábřeh, nicht profitabel genug.

Grüße,
André

von AAW - am 16.03.2013 10:11

Re: Na ja, eine "Nummer" kleiner,

Zitat
AAW

War's nicht umgedreht? Erst Bahnhof vor der Stadt, dann Stadtbahnhof und jetzt gar nicht mehr? War wohl, wie auch in Zábřeh, nicht profitabel genug.


Ja, so war's- Laut [ekonomika.idnes.cz]. wollte man einer Überholung durch den Pendolino zuvorkommen und 100 - 150 Figuren hätten den Halt in Ústí nad Orlici täglich genutzt.
Vielleicht hatte man auch was gegen ständig steigende Stationsgebühren, die andere Leute für jeden Halt kassieren wollen :D

von wxdf - am 16.03.2013 14:10

Re: Stationsgebühren

Zitat
wxdf
Vielleicht hatte man auch was gegen ständig steigende Stationsgebühren, die andere Leute für jeden Halt kassieren wollen :D


Wie hoch sind die denn in CZ? Und auch so willkürlich festgelegt, wie in Dtl., wo Pirna teurer ist als Berlin Ostbf (oder war's gar die Grube mit verkürztem Dach)?

Fragt sich gerade
André

von AAW - am 16.03.2013 16:05

Ich nicht wissen

Hier sind nur die Gebühren für die Benutzung des Fahrtwegs : [www.szdc.cz]

von wxdf - am 16.03.2013 19:42

Re: Ich nicht wissen

Zitat
wxdf
Hier sind nur die Gebühren für die Benutzung des Fahrtwegs : [www.szdc.cz]


Gibt es sie denn überhaupt? Die Frage stellt sich mir bei Punkt "7. Problematika nevybírání staničního poplatku" in folgendem Vortrag: [www.kr-ustecky.cz] Verstehe ich jetzt so, daß die Bahnsteige (Stand 2010) zur Strecke gehören und somit im Trassenentgelt inbegriffen sind.

In [docs.google.com] (von 2012) wird von öffentlicher Seite aus sinniert, wie man die Äufwände und Besitztümer u.a. im Bahnhof neu regeln könnte (z.B. mit dem Vorschlag eine Stationsgebühr zu erheben).

So genug Übersetzungsmaschine in Anspruch genommen. ;-)

André

von AAW - am 16.03.2013 22:47

Re: Stationsgebäude sollen von ČD an SŽDC gehen

Hallo,

passend zum Thema der verlustbringenden Bahnhofsgebäude wegen kein Halteentgelt meldet Radio Prag:

Tschechische Bahnen wollen Bahnhofsgebäude inklusive Bahnsteige eins verkaufen

Die Tschechischen Bahnen (ČD) wollen alle Bahnhofsgebäude inklusive der ersten Bahnsteige an die staatliche Schienenwegverwaltung (Správa železniční dopravní cesty – SŽDC) verkaufen. Der Erlös würde bei mehreren Milliarden Kronen liegen, schreibt die Tageszeitung Mladá fronta Dnes am Mittwoch. Verkehrsminister Zbyněk Stanjura habe die Transaktion bereits abgesegnet, nun sollen die weiteren betroffenen Minister über den Schritt beraten.

Laut der Mladá fronta Dnes bestehen zwei Gründe für den Verkauf. Zum einen solle die Konkurrenzfähigkeit der Bahn mit anderen Verkehrsanbietern erhöht werden, denn der Betrieb der Bahnhöfe gelte als Verlustgeschäft. Zum anderen ließen sich damit leichter EU-Gelder für die Sanierung von Bahnhöfen beantragen, heißt es in dem Zeitungsbeitrag. Vom Verkauf soll auch der Prager Hauptbahnhof betroffen sein.
[www.radio.cz]

Meine Meinung: Sollte man in Dtl. auch machen, denn trotz "integriertem Konzern stehen sich die einzelnen DB-Gesellschaften gern gegenseitig im Weg (in dem Fall Netz und StuS oder wie die Gesellschaften nun gerade heißen).

Grüße,
André

von AAW - am 13.04.2013 15:19

weiterer Baufortschritt

[www.vladanfoto.cz]

von wxdf - am 21.07.2013 13:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.