Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
AAW, wxdf, Reichsbahn68, Joachim Piephans

Offizieller Baubeginn Sebnitz - Grenze

Startbeitrag von Joachim Piephans am 04.04.2013 18:04

Mit folgender Pressemitteilung gibt die DB Informationen zum Baubeginn für den Lückenschluss zwischen Sebnitz und Dolni Poustevna:

Der Lückenschluss zwischen Sebnitz und Dolni Poustevna nimmt Fahrt auf: Mit einem symbolischen Spatenstich haben heute Vormittag Vertreter der Deutschen Bahn AG, des Verkehrsverbundes Oberbelbe (VVO), des Landkreises Sächsische Schweiz–Osterzgebirge sowie des Ústecký kraj (Bezirk Ústí) und der Tschechischen Bahnen ČD den Startschuss für die Wiederherstellung des grenzüberschreitenden Streckenabschnitts gegeben. Im Sommer 2014 soll die neue Schienenverbindung in Betrieb gehen. Mit den Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke über die Blumenstraße hat die Deutsche Bahn federführend die Firmen Königbau aus Kesselsdorf bei Dresden beauftragt.
Der Lückenschluss zwischen Sebnitz und Dolni Poustevna hat für die Region eine hohe Bedeutung, denn eine leistungsfähige Gleisinfrastruktur ist die Grundlage für eine moderne und zukunftsfähige Mobilität und lässt hier vor Ort die sächsisch-böhmische Grenzregion ein weiteres Stück zusammenrücken“, sagte Artur Stempel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Sachsen.
VVO-Geschäftsführer Burkhard Ehlen ergänzte: „Der heute hier stattfindende symbolische Spatenstich ist das Ergebnis der Hartnäckigkeit der Sebnitzer Bürgerinnen und Bürger. Die Sächsisch-Böhmische Schweiz ist eine gemeinsame Tourismusregion, die jetzt noch enger zusammenwachsen kann.“
Bund, Deutsche Bahn und VVO investieren insgesamt rund drei Millionen Euro in die Wiederherstellung der Verbindung zwischen Sebnitz und Dolni Poustevna. In diesem Zusammenhang finden nicht nur Bauarbeiten an der Strecke statt. Vielmehr werden auch Arbeiten an der Verkehrsstation Sebnitz realisiert und dabei die Bahnsteige erneuert und barrierefrei gestaltet.
Ab April 2013 wird in einem ersten Bauabschnitt zunächst die Eisenbahnüberführung über die Blumenstraße neu errichtet, was bis Sommer 2013 abgeschlossen sein wird. Ab August 2013 beginnt dann der Bau des Streckengleises zwischen dem Bahnhof Sebnitz und der Grenze, der bis Oktober abgeschlossen sein soll. Parallel dazu finden die Erneuerung des Gleises 5 und der Bahnsteige sowie der Einbau einer Weiche am Südkopf des Bahnhofs statt. Daran schließen sich die Arbeiten an der Leit- und Sicherungs- und Telekommunikationstechnik sowie die erforderlichen Betriebserprobungen und Abnahmen an.
Bereits im November hatte die Deutsche Bahn AG im Rahmen der bauvorbereitenden Maßnahmen für das Projekt die ersten Baumfällarbeiten an der zukünftigen Strecke durchgeführt. Parallel dazu wurden Ersatzpflanzungen vorgenommen und mit der Sicherung der umliegenden Felsen in Form von Felsvernetzungen begonnen sowie zwei Stützmauern saniert.
Die Planungen des VVO und des Ústecký kraj (Bezirk Ústí) für den Betrieb der Strecke sehen einen Zwei-Stunden-Takt zwischen Sebnitz und Bad Schandau vor. Die neue durchgehende Linie von Rumburk über Dolní Poustevna, Sebnitz, Bad Schandau nach Děčín ist Bestandteil des tschechischen Regionalnetzes „Šluknovsko“. Im Abschnitt Sebnitz–Bad Schandau verkehrt die neue Linie anstelle der Züge der Städtebahn Sachsen, deren Züge aus Pirna zukünftig in Sebnitz enden werden. Zwischen Bad Schandau und Děčín ersetzt die neue Verbindung den Elbe-Labe-Sprinter, der jetzt noch von den Tschechischen Bahnen (ČD) und der DB Regio AG betrieben wird. Derzeit laufen intensive Gespräche über die Qualitätsanforderungen an den zukünftigen Betreiber sowie die tarifliche Gestaltung des neuen Angebots (Pressemeldung Deutsche Bahn/VVO, 05.04.13).


Betriebsaufnahme also dann unterjährig - zum "kleinen Fahrplanwechsel" 2014? Der AK Abschiedskultur könnte also geruhsam seine Untergruppe Reaktivierungskultur schicken ;) Man wird dann fast eine ganze Generation Zeit seit der "Wende" gebraucht haben ...

Grüße zum Abend,
Joachim

Antworten:

... und so sah's am 8.4.2013 aus :



Die Kladnoer KDS hat ihre Lok diesmal in Prostřední Žleb versteckt



Bunte Farben in Děčín hl.n. Hinter der Regionova hat sich noch der Schnellzug Liberec - Ústí nad Labem in Form von 742 + 2 Beiwagen versteckt - da hat wohl mal wieder ein TW die Hufe hoch gemacht



Der Vogtländer wird mich nach Dolní Poustevna bringen



Die Inneneinrichtung ist leider ohne Funktion :p



Jedlová - wir warten auf die Regionova von Česká Lípa



Gleich zwei manipulák in Rybniště. Leider weniger als 1 min Aufenthalt, daher Foto nur aus dem Zug. Ohne Scheibenwischer ging's auch nicht, da auf der anderen Seite der Tf sass



Rumburk - das letzte Mal musste ich hier in einen 810 umsteigen, aber heute geht's weiter



Kreuzung in Šluknov



Ich war mir nicht sicher, ob die Pflicht zur Zuglaufmeldung in Velký Šenov noch besteht - der Tf liess aber erst mal alle einsteigen, bevor er dazu ins Gebäude ging. Da hätte ich noch Zeit für ein besseres Bild gehabt



In Mikulášovice hatten wir schon 5 min Verspätung, die wurden aber nicht aufgeholt, denn der Kaffee für die Schaffnerin war wichtiger. Die Tasse fiel zum Glück trotz schaukelndem TW nicht um - vor dem Genuß werden nämlich erst mal Fahrkarten verkauft :hot: :joke:



Schnellen Schrittes verließ ich den amputierten Bahnhof Dolní Poustevna ...



... passierte die durchlässige Schengen-Grenze ....



Siehe da, die Vegetation ist weg, ein Stück Gleis aber auch



Die Baustelleneinrichtung für die fehlende Brücke ist da, die Jungs warten aber wohl noch auf wärmeres Wetter



Alles klar ... auch heute fährt der 14:45 h - Zug der SBS wieder im SEV



Baumaschinen im Bhf Sebnitz

Na dann schau'n wir mal, ob es 2014 eine neue Ausrede gibt oder tatsächlich Züge fahren werden.
Weitere Fotos: [de.tinypic.com] und ein Video von Jedlová nach Rumburk: [www.youtube.com]

von wxdf - am 08.04.2013 16:27

Re: ... und so sah's am 8.4.2013 aus :

Zitat
wxdf
__
Der Vogtländer wird mich nach Dolní Poustevna bringen. Die Inneneinrichtung ist leider ohne Funktion. :p


Siehe da: Vom Städte- äh Vogtland-Express zum Dienst in die nordböhmische "Provinz" versetzt. Oder haben die Ausstattung alle VBG-Dösiros?

Grüße,
André

von AAW - am 12.04.2013 15:49

Re: ... und so sah's am 8.4.2013 aus :

Hallo Fangemeinde - nun geht es also endlich los - was lange währt wird gut sag ich mal dazu ! Bald sind diese Bilder historisch - wollen wir es hoffen !
Kleine Randnotiz für die letzte Bildunterschrift : "Bhf" ist die Abkürzung für Betriebshof - Sebnitz ist das wohl nicht :xcool: Aber es ist ein amputierter Bahnhof , der mit "Bf" abgekürzt wird.
Nichts für ungut :) und netten Gruß !

von Reichsbahn68 - am 18.04.2013 18:52

Re: Etwas Abkürzungsklauberei

Zitat
Reichsbahn68
Kleine Randnotiz für die letzte Bildunterschrift : "Bhf" ist die Abkürzung für Betriebshof - Sebnitz ist das wohl nicht :xcool: Aber es ist ein amputierter Bahnhof , der mit "Bf" abgekürzt wird.
Nichts für ungut :) und netten Gruß !


Naja, so eng darf man es wohl nicht sehen. Auch wenn Bhf. vlt. unter Eisenbahnern eine unübliche Abkürzung ist, meint Gevatter Duden was anderes und nennt als Abkürzung für Bahnhof beides: [www.duden.de] :rp: Und wir sind ja kein Eisenbahner- sondern ein Eisenbahnhobbyforum (mit speziellem Augenmerk) und schreiben im Umgangsdeutsch und nicht (nur) nach Betriebs- oder sonstiger Vorschrift.

Auf vielen Eingängen heißt es in Berlin bspw. U-Bhf (vor allem bei den Leuchtvarianten):

Oder weil ich dort in letzter Zeit oft in die U-Bahnfinsternis hinab- oder aus ihr emporsteige: (Wikipedia-Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/29/Berlin_Neukoelln_6Hermannstrasse.JPG/220px-Berlin_Neukoelln_6Hermannstrasse.JPG)
Und das sind mitnichten unterirdische Betriebshofe, auch wenn es z.T. Kehr-/Abstellgleise gibt.

Bhf. für Betriebshof benutzt man zudem auch nicht überall. Anderswo heißt es kurz auch Btf. oder auch Bf. ;-)




Grüße,
André

von AAW - am 19.04.2013 19:04

Als ehemaliger Straßenbahnfahrer ...

... kenne ich den Betriebshof in der Abkürzungsform nur als "Bthf", wie er z.B. auch hier verwendet wird: [www.dvb.de] (Meldung vom 4.Juni)

von wxdf - am 19.04.2013 19:25

Re: Als ehemaliger Straßenbahnfahrer ...

Zitat
wxdf
... kenne ich den Betriebshof in der Abkürzungsform nur als "Bthf", ...


Heutzutage hat man da in DD schon ein "h" eingespart. ;)

Grüße,
André

von AAW - am 19.04.2013 20:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.