Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans, KBS 113

Im "kufr - Paradies"

Startbeitrag von KBS 113 am 19.04.2013 15:09

Hallo,


Wie lang die Kursbuchstrecke 095 von Zlonice nach Straskov schon auf der Agenda stand, vermag ich gar nicht zu sagen. Die verbliebenen werktäglichen 2 Zugpaare machten die Strecke zumal sehr interessant, doch aufgrund der vermutlich gewollten Nicht-Anschlüsse wurden die zu bewältigenden 19 Kilometer ni so recht in Angriff genommen.

Der freie Mittwoch, und Temperaturen bei denen man sich länger im Freien aufhalten kann, ließen die Idee keimen, endlich aufzubrechen.
Erste Überraschung war ein viel zu warmer Desiro auf dem ELS, wo die Kisten dort meist immer zur Unterkühlung neigen. Anschließend brachte uns die peršingy nach Lovosice, wir genossen die Fahrt im Bc. Folgend wurde wieder einmal die Hazmburk umhalbkreist. Verwunderte Blicke zog ich auf mich, während der Lektüre "Neue Literatur aus Tschechien", das Exemplar I/2012 der "horen". Eine neue Kurzgeschichte vom Stationsvorsteher aus Bily Potok (Jaroslav Rudis: Alois Nebl) ist ebenfalls in diesem Werk zu finden. In Louny fand ein einstündiger Stadtrundgang bis zum Žatecká brána (Saatzer Tor) statt. Nur in Augenschein nahmen wir die lokale hostinec-Situation, die durchaus als gut befunden wurde und nicht nur aus „Bar“ bestand. Auch in Bahnhofsnähe war ein Lokal auszumachen. Die örtliche Bahnhofshostinec wurde nicht gewürdigt, lediglich der Umbau der Fahrkartenausgabe begutachtet.

Der Erfolg Nummer 1 war nun der folgende MOs 9705 nach Zlonice (Kralupy). 810.310 war unser Fahrzeug und versprühte durch die originale Bestuhlung bestes kufr-Gefühl. Allerdings wollten nur wenige Fahrgäste dies würdigen. Generell waren auf dem Launer Bahnhof zur Mittagszeit mehr Bahner als Fahrgäste anwesend. Bis Zlonice ist lediglich Klobuky besetzt, die anderen Bahnhöfe sind bereits ferngesteuert. Der an 1-5 verkehrende Mn 86520/1 nach Vrbno nad Lesy konnte nicht gesichtet werden und schien auch schon lange nicht mehr verkehrt zu haben.
Von Louny aus kommend, sieht der Fahrplan in Zlonice einen Aufenthalt von 110 Minuten vor, wenn man gen Straskov weiter reisen möchte. Die Wartezeit konnte erfolgreich mit dem Schülerzugpaar 9710 / 9713 fotografisch überbrückt werden. 810.561 beförderte die wenigen Reisenden nach Klobuky. Eine Stunde später flog 809.345 4 Minuten vor Plan in Zlonice ein.

Auf die Minute pünktlich erschien hingegen MOs 12380 auf der Bildfläche. Zur unserer Freude präsentierte sich Altlack 809.281 uns spuckte eine Reisende aus. 2 Minuten später ging es mit uns retour nach Straskov. Weitere Reisende waren nicht zu verzeichnen. Für einige Stationen spendierte die SZDC neue FGUs, es fragt sich für wen? In Straskov begann hingegen begann der Stress für die Stellwerkerin. Schließlich folgte sogleich der Anschlusszug nach Racineves, bevor der Altlach-kufr erneut gen Zlonice (ohne Fahrgäste). aufbrach. 809.163 brachte uns nun nach Roudnice. Rückfahrt im Schnellzug „Vetruse“ und 843 nach Decin. Stammpersonal- und gäste erkannten in der Bahnhofshostinec zu Decin einander sofort wieder. Nicht viel später mundete pivo a smazený syr.



Auf der Rückfahrt von Klobuky v.C. zeigt sich 810.561 vor der Kulisse von Zlonice.



809.281 rollt hingegen von Straskov kommend in Zlonice ein ...



... und 809.163 eine halbe Stunde später in Straskov. Im Hintergrund zeigt sich der heilige Berg - Říp.



Ahoj
Thomas

@AAW: Ganz vergessen mich von Vojkovice erkennen zu geben.

Antworten:

Wieder mal ein sehr schöner und erlebnisintensiver Bericht von Dir, Thomas! Alle drei Bilder erzählen eine Zeitlosigkeit - das könnte auch alles Mitte der 90er Jahre sein. Ob die Zeitlosigkeit aber nochmal über zwei Jahrzehnte zu retten ist ... über eins ... über ein halbes?

Wenn wir schon bei der KBS 110 sind: beim Sp 1710/1711 (von 714 geführt) ist mir auf aktuellen Bildern im k-report aufgefallen, daß der Eilzug jetzt nur noch zwei Wagen führt. Warens nicht immer drei? Rapider Einbruch auch bei den Prag-Pendlern? Insgesamt keine guten Aussichten in der Ecke.

Grüße an die Elbe (nach Dresden?),
Joachim

von Joachim Piephans - am 19.04.2013 16:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.