Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
gang232, awp, 217 055, wxdf, earlywood

Wochenendverkehr nach Horni Slavkov

Startbeitrag von gang232 am 08.07.2013 08:18

Hallo,
nach der Wiedereröffnung der reaktivierten Strecke von Krasni Jez bis Horni Slavkov-Kounice am 28. Juni gings am gestrigen Sonntag wiederum in den Kaiserwald, um den planmäßigen Sommerbetrieb einen Besuch abzustatten. Im Einsatz war der blaue 810 341.
Die beiden Fotos zeigen den Triebwagen kurz vor dem Endbahnhof Kounice mit einem Blick auf Horni Slavkov, sowie mit der kleinen Kapelle aus dem Jahre 1743 in der Ortslage Leznice.
Mit Gruß Wolfgang.




Antworten:

Hallo Wolfgang,

da scheint es ja doch was Neues zu geben. Auf Deinem ersten Bild stehst Du an einem Anschlußgleis, welches nach meiner Ansicht Spuren von Befahrung aufweist? Hat sich da etwa was getan? Und weiter, ist das Bild von Krasny Jez her gesehen hinter dem Brechpunkt Leznice entstanden? Dann hätte man ja auch da noch ein Stück angebaut?!

Vielen Dank für eine Info dazu.


Grüße
217 055

von 217 055 - am 08.07.2013 12:17
Hallo,
links im Bild ist das Anschlußgleis in die Fabrik, die eigentlich Güterverkehr fahren wollte. Das Gleis schien auch befahren, ist mir aber unerklärlich, da ca. 100 m nach dem Werkstor Schluß ist.
Der momentane Endpunkt Horni Slavkov-Kounice ist die ehem. Haltestelle Leznice am km 6,11.
Mit Gruß Wolfgang.

von gang232 - am 09.07.2013 08:37
An der Kapelle war heute ein Schild, mehrsprachig, man möge nach seinem Foto bitte wieder alle Leitungen anbringen. Die Bewohner wären recht sauer gewesen, weil letztens jemand alle Kabel gekappt hätte und sie bis Montag auf die Reparatur warten müssen ... Wurde mir auch im Gespräch mit einigen Anwohnern so bestätigt. >>> Auf dem oberen Foto haben sie jetzt noch eine Haltepunktankündigungstafel zwischen Triebfix und Neigungsanzeiger aufgestellt. Nicht, daß Fotosuchende sich wundern tun. ;) >>> Von der Straßenseite sah Legios doch recht belebt aus, Hanzalik war auch schon da. Zwar nicht mit Berta, sondern IVECO. >>> Der neue Bahnhofsname ist sinnvoller, da die Siedlung ja wirklich Teil von Schlaggenwald ist. Leßnitz sind nur die Häuser um die Kapelle. >>> In Loket/Elbogen war 814.005 zu sehen. Erstaunlicherweise drehten auch beide 813-Ospen ihre Runden.

LG

Tante Edith ergänzt: ja, sie standen von 11.57 bis 17.15 Uhr oben. Aber die gut 2 km hinunter nach Schlaggenwald zum Essen reichen die 5 Stunden locker..

von awp - am 14.07.2013 18:02
ja, genialerweise hat man die Trasse einschl. des Haltepunkt Ležnice saniert. Dieser liegt ein ganzes Stück unterhalb des Werkanschlusses (welcher ja ungefähr den Scheitelpunkt bildet) nach dem Gleisbogen in Richtung Loket. Wenn das mal kein Zufall ist ;) Für deutsche Verhältnisse hätte man das Gleis direkt ins Werk eingeschwenkt, ohne Weiche! Bleibt abzuwarten ob ein weiterer Zufall die Gesamtsanierung hervorbringt. Ein wohltuende Chance für die Gemeinde Ausflügler zu empfangen. Gerade im Sommerwochenendverkehr wird das gern angenommen. Da Schlaggenwald schon Bahnhof und Fabrikbahnhof hat wird sich in den Gründerjahren ein Bürger der Gemeinde Ležnice dafür eingesetzt haben seinen Ortsnamen in die Fahrpläne der Welt zu drucken :xcool: Verwirrend ist wohl das Fahrkartenaufdruck und Zugzielanzeiger (=Zettel an der Tür) nach wie vor das Ziel "Ležnice" behaupten. So fix gehts mit der Umstellung dann doch nicht. Dafür eine digitale Ansagefolge mit Bedarfshalten etc. im Najbertschen 810er, dort verschließt man sich nicht der Moderne.
Was mir noch aufgefallen ist: Es ist kein durchgängiger Gleisschluß hergestellt worden, nach der (mangels Prellbock) aufgeschraubten Holzschwelle der obligatorische Erdhaufen, 20 Meter nix und dann setzt sich das Altgleis fort. Der darauffolgende Straßenübergang unverändert im Originalzustand , als wenn gleich der Nostalgiezug ankommt :vlak:

von earlywood - am 15.07.2013 09:39
Zitat

Ein wohltuende Chance für die Gemeinde Ausflügler zu empfangen. Gerade im Sommerwochenendverkehr wird das gern angenommen.


Das schien mir gestern anders: während die Büchs' ab Karlsbad bald mehr Personal als Reisende mitführte, quoll sie auf der ersten Talfahrt förmlich über. Genial wäre natürlich die ja nur anderthalb Kilometer messende Verlängerung bis Schlaggenwald. Das wäre ein gutes Ziel. Zumindest hat die Gemeinde Wegweiser aus dem Ort nach dem neuen Bahnsteig anbringen lassen - damit man den eher versteckt hinter der Siedlung liegenden auch findet. Der Rest der Strecke nach Elbogen sah ganz schön grün aus.

LG

von awp - am 15.07.2013 12:22

Re: Streckenende Horni Slavkov-Kounice

Zitat
earlywood
ja, genialerweise hat man die Trasse einschl. des Haltepunkt Ležnice saniert. Dieser liegt ein ganzes Stück unterhalb des Werkanschlusses (welcher ja ungefähr den Scheitelpunkt bildet) nach dem Gleisbogen in Richtung Loket.
....


Hallo,

dieser Satz erklärt gut meine Verwirrung über das von Wolfgang gezeigte Bild am Anschlußgleis. Bei meinem Besuch Ende Mai endete das neue Gleis nach seiner grundsätzlichen Fertigstellung noch direkt mit der Anschlußweiche. Dahinter gab es ein kurzes Stück nur das (frisch ausgeräumte) Schotterbett und dann das Altgleis. Auch hatte ich damals keinen Haltepunkt, keinen Bahnsteig und vor allem keinen Zugang dahin gesehen.
Deshalb konnte ich auch die zum Eröffnungstag vom Endpunkt gezeigten Bilder nicht völlig klar zuordnen, was meine Frage in diesem Baum begründet. Da hat wohl noch jemand nachträglich ein Stück Gleis angebaut! Sollte das wohl gar die Gemeinde gemacht (oder zumindest finanziert) haben, würde das ja eine starke örtliche Initiative (mit nicht nur reden und fordern) zeigen. Mögen sich die Ziele der Handelnden erreichen lassen, damit das Beispiel Schule machen kann!

Grüße
217 055

von 217 055 - am 15.07.2013 16:23

Kleiner Nebeneffekt

Wie auf [www.k-report.net] berichtet wird, tauchen Mo-Fr auf der Strecke 149 Leute mit ČD-Fahrkarten auf, die in den Zügen von GW Train Regio bekanntlich nicht gelten :D
Man habe jetzt endlich mal eine Depesche losgeschickt, die unwissenden ČD-Fahrkartenverkäufern dieses Tun austreiben sollen.
Am Wochenende kann man dagegen legal die beiden ČD-Züge mit Netzfahrkarten wie der Sommerfahrkarte oder eben auch zum Normaltarif nutzen.

von wxdf - am 21.07.2013 07:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.