Najbrt auch bei den kleinsten Fahrgastgefäßen in Liberec

Startbeitrag von Joachim Piephans am 25.08.2013 10:00

Konsequent ist sie, unsere Nachbarbahn: auch die beiden Kabinen der Jeschkenseilbahn in Liberec erstrahlen jetzt im CI-konformen Anstrich nach Aleš Najbrt: [www.genusplus.cz]

Zum 80-jährigen Bestehen der Seilbahn Horní Hanychov - Ještěd gibt es übrigens noch bis Ende des Monats eine Ausstellung im Nordböhmischen Museum in Liberec, wozu als Blickfang eine ausgediente Kabine (noch in grün) auf dem Platz davor aufgestellt wurde.

Glück auf der Jeschkenseilbahn!
Joachim

Antworten:

Kleine Chamäleons [m. 5 B.]

Neulich habe ich das schon auf einem Werbeplakat anlässlich des 80-jährigen Seilbahnjubiläums gesehen, dass die Kabinen erblaut sind. Man hätte es aber durchaus auch für eine Bildbearbeitung halten können. Überprüfung vor Ort konnte mangels Zeit allerdings nicht statt finden. Damit haben die Kabinen aber in den letzten Jahren einen ziemlichen Farbwechsel erfahren. Seht selbst:



Am 21.1.2005 haben die Kabinen - noch im klassischen grün - ungefähr 3/4 der Gesamtstrecke zurückgelegt.



Kurz darauf schwebt Kabine 1 in die Talstation ein.



Am 23.9.2010 beginnt der Herbst Einzug zu halten und die Kabinen sind inzwischen rot lackiert, was ihnen ganz gut zu Gesicht steht. Die beiden Kabinen begegnen sich gleich an der einzigen Mittelstütze...



... wenig später (Fahrzeit 4 Minuten) wird die Gipfelstation auf dem Jeschken erreicht. Von hier bietet sich zu (fast) jeder Jahreszeit ein toler Blick auf die Stadt Liberec und die umliegenden Berge - es sei denn, die Hochnebeldecke wabert im Tal. Auf dem Originalbild erkennt man genau über den Laufrollen sogar die Giebel des Liberecer Bahnhofsgebäudes. Kleiner Tipp am Rande für Besucher des Jeschken: auch wenn die Höhe von 1012 m nicht nicht sonderlich eindrucksvoll erscheint, hier oben weht nahezu ständig ein kalter Wind - also auch bei warmen Wetter Jacke nicht vergessen!



Im Januar 2005 hatte diese Fahrplan- und Preistafel Gültigkeit. Inzwischen hat man auch beim Preis 50% aufgeschlagen und es gibt am Morgen 2 Fahrten mehr.

Einiges Wissenswertes zum Fernsehturm, auch im Hinblick auf den "Prager Frühling" hier: [de.wikipedia.org] . Fakt ist, als Kind hat mich der neue Turm total fasziniert, wenn er in der Nachmittagssonne glänzte. Und beim ersten Besuch oben hat man sich wie in einer anderen Welt gefühlt: verspiegelte und getönte Scheiben, die blanke Alu-Außenhaut und das für die damalige Zeit gediegene Innere - mit allerdings auch fürstlichen Preisen im Café - zumindest wenn man als Tagestourist nur 60 Kč pro Nase in der Tasche hatte ...

von Strojmistr - am 27.08.2013 16:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.