Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
wxdf

Rajnochovice

Startbeitrag von wxdf am 12.09.2013 16:52

[youtu.be]



Da fährt er hin, der Zug von Kojetín nach Valašské Meziřičí. Beinahe wäre ich nicht mitgekommen, da alle Fahrradhaken belegt waren, der Schaffner gestattete mir aber die Abstellung meines Fahrrads im Vorraum des 842. Warum nicht in dessen Gepäckraum ? War wahrscheinlich auch voll.
Während ein Weiblein zum Anschlußbus in den Ort trottet, muß ich zunächst erst mal an einer Steigung kräftig in die Pedalen treten, um dann im starken Gefälle schnell bergab rollen zu können.
In Podhradní Lhota lese ich mir die Ausführungen zur Schaumburg durch, verzichte aber auf einen Besuch, da von kaum vorhandenen Überresten die Rede ist.



Der eigentliche Ort ist 3 km vom Haltepunkt entfernt. Zur Erbauung für unseren Forums-Pfarrer hier die Dorfkirche.
Fast zeitgleich mit dem Bus tauche ich an dessen Wendeschleife am Ortsende auf und entdecke eine Pension, wo man mir aber bedeutet, sie wären gerade dabei, diese für die Winterruhe zu konservieren und ich solle doch lieber zum Hotel Polom fahren.



Auf der Rückfahrt entdecke ich links vom Sägewerk die im Wiederaufbau begriffene Waldeisenbahn.



Zwei Jugendliche arbeiten mit großem Fleiß an der Rekonstruktion zweier Feldbahnloks und zeigen mir bereitwillig, wo früher die Trasse verlief.



Ein Schaukasten informiert über die Geschichte der Bahn und was beim Wiederaufbau geplant ist.
Sprachkundige können sich näher auf [www.rlz.bilysklep.cz] informieren.
Kurz gesagt, war die Bahn 1908-1921 in Betrieb, es sollten zunächst nur Pferde oder Ochsen leere Wagen zu den Verladestellen ziehen, die dann im beladenen Zustand alleine wieder ins Tal rollen sollten. Es wurde dann aber doch entschieden, Dampflokbetrieb einzuführen. So richtig hatten sich das die Jungs aber nicht überlegt und da es wegen des zu leichten Oberbaus und dem feuchten Untergrund immer wieder zu Entgleisungen kam, wurde die Bahn abgebaut und der Fahrzeugpark nach Bilá bei Ostravice abgegeben.
Interessant soll der Abtransport der Dampflok verlaufen sein: Man benutze zwei Gleisjoche und nachdem die Lok von einem Pferdegespann auf das vordere gezogen worden war, wurde das hintere nach vorn geschafft und die Lok so etappenweise zum Bahnhof Rajnochovice geschafft. Möchte bloß wissen, wie es die armen Pferde geschafft haben, die Lok über den Berg zu ziehen :hot:




Das ist die ehemalige Trasse, auf der irgendwann mal wieder Gleise verlaufen und ein Züglein fahren soll.



Hier war eine Spitzkehre, links vom stehenden Baum kommt die Trasse von unten und da wo der umgefallene Baum liegt, ging es weiter nach oben.
Da auf Grund der ungünstigen Lichtverhältnisse ohnehin keine brauchbaren Aufnahmen möglich waren, brach ich die Erkundung hier ab und kümmerte mich um mein Nachtquartier, das mir von einer Asiatin im örtlichen Gasthof für 170 Kč offeriert wurde. Abendessen gäbe es auch, jedoch müsse der Koch erst einmal aufgetrieben werden. Also schaute ich mich noch ein bisschen in Podhradní Lhota um, aß dann nach 19 Uhr mein sehr gut schmeckendes Schaschlyk, trank ein alkoholfreies Bier dazu und verfiel dann bis zum nächsten Morgen in Tiefschlaf, worauf ich mir als Frühsport eine Radtour ins 17 km entfernte Valašské Meziřičí genehmigte.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.