Plzeň - Mirošov

Startbeitrag von wxdf am 03.12.2013 19:02

4:50 h geht's mit einer Regionova los, ich fahre zum Nikolaus nach Plzeň, Wiking zum Dienst nach Tršnice. Früher in Aš sei's schöner gewesen, im Nichts von Tršnice müsse man sogar Essen und Trinken von zu Hause mitnehmen.
Fahrkartenschalter ist auch noch nicht geöffnet, da hat die Schaffnerin Glück, dass ich mit elektronischer Geldbörse bezahle, sonst hätte sie nämlich auf einen 1000-Kronen-Schein rausgeben müssen.



In Cheb ist auch nicht viel los, einige Loks rücken aus, diverse Güterzüge sind abgestellt und die Vogtlandbahn bereitet sich auf ihr Tagewerk vor.
Gegen 6 Uhr wird der Bahnsteig für den Zug nach Plzeň bekannt gegeben, es ist natürlich die 1. Ich mache es mir im gut geheizten 8er-Abteil gemütlich und bleibe bis Plzeň allein.



Die Einfahrt ist auf 10 km/h beschränkt, da scheint eine DKW in den letzten Zügen zu liegen.



Skanska werkelt auch am Sonntag fleißig, aus den noch nicht fertigen Unterführungen schallt Musik.



Während am Bahnsteig 4 ein schon fast historisches Fahrzeug steht ...



... hat sich am Bahnsteig 1a ein Hai von Domažlice angeschlichen.



Der Personenzug von Klatovy und der Alex sind auch da, wobei dieser nach dem Lokwechsel dem Wagenmeister Kopfzerbrechen bereitet. Indes fragt sich ein deutsches Ehepaar, was denn mit der Bahnsteigangabe 1Z für den Nikolauszug gemeint sei. Ich kläre sie auf, dass das "západní čast", also Westteil heisst, aber das ist gelogen, denn als der Alex endlich abgefahren ist, sehen wir den Zug auf 2Z stehen :angry:



Mit mässiger Besetzung geht's los, erst in Rokycany wird der Zug richtig voll.



Einige Zeit nach unserer Ankunft in Mirošov kommt auch die planmäßige Regionova.



Bischof und Engel teilen gegen Vorlage der Fahrkarte Geschenke an die Kinder aus ...



... und der Nikolaus ist natürlich auch da.



Mit dem nächsten Planzug ging es nach Rokycany



und in diesem besch ... eidenen Prager Hbf war wieder mal die Informationstechnik total ausgefallen.
Der Stadtelefant nach Děčín hätte eigentlich noch erreichbar sein sollen, ich konnte ihn aber nicht finden, war wohl schon entwichen.
Diverse Brillenfreunde hatten sich vor dem Zug nach Tanvald aufgebaut :rolleyes:
Mein nächster Zug nach Ústí nad Labem stand dahinter.



Während nach Most ein Panther springt, kam nach Děčín ein Zieselzug.



Der Schnellzug nach Jablonné v Podještědí auf der neuen Brücke in Děčín



und die Desiro-Doppeltraktion nach Bad Schandau hat sich am Gleis 3 hinten versteckt.
Den lokbespannten Weihnachtskometen von Dresden trafen wir in Děčín-Připeř, alles weitere verlief wie geplant und gegen 19 Uhr war ich zu Hause.

Weitere Fotos : [de.tinypic.com]

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.