Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
wxdf, AAW, Niels K., brejlovec750, dejue, Zamracena, Dietmar S., PKP-ST44, Joachim Piephans, awp

Desnatalbahn soll dieses Jahr elektrifiziert werden

Startbeitrag von wxdf am 28.01.2015 18:13

[olomouc.idnes.cz]

Mittels Anzapfung von EU-Fördertöpfen soll dies bis Mitte November erfolgen, wobei der Abzweig nach Sobotín nicht einbezogen wird.
Da nicht genügend elektrische Triebfahrzeuge zur Verfügung stehen, soll bis 2017 ein diesel-elektrischer Mischbetrieb erfolgen.
Es werden auch umsteigefreie Verbindungen von/nach Olomouc angestrebt.
Von Kouty nad Desnou soll die Strecke 2018 um etwa 1 km bis zum Skiareal verlängert werden und für die fernere Zukunft träumt man von einem Tunnel unter dem Rotberg-Sattel (Červenohorské sedlo).

Antworten:

Hört, hört!

Hallo zusammen,

ob es sogar noch 163er nach Kouty schaffen? Oder doch "nur" die 440er im Durchlauf von Nezamyslice - Olomouc - Kouty? Und überhaupt: Wer stellt zukünftig die Fahrzeuge? Wie auch immer, für 19 Streckenkilometer strebt man dann 20 Minuten Fahrzeit an. Bauzeit plant man vier oder fünf Monate. Für die Strecke nach Sobotín sieht es dann nicht gut aus, wollte man sich dort nicht ohnehin vom Personenverkehr verabschieden?

Beste Grüße
Daniel

von brejlovec750 - am 28.01.2015 19:10
Ahoj Helmut und Daniel,

dieses Projekt schlummert ja bereits seit langer Zeit in den Schubladen. Ich denke, dass auf der 293 dann die Panter ausgesetzt werden. Schon mal wegen der Niederflurbauweise sinnvoll.

Wenn in den kommenden Jahren auch noch die Untertunnelung des Červenohorské sedlo realisiert wird - man plant neben dem Bahn- auch einen Straßentunnel nach Jeseník - werden wohl der Rychlik "Alois Nebel" und alle weiteren Kurswagen-Leistungen mit 163ern gefahren. Das hieße dann das Aus für alle lokbespannten Personenzüge über den Slezský Semmering. Sieht man einmal vom Güterverkehr via Lipová Lázně ab, hätten wir dann eine landschaftlich herrliche Strecke mit Großdiesel-Leistungen weniger. :angry:

Srdečné pozdravy

Zamracena

von Zamracena - am 28.01.2015 19:50

Och nö!!

... jetzt darf ich die Passage im Altvater-Spezial für den Reisebegleiter 2015 umschreiben :comp: ... aber der Zeitplan ist doch wohl ein wenig ehrgeizig, oder?

Wer hätte gedacht, daß das Winkelsdorfer Bahnla mal solche Sprünge macht - wohingegen dem ursprünglichen Endpunkt der Bahn von Hohenstadt/Zabřeh her das Ende droht!?


Basistunnel ins Bieletal, elektrisch geförderte Schnellzüge unterm Gebirge bis Jeseník, das erscheint mir dann doch zu futuristisch. Daß die Schnellzüge über den Ramsausattel auf allzumeist zwei Wagen geschrumpft sind, spricht nicht gerade für die Notwendigkeit einer Realisierung solcher Fiktion.


Mit Alois: na drahu!

Joachim

von Joachim Piephans - am 28.01.2015 20:02
Zitat
Zamracena
Wenn in den kommenden Jahren auch noch die Untertunnelung des Červenohorské sedlo realisiert wird -


"Wenn das Wörtchen wenn nicht wär!"

Zirka 20 Kilometer "Luftlinie" lassen mich dieses Projekt -egal wie weit gediehen es in Wirklichkeit ist- relativ entspannt betrachten. Bis das fertig ist bin ich Rentner und kann dann bei der Eröffnungsfahrt dabei sein. Und zurück geht es mit dem historischen Hai -dem letzten im Najbrt-Design- über die "alte 292...

Die Bauzeiten solcher Großprojekte werden auch in Tschechien immer europäischer, siehe der Blanka-Tunnel in Prag. Und dort ist immerhin noch der "Hauptstadt-Bonus" im Spiel, hinter den sieben Bergen sieht das bestimmt ganz anders aus. Ich sehe da also keinen Grund zur Beunruhigung. Eher macht mich der Gedanke an Fahrleitungsmasten im Desna-Tal etwas unruhig. Aus verkehrspolitischer Sicht aber eventuell eine durchaus vernünftige Option.

von Niels K. - am 28.01.2015 20:11
Ahoj Niels,

ja, mit den Fahrleitungsmasten im Tal der Desna gehen schöne Foto-Motive verloren. Anlass für eine baldige Abschiedstour vor Baubeginn. Andererseits müssen wir froh sein, dass die Strecke nach dem Hochwasser von 1997 wieder aufgebaut wurde. Damals sah es dort so aus:

Hochwasser im Desna-Tal 1997

Srdečné pozdravy

Zamracena

von Zamracena - am 28.01.2015 20:39

Och doch...

...schließlich habe ich auch schon auf Rationalisierung umschalten müssen, Kürzungsstufe 10. Platzmangel im RF, ein Luxusproblem.

Zitat
Joachim Piephans
... jetzt darf ich die Passage im Altvater-Spezial für den Reisebegleiter 2015 umschreiben :comp: ... aber der Zeitplan ist doch wohl ein wenig ehrgeizig, oder?


Extrem ehrgeizig, aber Strippe ziehen geht auch beim Nachbarn zügig über die Bühne. Es kommt darauf an, was sonst noch an Infrastruktur aufgemöbelt werden muß. Einige Bahnsteige hat man ja schon erneuert. Sicherungstechnik? Da kenne ich den Stand nicht, schon ESTW installiert? Nach D3 fährt man eher nicht.

Zitat
Joachim Piephans
Wer hätte gedacht, daß das Winkelsdorfer Bahnla mal solche Sprünge macht - wohingegen dem ursprünglichen Endpunkt der Bahn von Hohenstadt/Zabřeh her das Ende droht!?


So hieß es mal, ob es allerdings auch realisiert wird? Aber sonst: 1997 hatte man das Licht quasi schon ausgeknipst! Und das Tal wäre heute ein anderes.

Zitat
Joachim Piephans
Basistunnel ins Bieletal, elektrisch geförderte Schnellzüge unterm Gebirge bis Jeseník, das erscheint mir dann doch zu futuristisch. Daß die Schnellzüge über den Ramsausattel auf allzumeist zwei Wagen geschrumpft sind, spricht nicht gerade für die Notwendigkeit einer Realisierung solcher Fiktion.


Da halte ich es mit Niels. Am Sonntag, nach dem AKAK XXXII.

Zitat
Joachim Piephans
Mit Alois: na drahu!

Joachim


Schönen Abend
Daniel

von brejlovec750 - am 28.01.2015 20:56
Zitat
Zamracena
Andererseits müssen wir froh sein, dass die Strecke nach dem Hochwasser von 1997 wieder aufgebaut wurde.


Von "Müssen" würde ich persönlich nicht sprechen wollen. Ich bin froh, daß die Strecke damals wieder aufgebaut wurde und ich bin froh, wenn sie mit der Elektrifizierung in eine sichere Zukunft blickt. Ein paar Fotomotive dafür zu "opfern" ist verschmerzbar. :--P

Interessant, daß ähnlich wie in Deutschland, auch dort die "alte Bahn" in den Köpfen der Bevölkerung noch allgegenwärtig ist.
Als wir im Juli 2011 mit einem Sonderzug nach Kouty nad Desnou fuhren konnte man an der Tür des nahegelegenen Hostinec dies lesen:

Und dahinter ganz hervorragend speisen...



Noch ein Bild von dieser genialen Zweitagestour rund ums Altvatergebirge.

von Niels K. - am 28.01.2015 21:05

Luxusprobleme

Ich kann ja nochmals bei der Staatlichen Plankommission » oh, pardon, die heißt jetzt Europäische Zentral-Budgetkommission, vorsprechen, ob ein paar Seiten mehr bilanziert und das Papierkontingent erhöht werden könnten. Vielleicht geht ein erweiterter Umfang sogar zum alten EVP.

Es war sehr schön!
Es hat mich sehr gefreut.

von awp - am 28.01.2015 21:38

Re: Frage zum Fahrzeugeinsatz?

Hallo,

fahren da eigentlich nur noch 814, oder Mischbetrieb mit Brotbüchsen?

Danke und viele Grüße,

Jürgen D

von dejue - am 28.01.2015 22:06

Mischverkehr mit 810, denn...

... die ŽD besitzt nur jenen einen 814.501. Güterverkehr macht seit einigen Jahren ČD Cargo, mutmaßlich mit 731.

Ahoi
Daniel

von brejlovec750 - am 29.01.2015 04:21

Re: Mischverkehr mit 810, denn...

Vielen Dank für die Info.
Dann müssen jetzt nur noch Petrus und der Dienstplaner miteinander sprechen bevor die Elektrifizierung beginnt.....

Viele Grüße,

Jürgen D

von dejue - am 29.01.2015 15:15
Hallo zusammen,

die Gespräche zur Elektrifizierung laufen schon einige Zeit.
Der derzeitige Betreiber der Strecke ist nicht sonderlich angetan von diesem Vorhaben.
Die ČD möchte dann elektrisch diesen Betrieb übernehmen und betreiben.
Da sollten wir abwarten was letztendlich Entschieden wird.

Von der Tunnelplanung halte ich persönlich nicht allzu viel.
Die sehr reizvolle Streckenführung über den schlesischen Semmering nach Jesenik würde dann ein schattendasein führen :mad:.

Ab Samstag bin ich wieder vor Ort für eine Woche.
Dann werde ich wieder die neusten Nachrichten zu den Vorhaben erfahren.


Viele Grüße Ronny

PS:
Genießt alle die Region des Altvatergebirge!!!
Ich kann es Euch nur empfehlen - Wandern und Eisenbahn kombiniert mit viel frischer Luft, gutem Essen und natürlich einem leckeren PIVO
:cheers:

von PKP-ST44 - am 29.01.2015 18:07

Güterverkehr?

Zitat
brejlovec750
Güterverkehr macht seit einigen Jahren ČD Cargo, mutmaßlich mit 731.


Hat der Herr Mutmaßlich Dir auch etwas zu den Fahrzeiten geflüstert?
Die Reisebegleiter der letzten beiden Jahre gaben nach kurzer Prüfung leider Nichts dazu preis.

von Niels K. - am 02.02.2015 09:48

Guggst Du in die Web-Kamera:

[www.vlacky.com]

Wenn schon was kommt, dann laut [www.k-report.net] vormittags 9-11 Uhr.
Macht die Bahnhofs-Reservelok von Šumperk.

von wxdf - am 02.02.2015 12:24

Warum nicht direkt beim Transporteur nachschauen?

CZ Cargo gibt unter "Přepravní spojení a tarifní vzdálenosti" Auskunft.


An W(Sa) das Zugpaar 81354 / 355 in Plantrasse:

Šumperk 08:08 - 08:22 Petrov nad Desnou 08:39 - 08:47 Sobotín
Sobotín 09:12 - 09:18 Petrov nad Desnou 09:32 - 09:43 Šumperk

Für den anderen Streckenast ist lediglich die "pp" Bedienung 81358 / 359 vorgesehen :

Petrov nad Desnou 09:00 - 09:45 Kouty nad Desnou
Kouty nad Desnou 10:57 - 11:40 Petrov nad Desnou

von Dietmar S. - am 02.02.2015 21:43

Re: Verkehrlicher Nutzen?

Hallo zusammen,

welchen verkehrlichen Nutzen soll diese Elektrifizierung denn haben? Sollen dann im Desnatal 3 Wagenzüge/-triebwagen verkehren, wo eine Regionova i.d.R. vollkommen ausreichend ist?

Das fabriziert man ja in Louka auch, aber dort hätte man 2km Strippe auch noch ein halbwegs aufkommensstarkes Ziel. Litvinov als Streckenziel hat aber auch schon doppelt so viele Einwohner wie Rapotin, Vikýřovice, Petrov, Velké Losiny, Loučná und Kouty zusammen.

Irgendwie hat man in tschechischen Landen nicht erst mit den Neubaufahrzeugen das Bestreben viel Luft durch die Lande zu kutschieren. Nicht, daß da irgendwann mal ein Posten von einer falschen Person besetzt wird, der den Auslastungsgrad der Züge genauer beleuchtet ...

Grüße

von AAW - am 14.02.2015 17:51

Man ist der Ansicht ...

... wenn man durchgehende Züge von Olomouc bis Kouty nad Desnou anbietet, dass dann viel mehr Fahrgäste mit Hurrageschrei in die Züge strömen werden, weil sie nicht mehr umsteigen müssen :rp:

von wxdf - am 14.02.2015 18:53

Re: Man ist der Ansicht ...

Zitat
wxdf
... wenn man durchgehende Züge von Olomouc bis Kouty nad Desnou anbietet, dass dann viel mehr Fahrgäste mit Hurrageschrei in die Züge strömen werden, weil sie nicht mehr umsteigen müssen :rp:


Sagen wir mal (unrealistischerweise) 30 % der Fahrgäste steigen in Šumperk auf die 291 um. Annahme ist meist, daß ein entfallender Umsteigezwang einen Fahrgastanstieg von 50 - 100 % nach sich zieht.

Ob das ca. eine Verdreifachung der Sitzplatzkapazität rechtfertig? (Ich nehme mal nicht an, daß ein E-Triebwagen der Größenordnung RS1 bis Shark beschafft wird. Oder gibt es solche Planungen?)

Grüße,
André

von AAW - am 15.02.2015 18:12

... und nun auch noch die 290 über Uničov

[zpravy.e15.cz]

Irgendwie kommt mir der Artikel wie ein vorzeitiger Aprilscherz vor :con:

von wxdf - am 18.03.2015 17:51

Fotodokumentation im K-Report

[www.k-report.net]

von wxdf - am 05.08.2015 18:46

Was für den Arbeitskreis Abschiedskultur

Laut [olomouc.idnes.cz] will man den Zweig nach Sobotin nach Abschluß der Elektrifizierung nur noch an Wochenenden bedienen und falls das zu bedeutenden Fahrgastrückgängen führt, den Verkehr ganz auf Busse umstellen.

von wxdf - am 22.09.2015 17:31

Re: Was für den Arbeitskreis Abschiedskultur

Zitat
wxdf
Laut [olomouc.idnes.cz] will man den Zweig nach Sobotin nach Abschluß der Elektrifizierung...


Anfrage vom "AK Willkommenskultur" (dies jetzt bitte nur nicht falsch verstehen!):
Gibt es schon einen Termin für die feierliche Inbetriebnahme der Fahrleitungsanlage? Eventuell zum Fahrplanwechsel?

von Niels K. - am 22.09.2015 17:43

Nichts genaues weiß man noch nicht

die jetzige Bauetappe endet laut [www.facebook.com] am 15.11.2015.
Und [olomoucky.denik.cz] erzählt etwas von "Ende des Jahres" :confused:

von wxdf - am 22.09.2015 18:23

Re: Was für den Arbeitskreis Abschiedskultur

Zitat
wxdf
Laut [olomouc.idnes.cz] will man den Zweig nach Sobotin nach Abschluß der Elektrifizierung nur noch an Wochenenden bedienen und falls das zu bedeutenden Fahrgastrückgängen führt, den Verkehr ganz auf Busse umstellen.


Da hat man also ein Ziel direkt vor Augen! :mad:

Damit dürfte die Železnice Desná wohl nicht mehr lang existieren. Die Durchbindung der EOs wird vmtl. die Staatsbahn fahren, oder?

Grüße,
André

von AAW - am 26.09.2015 10:45

Es gab da vor einiger Zeit einen online-Artikel ...

... wo von einem Mischbetrieb ČD/Desna-Bahn die Rede war, weil noch nicht genügend Regiopanter zur Verfügung stehen.

von wxdf - am 26.09.2015 18:12

Arriva verschwindet nächstes Jahr von der Desnatalbahn

Laut [zpravy.e15.cz] fahren auf dem elektrifizierten Streckenteil ab Juni 2016 Elektrotriebwagen der ČD.
Arriva hat 18 Mio Kronen jährlich an Zuschuss bekommen, für die ČD werden es mehr sein.
Der Bezirk hat sich trotzdem dafür entschieden und begründet es mit einer umsteigefreien Verbindung Richtung Olomouc.
Arriva bliebe dann nur noch der Streckenteil Petrov nad Desnou - Sobotín, wobei es schon mal eine Meldung gegeben hatte, man wolle da nur noch am Wochenende Zugverkehr durchführen, was laut neuem Kursbuch aber vorerst nicht zutrifft.

von wxdf - am 29.11.2015 11:01

Re: Arriva verschwindet nächstes Jahr von der Desnatalbahn

Zitat
wxdf
Laut [zpravy.e15.cz] fahren auf dem elektrifizierten Streckenteil ab Juni 2016 Elektrotriebwagen der ČD.
Arriva hat 18 Mio Kronen jährlich an Zuschuss bekommen, für die ČD werden es mehr sein.


Erwartungsgemäß. Außerhalb der Hauptströme muß man ja mit zu großen Geschützen auffahren. Und das läppert sich bei den kurzen Haltestellenabständen im Teßtal ... Und das Personal ist vmtl. auch noch teurer.

AAW

von AAW - am 29.11.2015 13:44

21.3.2016: Regiojet testet die Desnabahn

[www.railpage.net]

von wxdf - am 25.03.2016 20:01

Re: Lok von Regiojet testet Oberleitung der Desnabahn

Hallo Helmut,

hat man also diese Nebenbahn "unter Strom gesetzt". Anderswo harren dagegen Hauptbahnen mit jeder Menge Verkehr eines Ausbaus (z.B. Zlín, Buštěhradská im Prager Speckgürtel). Selbst die 290 nebenan hat mehr Potenzial (im Pv).

Schön fand ich im Filmchen die Paralleleinfahrt in Šumperk ...

Irreführend ist hingegen deine Überschrift. Nicht die Firma Regiojet testet die Desnabahn, sondern die Lok ist eingekauft, deren Oberleitung "auszuprobieren".

Viele Grüße
AAW

von AAW - am 26.03.2016 12:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.