Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
ChristianMUC, KBS 955, s-lin, Joachim Piephans, earlywood, RR, br285, Niels K.

? Rückbau Zelezna Ruda ?

Startbeitrag von s-lin am 24.02.2015 20:58

Zitat
ChristianMUC
schrieb im Mittenwaldbahn-Forum

Umbau beginnt am 15.3. Hauptgrund für den Einsatz von Wendezügen ist mittelfristig der Abzug von sämtlichen Fahrdienstleitern und anderen örtlichen Personalen von der Strecke.

...

Der Zusammenhang ist folgender: Aktuell gibt es einen Bahnsteig zwischen Gleis 4 und 5, dessen Zugang bei Einfahrten durch den Fdl gesichert werden muss. Da der Fdl abgezogen werden soll, muss der Bahnsteig umgebaut werden (neuer Mittelbahnsteig zwischen Gleis 5 und 7 anstelle des Gleises 6). Und Gleis 7 ist ein reines Stumpfgleis.

Geplant ist btw. eine Hochrüstung des vorhandenen ESTW vom bestehenden D3-Betrieb (=Zugleitbetrieb) auf D2-Betrieb ("normale FV" der SZDC) bei gleichzeitiger vollwertiger Einbindung von Spicak, Hamry-Hojsova Straz und Nyrsko sowie der Verlagerung des Bedienplatzes zum vorhandenen nach Klatovy.


Ist da was dran?

SG
ste

Antworten:

Meine Recherchen

das Thema hat mich jetzt doch dazu veranlasst, die "Quellen aufzusuchen". Hier ist mein Fazit. Was meint ihr dazu?

Fakten

1.) Gemäß Ausschreibung der Planungen vom August 2014 soll die Steuerung in Železna Ruda-Alžbětin verbleiben. Da kann natürlich mittlerweile ein Umdenken eingetreten sein.

2.) Folgende Baumaßnahmen betreffen den Bahnhof Železna Ruda-Alžbětin

demontáž v. č .23, (Weiche 23)
zrušení 6.SK (Abbau Gleis 6),
zkrácení 7.SK (Kürzung Gleis 7)
rekonstrukce nástupiště SK 2, 4 (Rekonstruktion des Bahnsteiges zwischen Gleis 2 und 4)
výstavba nástupiště SK 5, 7 (Neubau Bahnsteig zwischen Gleis 5 und 7)

3.) Der aktuelle Gleisplan verrät, dass die Weiche 23 das Gleis 6 anbindet. Auch dieses ist, wie Gleis 7, ein Stumpfgleis. Es verbleiben daher die Gleise 1, 2, 4 und 5 als Durchgangsgleise auf die deutsche Seite. Gemäß Abkommen ist die gleichzeitige Ausfahrt aus Gleis 2 Richtung Zwiesel und Gleis 4 oder 5 Richtung Špicák erlaubt. Dies ist durch Schlüsselsystem abgedeckt. Umgesetzt wird aktuell über Gleis 5. Alle Züge fahren von Gleis 4 ab, nur der Rx 779 fährt ab Gleis 5.

Überlegung:

4.) WTB-Einsatz macht unter der Prämisse Sinn, dass der WTB-Zug auf Gleis 7 einfährt und damit ganz hinten, so dass keine Überwachung durch den Fdl. erforderlich ist. Wobei man das gleiche Ergebnis ohne Bahnsteigneubau auch bei Einfahrt auf Gleis 5 erreichen kann. Bei Abzug des Fdl wären nach der Logik keine Waldbahn-Durchbindungen nach Špicák mehr möglich.

Fazit:

5.) Da die Gleise 4 und 5 unangetastet bleiben, ist ein Umsetzen in Železna Ruda-Alžbětin weiterhin möglich.

von s-lin - am 24.02.2015 23:44

Wirklich scha(n)de...

..ist es um die schöne Bahnstrecke. Bleibt wohl kein Stein auf dem anderen bei dieser Umbaumaßnahme.

Danke für die Informationen, aber ob man das alles so genau wissen/wahrhaben will?

Vorbei ist´s mit dem westböhmischen Dieseldomizil :sneg::-(

von br285 - am 25.02.2015 10:10

Wirklich schade??

Eine Schande ist es ganz und gar nicht, daß die Tschechischen Bahnen in ihre Infrastruktur investieren und so die Waldbahn hinauf und hinüber nach Eisenstein möglichst wirtschaftlich im Rahmen ihres Gesamtnetzes halten wollen. Sicher wird es höhere Bahnsteige geben, aber dem Geländerwahn wie in Polen ist man hier nicht verfallen, und einen Rückbau bis auf ein betrieblich unmögliches Maß kennt man aus Böhmen, Mähren und Schlesien auch nicht.
Natürlich geht Eisenbahnflair, -Kultur und auch unkomplizierte Kundennähe verloren, wenn örtliche Besetzung aufgegeben wird. Andererseits hat man die verkehrliche Besetzung von Spitzberg auch nach Umstellung auf Fernsteuerung / D3 vor über einem Jahrzehnt durchgehend beibehalten, in Böhmisch Eisenstein sowie in Neuern ist selbiges duchaus denkbar; in Grün und Eisenstraß wohl eher nicht notwendig.

Es bleibt aber die grandiose Streckenführung durchs Angeltal und den zur Bauzeit längsten Tunnel der Monarchie, heute noch zweitlängsten in Prager Landen, es bleiben die Deschenitzer Schleifen, die Walddurchfahrten, der Frischwinkel, und es bleibt der einzigartige Gemeinschaftsbahnhof auf der Grenzlinie. Durchfahren, umsetzen und abstellen wird man dort auch noch können, und das riesige Doppelstationsgebäude wird auch nie so verwahrlosen wie diejenigen in Dolní Poustevna/Nieder Einsiedel oder gar Vejprty/Weipert, dafür ist seine Symbolkraft zu stark und der Bahnhof zu frequentiert.
Wendezugbetrieb ist betrieblich vorteilhaft; wer mag, müßte halt eine Initiative starten und Kontakte nutzen, daß bei Einführung von Wendezügen, falls sie denn wirklich kämen, der Steuerwagen talwärts/nördlich steht, um die fotografischen Vorlieben zu erhalten.

Die Frage ist, wieviele Wendezüge überhaupt Sinn machen, da ja die Prager Schnellzüge in Pilsen oder Klattau ohnehin umgespannt werden müssen. Soll dann ein Steuerwagen ungenutzt bis an die Moldau durchfahren oder beim Umspannen jeweils vorn die Lok und hinten der Steuerwagen an- und abgesetzt werden, nur um das Umsetzen an der Grenze einzusparen? Laßt uns doch erst einmal sehen, was wird.

Wir alle hatten bisher lange Gelegenheit, uns an der Waldbahn aufzuhalten, den Betrieb und die bisherigen Anlagen zu beobachten, zu genießen und zu fotografieren. Der eine hat das genutzt, öfter oder weniger, andere haben es nicht genutzt. Die großartigen Landschaftsblicke wird es weiterhin geben. Bitte keine Aufregung, und bitte nicht gar gleich "Schande" schreiben, sondern sich an der Böhmischen Eisenbahn zu jeder Zeit freuen!

Ausnahmsweise mit Waldlergruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 25.02.2015 11:25

Na ja, ...

Zitat
br285
Vorbei ist´s mit dem westböhmischen Dieseldomizil :sneg::-(


Vorbei ist damit ja nichts, Diesel haben wir nach wie vor, und zwar genau so, wie vorher auch.

Zitat
br285
..ist es um die schöne Bahnstrecke. Bleibt wohl kein Stein auf dem anderen bei dieser Umbaumaßnahme.


Die schöne Bahnstrecke bleibt uns ja auch, ist ja nicht so, dass hier was stillgelegt werden würde. Der landschaftliche Reiz bleibt unverändert, die Bahnhöfe / Haltepunkte werden halt modernisiert, Flair geht verloren. Für uns Fotografen nicht schön, aber man macht´s ja für den Reisenden, ohne den ja auch kein Zug fahren würde.

Aber ist es nicht auch dieser Lauf der Zeit, der unser Hobby interessant macht ? Würde alles immerfort gleich und unverändert bleiben, wäre es doch langweilig und die Sache würde sich totlaufen. So hatten wir jetzt in den letzten Wochen wieder ein Thema, das uns umtrieb und mit dem wir uns beschäftigen konnten. Für den, der es jetzt für sich als abgehakt sieht, wird sich sicher bald ein neues Thema auftun, wer weiß wo. Das ist doch das Interessante, wenn es auch nicht immer schön ist ( für uns, die Fotografen ).

Gruß Robert

von RR - am 26.02.2015 23:47

Re: Ja, das ist der Reiz.

Hallo Robert!

Volle Zustimmung insbesondere zu Deinen letzten Sätzen.
Auch für mich macht die Veränderung im tschechischen Bahnbetrieb einen ganz besonderen Reiz aus. Auch wenn uns Alle hier die manchmal etwas überbordende Veränderung ganz besonders "reizt".
Für mich bietet die Tschechische (und im beschränkten Maße auch Slowakische) Bahn die Chance den immensen Wandel mit zu erleben und zu dokumentieren, den die Reichsbahn in den Neunziger Jahren durchgemacht hat. Auch diese war damals noch eine menschliche Bahn mit vielen alten Fahrzeugen, die urplötzlich in (meist ungeliebter) neuer Farbgebung daherkamen. Und einige jahrelang vertraute Fahrzeuge verschwanden ganz von der Bildfläche (110, 118, 242, Bghw, DB13). Ganz zu schweigen von den Streckenstillegungen. Spielt sich nicht heute ziemlich Ähnliches in CZ ab?
Genießen wir diese Zeit und schimpfen nicht ganz so oft über die Modernisierungen! Na zdraví ČSD!

von Niels K. - am 27.02.2015 09:18
Servus,

große Abweichungen der Ausschreibung zu meinem Text hätten mich jetzt dann doch überrascht, da meine Information direkt von SZDC kommt. Schließlich bin ich mich mittlerweile von deutscher Seite für den schicken Bf betrieblich verantwortlich - Abweichungen können da höchstens aus Übersetzungsfehlern kommen.
Der Fdl verbleibt auch nach dem Umbau erstmal in Eisenstein, allerdings ist dies kein Zustand für alle Ewigkeit (daher die Aussage "mittelfristig"). Ein ESTW-Bedienplatz in Klatovy ist vorhanden (für die Bahnhöfe zwischen Klatovy und Plzen), es soll wohl auch eine Leitung nach Eisenstein gelegt werden, um im Bedarfsfall nachts fahren zu können. Das ist der ganz große Vorteil der neuen Technik.

von ChristianMUC - am 03.03.2015 17:48

? Abschnitt Klatovy - Pilsen ?

Servus Christian,

Du schreibst da etwas von ESTW Betrieb zwischen Klatovy und Pilsen ? Stimmt das ? Mir kam das nämlich am Samstag so vor, daß da kaum besetzte Unterwegsbahnhöfe mehr existieren. Einige sind Kreuzungsbahnhöfe, andere nur Haltestellen.

Kannst Du mich da mal aufklären ?


Gruß
Andreas, der diesel-fan

von KBS 955 - am 04.03.2015 19:29

Re: ? Abschnitt Klatovy - Pilsen ?

Klatovy (ausschließlich) bis Plzeň-Jižní předměstí (ausschließlich) ist seit 2008/9 ein ESTW der Fa. AZD Praha. Bedienplatz ist in Klatovy im EG, neben dem Fahrdienstleiter fürs Relaisstellwerk für den Bf.Klatovy.

von ChristianMUC - am 04.03.2015 19:33

zum Bahnhof in Dolni Poustevna

... ja klar wirkt für den Bürger der Neuzeit dieses Bauwerk als "verwahrlost". Aber mal mit anderen Augen betrachtet ist der Bahnhof mit nunmehr 110 Jahren weitestgehend im Originalzustand erhalten geblieben. Der rustikale Putz im kühlen Grauton der Monarchie, die großen Fenster, eine Freude für den Liebhaber der Architektur dieser Periode. Nicht verunglimpft durch Plastefenster oder einen kitschigen Anstrich in gelb, blau oder rosa :sneg: Möge er uns noch eine lange Weile so erhalten bleiben. Und die gute Nachricht zum Schluß: die Stadt hat das Gebäude nun endlich erworben und kann ihre kühnen Pläne unter Inanspruchnahme von Födermitteln verwirklichen, ob nun Wohnungen, Hostel oder sonstiges. Das Beste zu Allerletzt: in der Bahnhofskneipe wird seit nunmehr einem Jahr Svijany Bier gezapft :cheers:

[decinsky.denik.cz]

von earlywood - am 05.03.2015 19:51

Re: ? Abschnitt Klatovy - Pilsen ?

Servus,

Habe ich mir fast gedacht, daß der Abschnitt Klatovy Ri. Pilsen ferngestellt ist. Hauptgrund waren die fehlenden Fdl's die schön brav sonst immer vor dem EG stehen und den Zug abfertigen.

Die beiden Strecken nach Domazlice bzw. Horacdovice von Klatovy aus sind aber noch örtlich bedient ?

Gruß
diesel-fan

von KBS 955 - am 07.03.2015 15:44

KBS 185

Ja.

Die Transversalbahn wird kaum so schnell in den Genuß einer Streckenfernsteuerung kommen.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 07.03.2015 16:26

Re: KBS 185

Sollte es da irgendeine Art von Modernisierung geben, dann höchstens Umbau (Rückbau?) auf Zugleitbetrieb. Aber Planungen kenne ich keine.

von ChristianMUC - am 07.03.2015 17:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.