Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zamracena, AAW, 1418

NAD nach Zugunfällen bei Pelhřimov und Praha

Startbeitrag von Zamracena am 04.07.2015 13:24

Ahoj,

zwei vergleichsweise harmlose Unfälle:

Radio Praha

Srdečné pozdravy

Zamracena

Antworten:

Hallo,
aus der verlinkten Meldung: Nur gut drei Stunden später musste im Prager Umland ebenso ein zeitweiser Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Der Grund war eine gerissene Oberleitung nahe des Prager Vororts Uhříněves. Dort wurde die Oberleitung gegen 15 Uhr durch einen vorbeifahrenden Schnellzug heruntergerissen. Menschen wurden dabei nicht verletzt."
Naja. Ich kam kurz nach 18 Uhr in Praha hl.n. an und wollte 18:33 mit dem R in Richtung Ceske Budejovice (bis Benesov) fahren. Was war: Ausfall wurde in der Anzeige vermeldet, gleiches galt für die Züge der S9. Von SEV war nirgenda sie Rede. Das kenne ich aus Tschechien eigentlich besser... Erster wieder fahrender Zug war 19:07 ein 814.2 als Esko mit entsprechendem Füllegrad. Irgendwo hinter Uhrineves wurde dann auf einen 471 gewechselt, der RegioNova nahm dafür die Fahrgäste des Elefanten wieder mit nach Praha.
MfG 1418

von 1418 - am 05.07.2015 19:55
Ahoj,

genau genommen handelte es sich in beiden Fällen nicht um "Schienenersatzverkehr" bzw. Náhradní autobusová doprava (NAD). So etwas findet bei Gleisbaustellen statt und wird langfristig voraus geplant. Der NAD ist in Tschechien perfekt. Wenn ich zum Beispiel zurückdenke an die Elektrifizierung zwischen Česká Třebová und Brno, als bis zu sieben Busse pro Zug im Einsatz waren - alles minutiös geplant.

In diesen beiden Fällen, generell nach Unfällen, spricht man von "Busnotverkehr". Im Falle einer heruntergerissenen Oberleitungen kann so ein Notverkehr natürlich auch mit Dieselschienenfahrzeugen abgewickelt werden. Bei Notverkehren ist halt immer die Frage, wie schnell man so etwas auf die Reihe bekommt. Das ist wohl in jedem Fall anders.

Srdečné pozdravy

Zamracena

von Zamracena - am 05.07.2015 20:20
Zitat
Zamracena
In diesen beiden Fällen, generell nach Unfällen, spricht man von "Busnotverkehr". Im Falle einer heruntergerissenen Oberleitungen kann so ein Notverkehr natürlich auch mit Dieselschienenfahrzeugen abgewickelt werden. Bei Notverkehren ist halt immer die Frage, wie schnell man so etwas auf die Reihe bekommt. Das ist wohl in jedem Fall anders.


Trotzdem dürfte von N(A)D (oder Ersatzgarnitur) gesprochen werden. Ein dem "BNV" analoger Ausdruck ist mir im Tschechischen noch nicht begegnet.

Aber wozu dedarf es generell mehrerer Begriffe für ein und dasselbe? Für den Kunden ist es ein Ersatzbus, egal, was der Grund ist ... (Einzig betriebsintern mag der Unterschied für die ein oder andere Kostenstelle von Interesse sein ...)

Und das der NAD in CZ immer perfekt ist, halte ich für eine gewagte These. Auch da gibt es negative Ausreißer. Meine beiden diesjährigen NAD-Erfahrungen im Netz der tschech. Eisenbahn sprechen z.B. eine andere Sprache:

- Ausfall des "Schnellkurses" von Neratovice nach Prag, inkl. Anschlußverlust wegen längerer Fahrzeit des "Bummelkurses".
- 1h warten auf den Ersatzbus zu nachtschlafender Zeit in Most. Aber so verkürzte sich neine Wartezeit in Chomutov. Die anderen Betroffenen waren glaube ich nicht so "amused". Das Netz wußte vom ND übrigens nichts, nur vor Ort klebten Zettelchen ...

Grüße,
André

von AAW - am 05.07.2015 22:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.