Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
PKP-ST44, nix mehr

Mate turek? - Mame!

Startbeitrag von nix mehr am 02.08.2015 07:39

Servus,

die Fantova in Praha hl n war zwar nicht das unmittelbare Ziel. Doch irgendwie passte es dann doch rein.
Ein Samstagsausflug, freie Zeit, warme Sommerluft. Und da heuer für mich keine jizdenka na leto ist, und ich die CeskyDrahy nun doch etliche Wochen zugunsten
polnischen Schotterwahnsinns habe schleifen lassen, musste einfach dieser Rundumschlag sein. Per Zug oder PKW? Im Grunde wärs mit ersterem auch möglich gewesen,
hätte aber abends eine Übernachtung im Nordböhmischen hervorgerufen.
Im ganzen hatte ich den Ausflug an einem Bildchen der slowakischen ES499 1001 aufgehängt. Im Vor- und Nachlauf, schauen was geht...

6.20 Uhr war Abfahrt daheim. Der Flug führte über Cheb, Karlovy Vary erst mal nach Kadan-Prunerov. Abgestellt im Stutzen war eine bekannte SD 130.
In Chomutov nichts, wohl weilte die Hanzalik-Berta in Kyselka.
In Trebusice ein erster Aufschrei.


SD wartete. Ob für Einfahrt in den Übergabebahnhof Trebusice, oder Weiterfahrt nach Most/Kadan weiß ich nicht. Ich war zufrieden mit ihrer Position, das Porträt geschafft.
Es lag schon lange am Tisch. Nun wärs mal noch mit einer schönen Streckenaufnahme recht.

Retenice brachte nichts in Sachen rmlines 121 007. Auch Teplice hatte nix am Schuppen, wo ab und an IDS geparkt hatte.
So trollte ich mich gemächlich übers Land gen Landeshauptstadt.


Den PKW parkte ich kostenfrei oberhalb vom Hauptbahnhof in der Italska, da beim namesti Winstona Churchilla. So ist ein Bahnsteig fußläufig fix erreicht.
Und da begrüßt einem schon fast als altes Gerümpel zu bezeichnendes Zeug.


Sie haben es geschafft! Endlich beginnt die grundlegende Sanierung der Überdachung. Den Lärm der Reinigung konnte man schon oben in der Italska vernehmen. Welche Technik es ist, weiß ich auch nicht. Einen roten und blauen Schlauch hab ich beim Brennschneiden für Metall. Und Sand wars auch keiner. Ob nun Wasser und wie und was? In jedem Fall dürfen der weggeblasene Dreck und Farbe in der Gegend nichts verursachen. Der Wind stieb es doch ins Areal von dannen.


In der Halle drinnen die Herren Gerüstbauer. Das wird dauern, bis alles fertig ist und die Verkehrsbehinderung beendet ist.


Jenes Tier war mein Wunsch. Wenn auch nicht in voller Sonne, was ja nochmals werden kann!, aber sie ist im Kasten.
Die Geweihe oben. Das Porträt erledigt.


Abfahrt! Fahrt mit dem EC125 nach Zilina.

Und ich ging Kaffee trinken...


Fantova kavarna. Test! Wir hatten es unten erst besprochen/-schrieben. Wie wird's nun nach der Renovierung sein? Identität bewahrt?
Auf jeden Fall! Was feines, was empfehlenswertes. Kultur und Gediegenheit.
Den türkischen Kaffee hats da drin für 55 Kc. Nicht billig für böhmisch-mährische Verhältnisse. Preislich da wo es in Prag oft ist. Und doch weit entfernt von dem, was an vergleichbaren Orten in Deutschland in derlei Ambiente sein kann.
Ein Stück Kirschkuchen hatte ich noch. Für 79 Kc ordentlich groß und bestens im Geschmack.
Man wird wieder kommen und hier! investieren. Aber garantiert nicht drunten da bei den FastFood-Fritzen...
Und im östlichen Bahnsteigtunnel gibt's bei Picnic den turecka Kava für 30 Kc... In Smichov schon für 18 und in Beroun für 12.
Geschmack und Qualität? Die Nachhaltigkeit allein davon will ich nicht bereden. Da liegt viel dazwischen zum Gewinn...


Die Halle ist prächtig geworden. Vielleicht wieder in den ursprünglichen Farben. In jedem Fall etwas staubresistenter als was "freundliches helles".


Nach dieser Einlage noch ein kurzer Rundgang über die Bahnsteige.


Schade, das der so weit vorgezogen war. Noch weitwinkeliger aufziehen ging nicht. Und zum weiter hinaus laufen war keine Zeit mehr.
Güterzüge sieht der Hauptbahnhof nicht all zu oft.


Nun ja, das Thema bardotka, es Ruhe sanft bei mir seit dem Ende im Egertal. Man könnte aber nochmal an den nächsten Wochenenden mit dem Zug zur Sazava raus fahren... Irgendwo ein paar Seidel Bier schmettern. Schau mer mal!


In Kralupy wars dann besser mit der Warnweste in den Güterbahnhofsbereich zu stiefeln. Olle AWT stand bestens im Licht. Kurz zuvor kam von Kladno dubi der rechte Kohle-Leerzug herunter. Zwei mal Brille vorn, zwei mal 741 hinten. Das Randalieren begann. AWT-121 mit einem Waggon zum Bahnsteig, Transistoren zum Bahnsteig, Tausch!
Wohin für ein Streckenbild? Eigentlich hatte es sich. Es war kurz nach der Aufnahme tüchtig zugezogen. Schade drum.


Raudnitz. Kurze Fahrerpause.


Dann rauschte was. Hinten dran die Brillen. Und ach ja, falls ein "Mastklatscher". Macht mal, fotografiert mal. Mir ist das Zeug hinter der Lok so was von wurscht. Von derlei darf man sich nicht beeinflussen lassen.

Ich fuhr dann in Lovosice rüber aufs andere Elbufer. In Cirkvice diese Beobachtung: Richtungsgleis Nymburk ausgewechselt. Im Richtungsgleis Usti n L zwei 2-Wege-Bagger mit Arbeiten im Entwässerungsgraben beschäftigt. Man nutzt also die Augustruhe.

Usti nad Labem-Strekov: so ein Maxima-Vieh unter IDS-Flagge war mitsamt IDS-Berta 749 181 zur Wochenendruhe hier. Fein für die Sammlung.

In Decin Vychod gabs ein Porträt der hinterstellten ZSS 180 008.
Im Depo am Bahnhof Decin hl n AWT 130 049,

Im hinteren Teil jenes:

Auch war 740 723 abgestellt.

Am Bahnhof an bekannten Stellen: Lokotrans 140 094, IDS 121 041 und 121 084. Wunderbar, nur schade drum, weils Licht nicht mehr so war...

Den Abschluss für die verdorrte Kehle:

Tocene malinova. Gezapfte Himbeerbrause! Pappsüßes Zeug mit wunderbaren Farbstoffen. Aber was soll´s, es zählt zur Identität von Böhmen und Mähren.


malo

Antworten:

Hallo Markus,

das sieht ja sehr interessant aus am Prager Hauptbahnhof.
Dann ist ja einiges geboten mit den Bauarbeiten dort.
Glückwunsch zum Güterzug am Hauptbahnhof. Das ist wirklich eine Seltenheit dort.
Mit der Bardotka ins Sazavathal vyp:
Einfach genial das man es immer noch durchführt am Wochenende mit dem Ausflugsverkehr.
Die 749 121 hat sich ja ganz schick rausgeputzt. Da freue ich mich schon auf den Besuch im Sazavathal im August.
Das gute leckere Pivo werde ich dort dann auch genießen. Eisenbahn ganz ohne Stress :cheers:
Sehr schön auch die Güterzugleistungen mit den 121.


Sommerliche Grüße
Ronny

von PKP-ST44 - am 03.08.2015 14:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.