zu Pendolino-Unfall wurde Urteil gesprochen

Startbeitrag von awp am 24.02.2016 18:19

Radio Prag:

"Zu achteinhalb Jahren Gefängnis wurde am Mittwoch der polnische LKW-Fahrer verurteilt, der letztes Jahr das schwere Zugunglück am Bahnübergang in Studénka / Stauding verursachte. Dem Mann drohten bis zu zehn Jahre Freiheitsentzug. Das Urteil des Bezirksgerichts in Nový Jičín / Neu Titschein ist rechtskräftig. Der 50-jährige Fahrer hatte die blinkenden Warnlampen am Bahnübergang missachtet und war auf die Gleise gefahren, als die Schranken hinuntergingen. Kurz darauf raste ein Hochgeschwindigkeitszug in den LKW. Bei dem Unglück starben drei Menschen, 20 weitere wurden verletzt. Sowohl der Angeklagte als auch der Staatsanwalt verzichteten bereits im Gerichtssaal auf ihr Recht auf Berufung."

Antworten:

Man stelle sich einen ähnlich gelagerten Fall in Deutschland vor! Nach wie vielen Jahren wäre welch lächerlich geringe Haftzeit heraus gekommen?
Ein Hoch auf die tschechische Justiz die hier mal ordentlich Härte demonstriert hat. Man sollte dies Urteil jedem König der Landstraße unter den Scheibenwischer klemmen...

von Niels K. - am 24.02.2016 22:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.