Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans, wxdf, HgE, Strojmistr, Jüterboger, JFHf, Nebenbahner aus Sachsen, 1418, AAW

Geheimnisvoller Samstagszug auf der Zahnstange nimmt Gestalt an

Startbeitrag von Joachim Piephans am 24.04.2016 15:07

Wie zwar bisher nicht aus der Kursbuchtabelle 036, aber aus den Umläufen bekannt, soll an Samstagen vom 18.6. bis 1.10. (sowie am 5.8.) ein zusätzlicher Personenzug

Os 2613 Liberec 9.05 - 9.54 Tanvald 10.11 - 10.35 Kořenov

verkehren, zugehöriger Leerzug 2678 umgehend ab 10.48 retour. Dafür ist ein Turnus für eine 714 der PJ Liberec vorgesehen, außerdem ein vierachsiger Beiwagen Btn753 aus dem gleichen Stall. Nach folgender Meldung des zuständigen Verkehrsverbundes (letzter Absatz)

[www.iidol.cz]

wird der Zug außerdem zwei für den Fahrradtransport ausgeräumte und umgestaltete Bdtax785 (015) mitführen, was eine Kapazität von 40 Fahrrädern ergibt. Es handelt sich also um einen cyclovlak (Fahrradzug), der neben den potentiellen Reichenberger Radlern denen aus dem Prager R 1148 (Tanvald an 10.04) Anschluß gewährt. So ergibt das Ganze nun schon einen sehr konkreten Sinn, auch das unpaarige Verkehren bzw. die sofortige Rückkehr als Leerzug - runter kommen die Velozipisten schon von selber und verteilen sich über den Nachmittag auf die Planzüge.

Die planmäßige Reihung ist also: 714 + Btn753 + Bdtax785 + Bdtax785. Reizvoll wäre natürlich, in Tanvald noch den orangenen Fahrradpackwagen des R 1148 zu übernehmen, doch der läuft am Zugschluß ein, und in der Kürze der Zeit wäre eine Rangierlok am Westende vonnöten.

Es stellt sich nur die Frage: wie bringt man den Zug über die Zahnradstrecke? Die 714 ist nicht steilstreckentauglich und dort als alleiniges Triebfahrzeug nicht zugelassen.
Lösung No 1: In Tanvald setzt sich einer der Zahnraddiesel (T426.001 oder 003) hinter den Zug und schiebt nach (könnte den Prager Wagen gleich draufsetzen ;) ).
Lösung No 2: Der Turnus für die 714 ist pro forma und man leiht sich gleich eine 743 von Cargo, die den Zug auf der Gesamtstrecke führt.
Vielleicht sind die Kollegen der Zahnradbahn günstiger als die von Cargo, wer weiß. Aber darf ein Zug mit leichten Zweiachser-Beiwagen im Zugverband mit Zuglok und Wagen der Regelbauart überhaupt (nach)geschoben werden (Gefahr des Aufkletterns)? Von daher wäre die 743 evtl. die einfachste Lösung. Wir werden sehen, wofür sich die Betriebsingenieure der PJ entschieden haben.

Jedenfalls werden die Saisonzüge nicht nur von KŽC und Co., sondern auch der ČD immer interessanter. Der bisherige Zusatzbeiwagen der Prager Esmeralda (rot-beiger Bdtax) ist jetzt als (in gleicher Weise beklebter) rollender Kinderspielplatz fest in den nunmehr vierteiligen 812+Btax+Bdtax+912-Verband integriert, was dann wohl in aller Regel einen Vorspann durch 714 oder 854 nötig macht. Um Jičín werden verstärkte MOs wieder mit 714 und Beiwagen gefahren, und nun kommt noch das Schmankerl im Isergebirge hinzu. Außerdem der Vogtland/trilex-642 von Liberec nach Doksy. Wer sich im Sommer allein diesen Verkehren widmen wollte, hat damit schon gut zu tun.
Mich freut's, ich find's Klasse, was man in Böhmen mit einem noch nicht bis ins Letzte herunterreduzierten Fuhrpark alles auf die Beine stellt!

Gruß,
Joachim

Antworten:

Manchmal werden auf der Strecke Fahrzeuge auch zweckentfremdet

Laut [www.k-report.net] wurde am 24.4. ein Triebwagen von der Feuerwehr vereinnahmt, um eine 50-jährige Rafting-Teilnehmerin zu retten, die aus einem Schlauchboot gefallen war. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, wo sie inzwischen verstorben ist. Die übrigen 4 männlichen Insassen konnten sich schwimmend ans Ufer retten. Der Einsatzort war von der Straße aus nicht zugänglich.

von wxdf - am 24.04.2016 18:47

Re: Zum Cyklohráček + Fahrradzug Dobříš

Zitat
Joachim Piephans
Der bisherige Zusatzbeiwagen der Prager Esmeralda (rot-beiger Bdtax) ist jetzt als (in gleicher Weise beklebter) rollender Kinderspielplatz fest in den nunmehr vierteiligen 812+Btax+Bdtax+912-Verband integriert, was dann wohl in aller Regel einen Vorspann durch 714 oder 854 nötig macht.


Fest eingereiht ist übertrieben. Am 16.4. fehlte er mindestens im "Mittagsumlauf". Ich weiß nicht, ob man den Aufwand treibt, ihn in Slaný auszureihen.

Heute hingegen war er eingereiht. Schließlich sollte es zum 1. Mal dieses Jahr nach Zlonice gehen. Vorspann durch Lok oder Schlepptriebwagen war hingegen nicht im Zug.


Die heutige vierteilige Garnitur im Masrykbf zu Prag


Der "neue" Wagen des Cyklohráčeks en Detail.

Nach Dobříš soll ja auch ein Fahrradwagen einer Tupperdose mitgegeben werden, wie der Prager Verkehrsverbund nochmals meldet: [ropid.cz]

Viele Grüße
AAW

von AAW - am 24.04.2016 20:14

Re: Zum Cyklohráček + Fahrradzug Dobříš

Zitat
AAW
Fest eingereiht ist übertrieben.


Sollst rechthaben. Was nur die Robustheit der Büchse bestätigt. Habe Fräulein E. vor zwei Jahren auch vierteilig ohne Vorspann erlebt, damals hing der normale Btax noch am Schluß, hatte wohl noch keine Steuerleitung.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 24.04.2016 21:52

Bericht von der feierlichen Inbetriebnahme

[www.vlaky.net]

von wxdf - am 25.04.2016 03:35
Hallo!

Zitat
Joachim Piephans
Es stellt sich nur die Frage: wie bringt man den Zug über die Zahnradstrecke? Die 714 ist nicht steilstreckentauglich und dort als alleiniges Triebfahrzeug nicht zugelassen.

Da wäre ich mir nicht so sicher. In Deutschland wurde üblicherweise eine unabhängig von der Druckluftbremse wirkende, zweite Bremse verlangt. (Wobei man im Bedarfsfall auch gewisse Ausnahmen zuließ, insbesondere die 118er am Rennsteig und auf der Rübelandbahn).
Nach diesen Kriterien halte ich es für möglich, dass die 714 auf die Steilstrecke darf, da sie über eine elektrodynamische Bremse verfügt.

Gruß,
Hans-Georg

von HgE - am 25.04.2016 11:57

Steilstreckenzulassung

Zitat
HgE
Zitat
Joachim Piephans
Es stellt sich nur die Frage: wie bringt man den Zug über die Zahnradstrecke? Die 714 ist nicht steilstreckentauglich und dort als alleiniges Triebfahrzeug nicht zugelassen.

Da wäre ich mir nicht so sicher. In Deutschland wurde üblicherweise eine unabhängig von der Druckluftbremse wirkende, zweite Bremse verlangt. (Wobei man im Bedarfsfall auch gewisse Ausnahmen zuließ, insbesondere die 118er am Rennsteig und auf der Rübelandbahn).
Nach diesen Kriterien halte ich es für möglich, dass die 714 auf die Steilstrecke darf, da sie über eine elektrodynamische Bremse verfügt.


Die greifbaren Informationen im Netz sind - von der Zuverlässigkeit des Netzes ohnehin abgesehen - leider uneindeutig. Die deutsche Wikipedia schreibt von einer Zulassung von 715 (T426) und 743, die tschechische führt auch die 714 auf. www.zubacka.cz gibt keine klare Antwort, schreibt nur vom **Betrieb** mit den beiden erstgenannten, schweigt sich aber aus, welche Lokomotivbaureihen wirklich ***zugelassen*** sind.

Ich bin kein Ingenieur und kein Eisenbahner. Ich meine jedoch, daß auch (und erst recht!) auf einer Steilstrecke ein Zug mit den zur Verfügung stehenden, redundanten Bremssystemen bis zum Stillstand abgebremst und festgehalten werden können muß. Die M240 (820) haben dazu eine Magnetschienenbremse, die 743 wiederum eine Rekuperationsbremse (Widerstand) und eine elektronische Motorsteuerung. Kann eine elektrische Widerstandsbremse bis zum Stillstand abbremsen? Eine Magnetschienenbremse hat die 714 jedenfalls nicht.

Solange keiner Einblick in die Betriebsvorschrift der Tannwalder Steilstrecke samt den darin zugelassenen Lokomotiv- bzw. bremsbauarten hat, bleibt hier unter uns alles Spekulation. Warten wir also auf den 18. Juni.

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 25.04.2016 14:40

Re: Steilstreckenzulassung

Zitat
Joachim Piephans
Ich bin kein Ingenieur und kein Eisenbahner. Ich meine jedoch, daß auch (und erst recht!) auf einer Steilstrecke ein Zug mit den zur Verfügung stehenden, redundanten Bremssystemen bis zum Stillstand abgebremst und festgehalten werden können muß.

Diese Forderung gab es so nicht. Sonst wären die 843er mit festgefrorenen Bremsscheiben nicht so unerfreulich zügig zu Tal gerollt.

Zitat
Joachim Piephans
Die M240 (820) haben dazu eine Magnetschienenbremse, die 743 wiederum eine Rekuperationsbremse (Widerstand) und eine elektronische Motorsteuerung.

Die Widerstandsbremse der 743er ist keine Rekuperationsbremse, die Bremsenergie wird weder gespeichert noch ins Netz zurückgespeist (letzteres wäre auf einer nicht elektrifzierten Strecke mit einer Lok ohne Stromabnehmer auch schwierig).

Zitat
Joachim Piephans
Kann eine elektrische Widerstandsbremse bis zum Stillstand abbremsen?

Das kommt auf ihre Bauart an. Typischerweise lässt die Bremskraft bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten nach.

Zitat
Joachim Piephans
Eine Magnetschienenbremse hat die 714 jedenfalls nicht.

Die 743 auch nicht.

Zitat
Joachim Piephans
Solange keiner Einblick in die Betriebsvorschrift der Tannwalder Steilstrecke samt den darin zugelassenen Lokomotiv- bzw. bremsbauarten hat, bleibt hier unter uns alles Spekulation.

Dann blicken wir doch hinein: Vorschrift D40. Aus offizieller Quelle, gleichwohl hoffnungslos veraltet (Stand 1999).
Scheinbar ist das zweite, unabhängige Bremssystem nicht (mehr?) zwingend erforderlich. Erlaubt sind die Baureihen 708, 714, 715, 730, 731, 742, 743, 810 und 820.
Die zulässige Grenzlast der 714er könnte aber ein Problem werden - sie beträgt nur 40t (Zum Vergleich: 742/743 gleichermaßen(!) 110t, die 715 sogar 180t). Sollte die Grenzlasttabelle weiterhin gelten, ist der geplante Zug so nicht zulässig.

Gruß,
Hans-Georg

von HgE - am 25.04.2016 16:55

Ätsch, sie darf doch !

War mühevoll, die Vorschrift D40 zu finden, aber die sagt eindeutig auf Seite 13 :

[provoz.szdc.cz]

B. Hnací vozidla
50.
Pro dopravu vlaků v úseku Tanvald - Kořenov mohou být použity:
a) motorové lokomotivy řady: 708, 714, 715, 730, 731, 742, 743,
b) motorové vozy řady: 810, 820

HgE war schneller ... :eek:

von wxdf - am 25.04.2016 17:25

Last

Zitat
HgE
Die zulässige Grenzlast der 714er könnte aber ein Problem werden - sie beträgt nur 40t.


Das würde zumindest 2 x BDtax entsprechen. Aber es dürfte keiner mitfahren ;-) , weil dann schon mehr als 40 t zu schieben wären. Das sei nebenbei noch bemerkt. Auch seinerzeit, als im Winter die 743er öfters zum Einsatz kamen, waren die Loks immer auf der Talseite des Zuges anzutreffen.

von Strojmistr - am 25.04.2016 18:02

Nachtrag der Vollständigkeit halber

Guten Abend,

Zitat
HgE
Dann blicken wir doch hinein: Vorschrift D40. Aus offizieller Quelle, gleichwohl hoffnungslos veraltet (Stand 1999). [...]

auch wenn die Vorschrift selber seit 2001 nicht mehr neu herausgegeben wurde, kann man SŽDC die Änderungen separat herunterladen. Demnach sind inzwischen auch Tfz der Baureihen 843 und 854 zugelassen, wobei für erstere seit den Vorfällen mit den festgefrorenen Scheibenbremsen besondere Einschränkungen gelten. Witzigerweise habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass inzwischen auf die Baureihe 841 da oben fahren darf. ;-)

Gruß,
Hans-Georg

von HgE - am 26.04.2016 21:21

Re: Steilstreckenzulassung

Moin,
Zitat
HgE
Zitat
Joachim Piephans
Kann eine elektrische Widerstandsbremse bis zum Stillstand abbremsen?

Das kommt auf ihre Bauart an. Typischerweise lässt die Bremskraft bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten nach.

laut [www.train24.de] kann die EDB der 714er in den Betriebsarten "Gefällefahrt" und "Anhalten" arbeiten. Und möglicherweise hat die E-Bremse mehr Power als der Antrieb, war doch die Spenderlok (735) dieselseitig deutlich leistungsstärker als die 2 kleinen Dieselchen der 714er, und die E-Motoren sind wohl dringeblieben.
Ok, mit 2x300kW ist bergwärts wahrlich nichts zu reißen oder zu stemmen.
1418

von 1418 - am 27.04.2016 17:55

Re: Ätsch, sie darf doch !

und sie war auch schon einmal dort oben.

[www.zoosztanvald.wz.cz]

VG Micha

von Nebenbahner aus Sachsen - am 28.04.2016 18:43

Geheimnis ganz banal gelüftet (Premiere des 714-Plans)

[www.k-report.net]

Die ersten drei Bilder von der heutigen Premiere sind aufgetaucht: kein Btn, anscheinend ist dieser einfach durch die beiden Bdtax "ersetzt". Und die 714 fährt mit diesem Pärchen Liberec - Kořenov und retour, auch auf der Steilstrecke, wie das zweite Bild aus Desná beweist (und auch dieses hier von der Rückfahrt: [www.k-report.net] ). Das erste Bild ist in Smržovka d.n., das dritte in Tanvald entstanden.

Nur, ob die Lok für die Bergfahrt auf der Steilstrecke in Tanvald an den Zugschluß setzt und hinaufschiebt, wissen wir (noch) nicht. Könnte auf dem Bild aus Desná so sein, geschobener Zug wartet die Kreuzung mit talfahrendem 840-Doppel ab; aber die Richtung beider Züge ist mir aus Spitzen-/Schlußsignal und Lokführerposition nicht recht erkenntlich. Andererseits: warum sollte die talfahrende Leergarnitur gleich hinter der Einfahrweiche und nicht an der Ausfahrt stehenbleiben ...?

Also doch recht unspektakulär, auch im Hinblick auf die verblaßte Garnitur und die najbrt-714.201 ...


(etwas enttäuschte) Grüße,
Joachim


Edit: Link zum Bild auf der Stange ergänzt

von Joachim Piephans - am 18.06.2016 13:07

Ätsch, der K-Report weiß es

Zitat
Joachim Piephans

Nur, ob die Lok für die Bergfahrt auf der Steilstrecke in Tanvald an den Zugschluss setzt und hinauf schiebt, wissen wir (noch) nicht.


[www.k-report.net]

von wxdf - am 21.06.2016 12:49

Schiebebetrieb

Ahoj,

das war aber eigentlich von Anfang an klar, dass geschoben wird. Da gibt es soweit ich weiß, eine klare Dienstvorschrift für den Zangstangenabschnitt. Seinerzeit, als der Mn noch mittags nach Grünthal fuhr und mangels Fracht bergwärts nur die Ofenklasse mitführte, wurde auch dieser relativ leichte Wagen geschoben.

Aber schön, dass es wieder Arbeit für die wenigen verbliebenen 010/011/012 gibt.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 22.06.2016 06:05

Wagen

Moin!

CZ-ČD 50 54 24-29 549-9 Bdtax 785

CZ-ČD 50 54 24 29-535-8 Bdtax 785

DKV: Česká Třebová Dom.st.: Hradec Králové

Bdtax 785 = 015


Letzten Sonntag in Liberec.

Gruß Jörg

von JFHf - am 22.06.2016 07:10

Triebwagen

Hallo alle zusammen!

Nicht nur die Fotowolke, auch die Triebfahrzeugdisposition machten mir am gestrigen Samstag (16.07.2016) einen Strich durch die Rechnung. Im Einsatz waren 840 009 und 010...

Mehr Glück an alle wünscht
Tobias

von Jüterboger - am 17.07.2016 19:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.