Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Niels K., Dirk SaDiablo, Joachim Piephans, wxdf

Jan Maxa entwickelt Verkehrskonzept 2017 -21 im Ústecký kraj

Startbeitrag von wxdf am 01.06.2016 15:30

[www.kr-ustecky.cz]

Einige Aussagen daraus :

- die U28 Děčín - Sebnitz - Rumburk hat alle Erwartungen übertroffen, die Fahrgastzahlen haben sich an Werktagen verdreifacht, an Wochenenden und Feiertagen vervierfacht, was in Zukunft mit verstärktem Fahrzeugeinsatz und zusätzlicher Verbindungen gewürdigt werden soll. Mikulášovice dolní nádraží – Rumburk müsste innerhalb 27 min zurückgelegt werden können, um einen Stundentakt zu ermöglichen
- es wird weiterhin angestrebt, das Labe-Elbe in den EC im Abschnitt Dresden - Ústí nad Labem anzuerkennen, da die EC freie Kapazitäten haben und preisbewusste Fahrgäste lieber den billigeren, wenn auch langsameren Regionalverkehr benutzen
- ab 1.7.2016 wird auch der städtische Nahverkehr in Děčínund Bilina voll integriert (Labe-Elbe gilt ja jetzt schon)
- U1 Děčín – Ústí n. L. - Most / Chomutov / Kadaň-Prunéřov
-- Mangel: Noch nicht erfolgte Elektrifizierung Kadaň-Prunéřov – Kadaň
-- wenn dies erfolgt ist, ganztägiger 60 min-Takt, zu Spitzenzeiten 30 min-Takt
-- Kyjice soll wegen niedriger Fahrgastzahlen aufgegeben werden
-- Prüfung neuer Haltestellen : Ústí n. L. Předlice (Einkaufszentren wie Globus) ; Most Budovatelů (näher an der verschobenen Kirche und dem Hněvín), Most Souš (Übergang zur Straßenbahn nach Litvínov)

-U 2 Most – Klášterec n. O.

-- Málkov hat zu wenig Fahrgäste, wird weiter beobachtet und in Zukunft eventuell aufgegeben
-- wenn die U1 elektrifiziert ist, geht es nach Klášterec n. O. ausser bei Fernzügen mit der U51 weiter

- U 4 Ústí n. L. – Roudnice n. L. – Praha

-- in Spitzenzeiten wird 30 min-Verkehr ausser Takt angestrebt
-- Oleško und Záluží haben zu wenig Fahrgäste, werden weiter beobachtet und in Zukunft eventuell aufgegeben

- U 5 Ústí n. L. – Úpořiny – Bílina / Most

-- Fahrgastpotential lässt sich kaum steigern, soll durch Stundentakt am Nachmittag und zusätzlichem Frühzug, neue elektrische Fahrzeuge und Weiterführung ausgewählter Züge von Bílina nach Most angekurbelt werden
-- Koštov hat zu wenig Fahrgäste, wird bei technologischer Notwendigkeit aufgegeben
-- Haltestellenverlegung Řehlovice, Velvěty, Ohníč mehr zur Ortsmitte

-U 6 Teplice – Lovosice

-- Einbruch der Fahrgastzahlen um 40 % im Abschnitt Úpořiny - Lovosice durch die wegen Erdrutsch unterbrochene Strecke
-- Strecke soll repariert und Bahnübergänge technisch gesichert werden
-- Busverkehr an Werktagen wäre sinnvoll, aber auf Grund der geografischen Besonderheiten schlecht realisierbar
-- fahrgastfreundliche Haltepunkt-Verlegungen :Hradiště in Ortsmitte um ca 250 m Richtung Úpořiny, neuer Hp Bžany (ca. 500 m vom gegenwärtigen Hp Hradiště Richtung Bžany), Ersatz Bhf Chotiměř durch zwei Hp Chotiměř obec (c.a 400 m vom jetzigen Bhf Richtung Gemeinde) und Hp Velemín (ca. 600 m vom jetzigen Bhf Richtung
Lovosice), neuer Hp Lhotka nad Labem, an der Überfahrt über die Straße Ústecká

U 7 Děčín – Ústí-Střekov

-- Parallelverkehr mit Buslinie 450, die mehr und ortsnähere Haltestellen hat
-- soll in Zukunft mehr als schneller Zubringer von/zu den Schnellzügen nach Kolín dienen, daher Aufgabe von Křešice u Děčína, Valtířov und Svádov Ha! Da hat man doch erst kürzlich den Hp zur Ortsmitte verlegt und einen grossen Betonbahnsteig gebaut

U8 Děčín – Česká Kamenice / Rumburk

-- eventuell Aufgabe von Veselé pod Rabštejnem, Horní Kamenice und Chřibská wegen schwachem Fahrgastaufkommen
-- Kreuzungen zukünftig in Markvartice mit Anschluss in Děčín an die R20
-- Verstärker Děčín - Česká Kamenice sollen zu Eilzügen Ústí n.L. / Děčín - Varnsdorf mutieren
-- Forderung nach Neubaustrecke Jedlová - Dolní Podluží und Seifhennersdorf - Rumburk

U 11 Česká Lípa – Lovosice – Louny – Postoloprty

-- schlechte Infrastruktur führte zu leichtem Fahrgastrückgang
-- Horní Řepčice, Radonice nad Ohří, Slavětín und Březno u Postoloprt zu niedrige Fahrgastzahlen, Ploskovice, Slatina pod Hazmburkem und Veltěže könnten schon 2017 aufgegeben werden, wobei Veltěže einen Hp in Ortsmitte erhalten soll
-- nach Streckenerneuerung neues Konzept Louny 00 - Lovosice 00 - Liběšice 30, neue Eilzüge Žatec - Louny - Lovosice - Ústí n.L.
-- neuer Hp Postoloprty zastávka im Gleisdreieck Abzw. Bažantnice

U12 Osek město - Most – Louny – Rakovník

-- Dobroměřice wird eventuel aufgegeben
-- kürzere Aufenthalte in Louny, Verlegung der Kreuzungen nach Lenešice, wobei der Halt ca. 400 m Richtung Most am BÜ verlegt werden soll
-- neuer Hp Bečov zastávka am BÜ wird Zugang zur Gemeinde um 1,5 km verkürzen
-- Bahnhofskopf Louny soll vor Hp Dobroměřice unter Nutzung vorhandener Anschlussgleise verlegt und für ausserplanmässige Kreuzungen genutzt werden

U 13 Most – Postoloprty – Žatec

-- bei Schichtwechsel in Chemopetrol Züge bis/ab Most Kopisty
-- Tvršice Hp-Verlegung in Ortsmitte, Lišany Verlegung des Halts zur Bushaltestelle

U 14 Jirkov – Lužná

-- sehr niedriges Fahrgastaufkommen, man müsste die Attraktivität für Žatec - Rakovník steigern, z.B. indem die R
24 Praha - Rakovník als Kurswagen auf die U14 übergehen
-- Hp Jirkov Písečná (am Kaufland) sollte endlich gebaut werden,mehr Züge nach Jirkov

U15 Chomutov - Vejprty

-- weiterhin touristischer Saisonverkehr, wobei Domina, Křimov Suchdol, Vejprty koupaliště fast gar nicht genutzt werden

U 21 Roudnice n. L. – Račiněves

-- Račiněves wird in Bříza obec umbenannt
-- neuer Hp Straškov-Vodochody, ca. 550 m vor Straškov

U 22 Straškov – Vraňany

-- am schlechtesten ausgelastete Linie, ist reif auf Busumstellung, bestenfalls Horní Beřkovice - Vraňany könnte durch die Orientierung Richtung Prag eine Chance haben, dazu müsste aber der lange Aufenthalt des Anschlusszuges in Kralupy verkürzt werden oder die Buslinie 683 nach Vraňany verlängert werden

U24 Teplice – Litvínov

-- Louka u Litvínova – Litvínov elektrifizieren,um Umstieg zu eliminieren
-- Háj u Duchcova wird eventuell aufgegeben

U25 Most – Osek – Moldava

-- direkte touristische Züge von Ústí n.L. und Teplice werden geprüft

U27 Mikulášovice – Rumburk - keine Änderungen im bisherigen Konzept


U32 Ústí n. L. – Lysá n. L.

-- Sebuzin wird eventuell aufgegeben
-- neue Hp Velké Žernoseky(in Ortsmitte) und Vrutice

U40 Louny – Slaný

-- ist reif auf Busumstellung

U51 Ústí n. L. – Most – Chomutov

-- Anzahl der Eilzüge soll erhöht werden, wünschenswert wäre Verlängerung nach Karlovy Vary

RE 20 Dresden - Ústí n. L. - Litoměřice

-- wünschenswert wären zumindest Sa in den Sommerferien Züge Ústí n. L. - Dresden, um Kapazitätsprobleme der U28 abzubauen

161 Rakovník – Bečov

-- ist reif für Busumstellung, bestenfalls Blatno u Jesenice – Rakovník ist für Pendler interessant
-- Verkehrseinstellung kann nur in Abstimmung mit dem Nachbar-Bezirk erreicht werden (und der besteht laut meinem Bekannten auf der Aufrechterhaltung des Verkehrs, auch wenn die Züge leer fahren)

Antworten:

Verkehrskonzept 2017 -21 im Ústecký kraj (m1B)

Danke, Helmut, für die Fleißarbeit der zusammenfassenden Übersetzung! :spos:

Besonders freut mich, welch starke Nachfrage die grenzüberschreitende Verbindung via Sebnitz / Dolní Poustevna erfährt. Das müßte alle jahrelangen Zauderer beschämen. Aber die sind jetzt sicher schon immer dafür gewesen :xcool:

Außerdem guter Einblick, welche marginalen Strecken Perspektiven haben (schau an, die Nixdorferin fährt stabil!) und wo demnächst evtl. ein Abschied ansteht. Für "Böhmens Längste" (KBS 161) wird schon lange der Schlüssel des Zusperrens erwartet, mal sehen, wie lange der Karlsbader Kreis noch durchhält. Das Stück Louny – Slaný der KBS 110 wäre historisch bitter, aber die Prag-Duxer Eisenbahn hatte ja von jeher die schlechteren Karten im Schienengeflecht Nordböhmens. Das scheint sich 125 Jahre nach ihrer Verstaatlichung immer noch zu bewahrheiten.

Noch ein Bild (Scan vom Dia) zur in der Liste Erstgenannten:



Ein Sonnenloch bescherte vor genau einem Jahr, am 1. Juni 2015, diesen Blick auf den Sebnitzer Bahnhof: 642 156 fährt weiter als RB/MOs 5441 in den Schluckenauer Zipfel, 642 330 übernimmt den Anschlußzug 74657 der Städtebahn Sachsen nach Neustadt (Sa.).


Daß es viele Jahre solches zu sehen und zu benutzen gebe!

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 01.06.2016 17:15
Moin, Beobachtung letztes Jahr!

Blatno u Jesenice – Rakovník im morgentlichen Verkehr, 810er mehr wie gut voll. Von Blatno bis Becov mehr oder weniger leer. Leider.

Bin morgens gegen 06Uhr von Rakovnik nach Becoc gefahren.
LG aus Ostfriesland!

von Dirk SaDiablo - am 01.06.2016 20:31
Guten Abend!

Auch von mir vorab ein ganz großes Dankeschön an Helmut. Erleichtert doch seine zusammenfassende Übersetzung dieses Artikels die Beschäftigung mit diesem auch nach Deutschland ausstrahlenden Themas ungemein.

Hoffentlich nutzen auch die deutschen Entscheidungsträger (weniger die Bedenkenträger) diese Übersetzung um sich bereits auf die Fragen vorzubereiten, die sie wohl in nächster Zeit von der tschechischen Seite gestellt bekommen werden.
Insbesondere bin ich gespannt auf die Reaktion von DB FV zur angestrebten Freigabe der EC zwischen Dresden und Děčín/Ústí für das Elbe-Labe-Ticket. Wobei mir persönlich fast eine zweistündliche RE-Linie in dieser Relation erfolgversprechender erschiene. Bleibt natürlich weiter die Frage nach dem passenden Fahrzeugmaterial. Auf Wendezugsteuerung umgerüstete 371er mit den ab Mitte Juni frei werdenden RE3/RB30-Doppelstöckern oder zweisystemfähige „Elbe-Labe-Haie“ wären nur zwei denkbare Alternativen. Einige werden diese Linie „RE120“ –oder gar eine „RE150“ Leipzig – Ústí- natürlich gleich als Spinnerei abtun. Obgleich sie auch die Kapazitätsengpässe auf der U28 abbauen helfen könnte. Das natürlich nur in Verbindung mit einer Taktverdichtung zwischen Rumburk und Bad Schandau und entsprechend passenden Anschlüssen. Interessanterweise taucht ein ähnliches Projekt einer RE-Linie Dresden - Ústí in den Kapazitätsberechnungen zur NBS Dresden – Prag auch mit auf. Dort allerdings hauptsächlich als Ersatz für die durch die NBS entfallenden EC-Züge zwischen Dresden und Děčín bzw. Ústí.
Es bleibt spannend wie die sächsische Seite mit diesen Themen umgeht. Auf alle Fälle eine gute Gelegenheit zu beweisen wie viel wert das Politikergefasel vom verkehrstechnischen Umdenken wirklich ist.

von Niels K. - am 02.06.2016 19:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.