Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in Tschechien
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
2613, Strojmistr, PKP-ST44

Staré Město pod Sněžníkem

Startbeitrag von PKP-ST44 am 15.07.2016 15:15

Ahoj Eisenbahnfreunde,

am 04. und 05. Juli verschwand der Wohnteil des Bahnhofsgebäudes in Staré Město pod Sněžníkem.
Der Dienstraum mit Fahrkartenverkauf bleibt erhalten.

Hier der Link zur örtlichen Presse:
Abriss Bahnhofsgbäude

Somit verändert der Bahnhof für immer sein charmantes Nebenbahnflair....

Na shledanou
Ronny

Antworten:

Auslaufmodell: Empfangs- und Aufnahmsgebäude mit Frage

Ahoj,

Danke für´s aufspüren des Artikels. Schade drum. Aber immerhin dürfen sich - wie auf den Bildern zu sehen ist - Anwohner an brauchbaren Ziegeln bedienen. Scheinbar gibt es noch keinen Deponiezwang für Bauschutt.

Leider nur eine logische Folge, wenn Stationsgebäude ihrer Existenzberechtigung beraubt werden: Weichen und Signale werden ferngesteuert, Verkehr optimiert (wenige Minuten Wendezeit - einen Aufenthaltsraum braucht´s nicht mehr), Fahrkarten können auch im Zug oder an einem Automaten verkauft werden. Und am oder auf dem Bahnhof wollen auch immer weniger Leute wohnen, obwohl´s dort ruhiger zugeht, als an der Fernverkehrsstraße. Annahme und Ausgabe von Express- und Stückgut kennt heute keiner mehr.

In dem Zusammenhang einmal eine Frage an die Historiker:

Besonders in der Slowakei fallen die vielen Stationsgebäude im Baustil der 1950er und 1960er Jahre auf. Es muss damals eine unglaublich emsige Bautätigkeit geherrscht haben, geschweige denn, was es gekostet hat. Gibt es einen logischen Grund, warum man auf so vielen Bahnhöfen damals moderne Bauten hingestellt hat? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es alles Ersatzbauten für marode Gebäude gewesen sind, oder Kriegsschäden. Ich vermute eher, dass man mit der k.u.k.-Zeit brechen und Exempel für den "Sieg des Sozialismus" statuieren wollte. Zumindest taucht bei jedem Slowakei-Aufenthalt diese Frage auf.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 17.07.2016 13:36

Re: Auslaufmodell: Empfangs- und Aufnahmsgebäude mit Frage

Hallo zusammen,

nichts ahnend vom bevorstehenden Abriss war ich Anfang Juni noch dort. Ich war sehr überrascht, dass trotz des SEV-bedingten geringen Fahrgastaufkommens Fahrkarten verkauft worden und auch der Schalter- und Warteraum sehr gepflegt war. Die sehr kompetente Mitarbeitern scheute sich auch nicht, mir eine vermutlich nicht ganz alltägliche Fahrkarte nach Hradec Kralove zu verkaufen und mir den Abfahrtsort des Busses und die Umstiege im Einzelnen aufzuzählen. Da ich ungefähr wusste, warum es geht, konnte ich sie mit meinen bescheidenen Tschechischkenntnissen auch ganz gut verstehen. Schade war nur, dass eben kein Zug, sondern ein muffiger und nach dem Umstieg in Hanusovice auch recht voller Bus fuhr ...

Viele Grüße
2613

von 2613 - am 19.07.2016 15:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.